Autor Thema: Das Forum ist in Gefahr?  (Gelesen 38288 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11658
    • In vollen Zügen
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #15 am: 11. April 2019, 11:14:57 »
Ja, für kleinere Foren wie uns sieht es gut aus. Gleichzeitig stellt sich dann natürlich die Frage nach dem Sinn der Maßnahme überhaupt...
Selbst das EBFÖ dürfte nicht betroffen sein. Der Sinn der Maßnahme ist mir schon klar: Es soll die Online Communities der großen Tageszeitungen, sowie der US-Internetkonzerne überwachen.

Jo mei, wenn die Regierungen deppert spielen, dann steht der Forenserver halt irgendwann im EU-Ausland.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7524
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #16 am: 11. April 2019, 11:27:11 »
Selbst das EBFÖ dürfte nicht betroffen sein. Der Sinn der Maßnahme ist mir schon klar: Es soll die Online Communities der großen Tageszeitungen, sowie der US-Internetkonzerne überwachen.
Rechte Hetzplattformen wie unzensuriert.at ebenfalls nicht. Das Gesetz wurde schon so verfasst, dass es aus Sicht der Regierung "die Richtigen" treffen würde. ::)

WIENTAL DONAUKANAL

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1869
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #17 am: 11. April 2019, 12:35:19 »


Jo mei, wenn die Regierungen deppert spielen, dann steht der Forenserver halt irgendwann im EU-Ausland.


London?  >:D

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35200
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #18 am: 11. April 2019, 14:59:08 »
Ja, für kleinere Foren wie uns sieht es gut aus. Gleichzeitig stellt sich dann natürlich die Frage nach dem Sinn der Maßnahme überhaupt...
Selbst das EBFÖ dürfte nicht betroffen sein.

Europäische Gesetze lassen sich in Haiti kaum anwenden. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16268
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #19 am: 11. April 2019, 15:34:16 »

Rechte Hetzplattformen wie unzensuriert.at ebenfalls nicht.
Wieso nur rechte?   ???
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7524
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #20 am: 11. April 2019, 15:53:05 »
Wieso nur rechte?   ???
Linke ebenso wenig, wenn sie die gesetzlichen Voraussetzungen (zumindest 100.000 User, 500.000 Euro Jahresumsatz oder mehr als 50.000 Euro Presseförderung) nicht erfüllen.

Die Seite unzensuriert.at hat übrigens aufgrund des gestrigen Interviews heute ihre Kommentarfunktion abgedreht. :o

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2914
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #21 am: 11. April 2019, 17:31:19 »
Gestern der erst 37 Jahre alte Minister Blümel im ZIB2-Interview, der wirkt, als wären Computer, Internet und neue Medien für ihn ein absolutes Neuland, mit dem er sich vorher noch nie beschäftigt hat.
Echt? Auf mich hat das überhaupt nicht so gewirkt.


Es geht einfach darum, das Volk besser überwachen zu können. >:(
Quelle?

Es ist zu hoffen, dass dieser Anschlag auf die Meinungsfreiheit spätestens vor dem VfGH bzw. dem EuGH sein Ende finden wird. Auch wenn es das Forum hier ohnehin nicht trifft, so sind derartige Dinge wieder ein Schritt in Richtung Überwachungsstaat - die DDR* würde ja schon heute vor Neid erblassen, könnte sie noch erleben, was jetzt bereits an Überwachung möglich ist - und welche Freiheiten die Bürger freiwillig aufgeben. :o
Welche Freiheiten geben denn die Bürger freiwillig auf?

Der Sinn der Maßnahme ist mir schon klar: Es soll die Online Communities der großen Tageszeitungen, sowie der US-Internetkonzerne überwachen.
:up:

Signalabhängigkeit

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 663
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #22 am: 11. April 2019, 17:32:37 »

Rechte Hetzplattformen wie unzensuriert.at ebenfalls nicht.
Wieso nur rechte?   ???

Welche mit unzensuriert nur annähernd vergleichbaren linken Hetzplattformen kennst du?

