Autor Thema: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen  (Gelesen 8232 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27814
Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« am: 19. April 2014, 22:39:21 »
Zitat
Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen

Ob U-Bahn, Schnellbahn, Bim, Bus oder Flughafenzug: Robert Staringer aus Wien hat die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt originalgetreu aus Lego-Bausteinen nachgebaut. Seine Modelle sind bei Sammlern europaweit gefragt.

Der Erfolg des neuen Kinofilms „The Lego Movie“ zeigt, dass die bunten Spielzeugbausteine nicht nur bei Kindern beliebt sind, auch Erwachsene können sich für die Legowelt faszinieren. Einer davon ist Robert Staringer. Der 34-jährige Biomedizintechniker aus Wien plant und baut seit fünf Jahren Legomodelle von Wiener Gebäuden und Fahrzeugen.

Seine Modelle von Linienbussen, Straßen- und Schnellbahnen sind an den Fahrzeugen der Wiener Linien, der ÖBB und des CAT angelehnt. „Ich bin mit den Wiener Linien bereits in Verhandlung. Vielleicht darf ich meine Legomodelle irgendwann einmal mit den offiziellen Logos ergänzen“, so Robert Staringer gegenüber wien.ORF.at.

Wiener Gloriette aus 10.402 Legosteinen

Anfangs baute Staringer die Legomodelle in seiner Freizeit. Vor zwei Jahren machte er sein Hobby zum Nebenberuf. Unter dem Namen „Der Klassiker“ baut er seither auch Sammlerstücke aus Lego auf Auftrag. „Ich habe im Jahr 2011 ein Modell der Wiener Gloriette für das Spielwarengeschäft Müller auf der Mariahilfer Straße gebaut“, so Staringer. Das Modell besteht aus 10.402 Steinen und wurde innerhalb von vier Wochenenden zusammengebaut.

Spielzeug und Wertanlage

Seine Konzentration liegt jedoch mehr auf Fahrzeugen als auf Gebäuden, da hier die Nachfrage weit größer ist. „Wer kauft schon ein Legohaus um 500 Euro?“, so Staringer. Denn Bus, Bim und Bahn gibt es bereits ab 55 Euro zu erstehen. An Kunden mangelt es nicht, Staringer hat zahlreiche Aufträge in Österreich, Deutschland oder auch Schottland.

Die meisten Kunden sind erwachsene Sammler, welche die Modelle in Vitrinen stellen. Andere rüsten die Legozüge mit Motoren auf und lassen sie auf Schienen fahren. „Da es limitierte Auflagen sind, gewinnen die Modelle mit der Zeit an Wert“, so Staringer. Auch Touristen und Großkunden interessieren sich für die Modelle.

„Aber natürlich können auch Kinder damit spielen. Die Züge und Busse lassen sich öffnen und man kann Legofiguren hineinsetzen“, so Staringer. Dass seine Modelle bei Jung und Alt ankommen zeigte sich beim „Lego Kids Fest“ im Austria Center, wo Staringer im Vorjahr mit einem Stand vertreten war.

Wiener Straßenbahn für Zuhause

Von der Idee bis zum fertigen Modell ist es ein „steiniger“ Weg. Zuerst designt Staringer die Modelle möglichst originalgetreu am Computer. Danach bestellt er die dafür nötigen Legosteine. Spätnachts, wenn seine Familie schläft, baut Staringer seine Modelle zusammen und testet sie auf Funktion und Tauglichkeit.

Veranstaltungshinweis:
Fantreffen der Lego Gemeinschaft Österreich am 17. Mai 2014
Lego Ausstellung: 12. Juli bis 13. Juli 2014 auf Schloss Neugebäude

„Für manche Modelle brauche ich ein halbes Jahr, andere wiederrum entwickle ich in drei Tagen“, so Staringer. Von den fertigen Modellen fertigt er Bauanleitungen an und lässt die Bausätze von der Firma Lego zusammenstellen. „Fertig bin ich nie, denn ich entwickle die Modelle ständig weiter“, so Staringer. Mindestens zehn Stunden pro Woche investiert er in seine Modelle. Wenn es nach ihm geht, dann könnten es noch mehr werden. Denn sein Traum ist, einmal offizieller Designer für die Firma Lego zu werden.

Mit seinen Legomodellen der Wiener Öffis fand Staringer eine Marktlücke. Derzeit können die Sammlerstücke im Wien Museum, bei Spielwaren Bannert in der Werdertorgasse, im neuen Vienna Store in der Herrengasse sowie online im „Brickstore“ gekauft werden.

Quelle (mit vielen Fotos): wien.orf.at/news/stories/2642693/

Am E1 gefällt mir nicht so die Positionierung des vorderen Liniensignals, aber ansonsten ist das doch für Lego gut gelungen.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31481
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #1 am: 19. April 2014, 22:51:36 »
Am E1 gefällt mir nicht so die Positionierung des vorderen Liniensignals, aber ansonsten ist das doch für Lego gut gelungen.

Ja, die Ähnlichkeiten sind deutlich herausgearbeitet – man darf sich halt nicht an Kleinigkeiten stoßen, beispielsweise, dass der E1+c3 etwa die gleiche Länge hat wie eine 4020er-Einfachgarnitur. :)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #2 am: 19. April 2014, 23:32:07 »
Am E1 gefällt mir nicht so die Positionierung des vorderen Liniensignals, aber ansonsten ist das doch für Lego gut gelungen.
Vielleicht wäre ein E2 leichter nachzubauen gewesen, weil er "eckiger" ist als ein E1?

man darf sich halt nicht an Kleinigkeiten stoßen, beispielsweise, dass der E1+c3 etwa die gleiche Länge hat wie eine 4020er-Einfachgarnitur. :)
Die Straßenbahnen sind ja noch ganz gut gelungen (mit Ausnahme der fehlenden Hecktüren beim c3).
Was aber wirklich stört ist, dass die U-Bahnen nur zwei Türen haben, das ist nicht mehr zu vernachlässigen - WL-Farben hin oder her.

Lustig ist auch die Unterscheidung zwischen "alte Straßenbahn" und "Straßenbahn" - wäre ein ULF demnach dann eine "neue Straßenbahn"?
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3011
  • Kompliziertdenker
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #3 am: 19. April 2014, 23:42:58 »
Lustig ist auch die Unterscheidung zwischen "alte Straßenbahn" und "Straßenbahn" - wäre ein ULF demnach dann eine "neue Straßenbahn"?
Letztens habe ich mit einem völligen Laien über Straßenbahntypen gesprochen und gesagt "ein E1, also das sind die Hochflurer, die bei uns in der Langobardenstraße fahren" - die Reaktion war "aso - also einfach eine normale Straßenbahn". Wieso andere Typen abnormale Straßenbahnen sind, war mir nicht ganz klar. :D

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #4 am: 19. April 2014, 23:52:12 »
... "ein E1, also das sind die Hochflurer, die bei uns in der Langobardenstraße fahren" - die Reaktion war "aso - also einfach eine normale Straßenbahn". Wieso andere Typen abnormale Straßenbahnen sind, war mir nicht ganz klar. :D
Naja, eine "normale" Straßenbahn macht ihren Fahrweg nicht über die Maßen kaputt. Eine "abnormale" hingegen schon... 8)
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31481
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #5 am: 20. April 2014, 09:33:57 »
Letztens habe ich mit einem völligen Laien über Straßenbahntypen gesprochen und gesagt "ein E1, also das sind die Hochflurer, die bei uns in der Langobardenstraße fahren" - die Reaktion war "aso - also einfach eine normale Straßenbahn". Wieso andere Typen abnormale Straßenbahnen sind, war mir nicht ganz klar. :D

Den E2 wird er wahrscheinlich gar nicht kennen oder nicht vom E1 unterscheiden können. Das Adjektiv "normal" kann ich gut nachvollziehen: Seit Jahrzehnten ist die Tramway rot-weiß, also ist das normal. Die anderen Züge sind wohl "die neuen", "die flachen" o. ä.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5914
    • www.tramway.at
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #6 am: 20. April 2014, 09:43:15 »
Lustig ist auch die Unterscheidung zwischen "alte Straßenbahn" und "Straßenbahn" - wäre ein ULF demnach dann eine "neue Straßenbahn"?
Letztens habe ich mit einem völligen Laien über Straßenbahntypen gesprochen und gesagt "ein E1, also das sind die Hochflurer, die bei uns in der Langobardenstraße fahren" - die Reaktion war "aso - also einfach eine normale Straßenbahn". Wieso andere Typen abnormale Straßenbahnen sind, war mir nicht ganz klar. :D

"Wir" müssen uns immer vor Augen halten, für die große Masse der Menschen ist eine Tramway etwa so interessant wie für uns eine Liftkabine odfer ein Gabelstapler...
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3525
  • Halbstarker
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #7 am: 20. April 2014, 09:54:14 »
"Wir" müssen uns immer vor Augen halten, für die große Masse der Menschen ist eine Tramway etwa so interessant wie für uns eine Liftkabine odfer ein Gabelstapler...

Gabelstapler ja, aber bei den Liftkabinen muss ich dir - mit Verweis auf diesen Thread - allerdings widersprechen.  ;)

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #8 am: 20. April 2014, 16:06:24 »
"Wir" müssen uns immer vor Augen halten, für die große Masse der Menschen ist eine Tramway etwa so interessant wie für uns (...) ein Gabelstapler...
Ich dachte, Du hast den Staplerführerschein?  8)
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5914
    • www.tramway.at
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #9 am: 20. April 2014, 18:14:20 »
"Wir" müssen uns immer vor Augen halten, für die große Masse der Menschen ist eine Tramway etwa so interessant wie für uns (...) ein Gabelstapler...
Ich dachte, Du hast den Staplerführerschein?  8)

Aber ich sammle keine Fotos von Staplertypen  ;D
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11507
    • In vollen Zügen
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #10 am: 20. April 2014, 18:38:20 »
Es gibt aber auch Gabelstapler-Foren. Wir sind also nicht die einzigen Freaks. C:-)
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31481
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #11 am: 20. April 2014, 19:19:05 »
Es gibt aber auch Gabelstapler-Foren.

Inklusive Süchtungen? :D "Jungheinrich XY 4711 neben Neulack-Toyota ABC 33 JETZT vorm Merkur in der Prager Straße!"
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27814
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #12 am: 20. April 2014, 19:52:11 »
Es gibt aber auch Gabelstapler-Foren.
Inklusive Süchtungen? :D "Jungheinrich XY 4711 neben Neulack-Toyota ABC 33 JETZT vorm Merkur in der Prager Straße!"
Ganz sicher sogar! Forkliftspotters :D

Alles, was mit Fahrzeugen jeder Art zu tun hat, lockt Freaks an! Aus anderen Hobbys kenn ich das nicht.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9285
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #13 am: 03. Juni 2016, 08:50:55 »
Jetzt gibt es - makaber, makaber - auch den le 7031 (Leichenwagen) als Lego-Modell. Gezogen wird er von einem Fantasie-Triebwagen mit der etwas merkwürdigen Nummer 1433. Zu haben ist die Garnitur im Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof zum Preis von 92.90.

Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7989
Re: Wiener Öffis aus Lego-Bausteinen
« Antwort #14 am: 03. Juni 2016, 13:43:48 »
Jetzt gibt es - makaber, makaber - auch den le 7031 (Leichenwagen) als Lego-Modell. Gezogen wird er von einem Fantasie-Triebwagen mit der etwas merkwürdigen Nummer 1433. Zu haben ist die Garnitur im Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof zum Preis von 92.90.
Der würde gut zu meinem Lego-Friedhof passen, den ich als Jugendlicher gebaut habe. Vollkommen gratis, nur mit Standardsteinen, die sich in meinem riesigen Fundus befanden.  >:D