Autor Thema: [FR] Brest  (Gelesen 4409 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wattman

  • Gast
[FR] Brest
« am: 20. März 2016, 15:53:30 »
Da habe ich doch tatsächlich vor 1/2 Jahr noch einen Bericht über Brest angedroht und noch nicht geschrieben - mir selbst ist es erst unlängst eingefallen.  :D

Da dieses Thema doch recht einschlägig ist, erlaube ich mir, einen neuen Thread für Brest zu eröffnen. Es ist nicht  die erste frz. Stadt, für die es hier >1 Thread gibt. ;)

Die erste Straßenbahn existierte 1898-1944 und wurde dann von einem Obussystem abgelöst, welches bis 1970 eingestellt wurde.
Die Wiedereinführung der Straßenbahn erfolgte mit der Eröffnung der Linie A am 23. Juni 2012. Wie bereits erwähnt, wurden die Citadis 302 gemeinsam mit Dijon beschafft; Brest verfügt über 20 Fahrzeuge. Betrieben wird die Straßenbahn von Keolis unter dem sinnigen Namen bibus.

Die Y-förmige Linienführung erkannt man am besten auf den Haltestellenaushängen, so wie hier an der Porte de Gouesnou:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Brest ist die zweitgrößte Stadt der Bretagne. Die Ortsbezeichnungen sind vielfach bretonisch gefärbt und auch die gesamte Fahrgastinfo erfolgt französisch, englisch und bretonisch.

Bleiben wir an der Endstelle Porte de Gouesnou, aus der am 04.07.2015 gerade TW 1006 ausfährt:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Am ersten Tag in Brest, dem 03.07.2015, fuhr ich zunächst zur Endstelle Porte de Guipavas und
erwischte TW 1018 beim Wenden:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Wie man sieht, setzt auch das bretonische Steppenklima dem Rasengleis zu. ;D
Im Haltestellenhäuschen eine nette Warnung vor der Straßenbahn mit dem Hinweis, dass diese so viel wie 30 Rhinozerosse wiegt
und man sich daher besser nicht mit ihr anlegen sollte:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ein architektonisches Highlight ist die Hubbrücke Pont de Recouvrance, welche beim Bau der Straßenbahn umfassend erneuert wurde.
Hier zwei Bilder vom selben Tag, dem 03.07.2015:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

TW 1006 am selben Tag in der Rue de Siam:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Links im Bild das Hotel des Berichterstatters, von wo sich am nächsten Tag folgender Blick vom Balkon bot: :)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Überhaupt herrschte am 04.07.2015 überwiegend Sonnenschein
und wir beginnen eine Fahrt an der Endstelle Porte de Plouzané:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ein Stück weiter - TW 1014 auf dem Boulevard de Plymouth, im Hintergrund die Arena:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Unweit davon TW 1004 in der Rue du 19 Mars 1962:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

TW 1002 in städtischer Umgebung in der Rue Jean Jaurès, immer noch am 04.07.2015:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Das Abschiedsbild - TW 1019 an der Place de la Liberté,
wo man die bereits als Vorleistung für die zweite Linie eingebaute Gleiskreuzung erkennt:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

–––––––––––––––––––––
Die nächsten FR-Bilder gibt es definitiv erst ab dem nächsten Sommer. ;)

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3732
Re: [FR] Brest
« Antwort #1 am: 21. März 2016, 02:25:35 »
Die nächsten FR-Bilder gibt es definitiv erst ab dem nächsten Sommer. ;)
Ich sehe schon, da hat wer gefallen an Frankreich gefunden :D

Danke für die schönen Eindrücke! Das doch recht simple Aussehen der Fahrzeuge gefällt mir nicht nur in der Dijoner Ausführung, sondern auch im leuchtenden Grün. ^-^

Leider hat sich der Bau der zweiten Linie ein wenig nach hinten verschoben (aber spätestens bis 2025 sollte sie kommen).

Wattman

  • Gast
Re: [FR] Brest
« Antwort #2 am: 21. März 2016, 07:06:26 »
Sagen wir, ich habe FR zu lange sträflich vernachlässigt und jetzt hat sich da ein gewisser Handlungsbedarf aufgebaut.
Und natürlich gefällt es mir dort, ich bin nicht nur francophon, sondern auch francophil.
Sonst würde ich keinen Doppelwinkel fahren.  ^-^

uk

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 340
Re: [FR] Brest
« Antwort #3 am: 29. Dezember 2016, 17:07:49 »
Und noch eines aus unserem Sommerurlaub:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [FR] Brest
« Antwort #4 am: 02. Januar 2017, 01:27:05 »
Und noch eines aus unserem Sommerurlaub:
Sieht das nur so aus, oder verwenden die dieselbe Schriftart wie die WL für die Ziffern der Wagennummern? :o
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Wattman

  • Gast
Re: [FR] Brest
« Antwort #5 am: 02. Januar 2017, 11:22:22 »
Ich glaube nicht, denn schaut euch einmal hier den 9er von 1019 an!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9399
Re: [FR] Brest
« Antwort #6 am: 11. Januar 2017, 12:28:58 »
Ich glaube nicht, denn schaut euch einmal hier den 9er von 1019 an!

Wie bei einigen WL-Bussen!

