Autor Thema: Innsbruck, Linie 3  (Gelesen 28319 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1418
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #45 am: 04. April 2016, 12:36:40 »

1. Ganz in Weiß ist Triebwagen 33 an einem unbekannten Ort zu sehen (kann jemand weiterhelfen?). Das Ziel "Stadtmitte" ist für einen Außenstehenden nicht sehr aussagekräftig.



Die Linie 3 fuhr früher ab Amras einen Rundkurs rund um die Innenstadt und dann wieder nach Amras zurück, vielleicht deshalb diese "Zielangabe" ::)

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10196
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #46 am: 06. April 2016, 13:42:38 »

1. Ganz in Weiß ist Triebwagen 33 an einem unbekannten Ort zu sehen (kann jemand weiterhelfen?). Das Ziel "Stadtmitte" ist für einen Außenstehenden nicht sehr aussagekräftig.



Die Linie 3 fuhr früher ab Amras einen Rundkurs rund um die Innenstadt und dann wieder nach Amras zurück, vielleicht deshalb diese "Zielangabe" ::)

ja, der Dreier hatte nur eine Endstation. Ähnlich wie früher bei uns der Einser und Zweier, bevor sie zu reinen Ringlinien wurden.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5234
  • Bösuser
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #47 am: 06. April 2016, 13:43:53 »

1. Ganz in Weiß ist Triebwagen 33 an einem unbekannten Ort zu sehen (kann jemand weiterhelfen?). Das Ziel "Stadtmitte" ist für einen Außenstehenden nicht sehr aussagekräftig.



Die Linie 3 fuhr früher ab Amras einen Rundkurs rund um die Innenstadt und dann wieder nach Amras zurück, vielleicht deshalb diese "Zielangabe" ::)

ja, der Dreier hatte nur eine Endstation. Ähnlich wie früher bei uns der Einser und Zweier, bevor sie zu reinen Ringlinien wurden.

Mir würden da sogar noch eher A, AK, B und BK einfallen, die waren wirklich wie der Innsbrucker 3er.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10196
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #48 am: 06. April 2016, 13:53:57 »

1. Ganz in Weiß ist Triebwagen 33 an einem unbekannten Ort zu sehen (kann jemand weiterhelfen?). Das Ziel "Stadtmitte" ist für einen Außenstehenden nicht sehr aussagekräftig.



Die Linie 3 fuhr früher ab Amras einen Rundkurs rund um die Innenstadt und dann wieder nach Amras zurück, vielleicht deshalb diese "Zielangabe" ::)

ja, der Dreier hatte nur eine Endstation. Ähnlich wie früher bei uns der Einser und Zweier, bevor sie zu reinen Ringlinien wurden.

Mir würden da sogar noch eher A, AK, B und BK einfallen, die waren wirklich wie der Innsbrucker 3er.

mfG
Luki

Nicht zu vergessen 25K und 25R! ;) Eigentlich generell alle sog. "Ringlinien".
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5234
  • Bösuser
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #49 am: 06. April 2016, 14:10:59 »

1. Ganz in Weiß ist Triebwagen 33 an einem unbekannten Ort zu sehen (kann jemand weiterhelfen?). Das Ziel "Stadtmitte" ist für einen Außenstehenden nicht sehr aussagekräftig.



Die Linie 3 fuhr früher ab Amras einen Rundkurs rund um die Innenstadt und dann wieder nach Amras zurück, vielleicht deshalb diese "Zielangabe" ::)

ja, der Dreier hatte nur eine Endstation. Ähnlich wie früher bei uns der Einser und Zweier, bevor sie zu reinen Ringlinien wurden.

Mir würden da sogar noch eher A, AK, B und BK einfallen, die waren wirklich wie der Innsbrucker 3er.

Nicht zu vergessen 25K und 25R! ;) Eigentlich generell alle sog. "Ringlinien".

Eben nicht, da bei weitem nicht alle den ganzen Ring umkreisten wie der Innsbrucker 3er die Stadt oder die oben genannten in Wien den Ring.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10196
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #50 am: 06. April 2016, 15:07:39 »

1. Ganz in Weiß ist Triebwagen 33 an einem unbekannten Ort zu sehen (kann jemand weiterhelfen?). Das Ziel "Stadtmitte" ist für einen Außenstehenden nicht sehr aussagekräftig.



Die Linie 3 fuhr früher ab Amras einen Rundkurs rund um die Innenstadt und dann wieder nach Amras zurück, vielleicht deshalb diese "Zielangabe" ::)

ja, der Dreier hatte nur eine Endstation. Ähnlich wie früher bei uns der Einser und Zweier, bevor sie zu reinen Ringlinien wurden.

