Autor Thema: Eindämmung der Mitarbeiterfluktuation  (Gelesen 22048 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14836
Re: Eindämmung der Mitarbeiterfluktuation
« Antwort #195 am: 19. Dezember 2018, 11:30:21 »

@95B - die Hacken im öffentlichen bzw. öffentlichkeitsnahen Dienst kann auch sehr fordernd und belastend sein, je nachdem wo man sitzt.  :lamp:
Nur stört es dort kaum wen, wenn du (gekonnt  ;D ) largierst, bei Privaten bist du dann recht schnell draußen, wenn es auffällig wird!  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7920
Re: Eindämmung der Mitarbeiterfluktuation
« Antwort #196 am: 19. Dezember 2018, 12:53:21 »

@95B - die Hacken im öffentlichen bzw. öffentlichkeitsnahen Dienst kann auch sehr fordernd und belastend sein, je nachdem wo man sitzt.  :lamp:
Nur stört es dort kaum wen, wenn du (gekonnt  ;D ) largierst, bei Privaten bist du dann recht schnell draußen, wenn es auffällig wird!  ;)
Würde ich nicht sagen; Durchschummler gibt es da wie dort. Wenn ein Unternehmen eine bestimmte Größe erreicht, wird es immer Leute geben, die so mitgeschleppt werden. Da gibt es Leute, die das sehr geschickt anlegen, z.B. indem sie mangelnde Fähigkeiten und Fleiß einfach mit sehr viel sozialer Kompetenz überdecken. Oder permanent überall erzählen, wieviel sie so machen, obwohl das eigentlich eh fast nichts ist. Und dann gibt es die anderen Leute, die wirklich viel arbeiten, aber das nicht an die große Glocke hängen. Da fragt sich dann jeder, was die eigentlich den ganzen Tag so tun.

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4774
  • romani ite domum!
Re: Eindämmung der Mitarbeiterfluktuation
« Antwort #197 am: 19. Dezember 2018, 13:37:37 »

@95B - die Hacken im öffentlichen bzw. öffentlichkeitsnahen Dienst kann auch sehr fordernd und belastend sein, je nachdem wo man sitzt.  :lamp:
Nur stört es dort kaum wen, wenn du (gekonnt  ;D ) largierst, bei Privaten bist du dann recht schnell draußen, wenn es auffällig wird!  ;)

Ach den Typen der sich jeden Tag um 14 Uhr einen Termin ausmacht gibts überall. Oder den der dir eine Stunde lang erklärt warum er eine Arbeit nicht macht die eine halbe Stunde dauert. Der andere bei dem jeder Termin eine Stunde länger dauert weil er danach oder davor ins Cafe geht. Usw.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7920
Re: Eindämmung der Mitarbeiterfluktuation
« Antwort #198 am: 19. Dezember 2018, 14:41:30 »
Ach den Typen der sich jeden Tag um 14 Uhr einen Termin ausmacht gibts überall. Oder den der dir eine Stunde lang erklärt warum er eine Arbeit nicht macht die eine halbe Stunde dauert. Der andere bei dem jeder Termin eine Stunde länger dauert weil er danach oder davor ins Cafe geht. Usw.
Oder den Typen, der eine Kleinigkeit macht, damit zum Chef rennt, ihm zwei Stunden erklärt, wie aufwändig und kompliziert das war und sich dann ewig lang dafür loben lässt.
Oder den Typen, der es schafft, die eigenen Aufgaben in viele kleinstkleine Teilaufgaben zu zersplittern, diese mit Charme an alle möglichen Kollegen delegiert wodurch es nicht leicht auffällt, dass er kaum mehr was selber macht sondern praktisch alle anderen seine Arbeit machen.
Oder den Typen, der jede Dienstbesprechung durch Schwafeln und Off-Topic so sehr in die Länge zieht, dass "eh schon wieder Mittagessenszeit" ist...

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5126
Re: Eindämmung der Mitarbeiterfluktuation
« Antwort #199 am: 31. Dezember 2018, 20:42:23 »
Derzeit mal wieder Kursausfall wegen Personalmangel auf folgenden Linien->
2->1 Kurs
10->2 Kurse
46->1 Kurs