Autor Thema: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen  (Gelesen 3240 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6092
    • www.tramway.at
Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« am: 27. Januar 2019, 16:20:06 »
Infos zur Trasse, allgemeinen Dingen und Bauwerken der Strecke
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2736
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #1 am: 27. Januar 2019, 16:52:26 »
Danke für diese Pläne. Was sind auf den bei den Stationen geposteten Plänen die hellgelben Bereiche? Baubereiche?

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6092
    • www.tramway.at
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #2 am: 27. Januar 2019, 17:01:35 »
Danke für diese Pläne. Was sind auf den bei den Stationen geposteten Plänen die hellgelben Bereiche? Baubereiche?

Ich denke, die später an der Oberfläche sichtbaren Strukturen
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Kanitzgasse

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1251
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #3 am: 15. September 2019, 21:46:39 »
Eine Veranstaltung im Rahmen der Mobilitätswoche:

Citywalk U5 - zu Fuß die neue U-Bahntrasse nach Hernals entdecken

Termin: 18. September 2019, 15 bis 17.30 Uhr
Ort: 9., Frankhplatz/Ecke Universitätsstraße

Eine Anmeldung per E-Mail an info-wien@u2u5.at ist bis spätestens 2 Tage vor dem Termin erforderlich.

Rund 120.000 Fahrgäste wird die neue U5 täglich befördern. Aber wo genau wird sie fahren? Wie wird so eine U-Bahn eigentlich geplant? Welche Stadtteile profitieren von der neuen Linie? Und welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Arne-Karlsson-Park? Der rund 2,5-stündige Stadtspaziergang gemeinsam mit Expertinnen und Experten der Stadt Wien liefert Antworten auf diese und ähnliche Fragen und enthüllt spannende Details zur U-Bahn-Planung.


Quelle: https://www.wien.gv.at/verkehr/mobilitaetswoche/tagesveranstaltungen.html#tag6

Gab Jan

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 35
  • Hallo
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #4 am: 02. Dezember 2019, 20:39:54 »
Wäre es eine Gute Idee, einen S-Bahn Tunnel vom FJB bis zum Frankhplatz zu bauen?
Wäre es eine Gute Idee, die U5 bis Rennweg S und bis Hernals S zu verlängern?

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10485
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #5 am: 02. Dezember 2019, 21:12:03 »
Wäre es eine Gute Idee, einen S-Bahn Tunnel vom FJB bis zum Frankhplatz zu bauen?
Wäre es eine Gute Idee, die U5 bis Rennweg S und bis Hernals S zu verlängern?

Hernals S ist geplant und die andere Seite war sogar bis St. Marx geplant. Ob dies jedoch umgesetzt wird ist mehr als fraglich, da man große Probleme mit den Botschaften hat, die man unterqueren müsste. Und Botschaften sind ja bekanntlich exteriotale Gebiete.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Linie 25/26

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 228
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #6 am: 02. Dezember 2019, 21:25:01 »
Wäre es eine Gute Idee, einen S-Bahn Tunnel vom FJB bis zum Frankhplatz zu bauen?
Wäre es eine Gute Idee, die U5 bis Rennweg S und bis Hernals S zu verlängern?
Sicher nicht, dieses U5-Geldverschlingungsprojekt braucht niemand! Schon gar nicht zum Rennweg oder nach Hernals.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10485
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #7 am: 02. Dezember 2019, 21:41:49 »
Wäre es eine Gute Idee, einen S-Bahn Tunnel vom FJB bis zum Frankhplatz zu bauen?
Wäre es eine Gute Idee, die U5 bis Rennweg S und bis Hernals S zu verlängern?
Sicher nicht, dieses U5-Geldverschlingungsprojekt braucht niemand! Schon gar nicht zum Rennweg oder nach Hernals.

Also gerade Hernals S wäre eine vernüftige Endstation für die U-Bahn. Gleichzeitig sollte man dann jedoch auch schauen, dass in den Fall die Linie 2 und 10 dorthin verlängert werden. Platz genug für eine Schleifenanalge sollte dort sein.

Weiters darfst du nicht vergessen, dass in diesem Einzugsgebiet auch ein Fußballstadion ist. Auch wenn der Sportklubplatz im jetzigen Zustand alles andere als ein Fußballstation ist.

