Autor Thema: Organisation des Südbahnverkehrs  (Gelesen 38388 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31678
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #45 am: 29. Januar 2013, 11:42:55 »
Wer mit der Schnellbahn kommt, wird dies ab 2015 vom Norden kommend auch tun, wer vom Süden oder mit der U6 anreist, wird Meidling bevorzugen.
Jein, bei den Stammstreckenschnellbahnen kann ich mir durchaus vorstellen, daß die meisten in Meidling umsteigen. Haben zu Zeiten des Südbahnhofs auch viele gemacht, weil der weg enorm kürzer ist (auch jetzt noch).
Wenn sie mit der Südbahn weiterfahren wollen: ja. Richtungen Osten eher nicht, das wäre ja ein Umweg.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11535
    • In vollen Zügen
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #46 am: 29. Januar 2013, 11:57:28 »
Wenn sie mit der Südbahn weiterfahren wollen: ja. Richtungen Osten eher nicht, das wäre ja ein Umweg.
Stimmt, aber das ist auch kein Unterschied zu früher.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

B. S. Agrippa

  • Gebannt
  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 602
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #47 am: 29. Januar 2013, 16:44:33 »
Wer mit der Schnellbahn kommt, wird dies ab 2015 vom Norden kommend auch tun, wer vom Süden oder mit der U6 anreist, wird Meidling bevorzugen.
Jein, bei den Stammstreckenschnellbahnen kann ich mir durchaus vorstellen, daß die meisten in Meidling umsteigen. Haben zu Zeiten des Südbahnhofs auch viele gemacht, weil der weg enorm kürzer ist (auch jetzt noch).
Wenn sie mit der Südbahn weiterfahren wollen: ja. Richtungen Osten eher nicht, das wäre ja ein Umweg.
Auch Richtung Westen/Süden wird es nicht wenige geben, die lieber am Hauptbahnhof umsteigen, immerhin ist die Chance, am Hauptbahnhof einen Sitzplatz zu ergattern höher als in Meidling. (Davon abgesehen warte ich weiterhin auf eine offizielle Meldung, dass tatsächlich jeder (FV-)Zug der am Hauptbahnof hält auch in Meidling stehen bleibt. Aus der Luft behaupten kann das ja jeder.)

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1543
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #48 am: 29. Januar 2013, 17:35:52 »
Durch Meidling die Züge durchzubinden wäre kapazitätsmäßig überhaupt kein Problem. Nur wohin nachher damit? Sowohl Hauptbahnhof als auch Meidling sind Durchgangsbahnhöfe, jeglicher dort Kopf machender Zug ist prinzipiell ein Problem (und wenn man solche wollte, hätte man sich den Umbau des Süd- und Ostbahnhofes gleich sparen können). Da kann man nur auf die Verbindungsbahn nach Hütteldorf und Westbahnhof durchbinden und das ist erst sinnvoll möglich, wenn die Schnellzüge allesamt durch den Lainzer Tunnel den Hauptbahnhof anfahren.

Ich finde es bis zu einem gewissen Grad ja sinnvoll, dass man Süd-, West-, Ost- und Nordbahn, sowie die S-Bahn-Stammstrecke miteinander zu verknüpfen will, aber dass es weiterhin Züge geben wird, welche an einem der beiden Bahnhöfe enden werden war ja wohl seit eh und je klar.
Ich dachte, die Schnellzüge würden "von Anfang an", also ab (nicht ganz) "Vollinbetriebnahme" des Hauptbahnhofes, also schon ab Dezember 2014 durch den Lainzer Tunnel fahren?

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1292
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #49 am: 05. Februar 2013, 09:54:31 »
(Davon abgesehen warte ich weiterhin auf eine offizielle Meldung, dass tatsächlich jeder (FV-)Zug der am Hauptbahnof hält auch in Meidling stehen bleibt. Aus der Luft behaupten kann das ja jeder.)

Aus der Luft kann auch jeder behaupten, dass es nicht so sein wird. Wo sind deine offiziellen Quellen?

Abgesehen davon ist tatsächlich zu vermuten, dass der eine oder andere Zug aus Norden oder Osten am Hbf enden und daher Meidling nicht bedienen wird..

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11535
    • In vollen Zügen
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #50 am: 05. Februar 2013, 10:08:01 »
Abgesehen davon ist tatsächlich zu vermuten, dass der eine oder andere Zug aus Norden oder Osten am Hbf enden und daher Meidling nicht bedienen wird..
Bei den durchgehenden Zügen kann man aber definitiv von einem Halt ausgehen. Zum einen weil das auch den ÖBB nicht unrecht ist, wenn sich die Fahrgäste auf beide Stationen aufteilen, zum anderen, weil es keinen Grund dafür gibt es nicht zu tun. Alle Züge, die in Zukunft zum Hauptbahnhof fahren bleiben auch jetzt schon in Meidling stehen. Die 2-3 Minuten Aufenthalt bringen keinen Nachteil gegenüber einer Durchfahrt (und in Meidling gibt es ausschließlich Bahnsteiggleise).
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1292
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #51 am: 05. Februar 2013, 10:53:21 »
Abgesehen davon ist tatsächlich zu vermuten, dass der eine oder andere Zug aus Norden oder Osten am Hbf enden und daher Meidling nicht bedienen wird..
Bei den durchgehenden Zügen kann man aber definitiv von einem Halt ausgehen. Zum einen weil das auch den ÖBB nicht unrecht ist, wenn sich die Fahrgäste auf beide Stationen aufteilen, zum anderen, weil es keinen Grund dafür gibt es nicht zu tun. Alle Züge, die in Zukunft zum Hauptbahnhof fahren bleiben auch jetzt schon in Meidling stehen. Die 2-3 Minuten Aufenthalt bringen keinen Nachteil gegenüber einer Durchfahrt (und in Meidling gibt es ausschließlich Bahnsteiggleise).

Ja, sehe ich genauso und bin zu 99,9% sicher, dass es so kommen wird. Bei Westbahnzügen schlicht und ergreifend auch deshalb, weil ein Halt in Meidling die Umsteigemöglichkeit zur U6 schafft und damit Voraussetzung für die Anbindung der westlichen Wiener Bezirke ist (und dadurch auch die Nachteile der Verlegung der Züge vom Westbhf zum Hbf weitgehend kompensiert). Hbf und Meidling bedienen eben unterschiedliche Einzugsbereiche der Stadt.

B. S. Agrippa

  • Gebannt
  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 602
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #52 am: 05. Februar 2013, 16:56:16 »
Abgesehen davon ist tatsächlich zu vermuten, dass der eine oder andere Zug aus Norden oder Osten am Hbf enden und daher Meidling nicht bedienen wird..
Bei den durchgehenden Zügen kann man aber definitiv von einem Halt ausgehen. Zum einen weil das auch den ÖBB nicht unrecht ist, wenn sich die Fahrgäste auf beide Stationen aufteilen, zum anderen, weil es keinen Grund dafür gibt es nicht zu tun. Alle Züge, die in Zukunft zum Hauptbahnhof fahren bleiben auch jetzt schon in Meidling stehen. Die 2-3 Minuten Aufenthalt bringen keinen Nachteil gegenüber einer Durchfahrt (und in Meidling gibt es ausschließlich Bahnsteiggleise).
Aus welchem Grund fahren dann diverse FV-Züge in Hütteldorf durch? Hier entfällt die wichtige Umsteigemöglichkeit zur U4 und S45, die nur (halb)stündlich abfahrende S15 mal beiseite gelassen. Das Beispiel Hütteldorf war übrigens der Auslöser für meine bekundeten Zweifel, weil ich eben auch hier keinen plausiblen Grund sehe, warum manche Züge durchfahren. In Simmering funktionierts doch auch. :lamp:

Das Argument dass die künftigen Züge zum Hbf schon jetzt in Meidling stehenbleiben ist etwas an den Haaren herbeigezogen, denn wo sollen sie denn sonst stehenbleiben bzw. enden, speziell die Südbahnzüge?

Wie gesagt, ich hoffe sehr, dass Meidling nicht zu einem zweiten Hütteldorf wird, gerade wo doch Hütteldorf und Westbf künftig dank Wildschweintunnel ganz ausgelassen werden. Eine Möglichkeit, die westlichen Bezirke auch ohne Halt in Meidling vom Hbf aus anzubinden wäre die U5 (!) ein vom ULP nach Gersthof verlängerter 18er (statt dem 9er) und - nona - der 13er.

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2705
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #53 am: 05. Februar 2013, 17:02:22 »
Aus welchem Grund fahren dann diverse FV-Züge in Hütteldorf durch?

ICE und Railjet-Züge dürfen wegen der niedrigeren Bahnsteigkanten (kleiner als 55 cm) nicht in Hütteldorf stehen bleiben.

B. S. Agrippa

  • Gebannt
  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 602
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #54 am: 05. Februar 2013, 17:11:48 »
Aus welchem Grund fahren dann diverse FV-Züge in Hütteldorf durch?

ICE und Railjet-Züge dürfen wegen der niedrigeren Bahnsteigkanten (kleiner als 55 cm) nicht in Hütteldorf stehen bleiben.
Haben ICE- und Railjet-Waggons einen höheren Einstieg als die Reisezugwagen der ÖBB IC/EC? Letztere Zuggattungen halten nämlich sehr wohl in Hütteldorf, zumindest in FR Westbahnhof. Weißt du zufällig auch, wie hoch die Bahnsteigkanten in Hütteldorf sind? Habe das zugegeben noch nie bemerkt, dass die Bahnsteige niedriger sind als etwa am Westbahnhof... ;D

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1292
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #55 am: 05. Februar 2013, 17:28:12 »
Aus welchem Grund fahren dann diverse FV-Züge in Hütteldorf durch? Hier entfällt die wichtige Umsteigemöglichkeit zur U4 und S45, die nur (halb)stündlich abfahrende S15 mal beiseite gelassen. Das Beispiel Hütteldorf war übrigens der Auslöser für meine bekundeten Zweifel, weil ich eben auch hier keinen plausiblen Grund sehe, warum manche Züge durchfahren. In Simmering funktionierts doch auch. :lamp:

Das Argument dass die künftigen Züge zum Hbf schon jetzt in Meidling stehenbleiben ist etwas an den Haaren herbeigezogen, denn wo sollen sie denn sonst stehenbleiben bzw. enden, speziell die Südbahnzüge?

