Autor Thema: [TR] Istanbul  (Gelesen 36828 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

fr3

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 245
Re: [TR] Istanbul
« Antwort #75 am: 13. Februar 2015, 19:03:15 »
Der Marmaray (eigentlich Blödsinn, denn die Bahn unterquert nicht das Marmarameer sondern den Bosporus und müsste ergo Bogazray heißen) macht den beiden Kopfbahnhöfen gerade den Garaus. Und die Motivation, dieses Milliardengrab unter dem Meer zu bauen, ist ein ganz schnöder: Nicht, dass man für die Bewohner die Reisezeiten unbedingt verkürzen wollte, nein, man will den Fährbetrieb einschränken, damit man mehr lukrative Frachtschiffe durch die Meerenge schleusen kann.  >:(

Wie gesagt, den Marmaray boykottiere ich, wo es nur geht, weil was gibt es schöneres, als bei schönem Wetter am Oberdeck zu sitzen und eine Minikreuzfahrt zu genießen? Stattdessen soll ich mich in die Katakomben hocken? Naja, als Tourist habe ich ja die Zeit...
Deine Nostalgie ist als Tourist verständlich. Wer aber täglich zwischen Asien und Europa pendelt denkt vielleicht anders darüber.

Im September 2014 habe ich den Marmaray ausprobiert und dazu folgenden Reisebericht geschrieben:
Eine interkontinentale S-Bahn-Fahrt - mit Marmaray von Asien nach Europa (Fremdforum)

Die Wiener U-Bahn-Clones gibt es noch immer. Im Jahr 1992 habe ich sie noch auf der Tramlinie T1 benutzt. Die Ähnlichkeit im Design ist verblüffend. Technisch gesehen sind es jedoch Gelenkwagen, die ein wesentlich schmaleres Profil als die Wiener U haben. Und Oberleitungsbetrieb gibt es.

Anbei ein paar Bilder davon.


moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7997
Re: [TR] Istanbul
« Antwort #76 am: 14. Februar 2015, 00:49:06 »
Deine Nostalgie ist als Tourist verständlich. Wer aber täglich zwischen Asien und Europa pendelt denkt vielleicht anders darüber.
Ja eh klar, ich habe ja auch immer aus meiner Touristensicht geschrieben.
Trotzdem: Der Marmaray wurde nicht gebaut, um Pendlerströme zu erleichtern, sondern um die Pendler von den Fähren wegzubringen, um mehr Frachter durch den Bosporus zu bringen. Dort ist nämlich das Geld zu Hause. Der Marmaray alleine würde sich niemals rentieren!

Vernünftiger wäre es allerdings, lieber den asiatischen Teil der Stadt strukturell zu stärken, um den Bedarf an transkontinentalem Pendlerverkehr insgesamt zu reduzieren  ;)

fr3

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 245
Re: [TR] Istanbul
« Antwort #77 am: 14. Februar 2015, 08:55:50 »
Trotzdem: Der Marmaray wurde nicht gebaut, um Pendlerströme zu erleichtern, sondern um die Pendler von den Fähren wegzubringen, um mehr Frachter durch den Bosporus zu bringen. Dort ist nämlich das Geld zu Hause. Der Marmaray alleine würde sich niemals rentieren!
Mag sicher ein treibendes Argument gewesen sein, aber Marmaray ist doch eine Nummer mehr als die Fährschiffe welche nur ein paar Punkt-zu-Punkt Verbindungen zwischen den beiden Ufern boten. Immerhin ist es eine sehr leistungsfähige S-Bahn die auf beiden Seiten weit ins Hinterland reichen wird und damit ein vielfaches an Fahrgästen in wesentlich kürzerer Zeit befördert ohne dass diese mit dem Oberflächenverkehr anreisen müssen. Dazu trägt natürlich auch die optimale Verknüpfung mit dem beidseitigen U-Bahnnetz bei.

Zitat
Vernünftiger wäre es allerdings, lieber den asiatischen Teil der Stadt strukturell zu stärken, um den Bedarf an transkontinentalem Pendlerverkehr insgesamt zu reduzieren  ;)
Bin jetzt kein Experte für Istanbuler Stadtentwicklung. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden dass Marmaray das Mobilitätsverhaltrn der Metropole nachhaltig verändert und den transkontinentalen Pendlerverkehr in beiden Richtungen fördert. Mittelfristig wird damit bestimmt auch eine Strukturwandel auf asiatischer Seite induziert.