Autor Thema: Linie 40/41  (Gelesen 36281 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 837
Re: Linie 40/41
« Antwort #105 am: 03. Oktober 2016, 22:47:27 »

Das wollen die WL schon lange. Nur bekommen sie dafür keine Bewilligung.
Okay, du musst es ja wissen!  ::)

Nur, warum beauftragen die WiLi dann nicht den Toman oder gleich den rathauseigenen Abschlepptrupp? Die gibt es und hoffentlich haben die auch eine Bewilligung für ihren Betrieb!

Nur dass sie den Toman nur dann beauftragen, wenn ein Fahrzeug behindert auf dem Gelände der WL stehen. Wie es auch ein jeder Grundstückeigentümer machen darf. Und dass der Abschleppdienst der MA48 tätig werden darf, muss eine Anzeige bei der MA67 aufliegen. Und diese Anzeigen dürfen von speziell geschulten Mitarbeiter der WL ausgestellt werden
Es wiehert der Amtsschimmel der sozialistischen Einheitspartei der Dr.-Michael-Häupl Stadt mal wieder ganz laut... :ugvm:

Naja, aber das irgendein Unternehmen einfach so auf öffentlichen Grund in Eigenregie abschleppen kann wie es ihm gerade paßt (womöglich auch noch mit eigenen Abschleppfahrzeugen)...
Dann könnte sich der BILLA auch Abschleppfahrzeuge kaufen und verparkte Ladezonen freimachen...

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7054
Re: Linie 40/41
« Antwort #106 am: 03. Oktober 2016, 23:10:25 »

Das wollen die WL schon lange. Nur bekommen sie dafür keine Bewilligung.
Okay, du musst es ja wissen!  ::)

Nur, warum beauftragen die WiLi dann nicht den Toman oder gleich den rathauseigenen Abschlepptrupp? Die gibt es und hoffentlich haben die auch eine Bewilligung für ihren Betrieb!

Nur dass sie den Toman nur dann beauftragen, wenn ein Fahrzeug behindert auf dem Gelände der WL stehen. Wie es auch ein jeder Grundstückeigentümer machen darf. Und dass der Abschleppdienst der MA48 tätig werden darf, muss eine Anzeige bei der MA67 aufliegen. Und diese Anzeigen dürfen von speziell geschulten Mitarbeiter der WL ausgestellt werden
Es wiehert der Amtsschimmel der sozialistischen Einheitspartei der Dr.-Michael-Häupl Stadt mal wieder ganz laut... :ugvm:

Naja, aber das irgendein Unternehmen einfach so auf öffentlichen Grund in Eigenregie abschleppen kann wie es ihm gerade paßt (womöglich auch noch mit eigenen Abschleppfahrzeugen)...
Dann könnte sich der BILLA auch Abschleppfahrzeuge kaufen und verparkte Ladezonen freimachen...

Seit wann ist der Billa ein Eisenbahnunternehmen? Ich zitiere nochmals StVO §89a

Zitat
(3) Im Falle der Unaufschiebbarkeit sind auch die Organe der Straßenaufsicht, des Straßenerhalters,
der Feuerwehr oder eines Kraftfahrlinien- oder Eisenbahnunternehmens berechtigt, unter den im Abs. 2
genannten Voraussetzungen die dort bezeichneten Gegenstände zu entfernen oder entfernen zu lassen.

Die Einhaltung von Gesetzen auch zu erzwingen ist vor allem im Bereich Straßenverkehr leider nicht nur in Wien unerwünscht. Wenn die Bestrafung von Geschwindigkeitsüberschreitungen Schikane ist, müsste eine verantwortungsvolle Politik die Änderung der Gesetze beantragen und nicht - wie beispielsweise bei der ÖVP Salzburg gerade vorgekommen - die Ahndung der Verstöße verhindern wollen!
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9866
Re: Linie 40/41
« Antwort #107 am: 04. Oktober 2016, 07:30:09 »
Liebe Klingelfee, du bist hoffentlich nicht böse, wenn ich weniger auf die Weisheiten gebe, die du von deiner Mutter WiLi eingesogen hast, sondern mehr auf die Weisheiten, welche in Gesetzen stehen!


Man beachte vor allem die rot eingefärbte Passage im Absatz 3!
Zitat von: StVO
§ 89a. Entfernung von Hindernissen.
(3) Im Falle der Unaufschiebbarkeit sind auch die Organe der Straßenaufsicht, des Straßenerhalters,
der Feuerwehr oder eines Kraftfahrlinien- oder Eisenbahnunternehmens berechtigt, unter den im Abs. 2
genannten Voraussetzungen die dort bezeichneten Gegenstände zu entfernen oder entfernen zu lassen.

