Tramwayforum

Straßenbahn Wien => Galerie => Thema gestartet von: W_E_St am 22. Juni 2013, 13:41:09

Titel: Linie 67
Beitrag von: W_E_St am 22. Juni 2013, 13:41:09
Schon teilweise, bald aber komplett historische Bilder vom Oberlaaer Ast des 67ers:
https://www.sparvagssallskapet.se/forum/viewtopic.php?f=17&t=18037#p144870 (https://www.sparvagssallskapet.se/forum/viewtopic.php?f=17&t=18037#p144870)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: moszkva tér am 26. Juni 2013, 18:52:05
Heutiges Thema: Gut gegen Böse.

Das Amalienbad im Hintergrund symbolisiert das Gute des Roten Wien: Sozialeinrichtungen, Schulen, Gemeindebauten, der Quantensprung an Wohnfahrtsstaat, der in der Zwischenkriegszeit trotz widrigster Umstände durchgezogen wurde, und Vorbild für die ganze Welt wurde.

Der E2 symbolisiert das Böse des Roten Wien: Die Dekadenz, die in den 1980ern eingesetzt hat, dass die Sozialdemokratie keine Partei der kleinen Leute mehr ist, sondern der großen Banker. Dass man mit der Arroganz letztlich dem Hass und der Hetze von Leuten wie HC Strache erst den Weg geebnet hat.

Und nein, für das Wetter kann die SPÖ ausnahmsweise wirklich nichts  :)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: petestoeb am 26. Juni 2013, 19:09:02
Heutiges Thema: Gut gegen Böse.


Der E2 symbolisiert das Böse des Roten Wien:
Und nein, für das Wetter kann die SPÖ ausnahmsweise wirklich nichts  :)

Über den Rest deines Postings will ich nichts sagen, denn das würde nicht sehr schön. Aber die E2 waren und sind gegen die alten Rostschüsseln E1 für die FG wesentlich besser. Von den geringeren Stufenhöhen (Schwenkstufe) bis zu den besser angeordneten Sitzen haben die Fahrzeuge wesentliche Vorteile. Von den Vorteilen für den Fahrer (wenigstens ein halb abgeschotteter Fahrerplatz und bequemere Sitzhaltung) einmal abgesehen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: darkweasel am 26. Juni 2013, 20:49:54
besser angeordneten Sitzen
??? ::) :fp: :bh:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 26. Juni 2013, 21:43:28
Über den Rest deines Postings will ich nichts sagen, denn das würde nicht sehr schön. Aber die E2 waren und sind gegen die alten Rostschüsseln E1 für die FG wesentlich besser. Von den geringeren Stufenhöhen (Schwenkstufe) bis zu den besser angeordneten Sitzen haben die Fahrzeuge wesentliche Vorteile. Von den Vorteilen für den Fahrer (wenigstens ein halb abgeschotteter Fahrerplatz und bequemere Sitzhaltung) einmal abgesehen.

Und Du hast noch vergessen die wunderbare Durchlüftung im Sommer und fantastische Heizung im Winter.  :fp:

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Stadler Tango am 26. Juni 2013, 23:46:23
In Genf hat man fast zur selben Zeit ein Fahrzeug geschaffen, das nur 2 Stufen besitzt, wobei die Erste auf Gehsteigniveau ist...
Über die Steuerung reden wir gar nicht. Auffangräume hat es auch...
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 27. Juni 2013, 00:00:29
Der E2 war schon bei Anschaffung völlig veraltet und obsolet (wie immer eine politische Sache) - was insgesamt wunderbar zu den Wiener Verkehrsbetrieben passt(e)! Aber bei unserem Musemsbetrieb erscheint er im Vergleich mit den E1 noch recht modern - wenn man bedenkt, dass die Konstal 105 und heute im "Ostblock" in Verwendung stehenden Tatras ähnlich alt wie die E2 sind...
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: moszkva tér am 27. Juni 2013, 01:17:32
Über den Rest deines Postings will ich nichts sagen, denn das würde nicht sehr schön.
Machs trotzdem, würde mich sehr interessieren.

Nix gegen die E2 per se. Aber sie symbolisieren für mich die 1980er - damals waren sie neu - und gleichzeitig auch den Verfall des Roten Wiens. Weg vom sozialen Wohnbau, hin zum kommerzialisierten öffentlichen Raum. Heute kostet eine Gemeindewohnung auch ein Vermögen und konsumfreie Zonen kann man mit der Lupe suchen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 27. Juni 2013, 08:02:06
Heutiges Thema: Gut gegen Böse.


Der E2 symbolisiert das Böse des Roten Wien:
Und nein, für das Wetter kann die SPÖ ausnahmsweise wirklich nichts  :)

Über den Rest deines Postings will ich nichts sagen, denn das würde nicht sehr schön. Aber die E2 waren und sind gegen die alten Rostschüsseln E1 für die FG wesentlich besser. Von den geringeren Stufenhöhen (Schwenkstufe) bis zu den besser angeordneten Sitzen haben die Fahrzeuge wesentliche Vorteile. Von den Vorteilen für den Fahrer (wenigstens ein halb abgeschotteter Fahrerplatz und bequemere Sitzhaltung) einmal abgesehen.
Also einen E2 als besseres Fahrzeug zu titulieren und die E1 als Rostschüsseln zu bezeichnen, zeugt auch nicht sehr von Fachwissen. Wie schon andere User richtig schrieben, der E2 war schon zum Zeitpunkt seiner "Geburt"veraltert. Die E1 wirken, speziell wegen der Lackschäden nicht gerade atraktiv, aber sie fahren und sind, abgesehen von Kleinigkeiten noch immer die besten Fahrzeuge bei den W.L.!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 27. Juni 2013, 09:01:59
Also bei den meisten Fahrern, die ich kenne, ist der E2 beliebter, als der E1 und zwar aus folgenden Gründen:
Halb-geschlossene Fahrerkabine, Fußgebläseheizung am Fahrerplatz, einfachere Bedienung des Sollwertgebers und leichteres Finden von Störungen durch die Störtafel am Fahrerplatz.

Aaaaber: Ich hab natürlich auch den E1 lieber.  ;)

Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 27. Juni 2013, 09:16:36
Also bei den meisten Fahrern, die ich kenne, ist der E2 beliebter, als der E1 und zwar aus folgenden Gründen:
Halb-geschlossene Fahrerkabine, Fußgebläseheizung am Fahrerplatz, einfachere Bedienung des Sollwertgebers und leichteres Finden von Störungen durch die Störtafel am Fahrerplatz.

Und auch der User petestoeb war Fahrer und sieht es hauptsächlich aus dieser Sicht.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: ULF am 27. Juni 2013, 11:08:03
... aber sie [Anm.: die E1] fahren und sind, abgesehen von Kleinigkeiten noch immer die besten Fahrzeuge bei den W.L.!
Wenn das wahr sein würde, könnte man einfach die Neubeschaffung von Fahrzeugen doch gleich sein lassen..!  ::)

Ganz ehrlich, ich lass' euch gerne eure Nostalgie und lese gerne über eure Lobeshymnen über Alt- und Museumsfahrzeuge hinweg, aber diese Einstellung ist realitätsfremd. Wenn die Wiener Straßenbahn noch längerfristig so dahin vegetiert und nicht umfassend modernisiert wird, wird sie schlussendlich komplett hinter ihre (innerbetrieblichen) Konkurrenten Bus und U-Bahn zurückfallen - mit allen daraus resultierenden Konsequenzen. Klar sind der ULF und E2 nicht der Weisheit letzter Schluss (wahrlich nicht), aber sie sind wenigstens Schritte in die richtige Richtung (wenn auch viel zu langsame und - in Details - fragwürdige). Die E1 sollten aber im einem Jahr 2013 schon längst Geschichte sein - besser gestern als heute.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: haidi am 27. Juni 2013, 11:45:11
Abgesehen vom Einsteigen - da ist der E2 marginal besser als der E/E1) ist von der Raumaufteilung der E1 besser als der E2, vernünftige Auffangräume, bessere Sitzanordnung und wenn er Übersetzfenster hat auch die bessere Lüftung.
Der ULF ist sicher von Einstieg her besser als die Ex, die Raumaufteilung ist aber noch schlechter als die vom E2, die Lüftung nicht vorhanden. Die Technik ist von der Störungsanfälligkeit her hinter den Ex anzusiedeln, er ist ein typisches Schönwetter- und Schwachlastzeiten-Fahrzeug. Da müssen sich die WL noch was überlegen, wenn sie den Straßenbahnbetrieb auch zukünftig attraktiv haben wollen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 158er am 28. Juni 2013, 21:51:40
Ganz ehrlich, ich lass' euch gerne eure Nostalgie und lese gerne über eure Lobeshymnen über Alt- und Museumsfahrzeuge hinweg, aber diese Einstellung ist realitätsfremd. Wenn die Wiener Straßenbahn noch längerfristig so dahin vegetiert und nicht umfassend modernisiert wird, wird sie schlussendlich komplett hinter ihre (innerbetrieblichen) Konkurrenten Bus und U-Bahn zurückfallen - mit allen daraus resultierenden Konsequenzen. Klar sind der ULF und E2 nicht der Weisheit letzter Schluss (wahrlich nicht), aber sie sind wenigstens Schritte in die richtige Richtung (wenn auch viel zu langsame und - in Details - fragwürdige). Die E1 sollten aber im einem Jahr 2013 schon längst Geschichte sein - besser gestern als heute.
Trotz allen Schritten in die richtige Richtung halte ich es aus Fahrgastsicht für überaus peinlich, daß die einzigen Wagen mit anständiger Durchlüftung und optimaler Temperatur im Sommer wie Winter noch immer die E1 sind. Gleichzeitig sind die E1 auch die einzigen Wagen bei denen man stehend in den allermeisten Fällen niemandem im Weg herumsteht. Und augenscheinlich sind sie auch, wie kürzlich gepostet, im Störungsfall bei weitem die zuverlässigsten Fahrzeuge. Des weiteren sind sie innen auch dank der gewählten Wandfarbe und dem Fußboden bei jedem Wetter die saubersten/beschmierungsfreiesten und trockensten Fahrzeuge.

Daß der E1 nicht niederflurig ist oder die Geamatic zu ruckelndem Fahrverhalten führt, kann man ihm nicht vorwerfen, denn das war zu seiner Entstehungszeit alles zeitgemäß. Wohl kann man aber den neueren Fahrzeugen vorwerfen, daß die geschilderten Annehmlichkeiten, die der E1 bietet, einfach rücksichtslos übergangen wurden, obwohl eh alles schon erfunden gewesen ist. Vielleicht lernts mans ja bei der nächsten Fahrzeuggeneration wieder?

Übrigens ist die Zweiersitzordnung das, was mich am E1 am massivsten stört. Vierersitzordnung halte ich für viel geeigneter, auch wenn ich offenbar damit alleine dastehe. Im Vollbahnbereich sind da interessanterweise viel mehr Leute meiner Meinung.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: petestoeb am 28. Juni 2013, 23:51:29
Und auch der User petestoeb war Fahrer und sieht es hauptsächlich aus dieser Sicht.

mfG
Luki

Das ist aber schon sehr lange her.  :)

Aber in der Tat sehe ich es durchaus auch aus der Sicht der Fahrer. Aber auch als FG schätze ich die gegen die Fahrtrichtung angeordneten Sitze und etwas Platz vor meinem Bauch  :). Auch die geringere Stufenhöhe ist mir bei meinem Alter schon sehr angenehm. Natürlich wäre es gescheiter gewesen (wenn man diese Fahrzeuge schon behält) eine NF-Sänfte anstatt der BW einzubauen. Und natürlich kann man beim ULF vieles kritisieren, aber trotzdem ist mir die Begeisterung für die alten Rostschüsseln unerklärbar.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: W_E_St am 29. Juni 2013, 00:28:04
Zitat
Übrigens ist die Zweiersitzordnung das, was mich am E1 am massivsten stört. Vierersitzordnung halte ich für viel geeigneter, auch wenn ich offenbar damit alleine dastehe. Im Vollbahnbereich sind da interessanterweise viel mehr Leute meiner Meinung.
Scherzküberl, im Vollbahnbereich gibts auch keine Einrichtungswagen ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 29. Juni 2013, 08:48:31
Und auch der User petestoeb war Fahrer und sieht es hauptsächlich aus dieser Sicht.

mfG
Luki

Das ist aber schon sehr lange her.  :)

Aber in der Tat sehe ich es durchaus auch aus der Sicht der Fahrer. Aber auch als FG schätze ich die gegen die Fahrtrichtung angeordneten Sitze und etwas Platz vor meinem Bauch  :). Auch die geringere Stufenhöhe ist mir bei meinem Alter schon sehr angenehm. Natürlich wäre es gescheiter gewesen (wenn man diese Fahrzeuge schon behält) eine NF-Sänfte anstatt der BW einzubauen. Und natürlich kann man beim ULF vieles kritisieren, aber trotzdem ist mir die Begeisterung für die alten Rostschüsseln unerklärbar.
Die E1 sind keine Rostschüsseln, sie sind in Ehren ergraut! :D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: tramway.at am 29. Juni 2013, 10:35:09
Zitat
Übrigens ist die Zweiersitzordnung das, was mich am E1 am massivsten stört. Vierersitzordnung halte ich für viel geeigneter, auch wenn ich offenbar damit alleine dastehe. Im Vollbahnbereich sind da interessanterweise viel mehr Leute meiner Meinung.
Scherzküberl, im Vollbahnbereich gibts auch keine Einrichtungswagen ;)

Ich nehme an, er meint, dass die Vierergruppen in Großraumwaggons immer als erster besetzt sind, die 2er, wo man die Rückenlehne des nächsten vor sich hat erst danach.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 29. Juni 2013, 10:45:52
Ich nehme an, er meint, dass die Vierergruppen in Großraumwaggons immer als erster besetzt sind, die 2er, wo man die Rückenlehne des nächsten vor sich hat erst danach.
Kommt mir eigentlich immer umgekehrt vor. Die 4er-Gruppen werden erst von denen besetzt, die wirklich zu dritt oder viert unterwegs sind. V.a. Einzelreisende stürzen sich auf die Zweiersitze. Man darf ja auch nicht den Unterschied vergessen, ob ich 10 Minuten unterwegs bin oder 4 Stunden. Ich hasse diese sozialen Vierersitze im E2. Ich will in der Früh in der Tramway mei Ruah habn :D  Das ist im ULF wiederum sehr schön gelöst.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 29. Juni 2013, 11:07:01
Ich nehme an, er meint, dass die Vierergruppen in Großraumwaggons immer als erster besetzt sind, die 2er, wo man die Rückenlehne des nächsten vor sich hat erst danach.
Kommt mir eigentlich immer umgekehrt vor. Die 4er-Gruppen werden erst von denen besetzt, die wirklich zu dritt oder viert unterwegs sind. V.a. Einzelreisende stürzen sich auf die Zweiersitze. Man darf ja auch nicht den Unterschied vergessen, ob ich 10 Minuten unterwegs bin oder 4 Stunden. Ich hasse diese sozialen Vierersitze im E2. Ich will in der Früh in der Tramway mei Ruah habn :D  Das ist im ULF wiederum sehr schön gelöst.
In da Bim, bin ich auch froh wenn ich einen Einzelsitz erwische, bei der Vollbahn allerdings setze ich mich viel lieber auf ein Vierersitz.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 29. Juni 2013, 13:58:17
Kommt mir eigentlich immer umgekehrt vor. Die 4er-Gruppen werden erst von denen besetzt, die wirklich zu dritt oder viert unterwegs sind. V.a. Einzelreisende stürzen sich auf die Zweiersitze. Man darf ja auch nicht den Unterschied vergessen, ob ich 10 Minuten unterwegs bin oder 4 Stunden. Ich hasse diese sozialen Vierersitze im E2. Ich will in der Früh in der Tramway mei Ruah habn :D  Das ist im ULF wiederum sehr schön gelöst.
Nein, die Vierergruppen werden auch oft von Zweiergruppen frequentiert, die hoffen, daß sich keiner dazusetzt, wenn man nur genug Gepäck auf die verbleibenden Sitze tut und/oder der Zug nicht allzuvoll ist. In der Tramway kommt das nicht zum Tragen, denn es ist nahezug immer so voll, daß die Sitze besetzt werden und auf kurzen Fahrten braucht man den Platz nicht so dringend, entscheidet sich also bei freier Wahl für Zweierbänke oder Einzelsitze.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 58 am 29. Juni 2013, 18:18:29
Vielleicht in diesem Zusammenhang ganz interessant (sorry für OT)...
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: haidi am 29. Juni 2013, 20:27:40
In da Bim, bin ich auch froh wenn ich einen Einzelsitz erwische, bei der Vollbahn allerdings setze ich mich viel lieber auf ein Vierersitz.

