Autor Thema: Brücke bei der Nußdorferstraße  (Gelesen 1291 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heinz54

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 7
Brücke bei der Nußdorferstraße
« am: 17. Mai 2018, 00:54:59 »
Hallo liebe Stadtbahngemeinde !
Habe mich die letzten Tage sehr interessiert durch das Stadtbahnforum gelesen, da ich ja 15 Jahre täglich damit unterwegs war und sie mir noch gut in Erinnerung ist.
Ich weiß jetzt nicht ob ich hier richtig bin, aber da das Stadtbahnforum schon so groß war und darum gebeten wurde einen neuen Thread aufzumachen tu ich das mal an dieser Stelle, Verzeihung bitte wenn ich hier falsch bin !  ???

Habe da eine bauliche Entdeckung gemacht die ich nicht wirklich zuordnen kann. Vielleicht kann mir ein Wissender ja eine Antwort geben.
Bei der Brücke über die Nußdorferstraße, gleich nach der Haltestelle in Richtung Heiligenstadt (jetzt Floridsdorf) gibt es eine Art "Abzweig in den Bögen, so ähnlich wie der geplante Abzweig bei der Gumpendorferstraße. Gut in GooleEarth in 3D zu erkennen. Sieht aus, als wäre hier eine Abzweigtrasse geplant gewesen. Weiß wer mehr darüber ?
Liebe Grüße Heinz

hewerner

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 125
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #1 am: 17. Mai 2018, 08:10:09 »
Falls Du es meinst - früher, zu Stadtbahnzeiten - gab es einen Verbindungsbogen von der Nußdorfer Straße zur Friedensbrücke. Reste stehen davon noch neben dem Donaukanal. Hier fuhren früher die Linien DG und GD.

DG : Hietzing - Meidling Hauptstraße - Wiental - Donaukanal - Friedensbrücke - Nußdorfer Straße - Gürtel - Meidling Hauptstraße
GD : entsprechend umgekehrt.

Siehe auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Stadtbahn#Streckenbeschreibung
Lg Helmut

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8658
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #2 am: 17. Mai 2018, 08:29:41 »
Falls Du es meinst - früher, zu Stadtbahnzeiten - gab es einen Verbindungsbogen von der Nußdorfer Straße zur Friedensbrücke. Reste stehen davon noch neben dem Donaukanal. Hier fuhren früher die Linien DG und GD.

DG : Hietzing - Meidling Hauptstraße - Wiental - Donaukanal - Friedensbrücke - Nußdorfer Straße - Gürtel - Meidling Hauptstraße
GD : entsprechend umgekehrt.

Siehe auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Stadtbahn#Streckenbeschreibung

Nur das diese Abzweigung erst beim Lichtenwerderplatz war und der aufgelassene Teil nach links und nicht nach rechts geht.

Ich glaube das es sich da nur um einen architektonischen Grund handelt, nicht jedoch, dass es dort eine Abzweigung eingeplant war.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5363
    • www.tramway.at
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #3 am: 17. Mai 2018, 08:38:56 »
Der Verbindungsbogen musste umgeplant werden, weil die Donaukanallinie zuerst als Viadukt geplant war; da wäre der Bogen schon bei der Nussdorferstraße abgezweigt. Die Viaduktstrecke wurde von einer Bürgerinitiative verhindert; durch den Niveauunterschied zur Tieflage musste der Bogen dann weiter ausholen, um die Rampe zur Friedensbrücke (damals Brigittabrücke) unterbringen zu können. Durch die teurere Tieflage am Donaukanal war kein Geld mehr da für die Verbindung über den Gaudenzdorfer Gürtel zur Südbahn (auch bei der Zeilenbrücke gibt es einen Ansatz zu einer Abzweigung, der bis heute zu sehen ist). Der Legende nach hat Wagner den Verantwortlichen der Bürgerinitiative dann bei der Station Rossauer Lände verewigt.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Helga06

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 888
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #4 am: 17. Mai 2018, 09:24:04 »
Danke von mir, wieder etwas gelernt. :up:

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8658
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #5 am: 17. Mai 2018, 09:31:16 »
Danke von mir, wieder etwas gelernt. :up:

Dem kann ich mich nur anschließen
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Superguppy

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 234
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #6 am: 17. Mai 2018, 09:40:45 »
Danke für die Erklärung  :)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30222
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #7 am: 17. Mai 2018, 09:44:37 »
Der Verbindungsbogen musste umgeplant werden, weil die Donaukanallinie zuerst als Viadukt geplant war

;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

38ger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1160
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #8 am: 17. Mai 2018, 11:02:19 »
... auch bei der Zeilenbrücke gibt es einen Ansatz zu einer Abzweigung, der bis heute zu sehen ist). Der Legende nach hat Wagner den Verantwortlichen der Bürgerinitiative dann bei der Station Rossauer Lände verewigt.