Dies gilt insbesondere auch bei Vorliegen der Voraussetzungen für unaufschiebbare
Verkehrsbeschränkungen nach § 44b Abs. 1.

Danke für den Gesetzestextes.

Es ist aber Fakt, dass die WL nur Fahrzeuge entfernen düren, die entweder auf eigenen Grund stehen oder sich entgegen der STVO handeln. Bei eigengrund darf man Fahrzeuge von Privatfirmen ortsferändern lassen, auf öffentlicher Fläche nur mit Anzeigenformular der MA67.

Und ich gebe zu, meine Ausbildung ist schon einige Zeit her. Aber damals war es eben Fakt, dass die WL KEINE eigene Abschleppflotte haben darf, da ihnen dafür die Konzession für verkerhswidrig abgestellten Fahrzeuge fehlt und auch keine dafür bekommt.

Und ich glaube auch kaum, dass ein Abschleppauto rentabel ist, da ein Auto auch schon mal 2 Stunden eingesetzt ist, bis sie das nächste Auto greifen können. Und was mache ich mit dem Auto, wenn keine falschparker vorhanden sind
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Wiener Schwelle

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 568
Re: Linie 40/41
« Antwort #108 am: 04. Oktober 2016, 07:41:48 »

Das wollen die WL schon lange. Nur bekommen sie dafür keine Bewilligung.
Okay, du musst es ja wissen!  ::)

Nur, warum beauftragen die WiLi dann nicht den Toman oder gleich den rathauseigenen Abschlepptrupp? Die gibt es und hoffentlich haben die auch eine Bewilligung für ihren Betrieb!

Nur dass sie den Toman nur dann beauftragen, wenn ein Fahrzeug behindert auf dem Gelände der WL stehen. Wie es auch ein jeder Grundstückeigentümer machen darf. Und dass der Abschleppdienst der MA48 tätig werden darf, muss eine Anzeige bei der MA67 aufliegen. Und diese Anzeigen dürfen von speziell geschulten Mitarbeiter der WL ausgestellt werden
Aber auch von Organen der Polizei und MA48 selbst!

Mod-Edit: Zitate repariert - bitte also etwas mehr Sorgfalt beim Posten walten lassen.

mike1163

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 337
Re: Linie 40/41
« Antwort #109 am: 02. November 2017, 11:06:02 »
Gibt es neuerdings für den 41er in der Gersthofer Straße (FR Schottentor) eine zweite Phase um zur Haltestelle Gersthof zu kommen? Ich hab jetzt schon 2x einen 41er direkt bevor die Phase Wallrißstraße/Gentzgasse begann abbiegen sehen.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11502
    • In vollen Zügen
Re: Linie 40/41
« Antwort #110 am: 02. November 2017, 11:09:56 »
Gibt es neuerdings für den 41er in der Gersthofer Straße (FR Schottentor) eine zweite Phase um zur Haltestelle Gersthof zu kommen? Ich hab jetzt schon 2x einen 41er direkt bevor die Phase Wallrißstraße/Gentzgasse begann abbiegen sehen.
Meines Wissens ist das schon länger so. Wenn ein 41 FR Schottentor dasteht, schaltet die Ampel beim nächsten Wechsel auf die Abbiegephase.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9414
Re: Linie 40/41
« Antwort #111 am: 02. November 2017, 12:48:20 »
Gibt es neuerdings für den 41er in der Gersthofer Straße (FR Schottentor) eine zweite Phase um zur Haltestelle Gersthof zu kommen? Ich hab jetzt schon 2x einen 41er direkt bevor die Phase Wallrißstraße/Gentzgasse begann abbiegen sehen.
Meines Wissens ist das schon länger so. Wenn ein 41 FR Schottentor dasteht, schaltet die Ampel beim nächsten Wechsel auf die Abbiegephase.
Was für den 9er besonders super ist, da er mindestens eine weitere Phase verliert, nicht selten sogar zwei, wenn es zu einer Pausenablöse kommt und die Kollegen etwas länger brauchen. :down:
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15090
Re: Linie 40/41
« Antwort #112 am: 02. November 2017, 15:54:46 »
Extra deshalb haben sie das doch vor ein paar Jahren umgedreht, damit der 9er vor dem 41er drankommt. Der 9er hat dort früher ja bis zu vier Minuten verloren! Der 41er verliert nichts, wenn er nach dem 9er drankommt, da er sich ja dann einfach in der Haltestelle hinten anstellen kann. Vermutlich hat das irgendein Besserwisser nicht gecheckt und wieder alles umgedreht!  ::)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

xilinx

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Linie 40/41
« Antwort #113 am: 27. November 2017, 13:08:43 »
Stelle mir aber nachdem ich die Strecke öfter mit Bim/Rad/Auto fahre die Frage, warum es für den Bereich zwischen Gürtel und Spitalgasse bergab keine Bessere Lösung gibt. Da blockieren sich BIM und MIV täglich zur Stoßzeit gegenseitig - MIV muss hinter BIM in der Station warten obwohl Ampel grün ist - BIM steht sinnlos kurz vor der Station weil die Autos noch in der Station stehen - und dann das ganze wieder von vorne - und der Stau schaukelt sich immer weiter auf. Könnte man da nicht irgendwie dafür sorgen, dass die Station Spitalgasse für die Straßenbahnen öfter frei ist (Ampel an der Wilhelm Exner Gasse z.b.) und der Fahrgastwechsel damit immer stattfindet, wenn es sowieso rot ist. Würde wahrscheinlich für alle dann schneller gehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31444
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 40/41
« Antwort #114 am: 27. November 2017, 13:18:46 »
Stelle mir aber nachdem ich die Strecke öfter mit Bim/Rad/Auto fahre die Frage, warum es für den Bereich zwischen Gürtel und Spitalgasse bergab keine Bessere Lösung gibt. Da blockieren sich BIM und MIV täglich zur Stoßzeit gegenseitig - MIV muss hinter BIM in der Station warten obwohl Ampel grün ist - BIM steht sinnlos kurz vor der Station weil die Autos noch in der Station stehen - und dann das ganze wieder von vorne - und der Stau schaukelt sich immer weiter auf. Könnte man da nicht irgendwie dafür sorgen, dass die Station Spitalgasse für die Straßenbahnen öfter frei ist (Ampel an der Wilhelm Exner Gasse z.b.) und der Fahrgastwechsel damit immer stattfindet, wenn es sowieso rot ist. Würde wahrscheinlich für alle dann schneller gehen

Können täte man schon, allerdings müsste man dann die Pkw-Stellplätze rigoros entfernen, weil die Straßenbahn sonst in dem von ihrem Vorderzug verursachten Autorückstau stecken würde. Das Entfernen von Pkw-Stellplätzen ist jedoch politisch nicht opportun, daher wird nix gemacht.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11502
    • In vollen Zügen
Re: Linie 40/41
« Antwort #115 am: 27. November 2017, 17:39:48 »
Können täte man schon, allerdings müsste man dann die Pkw-Stellplätze rigoros entfernen, weil die Straßenbahn sonst in dem von ihrem Vorderzug verursachten Autorückstau stecken würde. Das Entfernen von Pkw-Stellplätzen ist jedoch politisch nicht opportun, daher wird nix gemacht.
Es gibt dort keine Parkplätze in der HVZ und auch sonst sind die Stellplätze nur oben beim Gürtel, die Spurverengung kommt von dem vorstehenden Haus an Währinger Strasse#Spitalgasse. Man müsste nur konsequent dafür sorgen, dass die Ampel auf grün schaltet bevor die Tram kommt und eine UVLSA vor der Spurverengung anbringen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7054
Re: Linie 40/41
« Antwort #116 am: 28. November 2017, 12:48:29 »
In Extremfällen ist auch noch das Problem, dass der Rückstau von mindestens der Kreuzung Sensengasse dafür sorgt, dass der IV den Haltestellenbereich nicht verlassen kann.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31444
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 40/41
« Antwort #117 am: 28. November 2017, 13:23:09 »
Können täte man schon, allerdings müsste man dann die Pkw-Stellplätze rigoros entfernen, weil die Straßenbahn sonst in dem von ihrem Vorderzug verursachten Autorückstau stecken würde. Das Entfernen von Pkw-Stellplätzen ist jedoch politisch nicht opportun, daher wird nix gemacht.
Es gibt dort keine Parkplätze in der HVZ und auch sonst sind die Stellplätze nur oben beim Gürtel

Bis dorthin reicht der Rückstau aber locker ... auch jetzt schon.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

xilinx

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Linie 40/41
« Antwort #118 am: 28. November 2017, 15:28:41 »
am Stadtplan (https://www.wien.gv.at/stadtplan/grafik.aspx?lang=de-AT&bookmark=BcFVRjm3REYS6glEeX6MQ0FSphlnqnnkur2pH4Oprw-b-b) sieht man das Problem zufällig recht gut - Bis die BIM wieder aus der Station raus ist vergehen mindestens 2 Grünphasen.

...und wie bereits geschrieben, zur HVZ ist dort überall halten verboten (....und ich glaube man dürfte dort auch in der HVZ mit dem Auto die 2. Spur auf der die BIM fährt bis fast ganz unten benützen - macht aber Gott sei dank fast keiner)

Das Problem mit dem Rückstau von der Sensengasse bleibt natürlich trotzdem