Autor Thema: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen  (Gelesen 34397 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Laiseka

  • Gast
Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« am: 02. November 2012, 20:10:50 »
In der Kronenzeitung (shame on me) stand heute, dass der BV (Kubik) der Leopoldstadt, die Verlängerung der Linie 18 bis zum Stadion u.a. mit den Begründungen >>teuer >>teure Unterführung Allee >>Verlust von Parkplätzen der Kleingartenanlage  :o abgesagt hat.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #1 am: 02. November 2012, 20:20:09 »
Ja und der BV des 3. hat sich schon vor einiger Zeit dagegen ausgesprochen. Der einzige Realist hier scheint "Linie 41" zu sein, der schrieb, daß nach 25er und 26er für lange Zeit wieder Schluß sein würde mit Straßenbahnausbauten.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14278
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #2 am: 02. November 2012, 20:48:13 »
Ja, lieber hochdefizitäre U-Bahnen als (betriebs)kostendeckende Straßenbahnen!



U-Bahn-Bau gilt der Politik als nachhaltig, auch wenn es nur die Folgekosten und Schulden sind, die ewig nachhaltig wirken!  :down:
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27219
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #3 am: 02. November 2012, 21:49:37 »
Der einzige Realist hier scheint "Linie 41" zu sein
Ich bin nach wie vor lieber Optimist, denn wie viele von euch haben schon davor gesagt, der 26er wird nie verlängert, usw.! ;) Wissen kann das niemand von uns, da wir alle nicht so weit oben in den politischen Prozess eingebunden sind.

Zum 15er läuft immerhin gerade die Machbarkeitsstudie und es schaut nicht so schlecht aus, wie man (und auch ich vorher) sich das vielleicht denkt.

Alles steht und fällt derzeit mit der U5. Jetzt wird sie sogar schon in der ersten Etappe nur mehr zwischen Elterleinplatz und Karlsplatz geplant (der Ast ab Karlsplatz zur Gudrunstraße ist jetzt definitiv tot und kommt intern in der Planung nicht mehr vor) und die U2 nur bis zum Matz, damit man sie noch irgendwie durchbringt (und es sich bei der Rekordverschuldung leisten kann).

Sollte das nicht gelingen, steht uns allerdings (nach interner Planung, vor politischem Einspruch) eine wirkliche Tramwayrennaissance bevor - so viel kann ich verraten. Es gilt daher, und das schreibe ich ganz offen, die sinnlose und sündteure U5 mit allen politischen und sonstigen Mitteln (hoffentlich von Seiten der Grünen) zu verhindern.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2597
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #4 am: 02. November 2012, 22:31:04 »
Alles steht und fällt derzeit mit der U5. Jetzt wird sie sogar schon in der ersten Etappe nur mehr zwischen Elterleinplatz und Karlsplatz geplant (der Ast ab Karlsplatz zur Gudrunstraße ist jetzt definitiv tot und kommt intern in der Planung nicht mehr vor) und die U2 nur bis zum Matz, damit man sie noch irgendwie durchbringt (und es sich bei der Rekordverschuldung leisten kann).

Sollte das nicht gelingen, steht uns allerdings (nach interner Planung, vor politischem Einspruch) eine wirkliche Tramwayrennaissance bevor - so viel kann ich verraten. Es gilt daher, und das schreibe ich ganz offen, die sinnlose und sündteure U5 mit allen politischen und sonstigen Mitteln (hoffentlich von Seiten der Grünen) zu verhindern.
Wenn keine U5 kommt, wird auch die Politik in Richtung Straßenbahnausbau tendieren. Man ist ja als Politiker diesbezüglich flexibel, wenn man sich in Szene setzen kann („Wenn wir über den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel in Wien sprechen, geht es meistens um U-Bahn-Projekte, was auch gut so ist, schließlich ist die U-Bahn das Herzstück der Wiener Linien“, sagt Brauner. „Aber wir Wiener lieben auch unsere Bim, die für uns von unendlicher Bedeutung ist.“). Die MA 18 hat ja durchaus interessante Ideen für den Straßenbahnausbau, wie man erst letztens wieder gesehen hat. Das meiste ist halt schubladisiert – wie zurzeit der 13er. Aber dessen Strecke ist auch nicht mehr die einzige, an dessen Wiedererrichtung gedacht wird.