Genau, Vierergruppe, Gratiszeitung auf den vis-a-vis-Sitz, Fuße rauf und Laptop auf die Oberschenkel

Hannes
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: W_E_St am 29. Juni 2013, 22:10:53
Mich wollt schon im Regionalzug nach Bernhardsthal einmal einer verprügeln, weil ich mich in seine geheiligte halbvolle 4er-Gruppe setzen wollte... seine Freundin hat dann IHM dafür Prügel angedroht.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: firefly am 03. Juli 2013, 16:48:54
Und auch der User petestoeb war Fahrer und sieht es hauptsächlich aus dieser Sicht.

mfG
Luki

Das ist aber schon sehr lange her.  :)

Aber in der Tat sehe ich es durchaus auch aus der Sicht der Fahrer. Aber auch als FG schätze ich die gegen die Fahrtrichtung angeordneten Sitze und etwas Platz vor meinem Bauch  :). Auch die geringere Stufenhöhe ist mir bei meinem Alter schon sehr angenehm. Natürlich wäre es gescheiter gewesen (wenn man diese Fahrzeuge schon behält) eine NF- - Sänfte anstatt der BW einzubauen. Und natürlich kann man beim ULF vieles kritisieren, aber trotzdem ist mir die Begeisterung für die alten Rostschüsseln unerklärbar.

Erklärbar:
Ich fahre täglich gut 30min mit dem 2er, gefühlt 50/50 ULF +E1. Im E1 kann ich in dieser Zeit die Zeitung entspannt und problemlos lesen, im ULF ist das oft kein Vergnügen, wackelt zu unruhig  herum. Ist zugegebenermaßen ein elitärer, hoher Anspruch  ;D.
Das bald 50 jährige Fahrzeuge und Beiwagen ein für den Fahrgast besseres Fahrverhalten haben, als Neuentwicklungen ist schon ein Hammer und ein Armutszeugnis. Die Alten sind zwar nicht mehr zeitgemäß -> HF, solange sie noch im Betrieb sind, sind sie meine Favoriten.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 60er am 09. Juli 2013, 13:18:30
Zitat
Übrigens ist die Zweiersitzordnung das, was mich am E1 am massivsten stört. Vierersitzordnung halte ich für viel geeigneter, auch wenn ich offenbar damit alleine dastehe. Im Vollbahnbereich sind da interessanterweise viel mehr Leute meiner Meinung.
Scherzküberl, im Vollbahnbereich gibts auch keine Einrichtungswagen ;)
Vor Jahren bin ich einmal in einem französischen Großraumwagen mit Zweiersitzordnung gesessen. Nach dem Stürzen in einem Kopfbahnhof waren dann während der restlichen Fahrt alle Sitze gegen die Fahrtrichtung angeordnet. ::)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 13. Juli 2013, 22:20:25
Bemerkenswert die perfekte Fahrgastinformation am B 664 in Oberlaa.
Keine Linie, und das Ziel ist auch nicht richtig geschrieben.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4463 am 14. Juli 2013, 00:35:53
Bemerkenswert die perfekte Fahrgastinformation am B 664 in Oberlaa.
Keine Linie, und das Ziel ist auch nicht richtig geschrieben.
1. "De Leit' wissn eh wo ma hifoahrn"
2. Was enthälst Du uns da am rechten Bildrand vor? ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 14. Juli 2013, 09:53:32
Ich vermute einmal M 4013, aber ich kann mich täuschen, das ist sehr dunkel dort.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: darkweasel am 14. Juli 2013, 12:36:58
1. "De Leit' wissn eh wo ma hifoahrn"
Nein, in dem Fall "de Leit wissn eh, wos durt hifoahrt". :)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 14. Juli 2013, 21:43:01
2. Was enthälst Du uns da am rechten Bildrand vor? ;)

Wahrscheinlich meinst Du das:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4463 am 14. Juli 2013, 23:30:36
Dankeschön! :)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 15. Juli 2013, 08:23:38
Da mutet er uns zuerst ein Bild von der schiachen Kraxn zu, wenn daneben so ein formschöner, eleganter Wagen steht, tststs! :P
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 15. Juli 2013, 12:30:44
Da mutet er uns zuerst ein Bild von der schiachen Kraxn zu, wenn daneben so ein formschöner, eleganter Wagen steht, tststs! :P
Das macht er mit Absicht, mit Absicht, mit Absicht.  ;D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 15. Juli 2013, 13:05:28
Da mutet er uns zuerst ein Bild von der schiachen Kraxn zu, wenn daneben so ein formschöner, eleganter Wagen steht, tststs! :P
Das macht er mit Absicht, mit Absicht, mit Absicht.  ;D
Na, seids doch froh, dass es wenigstens ein Gummihund war und kein E2! :P
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 15. Juli 2013, 13:16:47
Das hatten wir schon mal. Auch Du wirst ihm noch nachweinen.  :))
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 15. Juli 2013, 13:28:35
Na, seids doch froh, dass es wenigstens ein Gummihund war und kein E2! :P

Das war an diesem Samstag nicht möglich, der 67er war rein niederflurig.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 28. Oktober 2013, 19:29:25
Der letzte Herbst ... 4076+1476 am 28. Oktober 2013 auf der 25-km/h-Schnellstraßenbahnstrecke.

[attach=1]
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 28. Oktober 2013, 20:42:26
Der letzte Herbst ...

Dieser Wald-Abschnitt ist echt sooo schön!
Ewig schade drum. :'(
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 29. Oktober 2013, 00:01:06
Der letzte Herbst ...
Dieser Wald-Abschnitt ist echt sooo schön!
Ewig schade drum. :'(
Wenn's wenigstens was bringen würde, weil der 67er dramatisch überlastet wäre und die U-Bahn der einzige Ausweg wäre :( Aber so ist es einfach nur gigantische Geldverschwendung  :'(
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: WolfgangSchräuble am 29. Oktober 2013, 05:08:10
Zitat
Übrigens ist die Zweiersitzordnung das, was mich am E1 am massivsten stört. Vierersitzordnung halte ich für viel geeigneter, auch wenn ich offenbar damit alleine dastehe. Im Vollbahnbereich sind da interessanterweise viel mehr Leute meiner Meinung.
Scherzküberl, im Vollbahnbereich gibts auch keine Einrichtungswagen ;)
Die Vierersitzordnung finde ich in der Enge einer Bim für komplett ungeeignet. Man hat schlicht wesentlich weniger Fußfreiheit. Ich bin außerdem der Meinung, dass man nur Sitze parallel zum Fenster anbieten sollte, vor allem in den U-Bahnzügen, das schafft mehr Raum für Stehplätze und sorgt für eine bessere Verteilung der Fahrgäste im gesamten Innenraum des Fahrzeugs.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Bus am 29. Oktober 2013, 08:29:14
Unbequemer geht's nimmer. Stell dir mal vor, du würdest im Auto quer sitzen.  :down:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Ferry am 29. Oktober 2013, 10:28:10
Ich bin außerdem der Meinung, dass man nur Sitze parallel zum Fenster anbieten sollte, vor allem in den U-Bahnzügen, das schafft mehr Raum für Stehplätze und sorgt für eine bessere Verteilung der Fahrgäste im gesamten Innenraum des Fahrzeugs.
Ich habe das erstmals in Budapest kennengelernt und habe es als nicht sehr bequem empfunden (vielleicht war's aber auch nur ungewohnt). Wenn der Fahrer schnell anfährt bzw. bremst, ergibt sich schnell ein intensiverer Körperkontakt zu den Nachbarn, als gewünscht ist (nein, meine Nachbarn waren leider keine jungen Mädels! ;)). Außerdem habe ich immer Angst, dass mir jemand auf die Zehen steigt (was in einem vollen Zug durchaus passieren kann und mir auch zweimal passiert ist).

Ich vermute, dass die Zweiersitzordnung bei der Straßenbahn häufiger verwendet wird, weil diese - zumindest in Wien - mit Einrichtungsfahrzeugen betrieben wird. U-Bahn-Wagen bzw. Garnituren sind hingegen fast immer für den Zweirichtungsbetrieb ausgelegt, daher kommt dort die Vierersitzordnung vermehrt zur Verwendung.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Bus am 29. Oktober 2013, 11:42:53
Ja selbst in London werden auf den neueren Strecken, wo breitere Züge im Umlauf sind, selbige Sitzanordnung wie bei uns gewählt. Quersitze sind grauslich.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: haidi am 29. Oktober 2013, 14:10:56
Ich hab sie nicht als wirkich unangenehm empfunden und die Londoner passen im Allgmeinen auf die Füße der Sitzenden auf.
Es gibt aber auch Züge mit klassischer Sitzanordnung.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 06. November 2013, 13:46:07
Der letzte Herbst ... 4076+1476 am 28. Oktober 2013 auf der 25-km/h-Schnellstraßenbahnstrecke.

Und diese Fotos sind jetzt schon Geschichte, da in der Waldstrecke ein Bauzaun aufgestellt wurde.
Am Sonntag sah man nur einen in der Hansson-Schleife, jetzt hat er sich auch schon in den Wald "ausgebreitet".

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 06. November 2013, 15:03:57
Der letzte Herbst ... 4076+1476 am 28. Oktober 2013 auf der 25-km/h-Schnellstraßenbahnstrecke.

Und diese Fotos sind jetzt schon Geschichte, da in der Waldstrecke ein Bauzaun aufgestellt wurde.
Am Sonntag sah man nur einen in der Hansson-Schleife, jetzt hat er sich auch schon in den Wald "ausgebreitet".

mfG
Luki
Schaut dann so aus!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 06. November 2013, 15:10:26
Wirklich grauenhaft, auch wenn es sonnig war. :-\
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 06. November 2013, 15:13:33
Hoffentlich die letzten Verschandelungen und Zerstörungen in Wien durch den U-Bahn-Bau :(
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: hema am 06. November 2013, 23:02:33
Geh, du kannst ja selber kaum mehr den Beginn des U5-Baues erwarten!  :P  >:D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 06. November 2013, 23:18:31
Geh, du kannst ja selber kaum mehr den Beginn des U5-Baues erwarten!  :P  >:D
Niemals werd ich dem 41er die Kiste Bier zahlen müssen, da bin ich mir 100 Pro sicher :D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 06. November 2013, 23:34:28
Geh, du kannst ja selber kaum mehr den Beginn des U5-Baues erwarten!  :P  >:D
Nein, das bin ich – wegen des Biers, das ich dann von 13er bekomme. >:D

Er hat ja jetzt sogar eine zweite Kiste auf die U2 Schottentor-Matz verwettet. Wenn er so weitermacht werde ich nie wieder selbst Bier kaufen müssen. >:D >:D >:D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: hema am 06. November 2013, 23:44:43
Ich würde euch beiden sofort je fünf Kisten Bier (nach freier Wahl!) spendieren, wenn die Politik endich einmal verbindlich das Ende jeder weiteren U-Bahn-Bautätigkeit in Wien erklären würde!  :up:


Zustellung natürlich gratis!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 06. November 2013, 23:54:01
Ich würde euch beiden sofort je fünf Kisten Bier (nach freier Wahl!) spendieren, wenn die Politik endich einmal verbindlich das Ende jeder weiteren U-Bahn-Bautätigkeit in Wien erklären würde!  :up:
Da mußt Du schon dem Häupl mindestens 100 Fässer Wein spendieren. ;D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: hema am 07. November 2013, 00:00:36

Da mußt Du schon dem Häupl mindestens 100 Fässer Wein spendieren. ;D
Da wird er am Ende gar ein Alkoholiker und ich bin schuld!   :o
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Achter am 10. November 2013, 19:05:14
Bilder von vorletzter Woche:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 10. November 2013, 20:40:09
Zählt so ein 67er auch? 8)

[attach=1]
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Achter am 10. November 2013, 21:09:35
Der zählt mehr als meine drei zusammen! :up:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 14. November 2013, 14:17:44
Die Bäume werden schon gefällt! Q: Facebook-Fanpage der Wiener Linien

(https://scontent-b.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/1463046_10201004940907219_2108075997_n.jpg)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 14. November 2013, 16:38:34
Ich denk du hast kein Facebook?  >:D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 14. November 2013, 16:45:20
Ich denk du hast kein Facebook?  >:D
Freilich nicht, aber man kann ja auch Inhalte aus Facebook zugespielt bekommen. Im Internet werden nicht nur Katzenfotos herumgeschickt. 8)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 14. November 2013, 16:51:50
Ich denk du hast kein Facebook?  >:D
Freilich nicht, aber man kann ja auch Inhalte aus Facebook zugespielt bekommen. Im Internet werden nicht nur Katzenfotos herumgeschickt. 8)
Echt nicht? Was kann man da noch so alles geschickt bekommen?
Aber du wirst als wissbegieriger Mensch, doch irgendwo ein spechtl pseudo Nick haben.  :))
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 14. November 2013, 17:00:52
Aber du wirst als wissbegieriger Mensch, doch irgendwo ein spechtl pseudo Nick haben.  :))
Vielleicht arbeitet er auch bei der NSA und hat Root-Zugang. ^-^
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 14. November 2013, 17:01:43
Echt nicht? Was kann man da noch so alles geschickt bekommen?
Bierfotos, Netzpläne der Moskauer U-Bahn (Achtung, Insider), ...

Aber du wirst als wissbegieriger Mensch, doch irgendwo ein spechtl pseudo Nick haben.  :))
Die NSA weiß ohnehin alles über mich. Kollege Kandisinhügel soll bei denen fragen, wenn er meine Daten will. Direkt bekommt er sie von mir nicht. :)

Vielleicht arbeitet er auch bei der NSA und hat Root-Zugang. ^-^
Root-Zugang habe ich nur beim Gartenumgraben.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E2 am 14. November 2013, 17:38:49
Zitat
Kollege Kandisinhügel


I hau mi weg!  ;D >:D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 14. November 2013, 19:42:36
Ich denk du hast kein Facebook?  >:D
Man braucht ja keinen Account, um sich die Seite anzusehen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: darkweasel am 14. November 2013, 20:56:32
Im Anhang ein besseres Foto vom heutigen Zustand. Der Weg zwischen 67er und Bahntrasse ist völlig abgesperrt, daher kann man von dort aus leider derzeit keine Fotos machen, die ansonsten bei Sonnenlicht naheliegen würden (weil die Schatten, die die Bäume geworfen haben, wegfallen).
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 14. November 2013, 21:16:24
Na bumm, hätte ich jetzt am ersten Blick nicht erkannt!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 14. November 2013, 21:21:39
Na bumm, hätte ich jetzt am ersten Blick nicht erkannt!
Hätte dich mehr an Kattowitz erinnert, oder? 8)

Da fehlt jetzt wirklich ein 67er-Konstal im Bild. 95B to the rescue!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 14. November 2013, 21:44:46
Huh... glücklicherweise war ich da Anfang November noch einmal unten und habe einen Sonderzug erwischt – es geht speziell im Herbst auch bei Schlechtwetter brauchbare Photos zu machen (also dort halt nie wieder).
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 14. November 2013, 22:03:17
Da fehlt jetzt wirklich ein 67er-Konstal im Bild. 95B to the rescue!
Da hab ich doch tatsächlich auf meiner letzten Polenreise den 67er zwischen Osiedle Czerwone Nowy und Centrum Kuracyjne Górdolenskie kurz vor Pera Albina Hanssona Pętla erwischt, sogar mit E1!

