Autor Thema: Kompatibilität wiener Straßenbahnwagen  (Gelesen 3613 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2711
  • Polenkorrespondent
Kompatibilität wiener Straßenbahnwagen
« am: 18. Oktober 2014, 13:09:31 »
Nachdem in einem Krakauer Forum die Idee aufgekommen ist, die c3 zu modernisieren und nach dem Ausscheiden der E1 mit EU8N zu kuppeln, hätte ich eine Frage. Wie intensiv wären die Umbauarbeiten damit ein EU8N (bzw. E6) die Türen und Bremsen im c3 ansteuern kann?

Danke im Voraus!
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Kompatibilität wiener Straßenbahnwagen
« Antwort #1 am: 18. Oktober 2014, 13:45:06 »
Nachdem in einem Krakauer Forum die Idee aufgekommen ist, die c3 zu modernisieren und nach dem Ausscheiden der E1 mit EU8N zu kuppeln, hätte ich eine Frage. Wie intensiv wären die Umbauarbeiten damit ein EU8N (bzw. E6) die Türen und Bremsen im c3 ansteuern kann?

Wenn man davon ausgehen kann, daß beim Umbau der E6 an der Bremsschaltung nichts geändert worden ist, bereitet das Bremsen des c3 keinerlei Schwierigkeiten. Da der c3 sowohl jetzt als auch dann wohl schaffnerlos betrieben wird, ist auch die Ansteuerung der Türen, Freigabe und Abfertigung kein Problem. Es bleibt lediglich zu klären, ob man über die derzeitigen Funktionen hinaus weitere Features haben möchte, denn danach richtet sich die Art der zwischen Beiwagen und Triebwagen einzubauenden elektrischen Kupplung. Ich persönlich halte das ganze zwar für eine Schnapsidee, aber bitte . . .

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2711
  • Polenkorrespondent
Re: Kompatibilität wiener Straßenbahnwagen
« Antwort #2 am: 18. Oktober 2014, 17:39:24 »
Nachdem in einem Krakauer Forum die Idee aufgekommen ist, die c3 zu modernisieren und nach dem Ausscheiden der E1 mit EU8N zu kuppeln, hätte ich eine Frage. Wie intensiv wären die Umbauarbeiten damit ein EU8N (bzw. E6) die Türen und Bremsen im c3 ansteuern kann?

Wenn man davon ausgehen kann, daß beim Umbau der E6 an der Bremsschaltung nichts geändert worden ist, bereitet das Bremsen des c3 keinerlei Schwierigkeiten. Da der c3 sowohl jetzt als auch dann wohl schaffnerlos betrieben wird, ist auch die Ansteuerung der Türen, Freigabe und Abfertigung kein Problem. Es bleibt lediglich zu klären, ob man über die derzeitigen Funktionen hinaus weitere Features haben möchte, denn danach richtet sich die Art der zwischen Beiwagen und Triebwagen einzubauenden elektrischen Kupplung. Ich persönlich halte das ganze zwar für eine Schnapsidee, aber bitte . . .

Danke für die Erklärung. Ich glaube nicht, dass es dazu kommen wird, aber ein paar Liebhaber in Krakau überlegen ob es möglich wäre.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31552
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Kompatibilität wiener Straßenbahnwagen
« Antwort #3 am: 18. Oktober 2014, 17:52:40 »
Danke für die Erklärung. Ich glaube nicht, dass es dazu kommen wird, aber ein paar Liebhaber in Krakau überlegen ob es möglich wäre.

Das hat wahrscheinlich so viel Anspruch auf Umsetzung wie die Überlegungen von Wiener Straßenbahnliebhabern, E2 zu EU8N umzubauen und die freiwerdenen c5 hinter E1 einzusetzen. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!