Die U5 wird hoffentlich am Geld scheitern – die unteren Kostenschätzungen liegen, so munkelt man, bei gut drei Milliarden Euro (eine Zahl, die der Chefplaner der Wiener Linien, Ing. Höfling, unter keinen Umständen nennen will). Dass die Grünen dagegen sind, ist sehr löblich und auch bewundernswert: Eine Partei, die sich sonst stark für den ÖV-Ausbau macht, lässt sich nicht mal aus populistischen Gründen abbringen, dagegen zu sein. Hoffentlich bleibt das so, aber dessen Verkehrssprecher ist ja zum Glück recht fähig.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27219
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #5 am: 02. November 2012, 22:44:08 »
der 13er. Aber dessen Strecke ist auch nicht mehr die einzige, an dessen Wiedererrichtung gedacht wird.
Nur um ein bißchen zu vermitteln, worum es hier geht. Ohne U5 sind folgende Linien vorgeplant:
- O-Verlängerung FEP
- 18-Verlängerung Stadion
- D-Verlängerung Gudrunstraße
- 15er Meidling - Raxstraße - Siedlung Südost
- 67er-Umlegung Reumannplatz - Siedlung Südost
- 13: Hauptbahnhof - Alser Straße mit Option Verlängerung über 5 und 33 zum FEP
- 14: Reumannplatz - ungefähr heutiger 14A - Mariahilfer Straße (mit späterer Verknüpfung mit einer anderen Linie)
- 11: Stadion - FEP
- 25er Verlängerung Seestadt
- 27er Seestadt - Gewerbepark (zusammen mit 26) - Kagraner Platz - Wagramer Straße - Eipeldauer Straße - Siemensstraße
- ein paar weitere Umlegungen von Teilabschnitten existierender Linien

Mit der U5 kommt wahrscheinlich gar nix davon :(

3 Mrd. dürften übrigens die unterste Schätzung sein, was ich so gehört habe. Extremst teuer wird gar nicht so sehr die U5, sondern die U2 durch die Innenbezirke.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9039
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #6 am: 02. November 2012, 22:54:52 »
der 13er. Aber dessen Strecke ist auch nicht mehr die einzige, an dessen Wiedererrichtung gedacht wird.
Nur um ein bißchen zu vermitteln, worum es hier geht. Ohne U5 sind folgende Linien vorgeplant:
- O-Verlängerung FEP
- 18-Verlängerung Stadion
- D-Verlängerung Gudrunstraße
- 15er Meidling - Raxstraße - Siedlung Südost
- 67er-Umlegung Reumannplatz - Siedlung Südost
- 13: Hauptbahnhof - Alser Straße mit Option Verlängerung über 5 und 33 zum FEP
- 14: Reumannplatz - ungefähr heutiger 14A - Mariahilfer Straße (mit späterer Verknüpfung mit einer anderen Linie)
- 11: Stadion - FEP
- 25er Verlängerung Seestadt
- 27er Seestadt - Gewerbepark (zusammen mit 26) - Kagraner Platz - Wagramer Straße - Eipeldauer Straße - Siemensstraße
- ein paar weitere Umlegungen von Teilabschnitten existierender Linien

Mit der U5 kommt wahrscheinlich gar nix davon :(

3 Mrd. dürften übrigens die unterste Schätzung sein, was ich so gehört habe. Extremst teuer wird gar nicht so sehr die U5, sondern die U2 durch die Innenbezirke.
Soviele Straßenbahnlinien könnten nur einer einzigen U-Bahn zum Opfer fallen, wenn das nicht ein Hohn ist. Die Parteien sollten doch mal verstehen, dass wenn sie für viele kleinere Verbesserung bringt, sie mehr Wählerstimmen bekommen kann, als wenn sie sich auf nur einen vergleichbar kleinen Teil stürzt.
Somit müßte man, am besten eine der Regierenden Partein, dafür gewinnen können, damit sie es in ihr Wahlprogramm aufnehmen und auch Konsequent verfolgen.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2597
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #7 am: 02. November 2012, 23:04:36 »
Somit müßte man, am besten eine der Regierenden Partein, dafür gewinnen können, damit sie es in ihr Wahlprogramm aufnehmen und auch Konsequent verfolgen.

Eine der regierenden Parteien ist stark dafür. :lamp: Allerdings eben nur eine der beiden.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10215
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #8 am: 03. November 2012, 00:38:18 »
Somit müßte man, am besten eine der Regierenden Partein, dafür gewinnen können, damit sie es in ihr Wahlprogramm aufnehmen und auch Konsequent verfolgen.

Zuerst muss man den Leuten die Vorteile eines engmaschigen Straßenbahnnetzes gegenüber der Ubahn klar machen.
Ich kenn von vielen die Aussagen wie: "Mit der U3 bin ich in x Minuten von Breitensee in Simmering"
"Und bis zur Ubahn in Breitensee und was ist dann in Simmering"
"Ähh"

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7739
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #9 am: 03. November 2012, 08:41:54 »
3 Mrd. dürften übrigens die unterste Schätzung sein, was ich so gehört habe. Extremst teuer wird gar nicht so sehr die U5, sondern die U2 durch die Innenbezirke.
Die U2-Süd (also "U5" Karlsplatz-Gudrunstraße) wurde unter der Hand 2009 mit 800 Millionen angesetzt. Inflationsbereinigt und sonstige Verteuerungen eingerechnet (s. Skylink usw.) wird man wohl locker über eine Milliarde kommen.

Bei der Planung ist noch nicht einmal geklärt, wie man zum Rennweg kommt. Unter den Botschaften darf man angeblich nicht durch, d.h. man müsste ev. einen Schlenker durchs Belvedere fahren, was wieder alles verteuern würde.

Ein Todesstoß dieser Planung war auch, dass die vorgesehene Bebauungsdichte im Arsenal geringer sein wird/muss, als in den ersten Planungen dieses Entwicklungsgebietes.

B. S. Agrippa

  • Gebannt
  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 602
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #10 am: 03. November 2012, 17:07:42 »
Somit müßte man, am besten eine der Regierenden Partein, dafür gewinnen können, damit sie es in ihr Wahlprogramm aufnehmen und auch Konsequent verfolgen.

Zuerst muss man den Leuten die Vorteile eines engmaschigen Straßenbahnnetzes gegenüber der Ubahn klar machen.
Ich kenn von vielen die Aussagen wie: "Mit der U3 bin ich in x Minuten von Breitensee in Simmering"
"Und bis zur Ubahn in Breitensee und was ist dann in Simmering"
"Ähh"

Hannes
Das selbe Problem habe ich mit den meisten Leuten aus meinem Freundeskreis auch, da gibts nur die U-Bahn und sonst gar nix, Straßenbahn und insbesonders Schnellbahn werden da kaum benützt (weil man könnte sich ja verfahren!) und der Bus sowieso nicht. Meistens bringt es auch nix, ihnen zu erklären, dass es nicht unbedingt immer am besten bzw. schnellsten ist mit der U-Bahn zu fahren aber scheinbar ist ein Netzplan mit 5 verschieden farbigen Linien schon das meiste, was sich der Nicht-Öffi-Freak merken will.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7739
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #11 am: 03. November 2012, 21:04:40 »
Meistens bringt es auch nix, ihnen zu erklären, dass es nicht unbedingt immer am besten bzw. schnellsten ist mit der U-Bahn zu fahren aber scheinbar ist ein Netzplan mit 5 verschieden farbigen Linien schon das meiste, was sich der Nicht-Öffi-Freak merken will.

1) Es gibt in Wien nun mal nur den Netzplan mit 5 verschiedenen Linien - wo ist eigentlich die U5?
2) Man kann sich prinzipiell nicht so viele Linien merken - das betrifft vor allem Ortsunkundige.

Das hat alles nichts mit Öffi-Freak zu tun, sondern mit Usability.  :lamp:

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3402
  • Halbstarker
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #12 am: 03. November 2012, 22:35:26 »

Nur um ein bißchen zu vermitteln, worum es hier geht. Ohne U5 sind folgende Linien vorgeplant:
- O-Verlängerung FEP
- 18-Verlängerung Stadion
- D-Verlängerung Gudrunstraße
- 15er Meidling - Raxstraße - Siedlung Südost
- 67er-Umlegung Reumannplatz - Siedlung Südost
- 13: Hauptbahnhof - Alser Straße mit Option Verlängerung über 5 und 33 zum FEP
- 14: Reumannplatz - ungefähr heutiger 14A - Mariahilfer Straße (mit späterer Verknüpfung mit einer anderen Linie)
- 11: Stadion - FEP
- 25er Verlängerung Seestadt
- 27er Seestadt - Gewerbepark (zusammen mit 26) - Kagraner Platz - Wagramer Straße - Eipeldauer Straße - Siemensstraße
- ein paar weitere Umlegungen von Teilabschnitten existierender Linien

Sabber!
Das wären sage und schreibe 10 Projekte!
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Für 1 U-Bahn könnte man ZEHN neue Straßenbahnlinien errichten.  :o

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9039
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #13 am: 03. November 2012, 22:45:40 »
Sabber!
Das wären sage und schreibe 10 Projekte!
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Für 1 U-Bahn könnte man ZEHN neue Straßenbahnlinien errichten.  :o
Ich hab es so verstanden, dass die Straßenbahnprojekte noch nicht beziffert sind, aber mit Bau einer U5 definitiv kein Geld für Straßenbahnprojekte ausgegeben werden können/werden/dürfen.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

umweltretter

  • Gast
Re: Straßenbahn- und U-Bahn-Planungen
« Antwort #14 am: 03. November 2012, 23:48:37 »
Es gilt daher, und das schreibe ich ganz offen, die sinnlose und sündteure U5 mit allen politischen und sonstigen Mitteln (hoffentlich von Seiten der Grünen) zu verhindern.
Die entscheidenden Personen zur Vernunft zu bringen, wird leider extrem schwierig werden. Da das allerdings auch enorm wichtig wäre, sollte man's zumindest bei jeder möglichen Gelegenheit versuchen.  :up: