Autor Thema: Bahnhof Hernals  (Gelesen 39307 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Bahnhof Hernals
« am: 18. August 2011, 12:25:18 »
Der Dateianhang zeigt die Anlage des alten, bis etwa 1900 existiert habenden Bahnhofs Hernals. Die Gleise reichten damals in der Wattgasse bis zur Richthausenstraße. Beachtlich sind auch die umfangreichen Stallungen und sonstigen Nebengebäude und -anlagen.

roadrunner

  • Gast
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #1 am: 18. August 2011, 13:07:02 »
Da mein ehemaliger Heimatbahnhof ein paar Daten. :(

Betriebsbahnhof Hernals
Hernalser Hauptstraße 138-138A
1170 Wien
Architekt: Rolf Geyling, N.R. Bode
Errichtet: 1900 bis 1913
Blockhafter, viergeschossiger Bau mit Innenhof in spät-secessionistischer Form

1900 bis 1913 Bau des frei stehenden monumentalen Verwaltungsgebäudes, umfasst zwei Wagenhallen
1900 bis 1901 Bau der westlichen, kleineren Halle I nach Plänen von N.R. Bode: Boden als Eisenkonstruktion
1911 Bau der östlichen Halle II als Eisenbetonkonstruktion

Auch noch gefunden! Ein Kontrollamtsbericht von 2010 aus dem einige Daten und Baukonstruktionen nachlesen kann.

2.3.1 Stammbetriebsbahnhof Hernals
Der Betriebsbahnhof Hernals besteht aus zwei Hallen mit Lager-, Sozial- und Büroräu-men im Bereich der Außenwände. Die Halle 1 wurde um das Jahr 1900 errichtet und weist einen rechteckigen Grundriss mit den Abmessungen von rd. 32 m x 110 m auf. Die Tragkonstruktion des vorderen Teiles des Flachdaches besteht aus einem Trapez-blechunterdach auf schlank dimensionierten Eisenfachwerkträgern. Der hintere Teil der Dachkonstruktion besteht ab der Achse 12 aus Stahlbetontragwerken. Die Umschlie-ßungswände sind aus verputztem Ziegelmauerwerk. In der Halle 1 ist, durch eine Zie-gelmauer baulich abgetrennt, eine Revisionshalle untergebracht.
KA V - GU 230-1/10 Seite 12 von 20
Die Halle 2 wurde im Jahr 1911 mit einer Grundfläche von ca. 54 m x 110 m errichtet. Die Umschließungswände sind aus Ziegelmauerwerk und die Dachtragkonstruktion ist aus Stahlbeton. In der Halle 2 sind zusätzlich zum Abstellbereich auch eine Waschhalle und eine Räderschleifhalle untergebracht.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #2 am: 18. August 2011, 13:31:03 »
Danke für diese Angaben. Nur zur Sicherheit, diese beziehen sich natürlich nicht auf den oben gezeigten Bahnhof, sondern auf dessen heute noch existierenden Nachfolger.

roadrunner

  • Gast
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #3 am: 18. August 2011, 13:50:34 »
Danke für diese Angaben. Nur zur Sicherheit, diese beziehen sich natürlich nicht auf den oben gezeigten Bahnhof, sondern auf dessen heute noch existierenden Nachfolger.

Der Kontrollamtsbericht bezieht sich auf den heutigen noch existierenden Nachfolger.

Erschütternd!  :'( Habe bis jetzt nirgends Bilder vom "alten" Bahnhof gefunden! Vielleicht werden andere fündig.


13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #4 am: 18. August 2011, 13:54:43 »
Erschütternd!  :'( Habe bis jetzt nirgends Bilder vom "alten" Bahnhof gefunden! Vielleicht werden andere fündig.
Mindestens eines gibt es. Revisor hat es so weit ich weiß eh irgendwo parat, sonst werd ich's bei Gelegenheit mal einscannen.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #5 am: 18. August 2011, 14:20:00 »
Mindestens eines gibt es. Revisor hat es so weit ich weiß eh irgendwo parat, sonst werd ich's bei Gelegenheit mal einscannen.

