Autor Thema: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse  (Gelesen 4729 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1900
Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« am: 06. Februar 2021, 09:09:45 »
Wie sinnig wäre denn eine permanente Verlängerung, vielleicht auch nur zum Johann-Nepomuk-Berger-Platz? Dort wäre immerhin Anschluss an den 9er.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3441
  • Kompliziertdenker
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #1 am: 06. Februar 2021, 09:14:16 »
Wie sinnig wäre denn eine permanente Verlängerung, vielleicht auch nur zum Johann-Nepomuk-Berger-Platz? Dort wäre immerhin Anschluss an den 9er.
Und wohin willst du mit dem 9er fahren? Der verbindet doch auch fast nur Radiallinien miteinander, die bereits umsteigefrei vom 33er oder zumindest vom 5er erreichbar sind.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12459
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #2 am: 06. Februar 2021, 09:20:48 »
Wie sinnig wäre denn eine permanente Verlängerung, vielleicht auch nur zum Johann-Nepomuk-Berger-Platz? Dort wäre immerhin Anschluss an den 9er.
Und wohin willst du mit dem 9er fahren? Der verbindet doch auch fast nur Radiallinien miteinander, die bereits umsteigefrei vom 33er oder zumindest vom 5er erreichbar sind.

Es wäre zumindest indirekt eine Entlastung der Linie 2 im Bereich Brunnenmarkt. So blöd ist die Überlegung nicht. Ist nur die Frage, ob die zusätzliche  Fahrten wirklich notwendig sind. Man bräuchte nur am Lorenz-Payer-Platz eine elektrische Weiche.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1900
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #3 am: 06. Februar 2021, 09:53:30 »
War nur eine Idee. Ich kenne den 2er zwischen Josefstädter Straße und Johann-Nepomuk-Berger-Platz, und ja: Der ist ziemlich voll zur HVZ Aber gut, wenn's keine gute Idee ist, dann ist es eben keine und wir lassen es.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1900
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #4 am: 27. Februar 2021, 12:40:46 »
Ich finde die Verlängerung interessant. Vielleicht könnte man später durch die Josefstädter Straße über die Neulerchenfelder Straße nach Ottakring fahren, oder zumindest zum Johann-Nepomuk-Berger-Platz. Der 2er ist regelmäßig voll wie eine Sardinenbüchse in dem Abschnitt.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

D 3XX

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 337
  • Flexity Wien
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #5 am: 27. Februar 2021, 18:23:45 »
Es wäre jedenfalls einmal gut, wenn man eine sinnvollere "Wochenend-Endstelle" für den 33er finden würde. Das Verendenlassen bei der Augasse ist das jedenfalls nicht.
D 3XX

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1900
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #6 am: 27. Februar 2021, 18:28:28 »
Es wäre jedenfalls einmal gut, wenn man eine ainnvollere "Wochenend-Endstelle" für den 33er finden würde. Das Verendenlassen bei der Augasse ist das jedenfalls nicht.
Da könnte man einfach die Marsanogasse abfahren. Brächte U6-Anschluss.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

D 3XX

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 337
  • Flexity Wien
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #7 am: 27. Februar 2021, 18:35:28 »
Ja, das wäre natürlich das Naheliegendste.
D 3XX

31/5

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 850
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #8 am: 27. Februar 2021, 18:58:54 »
Es wäre jedenfalls einmal gut, wenn man eine ainnvollere "Wochenend-Endstelle" für den 33er finden würde. Das Verendenlassen bei der Augasse ist das jedenfalls nicht.
Da könnte man einfach die Marsanogasse abfahren. Brächte U6-Anschluss.

Den gibts eh bei der Jägerstraße.

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1900
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #9 am: 27. Februar 2021, 19:03:15 »
Aber in die falsche Richtung sozusagen. Unter der Woche hat der 33er 2x Anschluss an die U6, und das scheint mir eine sehr gute Sache zu sein.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34433
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #10 am: 27. Februar 2021, 20:16:54 »
Wieso soll man vom 33er zur U6 bei der Nußdorfer Straße oder Spittelau wollen?

Wenn ich zwischen Engelsplatz und Brigittaplatz einsteige, ist die U6-Station Jägerstraße der naheliegende Knotenpunkt. Von der Friedensbrücke nehme ich die U4 zur Spittelau und vom Franz-Josefs-Bahnhof den D-Wagen. Bleiben also Wallensteinplatz und Klosterneuburger Straße. Will ich zur U6 Richtung Floridsdorf, werde ich ebenfalls zur Station Jägerstraße fahren. Will ich Richtung Gürtel, steige ich in den 5er ein. Und will ich darüber hinaus, nehme ich die Straßenbahn bis zur Friedensbrücke, die U4 zur Längenfeldgasse und anschließend dort die U6.

Ich sehe also keinen Bedarf für eine Anbindung des 33ers an die U6 bei bei der Nußdorfer Straße oder Spittelau – ganz abgesehen davon, dass die Umsteigewege in beiden Fällen umständlich und lang sind. Mit anderen Worten: Der 33er wendet nur deshalb bei der Augasse, weil er bei der Friedensbrücke nicht umdrehen kann.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

sg2001

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 175
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #11 am: 27. Februar 2021, 20:46:03 »
Im Zuge der FJB-Umgestaltung wäre diese Alternative aus meiner Sicht auch eine gute Option für den 33er mit Optionen für den D-Wagen oder den 5er aus der Gegenrichtung.

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1848
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #12 am: 27. Februar 2021, 21:56:58 »
Der ganze Aufwand nur, um sich das kurze Stückl bis zur Augasse zu ersparen? ??? Die Schleife dort müsste man ohnehin erhalten.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1965
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #13 am: 28. Februar 2021, 03:11:02 »
Der ganze Aufwand nur, um sich das kurze Stückl bis zur Augasse zu ersparen? ??? Die Schleife dort müsste man ohnehin erhalten.

Für wen / was bräuchte man die denn dann noch?
Zwischen Augasse und F. J. Bhf. gibt es quasi nie Störungen, wenn der D aus Nußdorf es bis zur Augasse schafft, dann schafft er's auch bis zum Franz. Müsste man sich halt im Detail anschauen, on eine derartige Gleislage platzverträglich wäre, die Gehsteige im Süden sind jetzt schon extrem schmal, Mehrzweckstreifen und Fahrbahn ebensowenig überbreit, wie die Haltestelleninseln des 5er und Aufenthaltsqualität hat der Platz derzeit am ehesten noch nördluch der Gleuse vom D. Wenn da noch ein zusätzliches Gleis hinkommt ist die Frage ob da noch so was wie Aufenthaltsqualität übrig bleiben kann.
Aber rein vom betrieblichen wäre die Schleife mEn sicher sinnvoll, sogar wenn man die Augasse dafür aufgeben würde.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12459
Re: Verlängerung der Linie 33 statt Führung zur Augasse
« Antwort #14 am: 28. Februar 2021, 07:05:06 »
Der ganze Aufwand nur, um sich das kurze Stückl bis zur Augasse zu ersparen? ??? Die Schleife dort müsste man ohnehin erhalten.

Für wen / was bräuchte man die denn dann noch?
Zwischen Augasse und F. J. Bhf. gibt es quasi nie Störungen, wenn der D aus Nußdorf es bis zur Augasse schafft, dann schafft er's auch bis zum Franz. Müsste man sich halt im Detail anschauen, on eine derartige Gleislage platzverträglich wäre, die Gehsteige im Süden sind jetzt schon extrem schmal, Mehrzweckstreifen und Fahrbahn ebensowenig überbreit, wie die Haltestelleninseln des 5er und Aufenthaltsqualität hat der Platz derzeit am ehesten noch nördluch der Gleuse vom D. Wenn da noch ein zusätzliches Gleis hinkommt ist die Frage ob da noch so was wie Aufenthaltsqualität übrig bleiben kann.
Aber rein vom betrieblichen wäre die Schleife mEn sicher sinnvoll, sogar wenn man die Augasse dafür aufgeben würde.

Dafür hast du dann aber keinerlei Möglichkeit mehr, dass du Züge der Linie D Nach Nußdorf einschieben, bzw von Nußdorf kommend einziehen kannst.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen