Autor Thema: Filmsequenzen 1920er und 1930er Jahre  (Gelesen 672 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Interessierte

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 147
Filmsequenzen 1920er und 1930er Jahre
« am: 18. November 2018, 06:10:55 »
Wien in den späten 20er Jahren. = Stummfilm, Länge 13 min 16 sec.

Zitat
Kurz-Synopsis

Kompilationsfilm, bzw. thematische Anordnung von Wien-Aufnahmen aus den späten 1920er bzw. 1930er Jahren (zum Teil aus Spielfilmen ausgekoppelt). [...]

Enhalten u.a. ganz viel Straßenbahn (u.a. auch Endstelle Nußdorf mit dem Cafe Zahnradhof im Hintergrund) und sogar mit wohl sehr seltenen Bewegtaufnahmen von der elektrischen Stadtbahn mit N-Zügen (Einfahrt vermutlich in Hütteldorf; Zug in finsterer Haltestelle der vermutlich Donaukanallinie). Have fun!

Diesen Kompilationsfilm hat neulich (Sa., 10. Nov. 2018; EA 1./2. Mai 2018) der ORF im Rahmen seiner "zeitgeschichte"-Reihe für die ORF-III-Produktion Wien 1918 - Tagebücher des Umbruchs, in Einzelteilen zerlegt und unterlegt mit gelesenen Tagebucheinträgen von Zeitzeugen, in Verwendung gehabt. - Siehe auch: ORF III am 1. und 2. Mai: Feiertagsprogramm mit Doku-Premiere "Wien 1918 - Tagebücher des Umbruchs", OTS-Presseaussendung des ORF, 30. April 2018.

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1193
Re: Filmsequenzen 1920er und 1930er Jahre
« Antwort #1 am: 18. November 2018, 12:41:36 »
Auch damals hat man schon geschwindelt, in Minute 8,24 hat man die Berliner Dampfstadtbahn hineingeschnitten.

Interessierte

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 147
Re: Filmsequenzen 1920er und 1930er Jahre
« Antwort #2 am: 19. November 2018, 14:58:09 »
Auch damals hat man schon geschwindelt, in Minute 8,24 hat man die Berliner Dampfstadtbahn hineingeschnitten.

Interessante Entdeckung. Allerdings würde ich wohl weder von geschwindelt noch von damals ausgehen. Wie sich aus der von mir zitierten "Kurz-Synopsis" (depperte Bindestrichitis!) ergibt, handelt es sich bei den Sequenzen um einen Zusammenschnitt diverser Szenen zum Teil aus Spielfilmen. Dies offensichtlich nach Restaurierung und Digitalisierung durch das Filmmuseum. Der Fehler liegt demnach wohl nicht an damals, sondern eher am heutigen Filmmuseum. Die sind dort wahrscheinlich froh, wenn sie auf Fehler aufmerksam gemacht würden, denke ich.

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1193
Re: Filmsequenzen 1920er und 1930er Jahre
« Antwort #3 am: 19. November 2018, 15:25:30 »
Na dann bitte ich bei den Altvorderen um Nachsicht. Ich wäre auch beinahe darüber gestolpert, wären da nicht die Stromschienen für die S-Bahn verlegt.
Der alte WD ist so einer, der von Filmen nichts mitkriegt, weil er ständig nach Ausstattungs- und Anschlussfehlern sucht. Niemand erfreut sich an Wikingern oder Indianern mit Pockenimpfnarben so wie ich.