Leider nicht, da mein Standardrechner bis auf weiteres nicht zur Verfügung steht.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #6 am: 18. August 2011, 18:12:42 »
So hier sind zwei Bilder, das erste WVB um 1905 (von der Hernalser Hauptstraße aus gesehen), das zweite (von der Wattgasse aus aufgenommen) aus dem Bezirksmuseum Favoriten etwas später:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

roadrunner

  • Gast
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #7 am: 18. August 2011, 19:48:24 »
@13er:
Danke ! Zwei super Bilder! :up:

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9486
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #8 am: 19. August 2011, 11:31:13 »
Sehr schöne Bilder und Dokumentation des "Elitebahnhofs". ;)
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #9 am: 19. August 2011, 23:37:40 »
So hier sind zwei Bilder, das erste WVB um 1905 (von der Hernalser Hauptstraße aus gesehen), das zweite (von der Wattgasse aus aufgenommen) aus dem Bezirksmuseum Favoriten etwas später:

Ob das zweite Bild tatsächlich später aufgenommen wurde, als das erste, ist nicht sicher. Das erste Bild zeigt die 1900 erbaute westlichste Halle I. Das zweite Foto zeigt die auf dem von mir geposteten Plan zu sehende zwölfgleisige Halle, allerdings schon für den elektrischen Betrieb adaptiert. Im Hintergrund ist die östliche Außenmauer der Halle I zu sehen. An Stelle der alten Halle wurde neben der Halle I die Halle II errichtet. 1911 kann aber als Baujahr nicht stimmen, da in diesem Jahr die beiden Hallen bereits bis zur Richthausenstraße verlängert wurden.

Jetzt noch ein Plan des Bahnhofs Hernals aus den 1950er Jahren.

roadrunner

  • Gast
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #10 am: 21. August 2011, 18:36:49 »
Habe mich ein wenig mit dem Stadtplan auf wien.at gespielt. Das Ergebnis finde ich persönlich ganz interessant. Vor allem die Anordnung der Gleisanlagen. :o

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7088
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #11 am: 21. August 2011, 18:58:40 »
Wie können die Hallen bis zur Richthausenstraße verlängert worden sein? Dort (Ecke Wattgasse/Richthausenstraße) steht meines Erachtens nach ein Gemeindebau aus den 1920ern, ist der über die Hallen gebaut oder wie ist das zu verstehen?
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

roadrunner

  • Gast
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #12 am: 21. August 2011, 19:43:51 »
Wie können die Hallen bis zur Richthausenstraße verlängert worden sein? Dort (Ecke Wattgasse/Richthausenstraße) steht meines Erachtens nach ein Gemeindebau aus den 1920ern, ist der über die Hallen gebaut oder wie ist das zu verstehen?

Es befindet sich ein Gemeindebau Ecke Richthausenstr./Schadinagasse der von Bhf. nicht betroffen ist.
Du meinst sicherlich den großen Gemeindebau Wattgasse 96-98 der wurde meines Wissens nach in den 20er gebaut wurde. Der Plan ist von 1912 ! Da war vom Bau noch keine Rede. Er befindet sich auf der östlichen Seite der Wattgasse. Der Bahnhof auf der westlichen Seite.
Heute reichen die Gleise der Halle fast bis unter das Wohnhaus in der Richthausenstraße. Ecke Richthausen/Wattgasse sind in dem Wohnkomplex auch die Schulungszimmer untergebracht.

pronay

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 554
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #13 am: 22. August 2011, 03:48:55 »
Nun ja, nach dem Stadtplan scheint das Wohnhaus hinter der Remise kein Gemeindebau zu sein, aber eine gewisse Ähnlichkeit mit einem solchen ist nicht von der Hand zu weisen:



Noch ein Tipp zum Stadtplan: Wenn man auf "Historische Stadtpläne" geht, gibt's auch noch die Option "Kriegssachschäden, um 1946": der Plan basiert auf denen von 1904/12, ist aber aktualisiert. Das Wohnhaus hinter der Remise ist dort schon eingezeichnet. (Ich würd's gner hier reinstellen, weiß aber nicht, wie man das macht.)

roadrunner

  • Gast
Re: Bahnhof Hernals
« Antwort #14 am: 22. August 2011, 06:51:18 »
Bitte sehr! Plan von 1946.