Autor Thema: Linie 167 (1914-1978)  (Gelesen 105732 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29891
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #30 am: 26. Juli 2012, 12:27:53 »
Wer weiß, ob die Bäume bei der U1 bestehen bleiben. Ich könnte mir vorstellen, dass man statt der Bäume hohe Eisenzäune oder Betonmauern hinstellt. Irgendeine (nichtnatürliche) Abgrenzung wird es ja geben müssen.
Ich nehme an, die U-Bahn wird dort genau so errichtet wie in Hochlage, nur dass die Stützen wegfallen und das "Tragwerk" auf Geländeniveau aufliegt. Dadurch sollte eigentlich genügend Abgrenzung gegeben sein. Die Schnellstraßenbahnstrecke wird wahrscheinlich zu einer Begleitstraße umfunktioniert werden.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9028
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #31 am: 26. Juli 2012, 12:32:11 »
Die Schnellstraßenbahnstrecke wird wahrscheinlich zu einer Begleitstraße umfunktioniert werden.
Es ist aber auch jetz schon keine wirkliche Schnellstraßenbahnstrecke, der 66er wird doch eigentlich an jeder noch so sinnlosen Ampel benachrangt und zusätzlich ist, in FR Oberlaa, 30 am Querdrat vorhanden. Was also daran "schnell" sein soll, enzieht sich meiner Vorstellungskraft.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29891
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #32 am: 26. Juli 2012, 12:37:52 »
Die Schnellstraßenbahnstrecke wird wahrscheinlich zu einer Begleitstraße umfunktioniert werden.
Es ist aber auch jetz schon keine wirkliche Schnellstraßenbahnstrecke, der 66er wird doch eigentlich an jeder noch so sinnlosen Ampel benachrangt und zusätzlich ist, in FR Oberlaa, 30 am Querdrat vorhanden. Was also daran "schnell" sein soll, enzieht sich meiner Vorstellungskraft.
"Schnellstraßenbahnstrecke" ist die (inoffizielle) Bezeichnung der 67er-Trasse zwischen Rothneusiedl und Oberlaa. Bis auf die 15er-Langsamfahrstelle wegen der Gleissenkung ist die ja wirklich schnell befahrbar.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14221
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #33 am: 26. Juli 2012, 12:51:53 »
Bis auf die 15er-Langsamfahrstelle . . . .
Und niemand fühlt sich bemüßigt, das zu reparieren!  ::)


Ist dort nicht ein (verlaschter) Schienenbruch?
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29891
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #34 am: 26. Juli 2012, 13:02:28 »
Und niemand fühlt sich bemüßigt, das zu reparieren!  ::)
Wozu... kommt eh bald die U-Bahn. In der Schleife Oberlaa ist der Bogen vom äußeren Schleifengleis zur Vereinigungsweiche ebenfalls schon so stark abgefahren, dass ich bezweifle, ob er noch fünf Jahre halten wird. Wahrscheinlich sperrt man dann einfach das äußere Schleifengleis und die Sache hat sich.

Im ehemaligen Ostblock ist die Infrastruktur verrottet, weil man sich die Instandhaltung nicht leisten konnte. Bei uns sagen die SAP-erprobten Manager, dass man sich die Instandhaltung nicht leisten soll. Kattowitz darf nicht Wien werden! :blank:

Ist dort nicht ein (verlaschter) Schienenbruch?
Ich glaube nicht, aber wissen tu ich's nicht.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27219
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #35 am: 26. Juli 2012, 13:08:02 »
Wozu... kommt eh bald die U-Bahn. In der Schleife Oberlaa ist der Bogen vom äußeren Schleifengleis zur Vereinigungsweiche ebenfalls schon so stark abgefahren, dass ich bezweifle, ob er noch fünf Jahre halten wird. Wahrscheinlich sperrt man dann einfach das äußere Schleifengleis und die Sache hat sich.
Das wird aber schwierig, denn die Weiche davor ist auch schon so desolat, dass man per Dienstauftrag (*) das äußere Schleifengleis verwenden soll/muss 8)

(*) Ganz sicher ist das aber auch nicht, denn es gab an demselben Tag zwei widersprüchliche Dienstaufträge, in einem stand das innere Gleis, im anderen das äußere. Letzteres dürfte aber überall gemeint gewesen sein.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9028
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #36 am: 26. Juli 2012, 13:09:15 »

