Autor Thema: Bodenfreiheit ULF  (Gelesen 1229 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

slin6431

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 6
Bodenfreiheit ULF
« am: 10. November 2018, 18:24:38 »
Hallo!
Gibt es Bereiche im Gleisnetz (z.B. in Bereichen von Kuppen und Wannen) wo der Unterboden des ULFs die Platteneindeckung berührt? Ich habe gehört irgendwo wurde deshalb eine Langsamfahrstelle verordnet. Zulässige Höhenlage der Platten wurde anscheinend nicht eingehalten.

Geamatic

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 990
Re: Bodenfreiheit ULF
« Antwort #1 am: 10. November 2018, 18:33:59 »
Die gibts zu genügend im ganzen Netz, spontan fällt mir da die Linie 1 in der Knöllgasse ein.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27742
Re: Bodenfreiheit ULF
« Antwort #2 am: 10. November 2018, 18:39:56 »
Früher auch am Ring an mehreren Stellen, z.B. bei der Auffahrt von der Oper zur Babenbergerstraße.

Eine weitere solche Sprungschanze war vor der Sanierung in Hernals zwischen Wattgasse und Vorortelinie.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

slin6431

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Bodenfreiheit ULF
« Antwort #3 am: 10. November 2018, 18:42:03 »
Danke für die Info! Kannst du mir sagen wo genau? Ich nehme mal an dieses Problem wird es ja nur geben wenn die Bim auf Sommerbetrieb fährt. Für andere Stellen im Gleisnetz wäre ich dankbar um mir das anzuschauen!

Wagenbeweger

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 463
Re: Bodenfreiheit ULF
« Antwort #4 am: 10. November 2018, 18:44:14 »
In der Haltestelle Löwengasse Richtung Stefan Fadingerplatz sitzen sämtliche Ulf bei denen die Hydraulik noch nicht ausgebaut wurde auf. Teilweise sehr heftig und das schon seit vielen Jahren. Während überall sonst sofort Langsamfahrstellen eingerichtet werden, Interessiert es dort merkwürdigerweise jedoch niemanden.
Die letzte Gescheindigkeitsbeschränkung wurde übrigens erst kürzlich beim Aumannplatz eingerichtet wegen am Boden streifenden Ulfe.

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1465
Re: Bodenfreiheit ULF
« Antwort #5 am: 10. November 2018, 19:01:15 »
D-Wagen, vor der Einfahrt in die Station Spittelau FR Nussdorf. Wird im Rahmen der aktuellen Gleisbauarbeiten hoffentlich beseitigt.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

slin6431

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Bodenfreiheit ULF
« Antwort #6 am: 10. November 2018, 19:01:49 »
In der Haltestelle Löwengasse Richtung Stefan Fadingerplatz sitzen sämtliche Ulf bei denen die Hydraulik noch nicht ausgebaut wurde auf. Teilweise sehr heftig und das schon seit vielen Jahren. Während überall sonst sofort Langsamfahrstellen eingerichtet werden, Interessiert es dort merkwürdigerweise jedoch niemanden.
Die letzte Gescheindigkeitsbeschränkung wurde übrigens erst kürzlich beim Aumannplatz eingerichtet wegen am Boden streifenden Ulfe.

Welcher Teil des Ulf´s sitzt denn auf?

Geamatic

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 990
Re: Bodenfreiheit ULF
« Antwort #7 am: 10. November 2018, 19:05:42 »
In der Regel das Bugmodul aufgrund des Überhangs, natürlich könnte auch das Heckmodul aufsitzen, bekommt man aber als Fahrer nicht mit.

Wagenbeweger

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 463
Re: Bodenfreiheit ULF
« Antwort #8 am: 10. November 2018, 19:09:37 »
Das Bugmodul je nachdem wie stark man in die Station reinbremst.

slin6431

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Bodenfreiheit ULF
« Antwort #9 am: 10. November 2018, 19:33:12 »
Das Bugmodul je nachdem wie stark man in die Station reinbremst.

Interessant, der Grund der Berührung ist dann aber eine aufstehende Platte oder? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass, wenn die Platten ordnungsgemäß verlegt sind, es tzd zu einer Berührung kommt nur durch eine starke Abbremsung?
Ich dachte eher, dass es nur zu einer Berührung zwischen Platte und Ulf im Bereich von Wannen (Bugmodul) und im Bereich von Kuppen (Unterkante des Fahrzeugbodens in der Mitte zwischen den Fahrwerken) kommen kann. Danke für eure Antworten!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9225
Re: Bodenfreiheit ULF
« Antwort #10 am: 11. November 2018, 18:02:40 »

Interessant, der Grund der Berührung ist dann aber eine aufstehende Platte oder? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass, wenn die Platten ordnungsgemäß verlegt sind, es tzd zu einer Berührung kommt...
Das Problem, auch bei ordentlich verlegten Bodenplatten gibts im ganzen Netz sicher hundertfach, vorallem aber an Stellen wo es vom Gefälle in gerade Stücken übergegangen wird und zusätzlich an dieser Stelle gebremst werden muß.
Auftreten tut es in der Regel aber nur bei Fahrzeugen, wo die Radreifen aufs untere Limit abgefahren sind.

Dir allerdings Stellen zu nennen, wo das passiert, sicher nicht. Die armen Fahrer und Fahrgäste werden jetzt schon verschaukelt mit den unzähligen Langsamfahrstellen.

Allerdings wenn die WL Prämien zahlen dafür, dann können wir drüber reden. ;)
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr