Autor Thema: [FR] Montpellier  (Gelesen 55430 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4899
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #15 am: 26. Juli 2011, 17:23:24 »
In diesem Fall spielt es eben keine Rolle.

Üblicherweise beträgt der Reservestand in einem Straßenbahnbetrieb etwa 25-30%, wenn ich es richtig im Kopf habe (für die neuzubauende Stadtbahn Hamburg war z.B. ein Wagenpark von 14 Wagen bei einem Auslauf von 10 Fahrzeugen vorgesehen). Teilen wir nun den Wagenpark in Montpellier nach den Linien auf: Die T1 hat 33 Fahrzeuge, die T2 24. Bei der Linie 1 gibt es 11 Wagen Reserve (33%) , bei der Linie 2 6 Fahrzeuge (25%, beides grob nach den Fahrplänen durchgerechnet). Ergo 17 Wagen insgesamt Reserve.

Angekommen der Wagenpark wäre einheitlich: Gleiche Länge, gleiche Farbe, überall einsetzbar – natürlich bei gleicher Menge, also 57 Stück. Wieso kann man dann plötzlich die Reserven um die Hälfte kürzen? Wenn wir uns an die ungefähre Zahl von 30% halten, wären bei 40 Wagen im Planbetrieb, die ja unverändert gebraucht werden, wieder 17 Stück in Reserve – na no na, die Wagen werden ja nicht weniger.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11658
    • In vollen Zügen
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #16 am: 26. Juli 2011, 18:16:00 »
Die Frage ist ob das Reservewagenproblem überhaupt skalierungsinvariant ist. Und ich glaube das ist es, was moskva tér bezweifelt, m. a. W. er geht davon aus, daß der Anteil an Reservewagen mit steigender Gesamtwagenzahl sinkt.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2631
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #17 am: 26. Juli 2011, 18:32:22 »
Ich denke, worauf moszkva tér hinaus will, ist, dass es vorkommen kann, dass z.B. auf der T1 statt der vorhandenen fünf Reservefahrzeuge sechs gebraucht würden, dafür auf der T4 aber sieben Wagen sinnlos herumstehen. Sowas kann ja vorkommen... Meiner Meinung nach ist das aber wurscht – so selten, wie das vorkommt, kann man ruhig einen Blumenkasten auf die T4 oder ein inverses Aquarium auf die T1 schicken. ;D

Ich habe übrigens selber einmal einen T2-Wagen auf der T1 angetroffen – aber nur als Sonderzug.
http://www.flickr.com/photos/benkda01/4818806211/#in/photostream

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4899
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #18 am: 26. Juli 2011, 22:25:23 »
Ich denke, worauf moszkva tér hinaus will, ist, dass es vorkommen kann, dass z.B. auf der T1 statt der vorhandenen fünf Reservefahrzeuge sechs gebraucht würden, dafür auf der T4 aber sieben Wagen sinnlos herumstehen. Sowas kann ja vorkommen...

Kann vorkommen, wird aber wohl sehr selten bis gar nicht der Fall sein. In so einem Fall wird es wohl auch kaum auffallen, wenn einmal zur HVZ ein Kurs ausfallen sollte bzw. wenn was Goldenes auf der T2 daherkommt. ;D

Mir ging's aber um folgende Aussage, welche ich nicht nachvollziehen kann:

Und man braucht entsprechend mehr Fahrzeuge in Reserve (Reparaturen, Unfälle usw.)

;)

Ich habe übrigens selber einmal einen T2-Wagen auf der T1 angetroffen – aber nur als Sonderzug.

Ab nächstem Jahr fahren die Blümchen-302 dort planmäßig. ;)

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #19 am: 27. Juli 2011, 00:06:01 »
Ich habe übrigens selber einmal einen T2-Wagen auf der T1 angetroffen – aber nur als Sonderzug.

http://www.viennaslide.com/p/0520-france/Montpellier/2007-05-24_2_Comedie_2028,2047.html
 ;)

Das mit den Reservezügen stimmt schon, allerdings denken die Franzosen linienrein, insofern kommt das weniger zum tragen. Das geht ja soweit, dass die T2 in Paris praktisch am Depot der T3 vorbeifährt, man aber lieber alles an Technik doppelt anschafft, anstatt ein Verbindungsgleis zu bauen. In Lyon hat man auch grad einen Tram-Train mit 2,75 Breite gebaut - ganz gscheit bei einem Tramnetz mit 2,40 breiten Wagen. Ähnlich deppert isses ja in Paris, wo man schon 4 inkompatible Tramwaysysteme hat...
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11658
    • In vollen Zügen
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #20 am: 27. Juli 2011, 15:49:54 »
Gut, daß die Franzosen auch nicht alles perfekt machen. So können sie von uns noch lernen. 8) 8) 8)
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4899
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #21 am: 28. Juli 2011, 23:11:34 »
Traumhaft. Danke für die Fotos aus Reims. Warst du auch schon in Angers?

Das mit den Reservezügen stimmt schon, allerdings denken die Franzosen linienrein, insofern kommt das weniger zum tragen.

Ich bin immer noch der Überzeugung, dass das bei einem Netz der Größe Montpelliers nicht stimmt. ;)

Mittlerweile traut sich auch schon der erste Citadis für die T4 aus dem Depot:





Erstaunlich die aufwendige Gestaltung des Wagens:



Quelle: User "jordi-de-mtp" im PSS.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16268
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #22 am: 29. Juli 2011, 00:04:40 »
Was auffällt: der ruhende Verkehr wird immer als erstes eliminiert
Der ist halt bei uns leider sakrosankt.
Bei uns will man ja sogar Parkplätze für Anrainer reservieren, damit sie genug Platz auf der Straße für ihr privates Blech haben! Auf öffentlichen Straßen um unser aller Geld.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

KSW

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 981
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #23 am: 28. August 2011, 23:55:07 »
Das Design ist schon ok, wenn auch immer ein Streitfall. Nur ist doch organisatorisch etwas fragwürdig, jede Linie mit eigenen Fahrzeugen auszustatten. So kann man gar keine Wagen hin und her verschieben, sollte sich der Bedarf verlagern. Und man braucht entsprechend mehr Fahrzeuge in Reserve (Reparaturen, Unfälle usw.)
WENN das so ein Problem wäre, könnte man es ja z.B. so wie in Blackpool machen. Dort haben die Busse (bei nur 1 Linie trifft´s die Strab ja nicht) je nach Linienkorridor eine eigene Wagenfarbe samt passender Haltestellen-Perlenschnur aussen, wobei sich die Farbe auch an den HST und den Linienplänen wiederspiegelt.
Für Exrakurse und Ersatz bei Ausfällen hält man zusätzlich einen geringen Bestand an Reservewagen (so wie bei uns auch meist Altfahrzeuge), die in Schwarz lackiert sind und eine Haltestellen-Perlenschnur mit den Wichtigsten Knotenpunkten der Stadt erhalten haben.

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1949
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #24 am: 29. August 2011, 01:36:59 »
Das letzte Bild ist mit über 5 MB gar ein bisschen groß geraten.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4899
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #25 am: 30. August 2011, 19:09:01 »
Das letzte Bild ist mit über 5 MB gar ein bisschen groß geraten.

Ja, die Bilder sind allerdings nicht von mir, sondern – wie angegeben – von extern verlinkt. Wenn es stören sollte, kann man es ja in einen Textlink umwandeln, allerdings sollten in der heutigen Zeit 5 MB nur mehr für eine Minderheit ein Problem darstellen.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #26 am: 04. Juli 2013, 18:36:01 »
Ich war ja inzwischen wieder ausführlich in Frankreich - hier ein paar Bilder aus Montpellier.
Nähere Infos zum betrieb auf www.tramway.at/montpellier - ich hoffe, ich komme bald dazu, die Seite zu aktualisieren.

Linie 1
Harald A. Jahn, www.tramway.at

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #27 am: 04. Juli 2013, 18:37:27 »
Linie 2
Harald A. Jahn, www.tramway.at

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #28 am: 04. Juli 2013, 18:38:28 »
Linie 3
Harald A. Jahn, www.tramway.at

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: [FR] Montpellier
« Antwort #29 am: 04. Juli 2013, 18:39:24 »
Linie 4
Harald A. Jahn, www.tramway.at