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16268
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #23 am: 11. April 2019, 17:58:33 »
Ich verkehre oder schreibe außer im Tramwayforum auf überhaupt keiner Plattform. Aber Hasser und Husser gibt es doch aus/in jeder Geisteshaltung. Oder nicht?
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3578
  • Kompliziertdenker
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #24 am: 11. April 2019, 18:16:09 »
Es ist zu hoffen, dass dieser Anschlag auf die Meinungsfreiheit spätestens vor dem VfGH bzw. dem EuGH sein Ende finden wird. Auch wenn es das Forum hier ohnehin nicht trifft, so sind derartige Dinge wieder ein Schritt in Richtung Überwachungsstaat - die DDR* würde ja schon heute vor Neid erblassen, könnte sie noch erleben, was jetzt bereits an Überwachung möglich ist - und welche Freiheiten die Bürger freiwillig aufgeben. :o
Welche Freiheiten geben denn die Bürger freiwillig auf?
Na, irgendwer ist es ja, der die Leute wählt, die dann für so Dinge wie die neue Urheberrechtsrichtlinie, das in diesem Thread diskutierte Gesetz, und übrigens auch die geplante Anti-Terrorismus-Richtlinie der EU (die eine noch viel größere Gefahr für dieses Forum darstellt als die ersten zwei Punkte!), stimmen. Wir sind dank dem, was die Politik mit dem Internet aufführt (und das ist nicht ein rein linkes oder ein rein rechtes Thema, denn welche Seite war es denn primär, "Hass im Netz" als ein reales politisches Problem gepusht hat?) auf dem besten Weg in die Vor-Internet-Ära, in der es wenige Informationsmonopolisten gab und die Meinung des Einzelnen kaum irgendjemanden erreichen konnte! Das freie und offene Internet war eine schöne Idee, solang sie gedauert hat, aber liegt gerade im komatösen Zustand, vor allem auf unserem Kontinent (von Großbritannien bis Russland, ich rede nicht nur von der EU). Ich sehe keine Anzeichen, dass diese Freiheitseinschränkungen die Umfragewerte auch nur annähernd so stark beeinflussen, wie sie es in einer Gesellschaft, in der Freiheit ein relevanter Wert ist, verdient hätten.

Oder meinst du außerhalb der Wahlkabine? Sogar ich besitze ein Mobiltelefon, mit dem nachverfolgt werden kann, wo ich mich gerade aufhalte. Viele Leute installieren sich völlig bewusst in ihren Wohnungen Mikrofone (Alexa, etc.), die die ganze Zeit mithören und deren genaue Funktionsweise nicht offengelegt ist. Leute, die sich über solche Dinge überhaupt Gedanken machen, werden von der Gesellschaft weitgehend belächelt.

Aber von der Politik wird uns ja erklärt, dass die viel größere Gefahr für die Demokratie daher kommt, dass Islamisten oder Neonazis oder irgendwelche sonstigen Randgruppen die Kontrolle übernehmen könnten. Die derzeitigen Machthaber schaffen zwar gerade wunderschön die Infrastruktur und die Präzedenzfälle, um zu garantieren, dass diese Randgruppen in diesem unwahrscheinlichen Falle ein leichtes Spiel haben, aber sie wollen uns ja nur schützen, so wie vor ein paar Jahrzehnten ja in Deutschland diverse Grundrechte auch nur zur Abwehr kommunistischer staatsgefährdender Gewaltakte eingeschränkt wurden.

So, jetzt hab ich hoffentlich endgültig garantiert, dass ich irgendwo auf einer Liste von Staatsgefährdern stehe!
Alle meine Meinungen zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs treten erst mit Abschaffung der Maskenpflicht in Kraft. Bis dahin wird niemand, der die Wahl hat, damit fahren wollen.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7524
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #25 am: 11. April 2019, 18:42:46 »
Echt? Auf mich hat das überhaupt nicht so gewirkt.
Auf mich schon. Allein die Passage, wo er über den Einsatz einer Software gesprochen hat, die automatisiert die eingegebene Handynummer mit den Daten der Mobilfunkanbieter abgleichen soll. Hallo Datenschutz? :fp:

Quelle?
Das Gesetz zielt vor allem auf Facebook, andere große Social-Media-Plattformen und Foren von großen Tageszeitungen ab, wo eben nicht nur Positives, sondern auch regierungskritisch geschrieben wird. Künftig dann nur noch mit hinterlegtem Klarnamen, und nicht nur Behörden, sondern auch jede Privatperson (!) soll diese Daten anfordern dürfen, wenn sie sich in irgendeiner Form beleidigt oder angegriffen fühlt.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11658
    • In vollen Zügen
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #26 am: 11. April 2019, 18:49:36 »
Europäische Gesetze lassen sich in Haiti kaum anwenden. ;)
Ich meine rein von der Userzahl her.

