Autor Thema: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien  (Gelesen 92598 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14991
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #165 am: 15. Februar 2016, 17:17:41 »
Ja, bin ich sicher falsch gelegen. Inzwischen bin ich zur Ansicht gelangt, dass das eventuell ganz woanders ist. Zur Gumpendorfer Gegend passt eigentlich gar nichts!  :(
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Helga06

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1038
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #166 am: 17. Februar 2016, 19:02:23 »
Hallo Freunde, es ist zwar kein altes Haus, aber ich habe folgende Frage an euch, kennt wer dieses Haus, wenn ja, wo ist es? In Wien sollte es ein.
Vielen Dank im voraus für eure Hilfe.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31212
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #167 am: 17. Februar 2016, 19:05:59 »
Ich bin mir nicht sicher, ob das in Wien ist. Die Kugellampe, das Fehlen jeglicher Abspannungen und nicht zuletzt der Mistsack im Mistkübel sprechen eigentlich dagegen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5744
    • www.tramway.at
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #168 am: 17. Februar 2016, 19:12:25 »
Ich bin mir nicht sicher, ob das in Wien ist. Die Kugellampe, das Fehlen jeglicher Abspannungen und nicht zuletzt der Mistsack im Mistkübel sprechen eigentlich dagegen.

An der Kugellampe hängt anscheinend ein Wiener Gassenschild - das kann schon in einem der 1980er-Neubaugebiete am Stadtrand sein.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14991
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #169 am: 17. Februar 2016, 19:18:40 »
Über dieses Bild haben wir eh schon einmal gerätselt!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31212
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #170 am: 17. Februar 2016, 19:37:30 »
An der Kugellampe hängt anscheinend ein Wiener Gassenschild - das kann schon in einem der 1980er-Neubaugebiete am Stadtrand sein.

Möglich wäre, dass sich die Filiale innerhalb einer Siedlung befand, also von Privatwegen umgeben war. Dann würde nämlich die Straßengestaltung wieder passen – und auch das Mistsackl!
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Helga06

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1038
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #171 am: 17. Februar 2016, 20:58:25 »
Ein Freund meinte es könnte im 22. Bezirk sein.

58er

  • Gast
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #172 am: 18. Februar 2016, 09:23:33 »
Ich hätte fast auf die Gegend um den Frödenplatz getippt, aber eher unwahrscheinlich.

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5220
  • Bösuser
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #173 am: 18. Februar 2016, 09:35:04 »
Hallo Freunde, es ist zwar kein altes Haus, aber ich habe folgende Frage an euch, kennt wer dieses Haus, wenn ja, wo ist es? In Wien sollte es ein.
Vielen Dank im voraus für eure Hilfe.

Das ist in meiner Gegend, da ist nachher eine Zielpunkt Filiale eingezogen, die inzwischen natürlich auch geschlossen wurde, das ist die Ecke Oberleitengasse - Leopold-Abelles-Gasse in Wien Simmering.
In diesem Artikel ist ein Foto von diesem geschlossenen Zielpunkt:
http://www.meinbezirk.at/simmering/lokales/simmering-rettet-unsere-nahversoger-d1602784.html

mfg
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Helga06

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1038
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #174 am: 18. Februar 2016, 18:37:15 »
Danke Luki, SUPER du hast mir sehr geholfen. :up: :up: :up:

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7032
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #175 am: 22. Februar 2016, 11:45:29 »
Das Foto war ziemlich sicher (in besserer Qualität und farbig) im Meinl-Thread.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

skytree

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 178
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #176 am: 07. März 2016, 19:27:09 »
Ich bin mir leider nicht ganz sicher, wo es am besten hineinpasst, aber verschieben kann mans bestimmt und vielleicht interessiert es den ein oder anderen.

Heute ist mir beim Vorbeifahren am alten Logistikzentrum für den Baumax in der Aspernstraße aufgefallen, dass das Baumax-Logo entfernt wurde und das darunter liegende große alte Konsum-Logo zum Vorschein gekommen ist.
Beim Recherchieren bin ich auf folgende Anzeige gestoßen: https://www.willhaben.at/iad/immobilien/gewerbeimmobilien-mieten/wien/wien-1220-donaustadt/logistikflaechen-1220-wien-149017397/

58er

  • Gast
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #177 am: 07. März 2016, 21:03:13 »
Das ist das alte DZH (Distributionszentrum Hirschstetten)

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4887
  • romani ite domum!
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #178 am: 08. März 2016, 07:50:39 »
jööö, mit Gleisanschluss - da könnte ja die Sammlung Portele wieder nach Wien zurückkehren - räusper ???

Hatte früher sogar zwei Anschlüße inkl. kleinem Rangierbahnhof bei der Haltestelle Hausfeldstraße.
Zu Konsum zeiten wurde täglich angeliefert per Bahn. Ich kann mich noch dunkel an die blauen Kühlwagen erinnern.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14991
Re: Alte Häuser und unbekannte Plätze in Wien
« Antwort #179 am: 08. März 2016, 09:44:21 »
Früher waren Gleisanschlüsse durchaus häufig und üblich. Gäbe es im Verkehr echte Kostenwahrheit, wäre das auch heute nicht anders. Allerdings müsste auch die ÖBB mitspielen, die ja bei der Auflassung von Anschlussgleisen haupttreibende Kraft war!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!