Über die andere Richtung, da bin ich bei dir. Ob da die Verlängerung ohne extreme Aufwendungen machbar ist, bezeifle ich.

Was ich jedoch sicherlich nicht befürworte ist eine Verlängerung der S-Bahn bis zum Frankplatz. Denn ich sehe absolute keinen Mehrwert, die S40 um eine Station zu verlängern. Noch dazu durch dichtes verbautes Gebiet mit einem wesentlich größeren Tunnelquerschnitt gegenüber der U-Bahn
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

LH

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 232
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #8 am: 02. Dezember 2019, 23:57:51 »
Eine Veranstaltung im Rahmen der Mobilitätswoche:

Citywalk U5 - zu Fuß die neue U-Bahntrasse nach Hernals entdecken


(...)Rund 120.000 Fahrgäste wird die neue U5 täglich befördern. (...)

Das sind 43 Millionen Beförderungsfälle pro Jahr und damit ähnlich viele wie die U2 2010 bewältigt hat oder ein Drittel der Transportleistung der U3 im selben Jahr. An dieser Zahl erkennt man, dass es für diese Ubahn keine verkehrstechnische Notwendigkeit gibt.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10485
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #9 am: 03. Dezember 2019, 05:03:02 »
Eine Veranstaltung im Rahmen der Mobilitätswoche:

Citywalk U5 - zu Fuß die neue U-Bahntrasse nach Hernals entdecken


(...)Rund 120.000 Fahrgäste wird die neue U5 täglich befördern. (...)

Das sind 43 Millionen Beförderungsfälle pro Jahr und damit ähnlich viele wie die U2 2010 bewältigt hat oder ein Drittel der Transportleistung der U3 im selben Jahr. An dieser Zahl erkennt man, dass es für diese Ubahn keine verkehrstechnische Notwendigkeit gibt.

Also auf diesem kurzen Streckenabschnitt so viele Fahrgäste, da kann ich deine Rückschlüsse nicht verstehen

Und eine wirkliche Notwendigkeit der U5 kann man mMn sowieso erst feststellen, wenn diese zumindest bis zum AKH geführt wird.

Weil du die U3 erwähnt hast. Bei der hat man am Anfang auch gemeint, die braucht man nicht. Nur nach der Verlängerung bis Westbahnhof haben sich die Fahrgastzahlen auch vervielfacht.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Linie 25/26

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 228
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #10 am: 03. Dezember 2019, 07:26:42 »
Eine Veranstaltung im Rahmen der Mobilitätswoche:

Citywalk U5 - zu Fuß die neue U-Bahntrasse nach Hernals entdecken


(...)Rund 120.000 Fahrgäste wird die neue U5 täglich befördern. (...)

Das sind 43 Millionen Beförderungsfälle pro Jahr und damit ähnlich viele wie die U2 2010 bewältigt hat oder ein Drittel der Transportleistung der U3 im selben Jahr. An dieser Zahl erkennt man, dass es für diese Ubahn keine verkehrstechnische Notwendigkeit gibt.

Also auf diesem kurzen Streckenabschnitt so viele Fahrgäste, da kann ich deine Rückschlüsse nicht verstehen

Und eine wirkliche Notwendigkeit der U5 kann man mMn sowieso erst feststellen, wenn diese zumindest bis zum AKH geführt wird.

Weil du die U3 erwähnt hast. Bei der hat man am Anfang auch gemeint, die braucht man nicht. Nur nach der Verlängerung bis Westbahnhof haben sich die Fahrgastzahlen auch vervielfacht.
Na? Wieso wohl? :lamp:

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10485
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #11 am: 03. Dezember 2019, 07:41:25 »
Eine Veranstaltung im Rahmen der Mobilitätswoche:

Citywalk U5 - zu Fuß die neue U-Bahntrasse nach Hernals entdecken


(...)Rund 120.000 Fahrgäste wird die neue U5 täglich befördern. (...)

Das sind 43 Millionen Beförderungsfälle pro Jahr und damit ähnlich viele wie die U2 2010 bewältigt hat oder ein Drittel der Transportleistung der U3 im selben Jahr. An dieser Zahl erkennt man, dass es für diese Ubahn keine verkehrstechnische Notwendigkeit gibt.

Also auf diesem kurzen Streckenabschnitt so viele Fahrgäste, da kann ich deine Rückschlüsse nicht verstehen

Und eine wirkliche Notwendigkeit der U5 kann man mMn sowieso erst feststellen, wenn diese zumindest bis zum AKH geführt wird.

