Autor Thema: Umbau abgestellter G und G1 in G4 1944/45  (Gelesen 1721 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9269
Umbau abgestellter G und G1 in G4 1944/45
« am: 14. Januar 2019, 22:21:00 »
Im zweiten Weltkrieg wurden 1944/45 in Wien als einzige Triebwagen die Umbauwagen der Type G4 Nr. 301 - 332 neu in Betrieb genommen. Eine Typengeschichte findet sich im Wiki. Ich habe einem Faible für Orchideenthemen folgend die Wiki Daten mit einer anderen Quelle über Abstellungen der Type G verknüpft und bin auf einige interessante Details gestoßen. Es wurden 1936 und 1937 bekanntlich wegen des Verkehrsrückgangs 24 in schlechtem Zustand befindliche G abgestellt und zum Teil Fahrschalter und Motoren als Ersatzteile ausgebaut. 1938 - 1944 wurden trotz dringendem Bedarfs an Triebwagen weitere 12 G abgestellt. Näheres über den Grund für diese Abstellungen ist nicht bekannt, es könnten neben schlechtem Zustand des Wagenkastens (Kriegsschäden) auch schwere Karambolschäden oder durchgebrannte Fahrmotoren gewesen sein, für deren Reparatur kriegsbedingt Werkstattkapazitäten fehlten.

Durch die gewaltige Materialknappheit der Kriegszeit gab es für die Fenster und Oberlichten nicht ausreichend Glas und es musste mit Hartfaserplatten improvisiert werden. Bei einigen G4  war sogar die Seitenwand nicht verblecht, sondern mit Hartfaserplatten verkleidet.

Per 22.07.1940 wurden alle G mit D78w Motoren in G1 umbezeichnet, da das Zusammenfassen dieser G in eine zusammenhängende Nummerngruppe gescheitert war. Davon betroffen waren auch zwei abgestellte G, welche mit der Typenbezeichnung G1 niemals eingesetzt wurden und in G4 umgebaut wurden: G1 994 ex G 519 wurde zu G4 310 und G1 911 ex G 611 wurde zu G4 329. Interessanterweise wurden beim Umbau auf G4 nur Teile des Untergestells der G-Triebwagen verwendet, die inneren Langträger aber in längerer und offensichtlich stärkerer Ausführung erneuert. Die Type G4 hatte daher nicht das Problem der G mit durchgebogenen Fahrwerksrahmen. 1948 folgte eine Nachbauserie der G4 mit den Nr. 333 - 350, für die kriegsbeschädigte G und G1 verwendet wurden.    (Foto: Mag. Alfred Luft)


Nr.   Instandnahme   ausgemustert    Anmerkung   abgestellt
301   22 08 1944   15 12 1966   ex G 482             1936
302   09 11 1944   30 12 1964   ex G1 486           1936
303   10 03 1945   15 12 1966   ex G 673             1937
304   30 12 1944   24 12 1965   ex G1 687           1942
305   20 10 1944   15 12 1966   ex G 693             1936
306   26 10 1944   15 12 1966   ex G1 695           1937
307   30 12 1944   31 07 1962   ex G1 768           1937
308   08 02 1945   15 06 1966   ex G1 797           1937
309   16 12 1944   15 12 1966   ex G1 941           1937
310   30 12 1944   24 12 1965   ex G1 994(II)   1936 als 519
311   04 10 1944   15 12 1966   ex G1 513           1943
312   11 10 1944   15 12 1966   ex G1 662           1943
313   20 09 1944   24 12 1965   ex G1 675           1937
314   20 09 1945   01 11 1964   ex G 698(II);   1936 als 594
315   11 01 1946   31 07 1962   ex G 738            1937
316   20 09 1944   30 12 1964   ex G 804            1937
317   20 01 1945   26 06 1967   ex G 812            1938
318   29 12 1944   01 07 1965   ex G1 827(II)     1943
319   29 03 1945   15 12 1966   ex G 917             –-
320   19 02 1946   26 06 1967   ex G1 950          1939
321   04 12 1944   01 07 1964   ex G1 485          1939
322   04 12 1944   15 12 1966   ex G 528            1942
323   04 01 1946   26 06 1967   ex G 550            1942
324   15 11 1944   26 06 1967   ex G 622            1936
325   05 09 1944   15 12 1966   ex G1 696          1944
326   05 09 1944   26 06 1967   ex G1 710          1937
327   12 09 1944   15 06 1966   ex G 772            1936
328   12 09 1944   26 06 1967   ex G 814            –-
329   12 09 1944   15 06 1966   ex G1 911(II)   1937 als 611
330   12 09 1944   26 06 1967   ex G1 927          1943
331   05 12 1944   31 12 1960   ex G 481            –-
332   05 12 1944   15 12 1966   ex G 498            –-