"Schnellstraßenbahnstrecke" ist die (inoffizielle) Bezeichnung der 67er-Trasse zwischen Rothneusiedl und Oberlaa. Bis auf die 15er-Langsamfahrstelle wegen der Gleissenkung ist die ja wirklich schnell befahrbar.
Wie gesagt schnell fahren ist dort nicht, wegen der Ampeln plus der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30km/h der 15km/h Langsamfahrstelle und zusätzlich ist der komplette Bereich des eigenen Bahnkörpers mit Vmax 50 zu befahren, also das hat eher was mit Langsamstraßenbahnstrecke zu tun.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29891
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #37 am: 26. Juli 2012, 13:17:59 »
Wie gesagt schnell fahren ist dort nicht, wegen der Ampeln plus der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30km/h der 15km/h Langsamfahrstelle und zusätzlich ist der komplette Bereich des eigenen Bahnkörpers mit Vmax 50 zu befahren, also das hat eher was mit Langsamstraßenbahnstrecke zu tun.
"Schnellstraßenbahnstrecke" ist die (inoffizielle) Bezeichnung der 67er-Trasse zwischen Rothneusiedl und Oberlaa. Wo ist dort eine Ampel, wo ist dort eine 30er-Beschränkung?

Mit den 50 hast du allerdings recht. Eigentlich komisch, dass dort kein 60er erlaubt ist.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

P.S.38

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 297
    • Meine Bilder auf bahnbilder.de
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #38 am: 26. Juli 2012, 13:19:40 »
Wo gibt es zwischen Rothneusidl und Oberlaa eine Ampel ???
Und dort bin ich schon öfters schneller als 50km/h gefahren.
pro Tram

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14221
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #39 am: 26. Juli 2012, 13:26:22 »

Mit den 50 hast du allerdings recht. Eigentlich komisch, dass dort kein 60er erlaubt ist.
Von der Schleife Rothneusiedl bis Oberlaa beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit eh 60 km/h (seit 1975)!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29891
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #40 am: 26. Juli 2012, 13:51:41 »
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9028
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #41 am: 26. Juli 2012, 14:07:59 »

Mit den 50 hast du allerdings recht. Eigentlich komisch, dass dort kein 60er erlaubt ist.
Von der Schleife Rothneusiedl bis Oberlaa beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit eh 60 km/h (seit 1975)!
Nein, da muß ich dir widersprechen. Beim Streckenfahren für 66 und 68 wurde uns seitens der Lehrfahrer und der Verkehrskanzlei Fav eindringlich drauf aufmerksam gemacht (warum das allerdings so ist enzieht sich meiner Kenntnis, weil ich in der Fahrerfach es eben auch mit 60km/h kennen gelernt habe) das zwischen Rothneusiedl und Oberlaa nur 50km/h erlaubt sind und es hängt, wie schon gesagt, im Querdraht zwischen Altes Landgut und Stockholmerplatz(?) ein 30.
Und das ist ja beim 66er nicht alles was ihn ausbremst, zwischen Troststraße und Schleiergasse ist in beiden Fahrtrichtung ein 15er.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29891
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #42 am: 26. Juli 2012, 14:09:47 »
es hängt, wie schon gesagt, im Querdraht zwischen Altes Landgut und Stockholmerplatz(?) ein 30.
"Schnellstraßenbahnstrecke" ist die (inoffizielle) Bezeichnung der 67er-Trasse zwischen Rothneusiedl und Oberlaa. Der Abschnitt Altes Landgut – Stockholmer Platz gehört da mit Sicherheit nicht dazu.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9028
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #43 am: 26. Juli 2012, 14:14:46 »
In dem U1 Folder steht, ab der HST Altes Landgut Stockholmer Platz bis zur Endstelle Oberlaa, Schnellstraßenbahnstrecke.

Edit: Dabei kann man sich aber auch streiten wie ich grad festgestellt habe, hab mir nochmal den Folder gesucht und werd ihn mal hier mit einfügen. Deshalb hab ich auch Altes Landgut gestrichen und Stockholmer Platz hervorgehoben.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14221
Re: Linie 167 (1914-1978)
« Antwort #44 am: 26. Juli 2012, 14:20:15 »
Vermutlich ist die Angabe auf der Spinne falsch. Für die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten gelten laut Vorschrift die Angaben im bezugnehmenden Heft und da stehen 60 km/h. Auch am "anderen Ende" des 67ers, von der Raxstraße bis Otto Probst-Platz, gilt (nicht ganz rechtssicher) fast überall ein 60er, allerdings nur per Tafeln der eigentlich unzuständigen MA46.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!