Linke ebenso wenig, wenn sie die gesetzlichen Voraussetzungen (zumindest 100.000 User, 500.000 Euro Jahresumsatz oder mehr als 50.000 Euro Presseförderung) nicht erfüllen.
Oh, keine Sorge – keine linke Plattform erfüllt das. >:D >:D >:D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7524
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #27 am: 11. April 2019, 19:14:35 »
Oh, keine Sorge – keine linke Plattform erfüllt das. >:D >:D >:D
Ist immer von der eigenen Sichtweise abhängig. Manche sehen den Kommentarbereich von derstandard.at schon als linksextrem an. 8)

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11658
    • In vollen Zügen
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #28 am: 11. April 2019, 19:28:58 »
Ist immer von der eigenen Sichtweise abhängig. Manche sehen den Kommentarbereich von derstandard.at schon als linksextrem an. 8)
Treiben sich doch eh nur mehr Putinfreunde und Faschos dort herum.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2914
Re: Das Forum ist in Gefahr?
« Antwort #29 am: 11. April 2019, 19:45:07 »
Es ist zu hoffen, dass dieser Anschlag auf die Meinungsfreiheit spätestens vor dem VfGH bzw. dem EuGH sein Ende finden wird. Auch wenn es das Forum hier ohnehin nicht trifft, so sind derartige Dinge wieder ein Schritt in Richtung Überwachungsstaat - die DDR* würde ja schon heute vor Neid erblassen, könnte sie noch erleben, was jetzt bereits an Überwachung möglich ist - und welche Freiheiten die Bürger freiwillig aufgeben. :o
Welche Freiheiten geben denn die Bürger freiwillig auf?
Na, irgendwer ist es ja, der die Leute wählt, die dann für so Dinge wie die neue Urheberrechtsrichtlinie, das in diesem Thread diskutierte Gesetz, und übrigens auch die geplante Anti-Terrorismus-Richtlinie der EU (die eine noch viel größere Gefahr für dieses Forum darstellt als die ersten zwei Punkte!), stimmen. Wir sind dank dem, was die Politik mit dem Internet aufführt (und das ist nicht ein rein linkes oder ein rein rechtes Thema, denn welche Seite war es denn primär, "Hass im Netz" als ein reales politisches Problem gepusht hat?) auf dem besten Weg in die Vor-Internet-Ära, in der es wenige Informationsmonopolisten gab und die Meinung des Einzelnen kaum irgendjemanden erreichen konnte! Das freie und offene Internet war eine schöne Idee, solang sie gedauert hat, aber liegt gerade im komatösen Zustand, vor allem auf unserem Kontinent (von Großbritannien bis Russland, ich rede nicht nur von der EU). Ich sehe keine Anzeichen, dass diese Freiheitseinschränkungen die Umfragewerte auch nur annähernd so stark beeinflussen, wie sie es in einer Gesellschaft, in der Freiheit ein relevanter Wert ist, verdient hätten.

Oder meinst du außerhalb der Wahlkabine? Sogar ich besitze ein Mobiltelefon, mit dem nachverfolgt werden kann, wo ich mich gerade aufhalte. Viele Leute installieren sich völlig bewusst in ihren Wohnungen Mikrofone (Alexa, etc.), die die ganze Zeit mithören und deren genaue Funktionsweise nicht offengelegt ist. Leute, die sich über solche Dinge überhaupt Gedanken machen, werden von der Gesellschaft weitgehend belächelt.

Aber von der Politik wird uns ja erklärt, dass die viel größere Gefahr für die Demokratie daher kommt, dass Islamisten oder Neonazis oder irgendwelche sonstigen Randgruppen die Kontrolle übernehmen könnten. Die derzeitigen Machthaber schaffen zwar gerade wunderschön die Infrastruktur und die Präzedenzfälle, um zu garantieren, dass diese Randgruppen in diesem unwahrscheinlichen Falle ein leichtes Spiel haben, aber sie wollen uns ja nur schützen, so wie vor ein paar Jahrzehnten ja in Deutschland diverse Grundrechte auch nur zur Abwehr kommunistischer staatsgefährdender Gewaltakte eingeschränkt wurden.

So, jetzt hab ich hoffentlich endgültig garantiert, dass ich irgendwo auf einer Liste von Staatsgefährdern stehe!
Jetzt hast du mit deinem Beitrag so schön objektiv begonnen und dann wieder so ein unnötiger Nazivergleich. :-[

Echt? Auf mich hat das überhaupt nicht so gewirkt.
Auf mich schon. Allein die Passage, wo er über den Einsatz einer Software gesprochen hat, die automatisiert die eingegebene Handynummer mit den Daten der Mobilfunkanbieter abgleichen soll. Hallo Datenschutz? :fp:

Quelle?
Das Gesetz zielt vor allem auf Facebook, andere große Social-Media-Plattformen und Foren von großen Tageszeitungen ab, wo eben nicht nur Positives, sondern auch regierungskritisch geschrieben wird. Künftig dann nur noch mit hinterlegtem Klarnamen, und nicht nur Behörden, sondern auch jede Privatperson (!) soll diese Daten anfordern dürfen, wenn sie sich in irgendeiner Form beleidigt oder angegriffen fühlt.
Also glaubst du wirklich, dass es in einem EU-Mitgliedsland künftig jeder mit Schikanen zu tun bekommt, der sich gegen die Regierung äußert?