Autor Thema: Design osteuropäischer Tramways (war: [PL] Katowice und Oberschlesien)  (Gelesen 6659 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7989
Re: Design osteuropäischer Tramways (war: [PL] Katowice und Oberschlesien)
« Antwort #15 am: 21. November 2011, 17:15:04 »
Frage: Gabs tatsächlich überhaupt keine Tatras in Polen?

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1522
Re: Design osteuropäischer Tramways (war: [PL] Katowice und Oberschlesien)
« Antwort #16 am: 21. November 2011, 17:22:05 »
Wenn man Wikipedia glauben mag, dann bekam Warschau zwei T1 und Posen Jahrzehnte später zehn RT6N1.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2395
Re: Design osteuropäischer Tramways (war: [PL] Katowice und Oberschlesien)
« Antwort #17 am: 21. November 2011, 17:27:03 »
Ja, in Poznań fahren noch RT6N1. Aber außer denen und vielleicht ein-zwei Testwagen gab es nie Tatras in Polen!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27814
Re: Design osteuropäischer Tramways (war: [PL] Katowice und Oberschlesien)
« Antwort #18 am: 21. November 2011, 17:38:39 »
gab es nie Tatras in Polen!
Jaja, reibt's es mir nur rein :D ;)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2659
  • Polenkorrespondent
Re: Design osteuropäischer Tramways (war: [PL] Katowice und Oberschlesien)
« Antwort #19 am: 21. November 2011, 17:52:51 »
Ja, in Poznań fahren noch RT6N1. Aber außer denen und vielleicht ein-zwei Testwagen gab es nie Tatras in Polen!

Stimmt so nicht. In Stettin (Szczecin) fahren T6A2D und KT4DtM aus Berlin. Einige davon, sind noch in der Lackierung Berlins unterwegs.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Quelle: fotozajezdnia.pl

Die Type RT6N1 wurde 1997 auch in Krakau getestet.

Nicht ganz - der COMECON hatte doch seinerzeit beschlossen, dass alle für den Ostblock angefertigten Straßenbahnwagen ausschließlich aus der CSSR zu kommen hatten

Galt der Beschluss nicht nur für die DDR? Beziehungsweise weiß ich nicht ob das wirklich ein COMECON-Beschluss war oder nicht vielleicht doch ein Abkommen zwischen der Tschechoslowakei und der DDR.
Fakt ist jedenfalls, dass außer Polen, auch Ungarn, Rumänien, Bulgarien und die UdSSR bis zur Wende eigene Straßenbahnen herstellten. In Rumänien gibt es meines Wissens relativ wenig Tatras.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2395
Re: Design osteuropäischer Tramways (war: [PL] Katowice und Oberschlesien)
« Antwort #20 am: 21. November 2011, 20:07:27 »
Uppps, die hab ich ja komplett vergessen :o :o :-[

Gut, dann modifiyiere ich meine Aussage auf "...wurden nie Tatras nach Polen geliefert." :D

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7064
Re: Design osteuropäischer Tramways (war: [PL] Katowice und Oberschlesien)
« Antwort #21 am: 21. November 2011, 22:36:04 »
Zitat
Zumindest in der DDR wurde als Folge dieses Beschlusses der Bau eigener Straßenbahnwagen aufgegeben.
Mehr oder weniger zumindest... so ähnlich wie in Wien der Bau von Holzkastenwagen nach Inkrafttreten der StrabVO 1957 :D

Tatsache ist, in allen mir erinnerlichen Quellen wird das wirklich als Comecon-Beschluss gehandelt, nach dem sich jedes RGW-Land auf einen eigenen Bereich spezialisieren hätte sollen - DDR Schiffe, Tschechoslowakei Straßenbahnen, UdSSR Lokomotiven und Ungarn Dieseltriebzüge so weit ich mich erinnern kann.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7989
Re: Design osteuropäischer Tramways (war: [PL] Katowice und Oberschlesien)
« Antwort #22 am: 22. November 2011, 07:59:36 »
Zitat
Zumindest in der DDR wurde als Folge dieses Beschlusses der Bau eigener Straßenbahnwagen aufgegeben.
Mehr oder weniger zumindest... so ähnlich wie in Wien der Bau von Holzkastenwagen nach Inkrafttreten der StrabVO 1957 :D

Tatsache ist, in allen mir erinnerlichen Quellen wird das wirklich als Comecon-Beschluss gehandelt, nach dem sich jedes RGW-Land auf einen eigenen Bereich spezialisieren hätte sollen - DDR Schiffe, Tschechoslowakei Straßenbahnen, UdSSR Lokomotiven und Ungarn Dieseltriebzüge so weit ich mich erinnern kann.

Sowjetunion: Flugzeuge.
Und auch die Metrowagen wurden alle in der Sowjetunion hergestellt - allerdings war das fast nur Binnenmarkt, die paar Städte in Osteuropa haben halt bestehende Designs gekauft (Prag, Budapest, Sofia, Warschau).

Allerdings, Spezialisierung hin oder her, das heißt ja nicht, dass es keine Nischen gegeben hat. Auf der elektrischen Schmalspurban von Borjomi nach Bakuriani (Georgien) fahren bergtaugliche E-Loks aus Puchov, (Tschecho)slowakei, BJ 1967. Fotos kann ich nachreichen.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2659
  • Polenkorrespondent
Re: Design osteuropäischer Tramways (war: [PL] Katowice und Oberschlesien)
« Antwort #23 am: 22. November 2011, 19:39:32 »
Und auch die Metrowagen wurden alle in der Sowjetunion hergestellt - allerdings war das fast nur Binnenmarkt, die paar Städte in Osteuropa haben halt bestehende Designs gekauft (Prag, Budapest, Sofia, Warschau).

Hier muss man aber sagen, dass Bukarest keine Metrowagonmaschgarnituren kaufte, obwohl die Metro noch zu kommunistischen Zeiten entstand. Warschau und Sofia kauften die Garnituren erst nach der Wende, was mich bessonders bei Warschau wundert.
Es wundert mich auch nicht, dass es bei den Metrozügen fast nur sowjetische Fahrzeuge gab, da die meisten Länder des Warschauer Paktes kaum Städte hatten, die groß genug für eine U-Bahn wären. Ist im Prinzip auch heute noch so.
po sygnale odjazdu nie wsiadac