Autor Thema: Tramlink-Lieferung in Deutschland festgefahren (Titel geändert)  (Gelesen 3970 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9862
Re: Tramlink-Lieferung in Deutschland festgefahren (Titel geändert)
« Antwort #15 am: 30. Oktober 2016, 21:37:13 »
Wobei wenn man die Flexity mit dem LKW nach Kagran karrt müssen die ja dann weiter geschleppt werden, solange das Fahrzeug nicht abgenommen wurde, oder?

Kommt immer darauf an, WO das Fahrzeug abgenommen wird. Denn, was ich mich errinnen kann wurden die T, solange das Werk vom Bombardier noch auf der Donaufelder Straße war, über das Straßenbahnetz geliefert.

Auch der Prototyp kann theoretisch nur nach Kagran geliefert werden und dann aus eigener Kraft bis Simmering fahren. Für so etwas kann man ja eine Ausnahmegenehmigung ansuchen. Wobei ich da eher glaube, dass dieser per Bahn oder LKW nach Simmering kommt, da ja dieser höchstwahrscheinlich einen Umweg über die Klimakammer in Floridsdorf machen wird
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5732
Re: Tramlink-Lieferung in Deutschland festgefahren (Titel geändert)
« Antwort #16 am: 30. Oktober 2016, 21:40:57 »
Denn, was ich mich errinnen kann wurden die T, solange das Werk vom Bombardier noch auf der Donaufelder Straße war, über das Straßenbahnetz geliefert.
Auch die ersten T1. ;)
Allerdings fand die Auslieferung geschleppt statt - von CH bzw. später dann UHT. :lamp:
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.