[attach=2]

[attach=1]
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 14. November 2013, 22:21:17
Hahahaha, einfach großartig! Der Konstal passt aber besser hin ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 14. November 2013, 22:29:24
Hahahaha, einfach großartig! Der Konstal passt aber besser hin ;)
Das mit dem E1 lässt aber mehr Spielraum, ich habe es noch ein wenig verbessert ...  ;D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 14. November 2013, 22:39:21
Hahahaha, einfach großartig! Der Konstal passt aber besser hin ;)
Das mit dem E1 lässt aber mehr Spielraum, ich habe es noch ein wenig verbessert ...  ;D
:D :D :D

Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 15. November 2013, 11:02:00
Mei.
Beim Betrachten der Bilder kommen mir die Tränen.  :'(
Warum muss ich da an den Film Avatar denken...
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 18. November 2013, 18:22:27
War heute wohl mein voraussichtlich letzter "Linienverkehr-Besuch" dort unten:

[attach=1]

Der Rest der Strecke ab Reumannplatz ist an depressionsfördernder Tristesse kaum noch zu überbieten.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 18. November 2013, 19:12:14
Also wenn ich schon den Gleichrichterwagen nicht mehr veröffentlichen kann, dann wenigsten zwei Bilder vom 67er bei der Per Albin Hanson Siedlung!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: ULF am 18. November 2013, 20:44:35
Was mir langsam auffällt: Früher müssen reihenweise Leute gestorben sein, weil sie keine Zäune hatten. ::)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 18. November 2013, 21:03:16
Was mir langsam auffällt: Früher müssen reihenweise Leute gestorben sein, weil sie keine Zäune hatten. ::)
Früher gab es keine EU, die jeden Sch... vorschrieb!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 18. November 2013, 21:09:49
Früher gab es keine EU, die jeden Sch... vorschrieb!
Du glaubst aber nicht ernsthaft, daß der Schas von Brüssel kommt – der kommt wie das meiste die Wiener Linien betreffend durchaus aus Erdberg. Denn hat die Dummheit mit Sicherheit ihre Heimstatt.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 25. November 2013, 00:12:31
Hab mal ein Nachtbild möglichst apokalyptisch bearbeitet ;)

[attach=1]
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 25. November 2013, 09:09:55
Hab mal ein Nachtbild möglichst apokalyptisch bearbeitet ;)

Fehlt nur noch der Nazgul-Drache, der durchs Bild flattert.  ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 25. November 2013, 10:31:45
Hab mal ein Nachtbild möglichst apokalyptisch bearbeitet ;)
Fehlt nur noch der Nazgul-Drache, der durchs Bild flattert.  ;)
The language is that of Erdberg, which I will not utter here... :D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 25. November 2013, 11:12:18
Hab mal ein Nachtbild möglichst apokalyptisch bearbeitet ;)
Fehlt nur noch der Nazgul-Drache, der durchs Bild flattert.  ;)

Hängt nicht auf dem letzten stehenden Baum ein Drache, ist aber ein Kinderdrache.  ;)

mfG
Luki

Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 25. November 2013, 17:41:00
Hab mal ein Nachtbild möglichst apokalyptisch bearbeitet ;)
Fehlt nur noch der Nazgul-Drache, der durchs Bild flattert.  ;)
Hängt nicht auf dem letzten stehenden Baum ein Drache, ist aber ein Kinderdrache.  ;)
Darum wurde der Baum auch noch nicht umgeschnitten: Man muss vorher geeignete Schutzkleidung anfordern, damit der Kinderdrache keinen Arbeiter gefährdet.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: hema am 26. November 2013, 00:11:27
Drache/Drachen ist nicht Drachen/Drachen!  ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 29. Dezember 2013, 20:17:26
Hat wer eine Ahnung, ob dieser Mast, der bei der Einfahrt von der Favoritenstraße in die Schleifenanlage Rothneusiedl steht, etwas mit der Straßenbahn zu tun hat?

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 29. Dezember 2013, 22:27:58
Der hat nichts mit der Straßenbahn zu tun (außer, dass ihn vielleicht sportliche Fotografen erklimmen könnten, um einen erhöhten Standpunkt gemäß Wiener Schule einzunehmen :D), sondern dient nur zur Aufnahme von Blumeng'schirrln in der wärmeren Jahreszeit.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: phil1296 am 30. Dezember 2013, 14:31:59
Hat wer eine Ahnung, ob dieser Mast, der bei der Einfahrt von der Favoritenstraße in die Schleifenanlage Rothneusiedl steht, etwas mit der Straßenbahn zu tun hat?

mfG
Luki

Hier ein Bild vom Sommer
Quelle: http://www.skyscrapercity.com/showthread.php?t=499816 (http://www.skyscrapercity.com/showthread.php?t=499816)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 30. Dezember 2013, 15:48:37
Der hat nichts mit der Straßenbahn zu tun (außer, dass ihn vielleicht sportliche Fotografen erklimmen könnten, um einen erhöhten Standpunkt gemäß Wiener Schule einzunehmen :D), sondern dient nur zur Aufnahme von Blumeng'schirrln in der wärmeren Jahreszeit.

Danke, dann kann ich das Foto wieder löschen.  ;)

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: TW 292 am 14. Januar 2014, 19:15:22
So schön grün wirds dort nimmer.  ::)

[attach=1]
E2 4073 + c5 1473 als Linie 67, Rothneusiedl, 14.06.2013
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 60er am 15. Januar 2014, 01:39:43
Der Lack vom 4073 ist aber auch ordentlich abgefuckt. :fp:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 15. Januar 2014, 10:14:46
Der Lack vom 4073 ist aber auch ordentlich abgefuckt. :fp:

Na geh. Dort wo sich Wagennummer und Logo befinden, hat er eh ein paar schöne Stellen.  ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 60er am 15. Januar 2014, 11:23:29
Na geh. Dort wo sich Wagennummer und Logo befinden, hat er eh ein paar schöne Stellen.  ;)
Weil er dort einen Unfallschaden hatte und der Lack von der gegnerischen Versicherung bezahlt wurde. Stellen, deren Lackierung die WL selber zahlen müssten, werden penibelst ausgespart. :'(
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Achter am 21. Februar 2014, 19:42:42
Wieder einige 67er-Bildchen von heute.

Durch die Sperre der Fontanastraße für den Individualverkehr - und somit auch Wegfall der früher dort abgestellten Fahrzeuge - ergeben sich einige neue Perspektiven.

Bei der Ausfahrt aus der Anfangstelle Oberlaa ist allerdings wegen des dort leider noch vorhandenen Autoverkehrs etwas Geduld erforderlich...
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Achter am 23. Februar 2014, 19:14:55
Heute vormittag kam mir am Reumannplatz ein Fotosonderzug vor die Linse, bei dem die ca. 20 gelb gewandeten Teilnehmer zuerst etwa zwei Meter vor dem Zug Aufstellung nahmen, ehe sie erkannten, daß auch bei den größten Weitwinkelobjektiven ein Mindestabstand zum Objekt der Begierde gegeben sein muß, um ein halbwegs brauchbares Ergebnis zu erzielen. Der Zug hielt exakt im einzigen Baumschatten des ca. 200 Meter langen Sonnenabschnitts am Reumannplatz...

Bei dem sehr kurzen Fotohalt am Reumannplatz war es mir nicht möglich, einen Veranstalter der Fahrt ausfindig zu machen, um mich als - zahlenden - Fahrgast einzuladen, da das ganze Spektakel (Aussteigen, Bestecken, Abdrücken, Abräumen und Einsteigen) nur etwa zwei Minuten dauerte.

Von einem anderen fotografierenden Straßenbahnfreund wurde mir danach berichtet, daß er in der Fontanastraße von Insassen dieses Zuges als Schmarotzer betitelt wurde, ohne daß vorher irgendeine Anbahnung einer Unterstützungsübergabe (z.B. Könntest Du bitte etwas zu den Kosten dieser Fahrt beitragen, da Du auch Foto-Nutznießer bist) durchgeführt wurde. Bei diesem Ton hat er sich natürlich auch seine Spende erspart.

Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 23. Februar 2014, 19:55:12
Von einem anderen fotografierenden Straßenbahnfreund wurde mir danach berichtet, daß er in der Fontanastraße von Insassen dieses Zuges als Schmarotzer betitelt wurde, ohne daß vorher irgendeine Anbahnung einer Unterstützungsübergabe (z.B. Könntest Du bitte etwas zu den Kosten dieser Fahrt beitragen, da Du auch Foto-Nutznießer bist) durchgeführt wurde. Bei diesem Ton hat er sich natürlich auch seine Spende erspart.
Jaja, die Abkassierermafia, die einfach nicht checken will, daß auf öffentlichem Grund man photographieren kann, was man will (besonders super sind die, die ihre Fahrten versuchen möglichst geheim zu halten, sodaß man ja gar nicht in den Genuß dieser Fahrt kommt, um nachher von anwesenden Fremden einen Obulus zu verlangen). Ist ja was anderes, wenn VEF oder WTM eine angekündigte Fahrt veranstalten und dann höflich eventuell anwesende Drittphotographen fragen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: W_E_St am 23. Februar 2014, 20:00:55
Von einem anderen fotografierenden Straßenbahnfreund wurde mir danach berichtet, daß er in der Fontanastraße von Insassen dieses Zuges als Schmarotzer betitelt wurde, ohne daß vorher irgendeine Anbahnung einer Unterstützungsübergabe (z.B. Könntest Du bitte etwas zu den Kosten dieser Fahrt beitragen, da Du auch Foto-Nutznießer bist) durchgeführt wurde. Bei diesem Ton hat er sich natürlich auch seine Spende erspart.
Jaja, die Abkassierermafia, die einfach nicht checken will, daß auf öffentlichem Grund man photographieren kann, was man will (besonders super sind die, die ihre Fahrten versuchen möglichst geheim zu halten, sodaß man ja gar nicht in den Genuß dieser Fahrt kommt, um nachher von anwesenden Fremden einen Obulus zu verlangen). Ist ja was anderes, wenn VEF oder WTM eine angekündigte Fahrt veranstalten und dann höflich eventuell anwesende Drittphotographen fragen.
Höflich gefragt worden bin ich bislang nur von der Landesbahn und da habe ich auch gerne gespendet.

Das heute dürfte so eine mehr oder weniger private Geheimfahrt für geladene Gäste gewesen sein, ich habe da bei der VEF-Fahrt irgendwen drüber reden gehört (geheim insofern als er nur die Woche, nicht aber Tag und Uhrzeit genannt hat).
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: TW 292 am 23. Februar 2014, 21:12:41
Von einem anderen fotografierenden Straßenbahnfreund wurde mir danach berichtet, daß er in der Fontanastraße von Insassen dieses Zuges als Schmarotzer betitelt wurde, ohne daß vorher irgendeine Anbahnung einer Unterstützungsübergabe (z.B. Könntest Du bitte etwas zu den Kosten dieser Fahrt beitragen, da Du auch Foto-Nutznießer bist) durchgeführt wurde. Bei diesem Ton hat er sich natürlich auch seine Spende erspart.
Jaja, die Abkassierermafia, die einfach nicht checken will, daß auf öffentlichem Grund man photographieren kann, was man will (besonders super sind die, die ihre Fahrten versuchen möglichst geheim zu halten, sodaß man ja gar nicht in den Genuß dieser Fahrt kommt, um nachher von anwesenden Fremden einen Obulus zu verlangen). Ist ja was anderes, wenn VEF oder WTM eine angekündigte Fahrt veranstalten und dann höflich eventuell anwesende Drittphotographen fragen.

Nur so eine Fotofahrt kostet nun mal auch etwas, es wäre halt ein positives Zeichen, wenn man einfach normal reden kann!

Was den Vorwurft des abkassieren hier gefallen ist, kann ich nur eines hier kommentieren, dass man um 15 € dabei gewesen wäre für eine drei Stunden lange Fotofahrt wo jedem ihre Wünsche erfüllt wurden so gut wie es ginge!

Schaut nach Graz da klappt es sehr gut und hier sind auch viele aus Wien dabei und machen hier so einen guten Eindruck!

Redet doch beim nächsten Mal einfach normal mit dem Leuten, verfolgen wir nicht das gleiche Hobby?

Was bringt mir die ganzen Gruppenbildungen wo nur negatives gegeneinander gemacht wird, wenn sich einige Leute sehr bemühen so eine private Fotofahrt zu organisieren!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 23. Februar 2014, 21:40:22
M.W. war es eine rein private Sonderfahrt. Ich denke, wenn man nett fragt, wird einem kaum was passieren ;) Ich hab auch schon ein paar Mal zufällig solche Sonderfahrten gesehen und mich über einen Schnappschuss gefreut. Nachfahren sollte man halt nicht. Das ist ungefähr so, als ob man zu einer Geburtstagsparty von Fremden geht, zu der man nicht eingeladen ist...
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: herb-k am 23. Februar 2014, 22:18:34
Nur so eine Fotofahrt kostet nun mal auch etwas, es wäre halt ein positives Zeichen, wenn man einfach normal reden kann!
Ein Kollege mit einer orangenen Warnweste hat sich allerdings so aufgeführt dass man sich nur noch fremdschämen kann. Von einem normalen Umgangston war er schon meilenweit entfernt. Da ist es wirklich nicht verwunderlich wenn jemand wie " Achter'' darüber not amused war.  :fp:

Der Zug hielt exakt im einzigen Baumschatten des ca. 200 Meter langen Sonnenabschnitts am Reumannplatz...
Von den fotohalten her waren schon einige fragwürdige Motive wie der lange Aufenthalt in der Schleife bei der theme. Leider sind auch immer wieder einige Kollegen sich gegenseitig im Weg gestanden sodass es im gegensatz zu anderen Sonderfahrten meiner meinung nach chaotisch war. Aber für den geringen Preis war sie schon in ordnung und das Wetter war auch o.k.  :up:

Was bringt mir die ganzen Gruppenbildungen wo nur negatives gegeneinander gemacht wird, wenn sich einige Leute sehr bemühen so eine private Fotofahrt zu organisieren!
Es wäre wohl besser für den Veranstalter eine derartige sonderfahrt öffentlicher als nur über Mailverteiler bekannt zugeben. Dann braucht man sich auch nicht über die preise beklagen wenn man mehr zahlungswillige Fahrgäste an Board hat.  :-X

just my 2 cents  :)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 67er am 23. Februar 2014, 22:51:16
@Achter: es hat nicht den Anschein gemacht was das fotografieren betrifft dass wir nicht wussten wie weit wir uns vom Objekt entfernen müssen. Der Fotohalt war der erste, schade dass du den Baumschatten drinnen hast, vielleicht denkst du darüber nach das in der Haltestelle wo die Sonne keinen Schatten schlug ein Zug stand.

Schade das du mich nicht ausfindig gemacht hast, immerhin gab es nur 3 Leute mit orangenen Warnwesten, einer davon war ich der das ganze organisiert hat. Auch wenn du mich gefragt hättest, eine Private Sonderfahrt nur für eingeladene Leute hat auch den Sinn, so konnten wir überall gelungene Fotohalte machen!

Zu den nicht eingeladenen Teilnehmern: es ist NICHT meine Aufgabe diesen Leuten nachzurennen und fragen ob sie einen Unkostenbeitrag beisteuern möchten. Die Leute wollten den Zug fotografieren den ich bestellt habe dafür, also sehe ich es wie auch die 24 weiteren Teilnehmer der Fahrt so, dass sie fragen hätten können und nicht die die narrischen los stürzen und sich in den weg stellen.

@Linie 41:

Nachdem sich keiner über den harmlosen Preis beklagt hat nehme ich an, du warst einer der nicht eingeladen war ;) das ganze als "Abkassierungsmafia" darzustellen ist schon übertrieben, schließlich wusstest du nicht was der Preis war (bis es TW 292 sagte). Aber außenstehende wissen es wohl immer besser.

