Autor Thema: Philadelphiabrücke  (Gelesen 11235 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

158er

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1540
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #15 am: 30. Dezember 2011, 17:39:25 »
In Polen hat selbst die Eisenbahn teilweise Langsamfahrstellen mit 10 (!) km/h.
Wobei es auch in Österreich zuhauf 20er und auch einige 10er-Langsamfahrstellen gibt...  ;)

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9401
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #16 am: 30. Dezember 2011, 20:02:05 »

Der Zug ließ sich langsam auf das Signal zurollen, weil die Fußgängerampel grün war 8)
Ja, das ist eine jener Stellen mit "Plicht-Rot" - seit es dort die Radwegquerung gibt, schaltet der Zug bei Annäherung den Radübergang kurz auf Grün und sich selber auf Halt. Früher musste in Richtung Ring nur die Badner Bahn berücksichtigt werden, sonst war immer frei.
Dafür hast aber nach dieser kurzen gesperrt Phase auch an der nächsten Ampel frei und mußt nicht noch zusätzlich ein weiters mal anhalten.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15057
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #17 am: 30. Dezember 2011, 21:00:42 »

Dafür hast aber nach dieser kurzen gesperrt Phase auch an der nächsten Ampel frei und mußt nicht noch zusätzlich ein weiters mal anhalten.
Glaubst du? Das stimmt durchaus nicht immer und zu jeder Tageszeit! Und was* würde dagegen sprechen, an beiden Ampeln bei Annäherung die Abbiegephase an für die Bim brauchbarer Stelle zu schalten?



*) "Zu was brauch' ma des? Mir ham eh genug Fahrzeit!". Und gegen Verkürzungen lief und läuft bekanntlich die Gewerkschaft sturm. Langsameres Fahren bringt bekantlich mehr Geld, weil der sog. Effizienzbonus (Rolldienstzulage) nicht nach gefahrenen Kilometern/Zeit berechnet wird, sondern nach den für die jeweiligen Strecken vorgegebenen (Plan-)Fahrzeiten. 




Edit: Zeit in Fahrzeit geändert, damit es besser verständlich wird!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31371
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #18 am: 30. Dezember 2011, 21:29:21 »
Langsameres Fahren bringt bekantlich mehr Geld, weil der sog. Effizienzbonus (Rolldienstzulage) nicht nach gefahrenen Kilometern/Zeit berechnet wird, sondern nach den für die jeweiligen Strecken vorgegebenen (Plan-)Zeiten.
"Gilt nicht nach 23 Uhr." ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hiller_michael

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 228
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #19 am: 31. Dezember 2011, 04:12:08 »
Zu Fuss gehen ist schneller.
Warum kann Wien nicht Stadtbahn und U-Bahn haben?

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2985
  • Kompliziertdenker
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #20 am: 06. April 2012, 11:12:52 »
Auf der Philadelphiabrücke fahren auch Züge, von denen wir bisher keine oder wenige Fotos in der Galerie haben ...

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #21 am: 06. April 2012, 11:43:29 »
Ist ja auch keine Straßenbahn 8) Aber schön getroffen!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2985
  • Kompliziertdenker
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #22 am: 06. April 2012, 11:57:13 »
Ist ja auch keine Straßenbahn 8) Aber schön getroffen!
Danke! Und wenn es Straßenbahngleise benutzt, ist es für mich eine Straßenbahn ... :P

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9401
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #23 am: 06. April 2012, 16:44:07 »
Es fährt auf auf Straßen, ergo Straßenbahn. ;D
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3408
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #24 am: 07. April 2012, 22:56:08 »
Es fährt auf auf Straßen, ergo Straßenbahn. ;D

Ah eh?

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

 ;D

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9401
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #25 am: 08. April 2012, 13:57:18 »
Es fährt auf auf Straßen, ergo Straßenbahn. ;D

Ah eh?

(Dateianhang Link)

 ;D
Eine typische Güterbim. ;D
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

WolfgangSchräuble

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 52
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #26 am: 09. April 2012, 07:25:34 »
Dankeschön, war nicht einfach :)

Nur der *abgefuckte* Gleiskörper passt nicht zu dem schönen Zug.
 8)
An Gleise bzw. Gleiskörper mit Ostblockcharakter werden wir uns in Wien so oder so gewöhnen müssen.
Wohl noch nie einen Gleisköper (vor der Sanierung) im Osten gesehen, was?  ;)

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7045
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #27 am: 09. April 2012, 11:41:38 »
Dankeschön, war nicht einfach :)

Nur der *abgefuckte* Gleiskörper passt nicht zu dem schönen Zug.
 8)
An Gleise bzw. Gleiskörper mit Ostblockcharakter werden wir uns in Wien so oder so gewöhnen müssen.
Wohl noch nie einen Gleisköper (vor der Sanierung) im Osten gesehen, was?  ;)
*schlinger* *schaukel* *schwank*
Die provisorische stadtseitige Endstation der Linien 47 und 49 in Budapest (direkt nach der Freiheitsbrücke auf der Pester Seite) war schon recht eindrucksvoll...
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Achter

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1022
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #28 am: 10. November 2013, 21:06:48 »
An der selben Stelle wie im Eingangsposting entstand 2009 das Bild des Zuges 4499 + 1205, der seinen Geist bzw. seine Stromversorgung (inkl. Batterie) dort aushauchte. Im Schein der Taschenlampe versucht ein Schwarzkappler der BI, die Garnitur wieder flott zu bekommen. Das gelang aber erst der Rüstwagenmannschaft, die den Zug mit eigener Kraft mit voller Beleuchtung über Meidling nach Speising einzog.

Achter

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1022
Re: Philadelphiabrücke
« Antwort #29 am: 14. November 2013, 17:04:55 »
Aus dem Archiv: