Autor Thema: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)  (Gelesen 6718 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11515
    • In vollen Zügen
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #15 am: 15. März 2014, 11:42:48 »
...genau, und für diesen Zweck reichen Gelenkbusse allemal aus.
Das draußen? Da reichen dann sogar Normalbusse.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Hauptbahnhof

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1611
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #16 am: 15. März 2014, 12:16:16 »
Könnte man das bitte zum 48 statt 48A-Threas verschieben?
Ich würde die Bim 48 schon an Ottakring S U anbinden, und zwar Schleife Huttengasse - Hasnergasse - Enenkelstraße.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11201
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #17 am: 15. März 2014, 13:00:41 »
Von der Adolf-Czettel-Gasse  sind es gerade einmal 250 m vom Ausgang zur Spetterbrücke. Da halte ich eine Haltestelle bei der Spetterbrücke.
Von Steinhof (und auch vom Joachimsthalerplatz) wäre die Anbindung an die U3 über den 48A (Steinhof - Ottakring U) gegeben, da wäre die Straßenbahnanbindung, wenn man den 48er vom Joachimsthalerplatz weg führt (was sinnvoll wäre) ein Overkill. Und für die dann wenigen Fahrgästen, die vom 48er stadtauswärts in die U3 wollen oder von der U3 zum 48er Richtung Stadt wäre diese Strecke zumutbar. DAs wären bestenfalls die bei der Possingergasse oder Panikenstraße zusteigenden Fahrgäste, der Rest wird eher Richtung Stadt bzw. mit der U6 zum Westbahnhof fahren (bzw. umgekehrt). Noch dazu wo der 48er bei der Bellaria wieder auf die U3 trifft.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Hauptbahnhof

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1611
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #18 am: 15. März 2014, 13:12:32 »
Du vergisst die S45!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11201
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #19 am: 15. März 2014, 13:32:05 »
Ich vergesse sie nicht, die Anzahl Fahrgäste, nur glaub ich nicht, dass das so viele sind.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7068
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #20 am: 15. März 2014, 13:38:40 »
Wir müssten uns erst einmal über eine sinnvolle Gesamtroute einig werden. Von der historischen Strecke über die Herbststraße bin ich mäßig begeistert, ich würde eher schnurgerade in beiden Richtungen über die Gablenzgasse fahren. Dann könnte man rechts über die Paltauf- oder Huttengasse zur Thaliastraße fahren und bindet damit die Station Ottakring elegant an. Das ist nicht viel schlimmer als der aktuelle Schlenker des 48A über die Rankgasse (der sich eventuell auch ausgehen würde, dafür könnte man bei der Variante Thaliastraße gleich die 46er-Gleise mitnutzen).

Alternativ könnte man eventuell die Herbststraße bis zur Possingergasse fahren und über diese zum Schuhmeierplatz. Variante 3 (noch weniger Neubau): Herbststraße bis Panikengasse, dann über den 9er und ein Doppelgleisbogen von der Panikengasse in die Thaliastraße.

Die kürzeste Strecke wäre natürlich von der Gablenzgasse geradeaus über die Spetterbrücke, das ist klar.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #21 am: 15. März 2014, 18:21:18 »
Wozu die U3 anbinden?

Szenario 1: Jemand fährt mit dem 48er stadtauswärts, was will der dann in der U3 stadteinwärts?
Szenario 2: Jemand fährt mit der U3 stadtauswärts, was will der dann im 48er stadteinwärts bzw. warum ist er nicht einfach eine Station früher ausgestiegen oder gleich mit einer anderen Linie gefahren?

Alles zusammen gesehen ein Unsinn. Der 48A ist heute nur deswegen an die U3 angebunden, weil er nach dem Joachimsthalerplatz noch weiter stadtauswärts fährt. Diese Buslinie sollte weiterhin an die U3 angebunden bleiben, aber für den 48er ist das kein notwendiges Kriterium.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7475
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #22 am: 15. März 2014, 18:28:40 »
Die U3-Anbindung halte ich insofern für sinnvoll, da man die Strecke vielleicht in ferner Zukunft doch weiterbauen möchte. Außerdem gibt es in Ottakring nicht nur die U3, sondern auch die S45.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11201
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #23 am: 15. März 2014, 19:30:17 »
Die U3-Anbindung halte ich insofern für sinnvoll, da man die Strecke vielleicht in ferner Zukunft doch weiterbauen möchte. Außerdem gibt es in Ottakring nicht nur die U3, sondern auch die S45.
Dann kann mans immer noch anbinden.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15131
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #24 am: 15. März 2014, 20:38:17 »
Die U3-Anbindung halte ich insofern für sinnvoll, da man die Strecke vielleicht in ferner Zukunft doch weiterbauen möchte. Außerdem gibt es in Ottakring nicht nur die U3, sondern auch die S45.
Klar, je mehr die Straßenbahn rummäandert, desto teurer und unbrauchbarer wird sie. Aber das wollen wir ja!  ::)


Aber in Wien Straßenbahnlinien im verbauten Gebiet zu errichten führt sowieso zu so großen Widerständen, dass sich niemand drübertraut. Da müssten sich noch einige Vorzeichen ändern und auch die Einstellung von Politik, Planern und Bevölkerung zur Straßenbahn! Vor allem müsste auch der Betrieb endlich zur Straßenbahn stehen und den Bestand so aufputzen, dass jeder nach der "urgeilen" Straßenbahn verlangt und jenen neidig ist, die sie vor der Haustür haben.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7068
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #25 am: 16. März 2014, 11:54:25 »
Ich würde den 48er auch nur an die S45 anbinden wollen, die U3 ist ziemlich powidl, vom Joachimsthalerplatz zur U3 wird niemand den 48er nehmen, da tut es der 46er genauso. Wobei, stimmt eigentlich... es bleibt dann der 46er und die neue Kurzlinie 48A kommt als Ersatz für den 48A heute. Wär also ziemlich wurscht, anders gesagt ein Nullsummenspiel.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #26 am: 16. März 2014, 12:05:22 »
es bleibt dann der 46er und die neue Kurzlinie 48A kommt als Ersatz für den 48A heute. Wär also ziemlich wurscht, anders gesagt ein Nullsummenspiel.
Eben. Und wenn man jemals eine Straßenbahn zur Baumgartner Höhe baut, dann sollte man den 46er dort hinauf verlängern und hat sofort die U3-Anbindung hergestellt.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1140
Re: 48er (war: Umbau Johann-Nepomuk-Berger-Platz)
« Antwort #27 am: 16. März 2014, 15:50:15 »
Die Anbindung eines 48ers an die U3 ist tatsächlich powidl, die an die S45 hielte ich aber für sehr wichtig. Daher würde ich den 48er auch nicht zum Jo'thaler Platz führen, sondern nach Ottakring. Den Rumpf-48A auch ab dort, denn der sollte jedenfalls an die U3 angebunden sein.