Übrigens bin ich nicht der einzige der eine Fahrt mietet und nicht Publik macht, das habe ich eigentlich von ein paar anderen Kollegen hier abgeschaut.

@West: da hast du mir wohl zugehört, dachte ich erwähnte Tag und Datum. Wie gesagt, ich sehe nicht ein fremde Leute zu fragen wenn ich bemüht bin meinen Gästen etwas zu bieten!

@herb-k. Schade das du nur den Teil aus Oberlaa mitbekommen hast, natürlich verbreitet sowas negatives sich schneller als das positive. Ich kann mich nur einmal erinnern das jemand aufmerksam gemacht wurde das er im weg steht, wenn ich an die vef fahrt an voriger Woche denke, war es doch deutlich schlimmer...

Dadurch dass es nur 2(!) fremde Fotografen geschafft haben mit mir Kontakt aufzunehmen, bewies es sich, dass man doch reden kann was alle anderen leider nicht gelang und nur daher schimpften obwohl sie das eigentlich nichts anging.

Die Motive waren spitze, dafür dass Gegenlicht in oberlaa war konnte keiner was, aber das muss man in Kauf nehmen. Heißt nicht dass alle Fotos so waren.

Zuguterletzt: wer hat sich über den Preis von zahlenden Gästen beklagt? Denkst du, ich nehme 15 Euro ein zahle selber noch 200 Euro drauf? Der Preis war genau so gerechnet dass es die kosten für die 3 Stunden deckt.

Es war übrigens auch mein Ziel nur die Leute mitzunehmen die ich dabei haben möchte, dadurch konnte die fahrt wirklich sehr perfekt beginnen wie auch enden ohne Probleme!

Ich will mich nicht direkt äußern aber bei so manchen Fahrten sieht man was man für nörgelndes, unzufriedenes Publikum dabei hat, wie hier es welche sind, die nicht dabei waren!

Ich behalte mir ebenso vor, wenn ich wieder so eine Fahrt mache, es wieder über den sogenannten "mailverteiler" zu machen, ich möchte eine genussvolle Sonderfahrt haben und nicht etwas wie bei anderen Fahrten.

Aber da ja viele raunzen frage ich mich, warum diese Leute dennoch unterwegs waren und den Zug gejagt haben? Wenn es doch eh so Unprofessionel war wie es behauptet wird... Für mich war es lustig das mitanzusehen, leider hatten nur 2 Leute die Initiative ergriffen mich anzusprechen...

Ich danke @Tw 292 und 13er für die Aufklärung.


Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 23. Februar 2014, 23:05:22
Hier noch ein Bild von einer anderen Privatsonderfahrt ( ;) ), als der PAHO-Wald seinen wortwörtlich letzten Tag erlebte.

[attach=1]
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 23. Februar 2014, 23:54:10
Höflich gefragt worden bin ich bislang nur von der Landesbahn und da habe ich auch gerne gespendet.
Detto, die Verantwortlichen dort haben sichtlich Umgangsformen. :)

Nachfahren sollte man halt nicht. Das ist ungefähr so, als ob man zu einer Geburtstagsparty von Fremden geht, zu der man nicht eingeladen ist...
Ja, wenn man seine Geburtstagsparty am Stephansplatz abhält, dann braucht man sich nicht über ungebetene Gäste wundern. Wenn ich Lust habe einen Zug auf öffentlichem Grund zu verfolgen dann mach ich das einfach. Wenn jemand höflich um eine Spende fragt und ich habe Geld dabei, gibt's auch was.

Übrigens bin ich nicht der einzige der eine Fahrt mietet und nicht Publik macht, das habe ich eigentlich von ein paar anderen Kollegen hier abgeschaut.
Ich würde es selbst auch nicht tun – ich würde allerdings bei nicht öffentlichen Fahrten auch keine Photographen auf der Straße anlabern, ob sie was zahlen wollen. Ausnahme: Sie führen sich blöd auf und laufen den geladenen Gästen durch's Bild. Dann wird der Umgangston selbstverständlich härter.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 21er am 24. Februar 2014, 01:40:49
Nur so eine Fotofahrt kostet nun mal auch etwas, es wäre halt ein positives Zeichen, wenn man einfach normal reden kann!
Ein Kollege mit einer orangenen Warnweste hat sich allerdings so aufgeführt dass man sich nur noch fremdschämen kann. Von einem normalen Umgangston war er schon meilenweit entfernt. Da ist es wirklich nicht verwunderlich wenn jemand wie " Achter'' darüber not amused war.  :fp:

Der Zug hielt exakt im einzigen Baumschatten des ca. 200 Meter langen Sonnenabschnitts am Reumannplatz...
Von den fotohalten her waren schon einige fragwürdige Motive wie der lange Aufenthalt in der Schleife bei der theme. Leider sind auch immer wieder einige Kollegen sich gegenseitig im Weg gestanden sodass es im gegensatz zu anderen Sonderfahrten meiner meinung nach chaotisch war. Aber für den geringen Preis war sie schon in ordnung und das Wetter war auch o.k.  :up:

Was bringt mir die ganzen Gruppenbildungen wo nur negatives gegeneinander gemacht wird, wenn sich einige Leute sehr bemühen so eine private Fotofahrt zu organisieren!
Es wäre wohl besser für den Veranstalter eine derartige sonderfahrt öffentlicher als nur über Mailverteiler bekannt zugeben. Dann braucht man sich auch nicht über die preise beklagen wenn man mehr zahlungswillige Fahrgäste an Board hat.  :-X

just my 2 cents  :)

Dieser "Kollege in der orangenen Warnweste" war Ich. Und Ich weiß auch welchen "Vorfall" du meinst! ;)

Dieser Herr in Oberlaa ist mir zuerst zweimal ins Bild gerannt. Hab Ihn nett darauf hingewiesen, worauf er meinte: "Ma wuascht" und bei so einer Antwort, braucht sich keiner über einen unfreundlichen Ton von mir wundern.

Und noch eine Frage: Was war da bitte schön chaotisch? Jeder von uns hat seine Motive zum Fotografieren bekommen, wir haben alle an Spaß gehabt und alles ist reibungslos verlaufen. Besser hätte es nicht laufen können! ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Z-TW am 24. Februar 2014, 09:05:09
Höflich gefragt worden bin ich bislang nur von der Landesbahn und da habe ich auch gerne gespendet.
Detto, die Verantwortlichen dort haben sichtlich Umgangsformen. :)


Danke für die Blumen!  :D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: W_E_St am 24. Februar 2014, 14:23:40
Zitat
@West: da hast du mir wohl zugehört, dachte ich erwähnte Tag und Datum. Wie gesagt, ich sehe nicht ein fremde Leute zu fragen wenn ich bemüht bin meinen Gästen etwas zu bieten!
Ich erinnere mich an "Ich bin da nächste Woche wieder auf einer Sonderfahrt." Möglicherweise war auch von einem E1 die Rede, das weiß ich nicht mehr. Vielleicht war es nicht so gemeint, aber ganz ehrlich: wenn ich eine private(!) Fahrt plane dann halte ich sie auch geheim und rede nicht auf einer Veranstaltung mit Gleichgesinnten laut darüber bevor die Fahrt stattfindet und obwohl ich nicht die Absicht habe, etwaige Mithörer einzuladen. Das ist für mich zumindest unüberlegt, im Extremfall aber schlicht kindisch - "Ätsch, ich hab ein Spielzeug aber du kriegst es nicht!".

Ansonsten: entweder du fragst fremde Leute um eine Spende oder du regst dich nicht auf. So simpel ist die Sache aus meiner Sicht.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 58 am 24. Februar 2014, 20:30:24
Und ich frage mich bei diesen Schilderungen ernsthaft, warum man sich sowas überhaupt antut. Dass solche Events im Allgemeinen (nicht diese Fahrt im speziellen) oftmals Anziehungspunkte für sozial nicht wahnsinnig "begabte" Leute sind, weiß ich aus eigener, leidvoller Erfahrung. Die lächerliche Geheimnistuerei und "Ich weiß was, aber ich sags nicht"-Mentalität kommt noch dazu.

Aber vielleicht liegt meine Abneigung auch daran, dass mir solche "Spielzeugmotive" einfach nichts geben. Authentizität = 0, historischer Wert = 0, fotografische Herausforderung meist 0. Abgesehen davon, dass ich mir ein spannenderes Hobby vorstellen kann, als mit 30 anderen Personen das gleiche Motiv aus dem gleichen Blickwinkel zu fotografieren.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: ULF am 24. Februar 2014, 20:44:55
Ich finde ja generell, dass es gerade der Wiener unheimlich schnell schafft alles viel zu ernst zu nehmen - hier eben das "Hobby". Letztlich sind es nur Straßenbahnen oder eben das Foto einer Straßenbahn - nicht mehr und nicht weniger. Jeder Otto-Normal-Bürger (der die Straßenbahnphilie nicht teilen kann - und das sind viele) würde ganz schön schief schauen, wenn er von einschlägigen Stories hören würde.
Aber ich bin schon wieder still. ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 24. Februar 2014, 21:31:27

Abgesehen davon, dass ich mir ein spannenderes Hobby vorstellen kann, als mit 30 anderen Personen das gleiche Motiv aus dem gleichen Blickwinkel zu fotografieren.
Und wenn Du was anderes probieren willst stehen Dir entweder Warnestler im Weg oder Du wirst deppert angegangen.

Tod der Wiener Schule!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 58 am 24. Februar 2014, 22:05:45
Tod der Wiener Schule!

In vielen Situationen tatsächlich!  >:D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 41 am 24. Februar 2014, 22:38:21
Gelegentlich paßt's ja, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle wirkt's entweder langweilig oder wesentliche Elemente der umgebenden Landschaft sind abgeschnitten.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 05. April 2014, 22:21:29
Unser User "Metrotram" hat einige herrliche Bilder von der 67er-Einstellung in das DSO-Forum gestellt, die ihr euch ansehen solltet!

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?5,6909043 (http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?5,6909043)

Beim Bild vom blauen 67er muss er sogar fast unmittelbar neben mir gestanden sein :D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 20. Mai 2015, 21:53:20
Würde so gerne wieder mal ein E1+c3/4 sehen :)

Wurde mal c4 eingesetzt?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 21. Mai 2015, 08:15:13
Würde so gerne wieder mal ein E1+c3/4 sehen :)
Bitteschön :)

[attach=1]
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 21. Mai 2015, 11:06:43
Würde so gerne wieder mal ein E1+c3/4 sehen :)
Bitteschön :)

(Dateianhang Link)

Danke für das Foto aber ich meinte in der Realität wieder zu sehen :D

E1 4548 ist außergewöhnlich wann war dieser Einsatz? c4 Einsatz gab es aber nie oder..?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 67er am 21. Mai 2015, 11:12:04
Würde so gerne wieder mal ein E1+c3/4 sehen :)
Bitteschön :)

(Dateianhang Link)

Danke für das Foto aber ich meinte in der Realität wieder zu sehen :D

E1 4548 ist außergewöhnlich wann war dieser Einsatz? c4 Einsatz gab es aber nie oder..?

4548 war genauso ein "Darsteller" wie 4501-1285, die im Zuge einer Sonderfahrt besteckt wurden.

Wenn man genau auf die erste Glasscheibe der Apotheke schaut, spiegelt sich darin ein 18er Taferl :D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 21. Mai 2015, 11:21:12
Würde so gerne wieder mal ein E1+c3/4 sehen :)
Bitteschön :)

(Dateianhang Link)

Danke für das Foto aber ich meinte in der Realität wieder zu sehen :D

E1 4548 ist außergewöhnlich wann war dieser Einsatz? c4 Einsatz gab es aber nie oder..?

4548 war genauso ein "Darsteller" wie 4501-1285, die im Zuge einer Sonderfahrt besteckt wurden.

Wenn man genau auf die erste Glasscheibe der Apotheke schaut, spiegelt sich darin ein 18er Taferl :D


Habe ich bemerkt :)

Werden eigentlich ab 2017 E1 eingesetzt?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 21. Mai 2015, 12:26:22
Wenn man genau auf die erste Glasscheibe der Apotheke schaut, spiegelt sich darin ein 18er Taferl :D
Wenn ich mich richtig erinnere, war es ein 13er-Taferl :D

@E1c4: Das weiß noch niemand. Aber falls das Ustrab-Verbot exekutiert wird, dann wäre es naheliegend, dass die restlichen Geamatic entweder an einen anderen Bahnhof abgegeben werden oder aber am 67er eingesetzt werden. Glauben tu ichs erst, wenn ich es mit eigenen Augen sehe ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: W_E_St am 21. Mai 2015, 18:50:28
Ich weiß ja ich bin ein Egoist und Phantast, aber ich fände es schon traumhaft, wenn die Favoritner E1 alle in HLS E2 ersetzen würden und dann regelmäßig am 38er, 40er und 41er auftauchen...
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 67er am 22. Mai 2015, 18:15:49
Da wir gerade 2 E1 Bilder gesehen habe, steuere ich 2 bei.

Bild 1 zeigt den E1 4501+c3 1285 in der Fontanastraße, damals rauschten die Züge teils mit höchst zugelassenen Tempo vorbei...

Bild 2 zeigt den E1 4508+c3 1235 in der Endstelle Oberlaa, Therme Wien mit E2 4098+c5 1498. Der E1 war eine Art "Draufgabe" 242. VEF Sonderfahrt wo es mit dem L 548+c3 1265 quer durch Wien ging.

Kleiner traurige Anmerkung: Alle 4 genannten c3 gibt es nicht mehr  :'(
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Bimigel am 22. Mai 2015, 21:40:36
Kleiner traurige Anmerkung: Alle 4 genannten c3 gibt es nicht mehr  :'(
Du hast nur 3 genannt. ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 22. Mai 2015, 21:55:30
Ich weiß ja ich bin ein Egoist und Phantast, aber ich fände es schon traumhaft, wenn die Favoritner E1 alle in HLS E2 ersetzen würden und dann regelmäßig am 38er, 40er und 41er auftauchen...

Das ist genauso unrealistisch wie mein Traum E1 auf der Linie 67 zu sehen :)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 67er am 22. Mai 2015, 23:46:10
Kleiner traurige Anmerkung: Alle 4 genannten c3 gibt es nicht mehr  :'(
Du hast nur 3 genannt. ;)

Ich habe die Garnitur 4548-1119 vergessen ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 22. Mai 2015, 23:51:04
Ich habe die Garnitur 4548-1119 vergessen ;)

Apropos 4548+1119:

[attach=1]

Und hier 1119 vor ein paar Wochen, immer noch mit denselben Schmierereien auf der Glasscheibe der Blindtür: :-\

[attach=2]
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 23. Mai 2015, 08:01:11
Gibt es eigentlich noch Bestecke für den 67er?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 23. Mai 2015, 09:59:52
Gibt es eigentlich noch Bestecke für den 67er?

Es gab vor einigen Jahren in FAV 4 Signalscheiben, die vom Bahnhofspersonal gut gehütet wurden. Ob sie heute noch da sind, entzieht sich meiner Kenntnis. Passendes Innenbesteck und Zielschilder sind logischerweise nicht vorhanden.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 60er am 23. Mai 2015, 10:22:57
Es gab vor einigen Jahren in FAV 4 Signalscheiben, die vom Bahnhofspersonal gut gehütet wurden. Ob sie heute noch da sind, entzieht sich meiner Kenntnis. Passendes Innenbesteck und Zielschilder sind logischerweise nicht vorhanden.
Kurzstreckentafeln (halt veraltete bis Kurzentrum Oberlaa) haben sie sicher noch am Bahnhof herumliegen. Die wurden ja noch bis vor wenigen Jahren in den E2 verwendet. Routentafeln wird es wahrscheinlich nicht mehr geben.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: nord22 am 25. Juni 2015, 08:28:07
Nichts für 95B: E2 4079 und 4093 am Otto-Probst-Platz, aufgenommen von Kurt Rasmussen am 30. April 2015. "P.-A.-Hansson Siedlung" ist ein Fahrziel mit Ablaufdatum September 2017.

nord22
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 04. Juli 2015, 08:35:10
Derzeitige Endstelle der Linie 67 in Favoriten, Alaudagasse, oder, wie die Anzeige an den Straßenbahnen verrät: P.A. Hansson Siedlung.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 04. Juli 2015, 09:32:18
Interessant, dass der Gleichrichterwagen immer noch keinen "Neulack" erhalten hat.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 22. Juli 2015, 13:55:55
Langsam kann man die Stationen der U1 bei der Alaudagasse erkennen!
Die Zeit läuft gegen die  Einstellung auf diesem Ast!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 24. Juli 2015, 16:32:26
Noch gibt es die Schienen in der Endstelle Oberlaa der ehemaligen Linie 67, aber  wielange noch?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 24. Juli 2015, 17:56:59
Oberlaa wird mit der U1 denselben kometenhaften Aufstieg erleben wie Sarajevo nach den Olympischen Spielen 1984!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Schienenfreak am 24. Juli 2015, 18:10:12
Noch gibt es die Schienen in der Endstelle Oberlaa der ehemaligen Linie 67, aber  wielange noch?
Nicht die Linie 67 ist ehemalig nur diese Endstelle.  :lamp:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: h 3004 am 24. Juli 2015, 18:36:28
Wart einmal ab! ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Schienenfreak am 24. Juli 2015, 18:40:30
Wart einmal ab! ;)
Schwarzmalerei! Früher oder später gibts einen neuen Ast.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 24. Juli 2015, 18:44:04
Wart einmal ab! ;)
Schwarzmalerei! Früher oder später gibts einen neuen Ast.

Äste wird es sogar sehr viele geben, aber lediglich bei den Bäumen, die als Ersatzpflanzung für den gerodeten Wald entlang der "Schnellstraßenbahnstrecke" eingesetzt werden mussten.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 24. Juli 2015, 18:44:55
Früher oder später gibts einen neuen Ast.
Ja, den vom Reumannplatz zur Absberggasse.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Schienenfreak am 24. Juli 2015, 18:46:58
Früher oder später gibts einen neuen Ast.
Ja, den vom Reumannplatz zur Absberggasse.
Ist schon was, fürs Erste. :)

Wart einmal ab! ;)
Schwarzmalerei! Früher oder später gibts einen neuen Ast.

Äste wird es sogar sehr viele geben, aber lediglich bei den Bäumen, die als Ersatzpflanzung für den gerodeten Wald entlang der "Schnellstraßenbahnstrecke" eingesetzt werden mussten.
Tsk...
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: h 3004 am 24. Juli 2015, 19:30:37
Nur rein logisch gedacht: Der Ast zum Otto Probst Platz kann durch den O abgedeckt werden (Anschluß an U1 bei Südtiroler Patz). Wer es eilig hat oder abkürzen will, kann vorher den 6er oder div. Buslinien nehmen, um zum Reumannplatz zu kommen. Daher 67er: ??
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 24. Juli 2015, 20:16:13
Früher oder später gibts einen neuen Ast.
Ja, den vom Reumannplatz zur Absberggasse.
Ist schon was, fürs Erste. :)

Dir ist bekannt, dass es sich dabei nicht um eine Neubaustrecke handelt?

Tsk...

Gesundheit!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Werner1981 am 24. Juli 2015, 20:48:26
Nur rein logisch gedacht: Der Ast zum Otto Probst Platz kann durch den O abgedeckt werden (Anschluß an U1 bei Südtiroler Patz). Wer es eilig hat oder abkürzen will, kann vorher den 6er oder div. Buslinien nehmen, um zum Reumannplatz zu kommen. Daher 67er: ??

Der O-Wagen allein wird den Bedarf aber nicht abdecken können (kurze Züge, längere Intervalle). Wenn zwischen Quellenplatz und Raxstraße so wenig los wäre, daß dann nur der O-Wagen reichen würde, dann würde jetzt nur der 67er fahren und der O im Bhf. Favoriten verenden.

Früher oder später gibts einen neuen Ast.
Ja, den vom Reumannplatz zur Absberggasse.

Als in der Donaufelder Straße zum 26er der 25er hinzukam, wurden überall Doppelhaltestellen errichtet. Da 6er und 67er in noch dichterem Intervall fahren, müßte das also auch bei den Haltestellen Absberggasse und Gellertplatz passieren. Das wird platztechnisch eine Herausforderung...
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: h 3004 am 24. Juli 2015, 23:39:11
Intervalle und Kurzzüge beim O sind ja nicht in Stein gemeißelt. Und wie sich das Passagieraufkommen nach der U1-Verlängerung entwickelt/verteilt, muß man sich ansehen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 25. Juli 2015, 00:16:44
Intervalle und Kurzzüge beim O sind ja nicht in Stein gemeißelt.

Natürlich nicht. Aber es ist sicher nicht sinnvoll, im Bereich Südtiroler Platz – Praterstern eine massive Überkapazität anzubieten, nur um am Südast den Entfall des 67ers zu kompensieren. Aus diesem Grund wird der 67er bleiben.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4463 am 25. Juli 2015, 01:57:55
Noch gibt es die Schienen in der Endstelle Oberlaa der ehemaligen Linie 67, aber  wielange noch?
Ich nehme an, bis zum Beginn der Oberflächengestaltung ebendort. Also wohl bis ca. ½ Jahr vor der Eröffnung der U1.
Das wäre jedenfalls etwas für Tramtrack.  :lamp:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: h 3004 am 25. Juli 2015, 09:14:13
Na ja, zwischen Landstraße und Rennweg brauchst in den O-Kurzzügen schon Glück, einen Sitzplatz zu ergattern.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Geamatic am 25. Juli 2015, 09:29:11
Naja, man kann aber auch den O mit den gleichen Intervallen und Kurzzügen bis  Otto-Probst-Platz fahren lassen und nur zur HVZ 67er-Verstärkerzüge zwischen Otto-Probst-Platz und Reumannplatz.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Schienenfreak am 25. Juli 2015, 12:08:43
Früher oder später gibts einen neuen Ast.
Ja, den vom Reumannplatz zur Absberggasse.
Ist schon was, fürs Erste. :)

Dir ist bekannt, dass es sich dabei nicht um eine Neubaustrecke handelt?

Klar. Aber für die Linie 67 an sich ist es ein "neuer Ast", weil sie ihn bis dahin nicht planmäßig befahren hat. Genauso wäre z.B.  für die Linien 25/26 der Ast nach Stammersdorf ein "neuer Ast" wenn sie irgendwann tatsächlich dorthin geführt werden würden. Auch hier würde kein Meter neu gebaut werden.

Nur rein logisch gedacht: Der Ast zum Otto Probst Platz kann durch den O abgedeckt werden (Anschluß an U1 bei Südtiroler Patz). Wer es eilig hat oder abkürzen will, kann vorher den 6er oder div. Buslinien nehmen, um zum Reumannplatz zu kommen. Daher 67er: ??
Du versuchst wohl alles um die Schwarzmalerei zu verteidigen?! ::)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 60er am 25. Juli 2015, 12:59:33
Klar. Aber für die Linie 67 an sich ist es ein "neuer Ast", weil sie ihn bis dahin nicht planmäßig befahren hat.
Eine Verlängerung um 2 Haltestellen als "neuen Ast" zu bezeichnen, ich weiß nicht.

Nur rein logisch gedacht: Der Ast zum Otto Probst Platz kann durch den O abgedeckt werden (Anschluß an U1 bei Südtiroler Patz). Wer es eilig hat oder abkürzen will, kann vorher den 6er oder div. Buslinien nehmen, um zum Reumannplatz zu kommen. Daher 67er: ??
Du versuchst wohl alles um die Schwarzmalerei zu verteidigen?! ::)
Das ist keine Schwarzmalerei! Momentan wissen die Wiener Linien ja selber noch nicht genau, wie sie das Netz nach der U1-Verlängerung umstrukturieren werden. Da muss man erst abwarten, wie sich die Fahrgastströme tatsächlich entwickeln. Es kann durchaus passieren, dass die Linie O den 67er komplett übernimmt.

Eines dürfte aber klar sein, die große Straßenbahnoffensive wird durch die U-Bahn nicht eingeläutet. Das Sekundärnetz zur U1 wird vorwiegend aus Autobuslinien bestehen, da diese billig an private Betreiber ausgelagert werden können.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: haidi am 25. Juli 2015, 13:55:00
Eines dürfte aber klar sein, die große Straßenbahnoffensive wird durch die U-Bahn nicht eingeläutet. Das Sekundärnetz zur U1 wird vorwiegend aus Autobuslinien bestehen, da diese billig an private Betreiber ausgelagert werden können.

Ich bin für eine Demo pro Straßenbahn - jeden Montag von 7-8 auf der Südosttangente
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Helga06 am 25. Juli 2015, 14:37:54
Demo JA, Südosttangente JAAAA, 7-8 Uhr NEIIIIIN, da müsste ich ja zeitig früh aufstehen!  :P :P
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 25. Juli 2015, 15:20:41
...da müsste ich ja zeitig früh aufstehen!  :P :P
Das ist ja mitten in der Nacht.  ;D :P
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 25. Juli 2015, 15:53:58
Das ist keine Schwarzmalerei! Momentan wissen die Wiener Linien ja selber noch nicht genau, wie sie das Netz nach der U1-Verlängerung umstrukturieren werden. Da muss man erst abwarten, wie sich die Fahrgastströme tatsächlich entwickeln. Es kann durchaus passieren, dass die Linie O den 67er komplett übernimmt.
In dem Fall muss ich dir leider widersprechen: Sie wissen es ganz genau und der 67er wird ab dem Reumannplatz bis zur neuen Schleife des D-Wagens fahren oder, falls diese noch nicht fertig ist, bis zur Gräßlschleife. Daran wird sich m.E. nichts mehr ändern.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: haidi am 25. Juli 2015, 18:11:30
...da müsste ich ja zeitig früh aufstehen!  :P :P
Das ist ja mitten in der Nacht.  ;D :P
Für mich ist das spätabends :)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 25. Juli 2015, 19:12:26
Nur rein logisch gedacht: Der Ast zum Otto Probst Platz kann durch den O abgedeckt werden (Anschluß an U1 bei Südtiroler Patz). Wer es eilig hat oder abkürzen will, kann vorher den 6er oder div. Buslinien nehmen, um zum Reumannplatz zu kommen. Daher 67er: ??
Du versuchst wohl alles um die Schwarzmalerei zu verteidigen?! ::)

Dein reflexartiges Hinbeißen auf alles, was nicht deiner Meinung entspricht, und dein ständiges Versuchen, solche Dinge als Schwarzmalerei etc. hinzustellen, entbehrt nicht einer gewissen – wie soll ich es nennen – Lächerlichkeit? Hilflosigkeit? Zwangsneurose?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 26. Juli 2015, 12:07:12

Für mich ist das spätabends :)
Pfff, immer diese Nachtdienstler.  ;D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 60er am 26. Juli 2015, 12:19:37
In dem Fall muss ich dir leider widersprechen: Sie wissen es ganz genau und der 67er wird ab dem Reumannplatz bis zur neuen Schleife des D-Wagens fahren oder, falls diese noch nicht fertig ist, bis zur Gräßlschleife. Daran wird sich m.E. nichts mehr ändern.
Es ist aber trotzdem noch lange nicht gesagt, dass das dann endgültig ist! Wäre nicht das erste Mal, dass beim Sekundärnetz nachträgliche Änderungen stattfinden, weil sich die Verkehrsströme doch anders entwickeln.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: haidi am 26. Juli 2015, 12:20:15

Für mich ist das spätabends :)
Pfff, immer diese Nachtdienstler.  ;D
Besser noch: nicht-mehr-Dienstler  ;D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 26. Juli 2015, 12:57:48

Besser noch: nicht-mehr-Dienstler  ;D
Dann solltest du deinen Schlafrhythmus überdenken.  :))
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Ferry am 27. Juli 2015, 09:09:09
In dem Fall muss ich dir leider widersprechen: Sie wissen es ganz genau und der 67er wird ab dem Reumannplatz bis zur neuen Schleife des D-Wagens fahren oder, falls diese noch nicht fertig ist, bis zur Gräßlschleife. Daran wird sich m.E. nichts mehr ändern.

Bleibt eigentlich die Schleife Buchengasse erhalten?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 27. Juli 2015, 09:18:32
Bleibt eigentlich die Schleife Buchengasse erhalten?

Sicher, da man die ja fürs Einziehen braucht (Anschluss U1 vor der Fahrt in den Bahnhof).
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 27. Juli 2015, 09:24:01
Bleibt eigentlich die Schleife Buchengasse erhalten?

Sicher, da man die ja fürs Einziehen braucht (Anschluss U1 vor der Fahrt in den Bahnhof).

Und damit bleibt ein ganz kleines Stückerl Gleis in der Favoritenstraße erhalten, der Großteil ist dann der U1 zum Opfer gefallen.

mfg
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Ferry am 27. Juli 2015, 09:41:24
Bleibt eigentlich die Schleife Buchengasse erhalten?

Sicher, da man die ja fürs Einziehen braucht (Anschluss U1 vor der Fahrt in den Bahnhof).

Glaubst du wirklich, dass sie dafür benützt werden wird? Wie ist das jetzt? Wie ziehen die vom Frödenplatz kommenden 67er ein?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 60er am 27. Juli 2015, 09:44:41
Glaubst du wirklich, dass sie dafür benützt werden wird? Wie ist das jetzt? Wie ziehen die vom Frödenplatz kommenden 67er ein?
Selbstverständlich wird sie dafür benützt, jedoch vorwiegend vom 6er.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 27. Juli 2015, 09:45:45
Bleibt eigentlich die Schleife Buchengasse erhalten?

Sicher, da man die ja fürs Einziehen braucht (Anschluss U1 vor der Fahrt in den Bahnhof).

Glaubst du wirklich, dass sie dafür benützt werden wird? Wie ist das jetzt? Wie ziehen die vom Frödenplatz kommenden 67er ein?

Keine Ahnung, aber ich habe da mehr an den 6er (von der Burggasse kommend) gedacht.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 27. Juli 2015, 13:04:46
Glaubst du wirklich, dass sie dafür benützt werden wird? Wie ist das jetzt? Wie ziehen die vom Frödenplatz kommenden 67er ein?

Frödenplatz ist doch schon seit 1989 nimmer die Endstation.  ;)
Die vom Otto-Probst-Platz einziehenden 67er machen fast alle die Stichfahrt zur Buchenschleife.   :lamp:
Nur die Blaue und die Weiße ziehen direkt vom Quellenplatz in FAV ein.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 27. Juli 2015, 13:12:15
Glaubst du wirklich, dass sie dafür benützt werden wird? Wie ist das jetzt? Wie ziehen die vom Frödenplatz kommenden 67er ein?

Frödenplatz ist doch schon seit 1989 nimmer die Endstation.  ;)

Kommen tun sie aber trotzdem aus Richtung Frödenplatz. :P
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 27. Juli 2015, 13:21:24
Die vom Otto-Probst-Platz einziehenden 67er machen fast alle die Stichfahrt zur Buchenschleife.   :lamp:
Nur die Blaue und die Weiße ziehen direkt vom Quellenplatz in FAV ein.

Logisch, so lange die U1 fährt gibts die Stichfahrt, nachher nicht mehr.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 27. Juli 2015, 16:51:56
Kommen tun sie aber trotzdem aus Richtung Frödenplatz. :P

Naja, sicher stimmt es, dass sie aus Richtung Frödenplatz kommen, aber dann könnte ich auch schreiben, dass sie aus Richtung Wienerfeldgasse oder Tesarekplatz kommen.  ;)
Für mich ist es am naheliegendsten, die Endstation anzuschreiben.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 27. Juli 2015, 21:06:13
Nur rein logisch gedacht: Der Ast zum Otto Probst Platz kann durch den O abgedeckt werden (Anschluß an U1 bei Südtiroler Patz). Wer es eilig hat oder abkürzen will, kann vorher den 6er oder div. Buslinien nehmen, um zum Reumannplatz zu kommen. Daher 67er: ??

Sehe ich genauso! Dafür den O mit E2+c5 & B/B1 betreiben  :up:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 27. Juli 2015, 21:32:25
Nur rein logisch gedacht: Der Ast zum Otto Probst Platz kann durch den O abgedeckt werden (Anschluß an U1 bei Südtiroler Patz). Wer es eilig hat oder abkürzen will, kann vorher den 6er oder div. Buslinien nehmen, um zum Reumannplatz zu kommen. Daher 67er: ??

Sehe ich genauso! Dafür den O mit E2+c5 & B/B1 betreiben  :up:

... und zwischen Hauptbahnhof und Praterstern eine Überkapazität anbieten, die niemand braucht. ::)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: h 3004 am 28. Juli 2015, 09:33:03
Habe ich schon in # 146 geschrieben: Zwischen Landstraße und Rennweg sind die O - Kurzzüge meist ziemlich voll (da zahlt sich aber ein Benützen der S-Bahn - soferne man überhaupt deren Fahrplan im Kopf hat - nicht aus).
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: B-Wagen am 05. September 2015, 11:02:50
2011 noch eine richtige "grüne Hölle" an der Hansson-Siedlung.
Einmal 625 und einmal 4529 als Fahrschulzug.

Vergleichsbild von heute will man wohl eher nicht sehen?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 05. September 2015, 11:56:06

Vergleichsbild von heute will man wohl eher nicht sehen?
Ich würd es schon sehen wollen, denn seit dem dort keine Bim mehr hinfährt, werde ich dort hinter nicht mehr kommen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 17. September 2015, 20:34:19
E1 4696 auf der Neilreichgasse / Oktober 1979

Foto von: Kurt Rasmussen
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 18. September 2015, 04:31:14
E1 4696 auf der Neilreichgasse / Oktober 1979

Foto von: Kurt Rasmussen

Die Gegend dort hat sich überhaupt nicht verändert. Selbst die seltsamen Glasvitrinen (rechts im Bild unterhalb des Mäser-Schildes) stehen heute noch.  ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Ferry am 18. September 2015, 10:01:10
E1 4696 auf der Neilreichgasse / Oktober 1979

Foto von: Kurt Rasmussen

Die Gegend dort hat sich überhaupt nicht verändert. Selbst die seltsamen Glasvitrinen (rechts im Bild unterhalb des Mäser-Schildes) stehen heute noch.  ;)

Na immerhin ist die Neilreichgasse inzwischen nicht mehr gepflastert!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 19. September 2015, 11:09:08
c4 fuhren nie auf der Linie 67 oder?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 19. September 2015, 11:59:06
c4 fuhren nie auf der Linie 67 oder?
Ich schätze, dass der Eine oder Andere sehr wohl mal auf den 67er kam, allein schon wenn mal Wagenmangel bestand, belegen kann ich es aber leider nicht.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 19. September 2015, 20:40:57
Na immerhin ist die Neilreichgasse inzwischen nicht mehr gepflastert!

Du wirst lachen:
Die Neilreichgasse ist dort sehr wohl noch gepflastert!
"Nur" die Gleise sind in Betonplatten gefasst.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Metrotram am 18. April 2016, 00:46:40
Beim Sortieren alter Wien-Bilder sind mir drei vergangene Aufnahmen ins Auge gesprungen.
Gibt es irgendwo eine Bildstrecke, wie es dort derzeit ausschaut?

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

Grüße aus München,
Frederik
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 18. April 2016, 08:33:16
Seit dort keine Tramway mehr fährt, war ich nur mehr einmal unten, habe das ganze Ausmaß der Zerstörung gesehen und seitdem mich nie mehr hingewagt :(

Kennst du "Mad Max"? :)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: coolharry am 18. April 2016, 08:50:55
Seit dort keine Tramway mehr fährt, war ich nur mehr einmal unten, habe das ganze Ausmaß der Zerstörung gesehen und seitdem mich nie mehr hingewagt :(

Kennst du "Mad Max"? :)

Mittlerweile ist dort eine Betonorgie in Gang da kriegst die Motten. Stiegenhäusyer und Lifttürme die teilweise Hochhäusern Konkurrenz machen. Mein Tipp. Ein Jahr nach Erföffnung raus fahren. Da kann man dann sicher hunderte Kleinkunstwerke bewundern und weitere diverse Ergüsse der diversen Pubers und CO.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: pTn am 19. April 2016, 13:58:59
Beim Sortieren alter Wien-Bilder sind mir drei vergangene Aufnahmen ins Auge gesprungen.
Gibt es irgendwo eine Bildstrecke, wie es dort derzeit ausschaut?

ca. so: http://public-transport.net/metro/U1_Oberlaa/201602/slides/8908_08.html
Die Bilder sind vom Februar, näher ran kommt man sonst nicht, außer man ist bei den WL, allerdings ist das ein wenig älter:
http://blog.wienerlinien.at/baustellenupdate-u1-neulaa-und-alaudgasse/
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 01. Mai 2016, 21:30:10
Am ersten gestapelten Zug in der Schleife Altes Landgut gabs heute eine interessante Zielanzeige.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 01. Mai 2016, 22:08:12
Die muss der Fahrer wohl eigenmächtig per IBIS angepasst haben, das hat's sonst eigentlich noch nie gegeben.

Außerdem fährt der Zug ja nicht zum Stadion, sondern davon weg ;)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 360 am 01. Mai 2016, 22:08:23
Am ersten gestapelten Zug in der Schleife Altes Landgut gabs heute eine interessante Zielanzeige.

mfG
Luki
Da wurde mit der Anzeige gespielt...
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 02. Mai 2016, 05:54:13
Am ersten gestapelten Zug in der Schleife Altes Landgut gabs heute eine interessante Zielanzeige.

Und sogar mit Zebra-Tafel!  :up:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: luki32 am 02. Mai 2016, 08:15:51
Am ersten gestapelten Zug in der Schleife Altes Landgut gabs heute eine interessante Zielanzeige.

Und sogar mit Zebra-Tafel!  :up:

Die hatten alle Züge in der Schleife.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Alex am 02. Mai 2016, 14:31:04
Stapelt man die Züge da eigentlich mit Kontakt, um möglichst viele in die Schleife zu bringen?
Der hintere Zug schaut irgendwie aus, wie wenn er komplett am Vorderzug ansteht.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 02. Mai 2016, 14:44:45
Stapelt man die Züge da eigentlich mit Kontakt, um möglichst viele in die Schleife zu bringen?
Der hintere Zug schaut irgendwie aus, wie wenn er komplett am Vorderzug ansteht.
Man muss sie extrem knapp hintereinander stellen, damit überhaupt 5 Züge reingehen. Der letzte Zug steht schon ein bißchen am Gehsteig.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 02. Mai 2016, 16:32:58
Puffer an Puffer ist ja beim Ex nicht die Schwierigkeit.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 02. Mai 2016, 21:56:31
Puffer an Puffer ist ja beim Ex nicht die Schwierigkeit.

Für einen Joystickbeweger vielleicht schon. 8)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: HLS am 03. Mai 2016, 15:14:27
Puffer an Puffer ist ja beim Ex nicht die Schwierigkeit.

Für einen Joystickbeweger vielleicht schon. 8)
Dann wirds halt etwas unsanfter. 8) >:D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: hema am 04. Mai 2016, 02:06:44
. . . . ja, wenn man sich die Lösetaste nicht angreifen traut!   :'(
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: alteremil6 am 17. Mai 2017, 21:32:32
Schon bald keinen Straßenbahnen mehr am Verteilerkreis! Foto vom 16.5.17
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 21. Mai 2017, 21:27:04
Werden die Gleise komplett verschwinden am Altes Landgut?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 21. Mai 2017, 21:32:47
Werden die Gleise komplett verschwinden am Alten Landgut?

Natürlich.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 21. Mai 2017, 21:38:28
Werden die Gleise komplett verschwinden am Alten Landgut?
Natürlich.
Zumindest bis der 15er gebaut wird :D :D :D :D :D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: haidi am 21. Mai 2017, 22:34:36
Werden die Gleise komplett verschwinden am Alten Landgut?
Natürlich.
Zumindest bis der 15er gebaut wird :D :D :D :D :D
Also bis Pfingsten und Ostern auf einen Tag fällt
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 26. Mai 2017, 21:21:54
Letzter Frühling für den 67er Richtung Alaudagasse!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1-c3 am 27. Mai 2017, 07:42:21
Letzter Frühling für den 67er Richtung Alaudagasse!
Bei den E2 passen die LED-Blinker ja ganz gut gegenüber den alten aber danke Gott, dass die E1 davon verschont bleiben! :))
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 60er am 27. Mai 2017, 07:55:28
Bei den E2 passen die LED-Blinker ja ganz gut gegenüber den alten aber danke Gott, dass die E1 davon verschont bleiben! :))
Wo siehst du auf diesem Bild LED-Blinker? Im Sektor Süd haben die meisten E2 noch alte Blinker. Komplett umgerüstet wurden bis jetzt nur Mitte und West und optisch schaut die Umrüstung eher mittelmäßig aus.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1-c3 am 27. Mai 2017, 08:16:03
Bei den E2 passen die LED-Blinker ja ganz gut gegenüber den alten aber danke Gott, dass die E1 davon verschont bleiben! :))
Wo siehst du auf diesem Bild LED-Blinker? Im Sektor Süd haben die meisten E2 noch alte Blinker. Komplett umgerüstet wurden bis jetzt nur Mitte und West und optisch schaut die Umrüstung eher mittelmäßig aus.
Ja eh - dass hier keine drauf zu sehen sind, inspieierte mich ja diesen Beitrag zu schreiben, da ein E2 mit den alten Blinkern mittlerweile, auf ganz Wien betrachtet eine Rarität geworden ist.
Ob es jetzt alt oder neu besser aussieht, darüber kann man natürlich streiten.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Alex am 27. Mai 2017, 21:21:46

Bei den E2 passen die LED-Blinker ja ganz gut gegenüber den alten aber danke Gott, dass die E1 davon verschont bleiben! :))
Wo siehst du auf diesem Bild LED-Blinker? Im Sektor Süd haben die meisten E2 noch alte Blinker. Komplett umgerüstet wurden bis jetzt nur Mitte und West und optisch schaut die Umrüstung eher mittelmäßig aus.
Ja eh - dass hier keine drauf zu sehen sind, inspieierte mich ja diesen Beitrag zu schreiben, da ein E2 mit den alten Blinkern mittlerweile, auf ganz Wien betrachtet eine Rarität geworden ist.
Ob es jetzt alt oder neu besser aussieht, darüber kann man natürlich streiten.

Zwar hier schon ein bissl offtopic, aber zur Diskussion passt es. Besonders bescheuert sehen diese LED Blinker als orange Leuchte auf einem U11 aus (ich glaub 3239 hat statt der normalen orangenen Störungsleuchte diese LED Dinger).
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: alteremil6 am 31. Mai 2017, 19:15:35
Nicht mehr lange werden die Züge der Linie 67 um diese Ecke biegen.....aufgenommen heute Mittags, Reumannplatz
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 360 am 01. Juni 2017, 19:14:54
Heute konnte ich 752 am Alten Landgut süchten->
Leider ist diese einst schöne Fotostelle mittlerweile versaut :'(
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: alteremil6 am 24. August 2017, 23:59:04
Noch 9 Tage, dann hat die U-Bahn die Tramway am Alten Landgut verdrängt! Heute Mittags passiert B 616 die nahezu fertig gestellte U-Bahn-Station
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 26. August 2017, 07:24:47
Wird nächste Woche Samstag den ganzen Tag ein E1+c3 fahren?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 26. August 2017, 10:16:13
Wird nächste Woche Samstag den ganzen Tag ein E1+c3 fahren?

Nein.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Helga06 am 26. August 2017, 10:26:54
Eh kloa wann um 10.30 da letzte foat >:D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Alex am 26. August 2017, 10:41:50
Wird nächste Woche Samstag den ganzen Tag ein E1+c3 fahren?

Nein.

Irgendwo auf Nahverkehr.wien (finde den Beitrag aber gerade nicht) war von 10:30 bis 15:00 sowas die Rede.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 360 am 26. August 2017, 10:49:26
Eh kloa wann um 10.30 da letzte foat >:D
Betriebsschluß ist nicht um 10:30 sondern erst kurz vor Mittag!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: t12700 am 26. August 2017, 11:09:57
Eh kloa wann um 10.30 da letzte foat >:D
Betriebsschluß ist nicht um 10:30 sondern erst kurz vor Mittag!

Ich erlaube mir, Dich aus einem anderen Thread zu zitieren:
Zitat von: Linie 360
Uhrzeit: Von ca. 08:30 bis Betriebsschluß!
Somit fährt der E1+c3 am 67er von ca 8.30 bis zu Mittag

LG t12700
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 15A am 26. August 2017, 11:31:31
11:15 fährt der letzte 67er von der Alaudagasse.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 360 am 26. August 2017, 12:11:39
11:15 fährt der letzte 67er von der Alaudagasse.
11:14 ab Per-Albin-Hansson-Siedlung fährt die reguläre Blaue-> Otto-Probst-Platz
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1-c3 am 26. August 2017, 12:14:08
11:15 fährt der letzte 67er von der Alaudagasse.
11:14 ab Per-Albin-Hansson-Siedlung fährt die reguläre Blaue-> Otto-Probst-Platz
Und das ist der E1-c3 ?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 360 am 26. August 2017, 12:30:06
@ E1-c3->Nein! Das ist der Tourenzug, deswegen schrieb ich auch reguläre Blaue!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 15A am 26. August 2017, 12:31:48
Und wann kommt der E1 dann?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Harry am 26. August 2017, 18:11:27
Und wann kommt der E1 dann?

Na vorher natürlich  :bh:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: t12700 am 26. August 2017, 18:33:22
Und wann kommt der E1 dann?
Na vorher natürlich  :bh:
Aus "die reguläre Blaue" schließt du automatisch , dass das der absolut letzte Zug auf der Strecke ist? Interessant! :o

LG t12700
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 15A am 26. August 2017, 18:42:51
Es soll der E1-c3 die Blaue sein.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: alteremil6 am 27. August 2017, 09:08:25
Fest steht, das heute in einer Woche an dieser Stelle kein 67er mehr talwärts brausen wird! (Foto vom 24.8.)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 27. August 2017, 09:33:29
Fest steht, das heute in einer Woche an dieser Stelle kein 67er mehr talwärts brausen wird! (Foto vom 24.8.)

Es sind seltene Momente, wenn trotz Entklumpertung unterm Strich die negativen Aspekte (aus dem Blickwinkel des Straßenbahnnetzes) überwiegen. :D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 360 am 28. August 2017, 13:55:26
Mittlerweile auch schon historisch  :'( ( :'( bezieht sich auf die Strecke und nicht auf die hier zu sehende Wagentype)!
Die Fotos stammen vom 28.05.2017
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 28. August 2017, 22:25:13
Mittlerweile auch schon historisch  :'( ( :'( bezieht sich auf die Strecke und nicht auf die hier zu sehende Wagentype)!
Die Fotos stammen vom 28.05.2017

Ja und am Samstag endet dann nach mehr als 100 Jahren endgültig der Straßenbahnbetrieb auf der Favoritenstraße.  :'(
Die Strecke von der Gudrunstraße bis zum Alten Landgut wurde bereits am 20.10.1889 von der Wiener Tramway-Gesellschaft noch im Pferdebetrieb eröffnet;
die Strecke vom Alten Landgut bis Rothneusiedl wurde 25 Jahre später, am 17.12.1914 in Betrieb genommen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4463 am 28. August 2017, 22:33:20
Samstag endet dann nach mehr als 100 Jahren endgültig der Straßenbahnbetrieb auf der Favoritenstraße.  :'(
Nein, die Buchenschleife bleibt doch erhalten!  :P
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 28. August 2017, 22:36:39
Nein, die Buchenschleife bleibt doch erhalten!  :P

Ich wusste, dass diese Antwort kommen wird.  ;)
Aber die Buchenschleife mit ihren rund 50m Gleis in der Favoriten Straße zähle ich nicht.


Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4463 am 28. August 2017, 22:40:52
Nein, die Buchenschleife bleibt doch erhalten!  :P

Ich wusste, dass diese Antwort kommen wird.  ;)
Und ich habe schon länger drauf gewartet, dass ich sie schreiben kann!  :))
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 360 am 30. August 2017, 15:32:43
Hier ein paar seltene Fotos der Linie 67 vom 16.04.17 und 17.04.17->
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Schienenfreak am 30. August 2017, 19:43:01
Hier ein paar seltene Fotos der Linie 67 vom 16.04.17 und 17.04.17->
Bis Simmering (als 6er Verstärker) würde er sowieso sofort verlängert gehören.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 360 am 31. August 2017, 11:27:21
Heute habe ich mich in der Früh an den lichttechnischen Horror Schleife Per-Albin-Hansson-Siedlung gewagt->
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4463 am 31. August 2017, 13:49:24
Ist schon bekannt, was mit dem glw passiert?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Geamatic am 31. August 2017, 13:54:24
Gerüchteweise soll er verschrottet werden und der Trafo auf Gummiräder kommen um diesen besser einsetzten zu können.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: h 3004 am 31. August 2017, 20:00:23
Wäre schade, aber gibt es nicht noch einen 2. glw im Netz? Und gehören die überhaupt den WL (oder den Wiener Netzen/ehem E-Werke?)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Bahnpetzi am 31. August 2017, 20:21:53
Wäre schade, aber gibt es nicht noch einen 2. glw im Netz? Und gehören die überhaupt den WL (oder den Wiener Netzen/ehem E-Werke?)

Ja, es gibt noch einen 2. GLW (der 7001) in Netz. Der steht in der Halle vom Bhf. Währinger Gürtel drinnen. Sogar im Stromnetz angeschlossen, aber warum und wieso gerade dort, das weiß ich leider nicht.

Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Bahnpetzi am 31. August 2017, 20:26:28
Wäre schade, aber gibt es nicht noch einen 2. glw im Netz? Und gehören die überhaupt den WL (oder den Wiener Netzen/ehem E-Werke?)

Ja, es gibt noch einen 2. GLW (der 7001) in Netz. Der steht in der Halle vom Bhf. Währinger Gürtel drinnen. Sogar im Stromnetz angeschlossen, aber warum und wieso gerade dort, das weiß ich leider nicht.

Sorry, mir sind da leider einige Fehler unterlaufen.

Hier steht alles genau drinnen:  http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Type_glw
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4463 am 01. September 2017, 00:34:25
Gerüchteweise soll er verschrottet werden und der Trafo auf Gummiräder kommen um diesen besser einsetzten zu können.

Wäre schade, aber gibt es nicht noch einen 2. glw im Netz? Und gehören die überhaupt den WL (oder den Wiener Netzen/ehem E-Werke?)
Es wäre aber relativ egal, ob er verschrottet wird/auf Gummiräder kommt, da die Fahrzeuge seit Jahren nur stationär im Einsatz und somit ohnehin nicht im Netz präsent waren. Eine Option wäre natürlich, dass man den Wagen "aushöhlt" ohne ihn zu zerstören (wenn das geht?) - dann könnte sich einer der Vereine der "Hülle" annehmen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: martin8721 am 01. September 2017, 09:58:10
Ist schon bekannt, was mit dem glw passiert?

Ich habe vor Jahren mal aufgeschnappt, dass die Museumstramway Mariazell an den Wagen interessiert wäre. Die würden den Wagen dann auch in seiner Funktion als Gleichrichterwagen für ihren Betrieb verwenden. Wie gesagt - weiß nicht, ob da was dran ist.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 360 am 02. September 2017, 07:05:00
Ich wünsche hiermit allen Usern einen schönen guten Morgen (Anm.: Die Fotos sind von heute, 02.09.2017)!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4463 am 02. September 2017, 12:11:06
Ich wünsche hiermit allen Usern einen schönen guten Morgen (Anm.: Die Fotos sind von heute, 02.09.2017)!
Danke! Schön, dass nochmal ein Mannheimer draußen war! :up: ^-^
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 25er am 02. September 2017, 16:26:44
Ein kleiner Auszug aus meinen heutigen Fotos.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 58er am 02. September 2017, 16:41:15
Danke für die schönen Fotos :)

Einige Senioren wollten das wohl nicht so wahrhaben, am Nachmittag standen und saßen in der Troststraße und waren genervt, dass kein 67er daherkam. Auch auf die Autobusse, die nicht stehen blieben, wurde geschimpft. Der Zugangsweg, wenn man nur eine Station zum Reumannplatz möchte, ist nun beachtlich.Vor allem von der Schleiergasse.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: hema am 02. September 2017, 16:46:41

Der Zugangsweg, wenn man nur eine Station zum Reumannplatz möchte, ist nun beachtlich.Vor allem von der Schleiergasse.
Dafür hat man nun eine schnelle und moderne U-Bahn! Ist doch auch was!?  :-\
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Helga06 am 02. September 2017, 17:16:49

Der Zugangsweg, wenn man nur eine Station zum Reumannplatz möchte, ist nun beachtlich.Vor allem von der Schleiergasse.
Dafür hat man nun eine schnelle und moderne U-Bahn! Ist doch auch was!?  :-\
Du meinst wohl, wenn ich dich richtig verstehe, dass man bei jeder Seitengasse eine U-Bahnstation machen sollte? Eine Frage an dich, kann man dir jemals etwas recht machen. Von dir liest man fast immer nur Negatives.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Operator am 02. September 2017, 17:26:14
Als (Straßenbahn) Fotograf hat man es auch nicht immer leicht! 8)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4463 am 02. September 2017, 17:35:15
Sieht so aus, als wäre das ein wahrlich würdiger Abschied gewesen! Gratulation auch hier allen Organisatoren und Beteiligten! :up: :up: :up:

Danke auch allen eifrigen Fotografen! :)

Wurde die Schleife Altes Landgut heute nochmal befahren (Oldtimer?) oder waren die Kürzungen anlässlich der gestrigen (?) Störung die letzte Befahrung? Damit verschwindet auch die Tiefrillenweiche ebendort aus dem Netz.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 58er am 02. September 2017, 17:51:03

Der Zugangsweg, wenn man nur eine Station zum Reumannplatz möchte, ist nun beachtlich.Vor allem von der Schleiergasse.
Dafür hat man nun eine schnelle und moderne U-Bahn! Ist doch auch was!?  :-\
Du meinst wohl, wenn ich dich richtig verstehe, dass man bei jeder Seitengasse eine U-Bahnstation machen sollte? Eine Frage an dich, kann man dir jemals etwas recht machen. Von dir liest man fast immer nur Negatives.

Es geht nicht um die Sinnhaftigkeit der U-Bahn, die meiner Meinung nach völlig außer Zweifel steht, sondern um das Ruinieren bestehender Infrastruktur. Der 67er hätte auch am alten Landgut enden können. Ich bau ja auch keine Autobahn und mach die Bundesstraße zu. Was kommt überhaupt jetzt auf die Favoritenstraße? Eine 4-spurige Autobahn?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Helga06 am 02. September 2017, 18:16:09

Der Zugangsweg, wenn man nur eine Station zum Reumannplatz möchte, ist nun beachtlich.Vor allem von der Schleiergasse.
Dafür hat man nun eine schnelle und moderne U-Bahn! Ist doch auch was!?  :-\
Du meinst wohl, wenn ich dich richtig verstehe, dass man bei jeder Seitengasse eine U-Bahnstation machen sollte? Eine Frage an dich, kann man dir jemals etwas recht machen. Von dir liest man fast immer nur Negatives.


Es geht nicht um die Sinnhaftigkeit der U-Bahn, die meiner Meinung nach völlig außer Zweifel steht, sondern um das Ruinieren bestehender Infrastruktur. Der 67er hätte auch am alten Landgut enden können. Ich bau ja auch keine Autobahn und mach die Bundesstraße zu. Was kommt überhaupt jetzt auf die Favoritenstraße? Eine 4-spurige Autobahn?
Glaube ich nicht. Wenn man die Oberflächengestaltung bei der Troststraße anschaut ist eine vierspurige Straße nicht möglich.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 360 am 02. September 2017, 19:11:01
Hier noch ein paar Abschiedsbilder von mir (das Letzte ist ein Nachschuss der Blauen)->
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 02. September 2017, 20:04:44
Wurde die Schleife Altes Landgut heute nochmal befahren (Oldtimer?) oder waren die Kürzungen anlässlich der gestrigen (?) Störung die letzte Befahrung? Damit verschwindet auch die Tiefrillenweiche ebendort aus dem Netz.
Gestern dürfte tatsächlich das letzte Mal gewesen sein! Heute wurde die Schleife nicht mehr befahren, so weit ich gesehen habe.

@Operator: Das ist wirklich eine dermaßen störende Unsitte, sich direkt vor den Zug zu stellen und den anderen Fotografen, die sich schon länger an der schönen Normalbrennweiten-Stelle postiert haben, dermaßen das Foto zu versauen. Ich mag daher diese Massenveranstaltungen so wenig, es ist einfach furchtbar nervig, dass einige nicht die ungeschriebenen Regeln beachten und dann irgendwelche Scheißbilder mit 18mm Weitwinkel und total verbogenen Zügen haben und der Rest überhaupt um Bilder ohne deren nicht allzu hübsches Hinterprofil umfällt. Und dass dann da gerade auch noch da derjenige dabei ist, der bei der 25er-Einstellung andere wegen exakt derselben Sache niedergeschrien hat, ist dann nur um so komischer!

Die Wiener Linien sollten dieselben Festbrennweiten an alle austeilen (50mm bzw. Cropformat 35mm) und wenn dann einer weiter vorne steht, wird er mit einem LH-Schneepflug weggeräumt.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: cityjet am 02. September 2017, 20:13:50
Das beste was ich heute gesehen habe war eine Chinesin die sich bei der Station Schleiergasse mitten auf die Straße gestellt hat um mit dem E1 ein Selfie oder so zu machen, wurde aber (wär hätte es gedacht) von den Fotografen angeschrien  ;D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: haidi am 02. September 2017, 20:54:30
Als (Straßenbahn) Fotograf hat man es auch nicht immer leicht! 8)
Eine typische isdo-Situation
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4498 am 02. September 2017, 21:15:29

Der Zugangsweg, wenn man nur eine Station zum Reumannplatz möchte, ist nun beachtlich.Vor allem von der Schleiergasse.
Dafür hat man nun eine schnelle und moderne U-Bahn! Ist doch auch was!?  :-\
Du meinst wohl, wenn ich dich richtig verstehe, dass man bei jeder Seitengasse eine U-Bahnstation machen sollte? Eine Frage an dich, kann man dir jemals etwas recht machen. Von dir liest man fast immer nur Negatives.
Wie wäre es mit Beibehaltung der Straßenbahn bei gleichzeitigem Entfall von Stationen wie Nestroyplatz, Taubstummengasse, Keplerplatz, Troststraße, Zieglergasse, Alte Donau, Kardinal Nagl-Platz, Donauinsel, Herrengasse (mit Straßenbahn in der Innenstadt), ...  ?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: hema am 02. September 2017, 21:17:13
. . . .  wurde aber (wär hätte es gedacht) von den Fotografen egoistischen Volltrotteln angeschrien  ;D    >:(
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4463 am 02. September 2017, 21:21:38
Hier noch ein paar Abschiedsbilder von mir (das Letzte ist ein Nachschuss der Blauen)->
Toll, danke! :)

Wieso war der Boden rund um das Gleis im Vordergrund des 1. Bildes dermaßen verölt(?)?  :o

Sieht man da hinter 1213 am Boden am letzten Foto schon eine Bitumen-Grundierung aufgesprüht oder ist das ein Schatten?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1-c3 am 02. September 2017, 21:41:01
Sieht man da hinter 1213 am Boden am letzten Foto schon eine Bitumen-Grundierung aufgesprüht oder ist das ein Schatten?

Ist schon eine Bitumengrundierung.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: E1+c4 am 02. September 2017, 21:51:09
Ich dachte es ist ein FAKE NEWS das E1+c3 fahren wird?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Alex am 02. September 2017, 21:53:40
Ich dachte es ist ein FAKE NEWS das E1+c3 fahren wird?

Ironiedetektor bei der HU?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Schienenfreak am 02. September 2017, 22:02:56
Hier auch noch ein paar Bilder von mir vom letzten Tag in der Favoritenstraße. Der 67er war 1 1/2 Jahre meine "Stammlinie".
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Elin Lohner am 02. September 2017, 22:09:05
Wieso war der Boden rund um das Gleis im Vordergrund des 1. Bildes dermaßen verölt(?)?  :o
Das könnte Teer sein, denn als ich zu Mittag zur Schleife Alaudagasse gegangen bin, sah ich, dass man begonnen hat das Schleifengleis damit zu übergießen.
Leider habe ich vergessen Fotos davon zu machen. Keine Ahnung, ob genau dieser Abschnitt auf dem Foto auch mit Teer übergossen wurde.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Helga06 am 03. September 2017, 07:41:35
4498 u. hema. Es ist vollkommen klar, dass man da und dort einiges besser machen könnte und es ist auch klar, dass dort wo positives entsteht auch negatives entsteht. Sprichwort: Wo viel Licht ist auch viel Schatten. Ich wollte eigentlich ausdrücken, dass egal wie und was geschieht, ständig irgendwer kommt und raunzt. Ich weiß wir sind Wiener und hier wird ständig gemeckert aber versucht doch das Positive zu sehen :)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Ferry am 03. September 2017, 12:50:41
Wieso war der Boden rund um das Gleis im Vordergrund des 1. Bildes dermaßen verölt(?)?  :o

Das war eine Grundierung, da man unmittelbar nach der "Blauen" mit dem Zuasphaltieren begonnen hat. Warum damit nicht bis nach der "Blauen" gewartet werden konnte, weiß ich nicht. Hat natürlich vor allem bei den Zweiachsern zu schönem Räderschleudern geführt!  ::)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: tramway.at am 03. September 2017, 14:31:45
es ist auch klar, dass dort wo positives entsteht auch negatives entsteht. Sprichwort: Wo viel Licht ist auch viel Schatten. Ich wollte eigentlich ausdrücken, dass egal wie und was geschieht, ständig irgendwer kommt und raunzt. Ich weiß wir sind Wiener und hier wird ständig gemeckert aber versucht doch das Positive zu sehen :)

"Was positives entsteht..." - naja, ich seh da nicht so viel Licht. Meine Kritik richtet sich gegen folgende Punkte:

- Die U-Bahn erschließt keine neuen Relationen, sondern folgt genau dem 67er. Das ist die 600-700 mio Euro nicht wert.
- Der Reisezeitgewinn wird durch die längeren Stationszugänge aufgefressen.
- Die Neugestaltung der Oberfläche ist entsetzlich, die Lüftungstürme für das Stadtbild eine unfassbare Zumutung.
- Das wesentlich bessere Verkehrsmittel für solche Flächenbezirke sind moderne, sich verästelnde Stadtbahnen im Niveau, internationale Beispiele gibts zuhauf. Auch ein starkt beschleunigter 67er wäre billigst zu haben gwesen, die Pläne gabs schon, das wurde von der starken sozialistischen Bezirksvorstehung verhindert.
- Die Fläche mit einer einzigen Hochleistungsachse für ca 35000 Fahrgäste/Stunde zu erschließen ist, wie wenn man eine Autobahn in ein Bergdorf baut.  Das selbe gilt auch für die anderen periphären Verlängerungen wie U1 Leopoldau oder U2 Seestadt. Mit diesen Projekten wird nur die Bauwirtschaft bedient, am Bedarf geht das weit vorbei. Auch in Favoriten wären schnelle Oberflächenverkehrsmittel zB zum Reumannplatz und zu anderen Subzentren viel wichtiger als ein Zug für 800 Passagiere ins Zentrum, alle 5 Minuten.
- Das Geld für Bau und Betrieb fehlt im restlichen Netz, vor allem das Gleisnetz der Tramway zerbröselt. Auch bei der U-Bahn werden die Störungen immer häufiger.