Wo wäre es da weiter gegangen?
Einfach eine Verknüpfung zwischen Gumpendorfer Straße und Margaretengürtel oder dem 18er entlang bis zum Südbahnhof oder ...?
Verewigt mit einer (böswilligen) Karikatur der Person oder?

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2876
  • Kompliziertdenker
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #9 am: 17. Mai 2018, 11:33:17 »
... auch bei der Zeilenbrücke gibt es einen Ansatz zu einer Abzweigung, der bis heute zu sehen ist). Der Legende nach hat Wagner den Verantwortlichen der Bürgerinitiative dann bei der Station Rossauer Lände verewigt.

Wo wäre es da weiter gegangen?
Einfach eine Verknüpfung zwischen Gumpendorfer Straße und Margaretengürtel oder dem 18er entlang bis zum Südbahnhof oder ...?
Verewigt mit einer (böswilligen) Karikatur der Person oder?
Wikipedia meint:

Ebenfalls 1896 reduzierten die Projektbetreiber auch noch die Planungen für den Bau der Gürtellinie. Sie sollte eigentlich von der Station Gumpendorfer Straße – die als Bauvorleistung errichteten Maueransätze sind dort heute noch sichtbar – weiter über die nicht realisierte Station Arbeitergasse im Bereich Gaudenzdorfer Gürtel / Margaretengürtel zum Frachtenbahnhof Matzleinsdorf der Südbahn führen. Von dort aus war eventuell eine Weiterführung über den Laaer Berg bis zur Ostbahn angedacht. Als Problem erwies sich hierbei die noch nicht verstaatlichte Südbahn-Gesellschaft, deren Infrastruktur die Stadtbahnzüge im sogenannten Péage-Verkehr nutzen sollten. Deshalb wurde damals festgelegt:[28]

    „Der Bau der Strecke Gumpendorferstraße–Matzleinsdorf der Gürtellinie ist erst dann zur Ausführung zu bringen, wenn die Beziehungen der Südbahn zum Staatseisenbahnbetriebe endgiltig geregelt sein werden.“


Dort ist auch ein Foto davon:

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5363
    • www.tramway.at
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #10 am: 17. Mai 2018, 11:43:07 »
Die Südverlängerung kam nach dem 2. Weltkrieg nochmals auf den Tisch, leider wieder ohne Realisierung. Und ergänzend noch ein Artikel, Quelle leider unbekannt.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30222
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #11 am: 17. Mai 2018, 11:48:00 »
Und ergänzend noch ein Artikel, Quelle leider unbekannt.

Erich Schlöss: Die nicht gebaute Linie der Wiener Stadtbahn am Gaudenzdorfer- und Margaretengürtel. In: Wiener Geschichtsblätter 44 (1989), S. 30 ff.

Q: https://www.wien.gv.at/wiki/index.php?title=Stadtbahn
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Heinz54

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Brücke bei der Nußdorferstraße
« Antwort #12 am: 18. Mai 2018, 00:14:17 »
Hallo !
Na da bin ich jetzt aber überrascht welchen "Datenstrom" ich mit meiner Frage ausgelöst habe  :D
Jedenfalls DANKE für die Aufklärung, habe die letzten Tage herumgerätselt um was es sich da handeln könnte. Jetzt ist alles klar  :) Ich bin in den 60ern und 70ern zwar oft an den beiden Stellen vorbeigefahren, dachte mir aber damals daß es sich um Lagerstätten für Gleise, Weichenherzen und ähnliches handelt, erst in letzter Zeit war mir zumindest der Abzweig bei der Gumpendorferstraße klar geworden, der von mir gefragte jedoch nicht, nun, jetzt bin ich wieder etwas klüger  ;D
Liebe Grüße an die Stadtbahnergemeinde  :)