Mir würden da sogar noch eher A, AK, B und BK einfallen, die waren wirklich wie der Innsbrucker 3er.

Nicht zu vergessen 25K und 25R! ;) Eigentlich generell alle sog. "Ringlinien".

Eben nicht, da bei weitem nicht alle den ganzen Ring umkreisten wie der Innsbrucker 3er die Stadt oder die oben genannten in Wien den Ring.

Sorry, das war jetzt ungenau von mir formuliert. Du hast natürlich recht, ich hatte mit "Ringlinien" jene Linien, die ein "K" bzw. bis 1913 auch ein "R" als Index im Liniensignal hatten, gemeint. Diese Linien mündeten an einer bestimmten Stelle in den Ring/Kai, um ihn eine Runde später an eben dieser Stelle wieder zu verlassen.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7163
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #51 am: 06. April 2016, 23:29:28 »
Auch der vor-vorletzte 1er (Stadlau - Ring-Rund) und 2er (Neuwaldegg - Ring-Rund) waren solche Linien.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1418
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #52 am: 07. April 2016, 09:42:02 »
Auch der vor-vorletzte 1er (Stadlau - Ring-Rund) und 2er (Neuwaldegg - Ring-Rund) waren solche Linien.

Stadlau? :o

Eher "Stadlauer Brücke S"! (Danach "Praterkai S") ;)

Wattman

  • Gast
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #53 am: 07. April 2016, 18:40:13 »
Zurück zum Threadthema - TW 75 am 29.12.2008 in der Sterzinger Straße:

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 715
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #54 am: 03. Januar 2018, 11:15:16 »
Im Dezember 2017 wurde die Linie 3 bis Peerhofsiedlung/Technik West verlängert.
Gefahren wird hauptsächlich auf eigenem Gleiskörper, den die örtlichen Busse natürlich auch benutzen.
Wochentags wird jeder Ast alle 20 Minuten bedient, was bis zur Haltestelle Technik einen 10 Minuten-Takt ergibt.
Anlässlich eines Besuches im schönen Seefeld konnte ich mir 2 Stunden für die Besichtigung der neuen Strecke erlauben (entschuldigt die Qualität, in den Bergen verschwindet die Sonne rascher):
(Am Ende erlaube ich mir noch ein kleines OT-Bild, aber das Wetter war einfach absolut traumhaft  ;D)
Всё будет хорошо

Erdberg

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1323
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #55 am: 03. Januar 2018, 12:02:49 »
Schön, daß auch in diesem Forum ein Bericht auftaucht. Ich habe schon einiges durchforstet und brauchte lange, bis ich was fand. Bei http://www.strassenbahn.tk/inntram/index.html wurde ich zwar fündig, aber das Gesuchte zu finden ist schon ein kleines Abenteuer...

Zitat: "Всё будет хорошо"
Ja, das hoffe ich auch!


dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 715
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #56 am: 03. Januar 2018, 16:58:33 »
Und so macht sich die Strecke mit Fahrzeugen:
Übrigens befindet sich der Flughafen Innsbruck genau neben der Straße, auf der die Tram jetzt fährt.
Mit etwas Glück kann man ein landendes Flugzeug mit einer Straßenbahn ablichten, wie es zB auch in Sarajevo möglich ist.
Всё будет хорошо

Piefke

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 213
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #57 am: 01. März 2021, 22:14:12 »
Leider war die Fahrzeugbeschriftung zu dieser Zeit (1972) suboptimal, so blieb dieser Gelenkwagen unerkannt.
(Foto: Gunnar W. Christensen)

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10196
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #58 am: 23. März 2021, 10:19:27 »
Leider war die Fahrzeugbeschriftung zu dieser Zeit (1972) suboptimal, so blieb dieser Gelenkwagen unerkannt.
(Foto: Gunnar W. Christensen)

Soviel ich mich erinnern kann, hatten die Innsbrucker - ähnlich wie in Wien - eine Zeitlang kleine goldene Ziffern zur Beschriftung in Verwendung. Während die in Wien schon ab 1961 durch die Weißen abgelöst wurden, hat man sie in Innsbruck bis in die Mitte der Siebziger verwendet. Ich kann mich erinnern, dass es in Innsbruck viel schwieriger war, Wagennummern aus größerer Distanz zu entziffern als in Wien.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

RABe

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Innsbruck, Linie 3
« Antwort #59 am: 06. April 2021, 13:41:34 »
Bei guter Vergrößerung oder Abzug vom Negativ ließe sich die zweite Wagennummer links unterhalb der Zierleiste zwischen Einzeltüre vorn und Zierspitz eruieren. Die Lohner- Sechsachser der JVB Trugen die Nummern 71 bis 77 in Gold/ Messing gegen Rot mit einem dünnen Rand schwarz kontrastiert.