1. Auch vor Auflassung des Südbhf sind - mit Ausnahme einiger abfahrender Nachtzüge - seit vielen, vielen Jahren alle FV-Züge in Meidling stehengeblieben.
2. Meidling hat seit langer Zeit, wegen des U6-Anschlusses, eine viel höhere Bedeutung als Hütteldorf. Letzterer Halt hat seit der U3 massiv an Bedeutung verloren; das ist wohl auch der Grund, dass viele Züge nicht halten.
3. Ohne FV-Halt in Meidling gibt es keine vernünftige Anbindung an den Westen Wiens.

Das sind alles vernünftige Gründe, davon auszugehen, dass alle Züge in Meidling halten werden. Wirklich wissen werden wir es, sobald der Jahresfahrplan 2015 verfügbar ist..

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1577
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #56 am: 06. Februar 2013, 01:19:59 »
Aus welchem Grund fahren dann diverse FV-Züge in Hütteldorf durch? Hier entfällt die wichtige Umsteigemöglichkeit zur U4 und S45,

Das ist nicht weiter dramatisch, weil man sowohl die U4 wie auch die S45 vom Westbahnhof deutlich schneller via U6 bzw. U3 erreicht. Außerdem hat Hütteldorf ja nur sechs Bahnsteigkanten, von denen aber zwei schon von den wendenden S45- und S15-Zügen belegt sind. Darüberhinaus gibts ein dediziertes Durchfahrtsgleis Richtung Westen.

Zitat
Eine Möglichkeit, die westlichen Bezirke auch ohne Halt in Meidling vom Hbf aus anzubinden wäre die U5 (!) ein vom ULP nach Gersthof verlängerter 18er (statt dem 9er) und - nona - der 13er.

Was aber alles nicht annähernd so attraktiv wie die U6 ist. Und im Gegensatz zu dieser auch noch nicht vorhanden.
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2705
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #57 am: 06. Februar 2013, 10:10:47 »
Weißt du zufällig auch, wie hoch die Bahnsteigkanten in Hütteldorf sind?

38 cm   ("Seien Sie achtsam! Zwischen Zug und Bahnsteig ist ein Niveauunterschied!")

B. S. Agrippa

  • Gebannt
  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 602
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #58 am: 06. Februar 2013, 12:39:33 »
@schaffnerlos: Danke für die Info. :up: Dass mir das bei den vielen Stadionbesuchen in den letzten 15 Jahren nicht aufgefallen ist... :fp:

Aus welchem Grund fahren dann diverse FV-Züge in Hütteldorf durch? Hier entfällt die wichtige Umsteigemöglichkeit zur U4 und S45,
Das ist nicht weiter dramatisch, weil man sowohl die U4 wie auch die S45 vom Westbahnhof deutlich schneller via U6 bzw. U3 erreicht. Außerdem hat Hütteldorf ja nur sechs Bahnsteigkanten, von denen aber zwei schon von den wendenden S45- und S15-Zügen belegt sind. Darüberhinaus gibts ein dediziertes Durchfahrtsgleis Richtung Westen.
Ähm, bitte was? Wie können S45 und U4 besser vom Westbahnhof aus erreichbar sein, wenn beide schon von Hütteldorf abfahren? :fp: Will ich vom Westen kommend in die nordwestlichen Bezirke, etwa nach Ottakring, Gersthof oder Hernals, was interessiert mich dann die U3? Meine erste Wahl ist natürlich die S45! Aber gut, die stündlichen IC halten ja zum Glück eh in Hütteldorf, sogesehen halb so schlimm.
Ein anderes großes Manko am Westbahnhof ist die fehlende Direktverbindung zum Karlsplatz bzw. 4.Bezirk, was aber mit dem Hbf. eh ausgemerzt wird.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11535
    • In vollen Zügen
Re: Organisation des Südbahnverkehrs
« Antwort #59 am: 06. Februar 2013, 12:53:36 »
Das Problem hast Du aber jetzt auch schon, wenn Du in einem ICE oder RJ bist, die halten nämlich nicht in Hütteldorf, allerdings ist man mit der U3 dann wesentlich schneller bei der S45 als mit U6+Straßenbahn (und von Meidling ist es halt noch länger).
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.