Autor Thema: Linie Z (1907-1911)  (Gelesen 2587 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Linie Z (1907-1911)
« am: 16. Februar 2011, 11:49:37 »
Eigentlich eine Fehlbenennung – aus welchen Gründen auch immer –, da es sich um eine Radiallinie mit nur einem kurzen Stück am Getreidemarkt handelte, existierte die Linie Z nur so lange, bis einem Verantwortlichen der "Fehler" auffiel und der Z-Wagen in 59 umbenannt wurde. Hier am Getreidemarkt auf dem Weg zur Wienzeile um 1910 (Sammlung Figlhuber):

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Linienchronik: http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Linie_Z
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9288
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #1 am: 19. April 2016, 18:09:37 »
Die Vorgängerlinie der Linie Z mit der Symbolscheibe S für Stadt (Neuer Markt) auf der Hietzinger Hauptstraße/ Dommayergasse.
G1 2104 erlebte zahlreiche Umnummerierungen; 1906 > G 584; 1936 > G 873 II; 22.07.1940 > G1 873 und 01.01.1960 > G1 4873.
Ausmusterung per 31.03.1961.

LG nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9288
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #2 am: 13. Mai 2019, 23:53:03 »
Anbei eine Panoramaaufnahme vom Karlsplatz mit einem Zug der Linie Z mit G + BW bei der Sezession. Die Linie Z wurde übrigens lt. Presseberichten in 59 umbenannt, um "die vielfältigen Verwechslungen mit der Linie 2 zu vermeiden". Es war also eine kundendienstliche Maßnahme und nicht wie in der Fachliteratur fälschlicherweise behauptet die Korrektur eines Fehlers.   

LG nord22   

Bahnpetzi

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 490
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #3 am: 14. Mai 2019, 07:38:06 »
Anbei eine Panoramaaufnahme vom Karlsplatz mit einem Zug der Linie Z mit G + BW bei der Sezession. Die Linie Z wurde übrigens lt. Presseberichten in 59 umbenannt, um "die vielfältigen Verwechslungen mit der Linie 2 zu vermeiden". Es war also eine kundendienstliche Maßnahme und nicht wie in der Fachliteratur fälschlicherweise behauptet die Korrektur eines Fehlers.   

LG nord22   

Hallo Nord22

Die Linie Z wurde auf 59 umbenannt weil die Linie Z keinen einzigen Meter auf der Ringstraße gefahren ist.

Die anderen Buchstabenlinien fuhren bis auf die Linie Z alle auf der Ringstraße.

Ursprünglich hätte die Linie Z vom Neuen Markt kommend über die Operngasse zum Opernring abbiegen sollen, am Ring entlang und dann in die Babenbergerstraße rein in die Mariahilfer Straße.

Stattdessen fuhr er in der Operngasse bis zum Getreidemarkt und dort rauf bis zur Mariahilfer Straße. Deshalb hätte man eher diese Linie als Z2 benennen sollen, jedoch wurde es auf 59 umgeändert.

Gruß Petzi

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9288
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #4 am: 14. Mai 2019, 08:34:34 »
Ich habe diese Thematik einmal Peter Macho erörtert und wir waren bezüglich des Grunds für die Umbenennung der Linie Z einer Meinung. Eine Linienführung Neuer Markt - Operngasse - Opernring - Babenbergerstr. - Hietzing war mangels Gleisverbindungen Ecke Operngasse - Opernring nicht möglich und auch sicher von seitens der Direktion nicht so geplant.

nord22   

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9237
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #5 am: 15. Mai 2019, 09:33:10 »
Ich habe diese Thematik einmal Peter Macho erörtert und wir waren bezüglich des Grunds für die Umbenennung der Linie Z einer Meinung. Eine Linienführung Neuer Markt - Operngasse - Opernring - Babenbergerstr. - Hietzing war mangels Gleisverbindungen Ecke Operngasse - Opernring nicht möglich und auch sicher von seitens der Direktion nicht so geplant.

Das Foto ist übrigens auch im Buch "Eingestellte Straßenbahnlinien in Wien" von Hans Lehnhart (Verlag Pospischil), Seite 14 abgebildet.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")