Also, was genau ist nun so viel besser?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: hema am 03. September 2017, 14:38:51
. . . . aber versucht doch das Positive zu sehen :)
Wenn du mir deine rosa(rote) Brille borgst, werde ich das gern versuchen!  ::)
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Helga06 am 03. September 2017, 17:26:07
. . . . aber versucht doch das Positive zu sehen :)
Wenn du mir deine rosa(rote) Brille borgst, werde ich das gern versuchen!  ::)
Ich schenke sie dir. Termin? >:D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: tom128 am 06. September 2017, 16:43:40
B 647 und B 651 warten wenige Stunden nach der Einstellung der Abschnittes Reumannplatz - P.-A.-H.-Siedlung am 02.09.2017 am Otto-Probst-Platz auf die Abfahrt zur neuen Endstation Reumannplatz.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: alteremil6 am 06. September 2017, 23:35:52
Mein Abschied vom Ostast des 67ers inform einer kleinen Foto-Dokumentation vom 2.9.:

Bild 1: Der erste der drei Sonderzüge war 4077/3940, der sich via Quellenplatz kurz nach 8 auf den Weg zur Alaudagasse machte. Im Bild ist er in der Buchenschleife zu sehen
Bild 2: Der zweite Sonderzug am Ostast war die geschmückte Garnitur 4523/1213, welche an diesem Tag zum letzten Mal im Fahrgastbetrieb zum Einsatz kam! Seit gestern sind beide Fahrzeuge skartiert!
Bild 3: 548/1261 waren der dritte Sonderzug, welcher vom Quellenplatz zuerst zur Raxstraße fuhr. Im Bild ist er etwas später aber bereits auf der Favoritenstr. in Richtung Per-Albin-Hansson-Siedlung unterwegs
Bild 4: Eine Zeitlang war auf 4523 der Zettel "Letzter Zug der Linie 67" angebracht. Im Bild durchfahren 4523/1213 die Troststraße
Bild 5: Auch der 167er kam zu Abschiedsehren: 4077/3940 kurz vor der Haltestelle Alaudagasse
Bild 6: Die einzige und gleichzeitig letzte E2/c5-Garnitur am nunmehr stillgelegten Streckenabschnitt war 4321/1500, die im Bild in der Haltestelle Alaudagasse neben 4077/3940 zu sehen ist.
Bild 7: Etwa 5 nach 11 stehen " die Weiße" und "die Blaue" hintereinander in der Buchenschleife, Haltestelle Reumannplatz, um sich zum letzten Mal auf den Weg zur Endstelle Per-Albin-Hansson-Siedlung zu machen. Im Hintergrund wartet schon ein Rüstwagen der Wiener Linien.....
Bild 8: Um 11:24 verlässt mit B1 747 der letzte reguläre Tourenzug die Endstelle P.-A.-Hansson-Siedlung
Bild 9: Es ist exakt 11:30, als die letzte Straßenbahn diese Endstelle verlässt
Bild 10: Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung treffen 4523/1213 etwa 10 Minuten später am Reumannplatz ein
Bild 11: Am Quellenplatz endet die Abschiedsfahrt, und der Zug zieht in Richtung Remise Favoriten ein
Bild 12: 75 Minuten nachdem die letzte Straßenbahn die Endstelle P.-A.-Hansson-Siedlung verlassen hat, ist die Hälfte der Gleisanlage bereits zugeteert :o
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Erdberg am 07. September 2017, 08:42:01
Zitat:
Zitat
Bild 12: 75 Minuten nachdem die letzte Straßenbahn die Endstelle P.-A.-Hansson-Siedlung verlassen hat, ist die Hälfte der Gleisanlage bereits zugeteert :o

Irgendwie frage ich mich, wozu diese Geldverschwendung gut sein soll. Ich nehme doch nicht an, daß dieses Zugeteertsein für die nächsten - sagen wir mal - fünf Jahre so bleiben wird. Da wird doch sicher eine Gesamtlösung für diesen Straßenbereich gefunden werden.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Linie 58 am 07. September 2017, 09:01:03
"Was positives entsteht..." - naja, ich seh da nicht so viel Licht. Meine Kritik richtet sich gegen folgende Punkte:

- Die U-Bahn erschließt keine neuen Relationen, sondern folgt genau dem 67er. Das ist die 600-700 mio Euro nicht wert.
- Der Reisezeitgewinn wird durch die längeren Stationszugänge aufgefressen.
- Die Neugestaltung der Oberfläche ist entsetzlich, die Lüftungstürme für das Stadtbild eine unfassbare Zumutung.
- Das wesentlich bessere Verkehrsmittel für solche Flächenbezirke sind moderne, sich verästelnde Stadtbahnen im Niveau, internationale Beispiele gibts zuhauf. Auch ein starkt beschleunigter 67er wäre billigst zu haben gwesen, die Pläne gabs schon, das wurde von der starken sozialistischen Bezirksvorstehung verhindert.
- Die Fläche mit einer einzigen Hochleistungsachse für ca 35000 Fahrgäste/Stunde zu erschließen ist, wie wenn man eine Autobahn in ein Bergdorf baut.  Das selbe gilt auch für die anderen periphären Verlängerungen wie U1 Leopoldau oder U2 Seestadt. Mit diesen Projekten wird nur die Bauwirtschaft bedient, am Bedarf geht das weit vorbei. Auch in Favoriten wären schnelle Oberflächenverkehrsmittel zB zum Reumannplatz und zu anderen Subzentren viel wichtiger als ein Zug für 800 Passagiere ins Zentrum, alle 5 Minuten.
- Das Geld für Bau und Betrieb fehlt im restlichen Netz, vor allem das Gleisnetz der Tramway zerbröselt. Auch bei der U-Bahn werden die Störungen immer häufiger.

Also, was genau ist nun so viel besser?

Danke, eine Wohltat das zu lesen!  :up:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: hema am 07. September 2017, 17:02:29

Irgendwie frage ich mich, wozu diese Geldverschwendung gut sein soll. Ich nehme doch nicht an, daß dieses Zugeteertsein für die nächsten - sagen wir mal - fünf Jahre so bleiben wird.
Die Schleife wurde sichtlich für Busbetrieb hergerichtet.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 13er am 07. September 2017, 17:18:33

Irgendwie frage ich mich, wozu diese Geldverschwendung gut sein soll. Ich nehme doch nicht an, daß dieses Zugeteertsein für die nächsten - sagen wir mal - fünf Jahre so bleiben wird.
Die Schleife wurde sichtlich für Busbetrieb hergerichtet.
Bereits am Montag sind die Busse da drin am Schleifengleis gestanden!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: nord22 am 08. Dezember 2017, 12:08:51
E2 4301 + c5 1501 am Frödenplatz bei Herbststimmung (Foto: Don Gatehouse, 31.10.2017).

LG nord22
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: dalski am 19. März 2018, 11:12:16
Der 08.03.2018 war einer der wärmsten Tage des aktuellen Jahres und wird es wohl leider bis April wohl auch bleiben.
E2 4309 + c5 1509 waren an diesem Tag auf der Linie 67 im Einsatz und wurden von mir festgehalten:
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 95B am 19. März 2018, 11:37:49
Schade, dass du das Freifahren des Halteverbotsschilds nicht abgewartet hast.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: dalski am 19. März 2018, 11:51:35
Schade, dass du das Freifahren des Halteverbotsschilds nicht abgewartet hast.
Hätte ich gemacht, jedoch hat mir das ein kommendes Auto leider verwehrt.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 4836er am 19. März 2018, 13:53:55
Schade, dass du das Freifahren des Halteverbotsschilds nicht abgewartet hast.
Hätte ich gemacht, jedoch hat mir das ein kommendes Auto leider verwehrt.

Man darf das Haus nur mit Flex und Kettensäge verlassen, wenn man auf Fotosafari geht.  :P  >:D

Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 67er am 20. März 2018, 00:29:59
Schade, dass du das Freifahren des Halteverbotsschilds nicht abgewartet hast.
Hätte ich gemacht, jedoch hat mir das ein kommendes Auto leider verwehrt.

Komisch das beim Bild darüber wo eine Haltestellentafel vor dem Zug ist, niemand etwas sagt, aber bei dem wesentlich kleineren Halte- Parkverbotschild sehr wohl.  ;D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: dalski am 20. März 2018, 10:17:13
Schade, dass du das Freifahren des Halteverbotsschilds nicht abgewartet hast.
Hätte ich gemacht, jedoch hat mir das ein kommendes Auto leider verwehrt.

Man darf das Haus nur mit Flex und Kettensäge verlassen, wenn man auf Fotosafari geht.  :P  >:D
Ich würde eher Straßensperren errichten und Reißnägel auf der Straße platzieren.  >:D
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 8273 am 28. Mai 2018, 21:48:16
Noch gibt es den 67er:

[attach=1]
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 25er am 06. Dezember 2018, 20:35:52
Einige Impressionen vom heutigen Ersteinsatz der Type D im Fahrgastbetrieb.

[attach=4]

D 301 auf der Laxenburger Straße während der Pressefahrt zur Raxstraße.

[attach=1]

Ebendort neben A 20 auf der Linie O.

[attach=2]

[attach=3]

Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: nord22 am 15. Dezember 2018, 20:06:39
D 301 in der Buchengasse am 10.12.2018 (Foto: Bildstrecke W.L.). Die Aufnahme dokumentiert ein Kuriosum - die seit Stilllegung der Strecke zur Schleife Alaudagasse/ Per-Albin-Hansson-Siedlung am 02.09.2017 nicht mehr benötigte Weiche wurde nicht ausgebaut, obwohl eine Wiederaufnahme des Straßenbahnbetriebs in der äußeren Favoritenstraße nicht vorgesehen ist...

nord22
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Paulchen am 15. Dezember 2018, 20:17:14
Foto: Bildstrecke W.L.

Ich würde den Wiener Linien eine DSLR mit Wasserwaagenfunktion empfehlen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: denond am 15. Dezember 2018, 20:20:52
Die Aufnahme dokumentiert ein Kuriosum - die seit Stilllegung der Strecke zur Schleife Alaudagasse/ Per-Albin-Hansson-Siedlung am 02.09.2017 nicht mehr benötigte Weiche wurde nicht ausgebaut, obwohl eine Wiederaufnahme des Straßenbahnbetriebs in der äußeren Favoritenstraße nicht vorgesehen ist...

nord22

Wenn die Weiche für die Knöllgasse gepaßt hätte, wär sie vermutlich schon ausgebaut oder - aus Kostengründen - vielleicht auch nicht.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Ferry am 17. Dezember 2018, 15:44:48
D 301 in der Buchengasse am 10.12.2018 (Foto: Bildstrecke W.L.). Die Aufnahme dokumentiert ein Kuriosum - die seit Stilllegung der Strecke zur Schleife Alaudagasse/ Per-Albin-Hansson-Siedlung am 02.09.2017 nicht mehr benötigte Weiche wurde nicht ausgebaut, obwohl eine Wiederaufnahme des Straßenbahnbetriebs in der äußeren Favoritenstraße nicht vorgesehen ist...

Die wird erst ausgebaut, wenn die Gleise getauscht werden. Das ist doch in Wien häufig so. Die Gleise der Zweierlinie zwischen Invalidenstraße und Schwarzenbergplatz sind auch jahrelang liegen geblieben, die Verzweigungs- und Vereinigungsweiche in der Lothringerstraße sogar noch länger. Nur die Kreuzungen mit D und 71 waren relativ schnell weg.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: tramway.at am 17. Dezember 2018, 16:15:49
Die wird erst ausgebaut, wenn die Gleise getauscht werden. Das ist doch in Wien häufig so. Die Gleise der Zweierlinie zwischen Invalidenstraße und Schwarzenbergplatz sind auch jahrelang liegen geblieben, die Verzweigungs- und Vereinigungsweiche in der Lothringerstraße sogar noch länger. Nur die Kreuzungen mit D und 71 waren relativ schnell weg.

Wobei die Pointe für mich ja ist, dass die Gleise des 167er-Ersatzverkehrs am Antonsplatz bis heute überlebt haben!
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: t12700 am 09. Februar 2019, 17:37:16
Typenvielfalt auch am Samstag auf der Linie 67:
Bild 1: B 643 beim Tesarekplatz
Bild 2: D 302 genießt die Sonnenstrahlen am Otto-Probst-Platz
Bild 3: Das E2+c5-Samstagsgespann 4323+1487 nächst des Frödenplatzes

LG t12700
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: win22 am 09. Februar 2019, 23:10:43
Die Gleise der Zweierlinie zwischen Invalidenstraße und Schwarzenbergplatz sind auch jahrelang liegen geblieben, die Verzweigungs- und Vereinigungsweiche in der Lothringerstraße sogar noch länger. Nur die Kreuzungen mit D und 71 waren relativ schnell weg.

Naja, wollte man nicht den J und T damals während des U 3 Baus umleiten und war man sich nicht schlüssig? Erst als es klar war, dass der J und T wegkommen wurden
die Gleise definitiv ausgebaut?
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Ferry am 11. Februar 2019, 13:00:15
Die Gleise der Zweierlinie zwischen Invalidenstraße und Schwarzenbergplatz sind auch jahrelang liegen geblieben, die Verzweigungs- und Vereinigungsweiche in der Lothringerstraße sogar noch länger. Nur die Kreuzungen mit D und 71 waren relativ schnell weg.

Naja, wollte man nicht den J und T damals während des U 3 Baus umleiten und war man sich nicht schlüssig? Erst als es klar war, dass der J und T wegkommen wurden
die Gleise definitiv ausgebaut?

Das war kurz angedacht, um weiterhin eine umsteigefreie Relation zum Ring anbieten zu können, scheiterte aber am Veto des Bezirks. Man hätte dazu die Parkplätze auf der ehemaligen Gleistrasse entlang des Heumarkts opfern müssen, wofür niemand die politische Verantwortung übernehmen wollte. Außerdem hätte die Führung von J und T über diese Strecke teilweise einen Parallelbetrieb zur U4 gebracht und das war ebenfalls nicht gewünscht. Eine solche Idee war bereits 1982 von Tisch.

Die besagten Gleisreste lagen noch viel länger, zumindest bis Ende der 80er Jahre. Und der Ausbau der Weichen in der Lothringerstraße erfolgt auch nur deswegen, weil ein störungsbedingt zum Karlsplatz umgeleiteter D beim Befahren der Vereinigungsweiche aufgrund deren miserablen Zustands beinahe entgleist wäre. Sonst lägen die Weichen vermutlich jetzt noch da.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: 60er am 11. Februar 2019, 13:18:16
Sonst lägen die Weichen vermutlich jetzt noch da.
Wohl kaum! Der Schwarzenbergplatz wurde 2003 komplett umgestaltet, da blieb nicht ein einziger Meter altes Gleis liegen.
Titel: Re: Linie 67
Beitrag von: Ferry am 12. Februar 2019, 09:12:10
Sonst lägen die Weichen vermutlich jetzt noch da.
Wohl kaum! Der Schwarzenbergplatz wurde 2003 komplett umgestaltet, da blieb nicht ein einziger Meter altes Gleis liegen.

Die noch vorhandenen Gleise der ehemaligen Zweierlinie in der Lothringerstraße wurden m.W. bis auf den Ausbau der Weichen und deren Ersatz durch Gleisbögen nicht getauscht. Wozu auch, nachdem dort ja kaum etwas fährt.

Der Rest - speziell die Kreuzungen mit D/71 - war ja schon lange vorher weg.