Autor Thema: Wolfgang Rollinger ist verstorben  (Gelesen 1804 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3558
Wolfgang Rollinger ist verstorben
« am: 11. Januar 2016, 11:07:43 »
Wolfgang Rollinger ist am 31.12.2015 im Alter 68 Jahren verstorben. Bis zur Pensionierung war Ing. Rollinger bei den Wiener Linien in der Abteilung B6 tätig und hat dort die Planung der Wiener Linien entscheidend mitgeprägt. Des weiteren war er bei der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft aktiv und an diversen Universitäten (u.a. TU Wien, Technikum, FH St. Pölten, ...) als Lehrbeauftragter tätig.

Ich persönlich bin froh, dass ich ihn in diversen Lehrveranstaltungen an der TU Wien erleben durfte und mit ihm im Rahmen eines Seminars intensiv über den Umbau des Straßenbahnknoten U Hietzing diskutieren konnte.

Zur Pate: https://www.wirgedenken.at/mobile/eintrag.xhtml?id=1343
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1129
Re: Wolfgang Rollinger ist verstorben
« Antwort #1 am: 11. Januar 2016, 18:42:45 »
Ein riesiger Verlust, fachlich, aber vor allem auch menschlich.

Ich hatte das Glück, Herrn Rollinger als Betreuer für meine Diplomarbeit gewinnen zu können. Seine kollegiale und angenehme Art wird mir lange in Erinnerung bleiben.

Petersil

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 415
Re: Wolfgang Rollinger ist verstorben
« Antwort #2 am: 11. Januar 2016, 21:11:39 »
 :'(

Oh nein. Da macht man das TWF auf, will sich nur ein paar historische 62er-Bilder oder die neuesten Gleisschadensberichte und :luck: anschauen und dann so eine Nachricht.

Ing. Rollinger war ein sehr profunder Kenner des österreichischen Eisenbahnwesens und seiner Geschichte. Überall, wo irgendwelche halbverrosteten Schienen liegen, wusste er sofort, um welche Bahn es sich gehandelt hat. Er war allerdings auch mit den aktuellen Entwicklungen bewandert, nicht nur in seinem Fachgebiet Oberbau, sondern auch in vielen anderen. Ich hatte das Glück, ihn als Lehrer erlebt zu haben. Die von ihm teilweise gehaltene Vorlesung und die Exkursion, die er begleitete, waren hoch interessant und haben bei vielen Studienkollegen und -innen das Interesse geweckt, sich beruflich in diese Richtung zu orientieren. In letzter Zeit hat er noch Vorlesungen zum Thema Barrierefreiheit gehalten. Seine Gedanken zu dem Thema hat er beim Besuch eines neu gebauten Großbahnhofes an Ort und Stelle erläutert und haben mir gut gefallen.