Weil du die U3 erwähnt hast. Bei der hat man am Anfang auch gemeint, die braucht man nicht. Nur nach der Verlängerung bis Westbahnhof haben sich die Fahrgastzahlen auch vervielfacht.
Na? Wieso wohl? :lamp:

Wenn du auf die gleichzeitige Einstellung der Linie 52/58 anspielst, dann sage ich nur - Schwachsinn. Denn der Zuwachs war wesentlich höher, als die Fahrgastzahlen der Linien 52/58 betragen haben.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

abc

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 463
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #12 am: 03. Dezember 2019, 08:17:04 »
Eine Veranstaltung im Rahmen der Mobilitätswoche:

Citywalk U5 - zu Fuß die neue U-Bahntrasse nach Hernals entdecken


(...)Rund 120.000 Fahrgäste wird die neue U5 täglich befördern. (...)

Das sind 43 Millionen Beförderungsfälle pro Jahr und damit ähnlich viele wie die U2 2010 bewältigt hat oder ein Drittel der Transportleistung der U3 im selben Jahr. An dieser Zahl erkennt man, dass es für diese Ubahn keine verkehrstechnische Notwendigkeit gibt.

Also auf diesem kurzen Streckenabschnitt so viele Fahrgäste, da kann ich deine Rückschlüsse nicht verstehen

Und eine wirkliche Notwendigkeit der U5 kann man mMn sowieso erst feststellen, wenn diese zumindest bis zum AKH geführt wird.

Weil du die U3 erwähnt hast. Bei der hat man am Anfang auch gemeint, die braucht man nicht. Nur nach der Verlängerung bis Westbahnhof haben sich die Fahrgastzahlen auch vervielfacht.
Na? Wieso wohl? :lamp:

Wenn du auf die gleichzeitige Einstellung der Linie 52/58 anspielst, dann sage ich nur - Schwachsinn. Denn der Zuwachs war wesentlich höher, als die Fahrgastzahlen der Linien 52/58 betragen haben.

Sie wären aber sicher noch höher gewesen, wenn man 52er und 58er erhalten hätte. Und heute müsste die U3 nicht mit so einer starken Überfüllung kämpfen, weil Fahrgäste Richtung Rudolfsheim direkt in die Bim steigen würden, statt für 1-2 Stationen die U3 zu benützen.

Für ganz vergleichbar mit der U5 nach Hernals halte ich die Situation trotzdem nicht, da ich nicht von einer Einstellung des 43ers ausgehe. Das Pendant dazu ist eher der 71er nach Simmering als die Strecke in der Mahü.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10485
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #13 am: 03. Dezember 2019, 08:40:17 »

Sie wären aber sicher noch höher gewesen, wenn man 52er und 58er erhalten hätte. Und heute müsste die U3 nicht mit so einer starken Überfüllung kämpfen, weil Fahrgäste Richtung Rudolfsheim direkt in die Bim steigen würden, statt für 1-2 Stationen die U3 zu benützen.


Also das musst du mir erklären, wieso der Anstieg der Fahrgastzahlen bei Beibehaltung der Linien 52/58 noch höher wären und aber anderseits die Linie U3 bei Weiterbehaltung der Straßenbahn nicht so überfüllt wäre. 

Das sind 2 Argumente die sich mMn irgendwie widersprechen.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1228
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #14 am: 03. Dezember 2019, 08:44:25 »
Was ich jedoch sicherlich nicht befürworte ist eine Verlängerung der S-Bahn bis zum Frankplatz. Denn ich sehe absolute keinen Mehrwert, die S40 um eine Station zu verlängern. Noch dazu durch dichtes verbautes Gebiet mit einem wesentlich größeren Tunnelquerschnitt gegenüber der U-Bahn

Unterschätze bitte nicht die Einpendlerzahlen, die täglich über die FJB im fast 10-14 Min.-Takt (siehe ÖBB-Fahrplanbild 810) nach Wien kommen.
Sicher, die meisten steigen derzeit in der Stationen Heiligenstadt oder Spittelau um, aber wenn eine adäquate Durchmesserlinie geboten werden würde, z.B. über Rennweg bis Flughafen (oder sogar weiter), also ich weiß nicht, ob die nicht angenommen werden würde...