Bei diesen wurden einige Zeit andere Ziffern verwendet, mittlerweile ist man wieder zu den Ursprünglichen zurückgekehrt.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6036
    • www.tramway.at
Re: [FR] Brest
« Antwort #7 am: 05. September 2018, 22:48:13 »
Endlich habe ich mit Brest den letzten Tramwaybetrieb geschafft, der mir in Frankreich noch gefehlt hat. Ich hab das mit einem Flug über Nantes (lohnt sich immer!) sowie einer Bahnfahrt (mit 5 Stunden Aufenthalt in Rennes) gemacht, nach zwei Nächten in Brest dann per TGV nach Paris. Hat sich durchaus ausgezahlt, auch wenn Brest ein wirklich tragisches Schicksal hinter sich hat: Die Stadt wurde im Krieg schwer zerstört und danach sehr unspektakulär wieder aufgebaut - es ist, muss ich leider sagen, wirklich nicht schön dort. Dabei ist die Lage reizvoll: Der Fluss Penfeld ist tief eingeschnitten, das Stadtniveau ist geschätzt 20 oder 30 Meter höher, unten ist ein Militärhafen. Die Hebebrücke hatte übrigens einen Vorläufer, eine gigantische, zweiteilige Drehbrücke! Leider war das Wetter bei meinem Besuch weitgehend trüb:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Interessant vielleicht die Hebevorrichtung und die Gleisverbindung:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Der Stadtteil am westlichen Ufer war früher eigenständig und hieß Recouvrance (die Hebebrücke ist danach benannt). Zur Tramway: Die fährt im östlichen Stadtteil die Hauptachse entlang, bevor sie dann in diversen Wohngebieten versickert und sich in zwei Äste teilt. Dort ist aber fast nix interessantes mehr, Gewerbegebiete, Ikea etc. Auf der westlichen Seite ist es weiter draußen ähnlich, das Depot ist dort an der Endstation - betrieblich bei der doch recht langen Linie etwas ungünstig. Der Bahnhof wird nicht erreicht, was bei der Führung in der Hauptachse erklärbar ist. Die zweite Linie soll das aber ändern, sie wird der im Plan blau eingezeichneten Route folgen (der Bahnhof ist bei dem "Spitzl" im Osten, der Bus fährt eine kurze Stichfahrt über den Bahnhofsplatz).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Hier ein paar Bilder von der Hauptachse Rue de Siam / Place de la Liberté (Rathaus) / Rue Jean Jaurès - bei Schlechtwetter wartet man auf die blaue Stunde, bei Halbstundenintervallen allerdings ein Glücksspiel:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Die Linie B ist schon in der Straßenoberfläche zu sehen, wann sie kommt ist fraglich:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Als Linie C im Plan eingetragen ist die Seilbahn, die inzwischen bekannt geworden ist; die ist dort durchaus gut positioniert und verbindet eine riesige ehemalige Industriehalle mit der Innenstadt/Rue Siam. Diese ehemalige Werfthalle soll das Entrée zu einem Stadtentwicklungsgebiet werden, innen entstehen gerade entlang einer "Straße" diverse Geschäfte, die Halle bietet jetzt schon eine Mediathek, Kino etc. soll dazu kommen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Die Seilbahn endet mitten in der Halle, direkt an dieser internen Straße, sodass man bequem zu Fuß und wettergeschützt vom Zentrum zum Neubaugebiet kommt - wenn die Bahn halt grade fährt, derzeit ist gegen 19.00 Schluss. Das Innendesign ist der Straßenbahn nachempfunden, um den Eindruck eines normalen öffentlichen verkehrsmittels zu verstärken:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Insgesamt ein "klassischer" französischer Betrieb, das Design wie so oft vom Büro Richez Associes, alles sehr ordentlich. Für mich überraschend waren die starken Steigungen - das scheint mir der "hügeligste" Betrieb in Frankreich zu sein!

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]



Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [FR] Brest
« Antwort #8 am: 06. Oktober 2018, 12:38:54 »
Interessant vielleicht die Hebevorrichtung und die Gleisverbindung:
(...)
Die Seilbahn endet mitten in der Halle, direkt an dieser internen Straße, sodass man bequem zu Fuß und wettergeschützt vom Zentrum zum Neubaugebiet kommt - wenn die Bahn halt grade fährt, derzeit ist gegen 19.00 Schluss.
Hebt sich hier die nach außen gebogene Schiene von der Zunge ab? Sind die großen „Blöcke“ die „Verriegelungen“?

Ist das eine Pendelseilbahn mit übereinander fahrenden Kabinen? ???
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6036
    • www.tramway.at
Re: [FR] Brest
« Antwort #9 am: 06. Oktober 2018, 14:43:51 »
Hebt sich hier die nach außen gebogene Schiene von der Zunge ab? Sind die großen „Blöcke“ die „Verriegelungen“?
Ist das eine Pendelseilbahn mit übereinander fahrenden Kabinen? ???

ist mir auch unklar. Anscheinend ragen die Schienenstücke V-förmig über den Stoß hinaus (sie sind ja mit dem Hebeteil verbunden). Mögliocherweise fädeln sie beim Senken in eine Öffnung ein und werden dann von den Stempeln zum festen Gleis gedrückt.

Ja, die Seilbahnen fahren übereinander und "landen" in den selben Endstationen.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3732
Re: [FR] Brest
« Antwort #10 am: 06. Oktober 2018, 17:04:45 »
Sehr schöne Fotos, danke! :)