Autor Thema: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung  (Gelesen 31398 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11503
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #270 am: 19. September 2020, 20:20:09 »
Das Verbot hast du nur dort, wo die Züge in der Schleife eine Ausgleichzeit halten, weil die Anfangshaltestelle noch vom Vorderzug belegt ist oder eben die ganze Ausgleichzeit in der Schleife gehalten wird. Z. B die Linie 26A.

Hmmm, und wie ist das dann zum Beispiel in Pötzleinsdorf oder Lainz? ;)

Meines Wissens darf man dort nicht mitfahren

Eh nicht. Das spießt sich aber mit der Definition der Klingelfee, wann Mitfahren erlaubt ist und wann nicht. Daher auch ein ";)".

Das Verbot von Lainz stammt noch aus der Zeit der Linie 60/62 und Pötzleinsdorf aus der Zeit der Gleissperre des Überholgleises.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

schaffnerlos

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3149
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #271 am: 20. September 2020, 12:06:01 »
Da die Fahrt über die Absberggasse hinaus wohl ein absolutes Minderheitenprogramm darstellt, halte ich die Methode, bis zur Absberggasse „Absberggasse“ zu beschildern und dann auf „Nussdorf“ bzw. „Fickeysstraße“ zu wechseln für die vernünftigste Lösung. Wären die Zielanzeigen (sowohl am Zug als auch in den Haltestellen) geeigneter, wäre natürlich die über-Variante (z. B. „Nussdorf über Absberggasse“) die bessere Wahl. Wir sind aber in Wien.