nord22

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11122
Re: Umbau abgestellter G und G1 in G4 1944/45
« Antwort #1 am: 14. Januar 2019, 22:48:43 »
Wurde beim Umbau der Aufbau weiter verwendet? Wenn nicht, warum hat man die Tür 1 wie nach dem Umbau auf Rechtsverkehr belassen?
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9269
Re: Umbau abgestellter G und G1 in G4 1944/45
« Antwort #2 am: 14. Januar 2019, 22:53:49 »
Der Wagenkasten war ein völliger Neubau; durch Entfall des Laternendachs im Gegensatz zum 1941 gebauten Musterwagen G4 (ab 1949 G1) 463 wurde eine Einsparung beim Arbeits- und Materialaufwand erzielt (Foto: Ernst Wögerer, 1953).

nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9269
Re: Umbau abgestellter G und G1 in G4 1944/45
« Antwort #3 am: 15. Januar 2019, 08:49:49 »
Diese Aufnahme von Franz Kraus zeigt G4 302 in der Alserbachstraße beim Umkuppeln wegen Kanalbaus. Die Oberlichten waren noch immer nicht verglast; immerhin hatte es Anfang der 50er Jahre schon für Neulack und Nummern entsprechend der damals neuen Schriftnorm gereicht. Der Schaffner beobachtete mit beamteter Strenge den Fotografen...

nord22 

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: Umbau abgestellter G und G1 in G4 1944/45
« Antwort #4 am: 15. Januar 2019, 10:08:17 »
mit einer anderen Quelle über Abstellungen der Type G
Welches war denn die andere Quelle?
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9269
Re: Umbau abgestellter G und G1 in G4 1944/45
« Antwort #5 am: 15. Januar 2019, 17:43:20 »
@13er: das Bahn im Bild über die Type G; war eine arbeitsaufwändige, aber interessante Behandlung eines Orchideenthemas.

nord22

Nussdorf

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 272
Re: Umbau abgestellter G und G1 in G4 1944/45
« Antwort #6 am: 15. Januar 2019, 17:46:50 »
Aber lese ich die Tabelle richtig, dass alle umgebauten G4 den Krieg überlebt haben? Das wäre doch erstaunlich.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9269
Re: Umbau abgestellter G und G1 in G4 1944/45
« Antwort #7 am: 15. Januar 2019, 20:04:27 »
Ja, es haben alle G4 den Krieg überlebt. Dies war halt ein günstiger Zufall. Besonders schlimm hat es z. B. die Type M erwischt, da waren 9 von 150 Fahrzeugen (6 %) nicht mehr zu retten. Die beim Remisenbrand am Bahnhof Vorgarten zerstörten M waren ein Totalschaden; die Untergestelle waren ausgeglüht und so verbogen, dass die Plattformen auf den Schienen schleiften. Von den hölzernen Wagenkästen war nichts mehr übrig...

nord22

Nussdorf

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 272
Re: Umbau abgestellter G und G1 in G4 1944/45
« Antwort #8 am: 17. Januar 2019, 20:18:10 »
Interessant, Danke!