Autor Thema: 25/26 - Selbstblockierung Hoßplatz  (Gelesen 1182 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4498

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 378
25/26 - Selbstblockierung Hoßplatz
« am: 27. Juni 2017, 16:23:31 »
Schon mehrmal habe ich zu Fuß aus der schmalen Andreas Hofer-Straße Richtung Hoßplatz kommend feststellen müssen, dass die Fußgängerampeln zur Überquerung der Patrizigasse ewig grün sind.

Konkret bedeutet das, dass der Straßenzug Donaufelder Straße - Patrizigasse (IV) durch die Ampel am Hoßplatz gesperrt ist und der Straßenzug Donaufelder Straße - Schloßhoferstraße (25/26) freie Fahrt hat.

Diese Ampelphase wird offensichtlich durch die Straßenbahn geschaltet, damit man in Fahrtrichtung Floridsdorf freie Einfahrt in die Haltestelle Hoßplatz hat.

Blöd nur: Es staut sich in der Donaufelder Straße zu stark. Es beginnt in der Donaufelder Straße zwar bald nach der Kreuzung mit der Plankenbüchlergasse / Theodor-Körner-Gasse ein abmarkierter Gleiskörper, aber den erreicht die Straßenbahn oft nicht mehr. Ihre Ampelphase hat sie zwar schon geschaltet, aber sie steht im Stau mit dem IV und kann nicht nach Passieren der Kreuzung am Hoßplatz dem IV in Richtung Patrizigasse Grün geben.

Deadlock.

   

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4999
  • romani ite domum!
Re: 25/26 - Selbstblockierung Hoßplatz
« Antwort #1 am: 27. Juni 2017, 16:29:51 »
Schon mehrmal habe ich zu Fuß aus der schmalen Andreas Hofer-Straße Richtung Hoßplatz kommend feststellen müssen, dass die Fußgängerampeln zur Überquerung der Patrizigasse ewig grün sind.

Konkret bedeutet das, dass der Straßenzug Donaufelder Straße - Patrizigasse (IV) durch die Ampel am Hoßplatz gesperrt ist und der Straßenzug Donaufelder Straße - Schloßhoferstraße (25/26) freie Fahrt hat.

Diese Ampelphase wird offensichtlich durch die Straßenbahn geschaltet, damit man in Fahrtrichtung Floridsdorf freie Einfahrt in die Haltestelle Hoßplatz hat.

Blöd nur: Es staut sich in der Donaufelder Straße zu stark. Es beginnt in der Donaufelder Straße zwar bald nach der Kreuzung mit der Plankenbüchlergasse / Theodor-Körner-Gasse ein abmarkierter Gleiskörper, aber den erreicht die Straßenbahn oft nicht mehr. Ihre Ampelphase hat sie zwar schon geschaltet, aber sie steht im Stau mit dem IV und kann nicht nach Passieren der Kreuzung am Hoßplatz dem IV in Richtung Patrizigasse Grün geben.

Deadlock.

 

Das sind dort 120m Staufläche. Also müssten rund 20 Autos in dem Stau stehen. Das ist aber selten. Wird wohl eher auch noch ein zweiter Spur Parker oder jemand ist zuweit links gestanden. Einfachstes Mittel wäre den abmarkierten Bereich bis zu Kreuzung mit der Theodor Körner Gasse vorziehen. Das eleminiert zwar ein paar Stellplätze aber sollte das Problem in 90% aller Fälle lösen.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

mitleser

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 115
Re: 25/26 - Selbstblockierung Hoßplatz
« Antwort #2 am: 28. Juni 2017, 15:19:04 »
Einfach mal in der Früh wenn viele Strassenbahnen fahren die Ampelphase für die Autos beachten: Sage und schreibe 7 Sekunden ist es Grün
und dann fängst zum Blinken an, ewige lange Grünphase vom Hossplatz/Schlosshoferstrasse aus kommend egal ob eine Strassenbahn in der
Nähe ist oder nicht :fp:
Also kein Wunder das es dort teilweise soviel staut wenn sich genau 4 Autos in einer Grünephase ausgehen.