Autor Thema: [PM] Wiener Linien stellen 4.500 Uhren auf Winterzeit um  (Gelesen 7408 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9456
Re: [PM] Wiener Linien stellen 4.500 Uhren auf Winterzeit um
« Antwort #15 am: 26. Oktober 2015, 11:55:48 »
Die Ulfe haben auch bei diesemr Zeitumstellung das Problem gehabt, dass sie mit der Zeitumstellung nicht mitgekommen sind, so hatten gestern alle Züge am ZSG-Display Sommerzeit und im Ibis eben die Normalzeit. ;D
Normal hätte man doch glatt nach Ibis anfangen müssen und nach Ulf-Uhr Feierabend.  >:D
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15155
Re: [PM] Wiener Linien stellen 4.500 Uhren auf Winterzeit um
« Antwort #16 am: 26. Oktober 2015, 19:14:44 »
. . . . so hatten gestern alle Züge am ZSG-Display Sommerzeit und im Ibis eben die Normalzeit. ;D

Das sollte sich aber (zumindest nach einiger Zeit) koordinieren! Eigentlich selbsttätig. Händisch eventuell durch ein Reset des Bordcomputers bei eingeschaltetem IBIS, also z.B. den BAWS kurz auf Notfahrt und wieder zurück stellen.

Aber wozu rumspielen, im 21. Jahrhundert sollten solch einfach Dinge normalerweise kein Problem sein!  ::)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9456
Re: [PM] Wiener Linien stellen 4.500 Uhren auf Winterzeit um
« Antwort #17 am: 27. Oktober 2015, 08:07:57 »
. . . . so hatten gestern alle Züge am ZSG-Display Sommerzeit und im Ibis eben die Normalzeit. ;D

Das sollte sich aber (zumindest nach einiger Zeit) koordinieren! Eigentlich selbsttätig. Händisch eventuell durch ein Reset des Bordcomputers bei eingeschaltetem IBIS, also z.B. den BAWS kurz auf Notfahrt und wieder zurück stellen.

Aber wozu rumspielen, im 21. Jahrhundert sollten solch einfach Dinge normalerweise kein Problem sein!  ::)
Spätestens wenn die Züge sie über die Infrarotbaken am Bahnhof Updaten, sollte es auch ohne gehn, nur in Rdh ist es immer etwas schwieriger, da Züge die aus der Halle II ausfahren/einziehen, keinen Kontakt zur Infrarotbake aufbauen (können), daher dauert es dort ein paar Tage/Wochen länger, bis auch diese aktuallisiert sind.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31552
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] Wiener Linien stellen 4.500 Uhren auf Winterzeit um
« Antwort #18 am: 27. Oktober 2015, 08:43:58 »
Spätestens wenn die Züge sie über die Infrarotbaken am Bahnhof Updaten, sollte es auch ohne gehn, nur in Rdh ist es immer etwas schwieriger, da Züge die aus der Halle II ausfahren/einziehen, keinen Kontakt zur Infrarotbake aufbauen (können), daher dauert es dort ein paar Tage/Wochen länger, bis auch diese aktuallisiert sind.

Und auf die Idee, dass man zusätzliche Baken installiert, ist noch niemand gekommen? :bh:
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9456
Re: [PM] Wiener Linien stellen 4.500 Uhren auf Winterzeit um
« Antwort #19 am: 27. Oktober 2015, 09:28:17 »
Spätestens wenn die Züge sie über die Infrarotbaken am Bahnhof Updaten, sollte es auch ohne gehn, nur in Rdh ist es immer etwas schwieriger, da Züge die aus der Halle II ausfahren/einziehen, keinen Kontakt zur Infrarotbake aufbauen (können), daher dauert es dort ein paar Tage/Wochen länger, bis auch diese aktuallisiert sind.

Und auf die Idee, dass man zusätzliche Baken installiert, ist noch niemand gekommen? :bh:
Irgendwo laß ich mal, dass das gemacht werden soll, nur weiß ich nicht mehr wann und wo das war.
Weiteres sind, seit der Erneuerung bei dieser Halle die Pflastersteine durch Betonplatten ersetzt worden und damit auch die Bodenmarkierungen, wo ein theoretischer Kontaktaufbau hätte stattfinden können.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15155
Re: [PM] Wiener Linien stellen 4.500 Uhren auf Winterzeit um
« Antwort #20 am: 27. Oktober 2015, 16:58:41 »

Und auf die Idee, dass man zusätzliche Baken installiert, ist noch niemand gekommen? :bh:
Bei der Einziehfahrt mit Heck voraus kannst du nicht wirklich bei der Bake anhalten, deshalb müssen/sollen die Züge aus den Hallen I und II beim nächsten Einschub dort anhalten. Über die Baken wird aber eh nichts "upgedatet", sondern nur der IBIS-Fehlerspeicher ausgelesen. Diese Baken auf den Bahnhöfen sind auch mit Datenkabeln versehen, im Gegensatz zu den Baken auf der Strecke, die batteriegespeist und völlig autark sind und dem vorbeifahrenden Zug nur ihre Kennung mitteilen (ähnlich wie es der Barcode-Aufkleber auf Waren mit der Kasse macht).
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9456
Re: [PM] Wiener Linien stellen 4.500 Uhren auf Winterzeit um
« Antwort #21 am: 27. Oktober 2015, 20:42:54 »

Und auf die Idee, dass man zusätzliche Baken installiert, ist noch niemand gekommen? :bh:
Bei der Einziehfahrt mit Heck voraus kannst du nicht wirklich bei der Bake anhalten, deshalb müssen/sollen die Züge aus den Hallen I und II beim nächsten Einschub dort anhalten. Über die Baken wird aber eh nichts "upgedatet", sondern nur der IBIS-Fehlerspeicher ausgelesen. Diese Baken auf den Bahnhöfen sind auch mit Datenkabeln versehen, im Gegensatz zu den Baken auf der Strecke, die batteriegespeist und völlig autark sind und dem vorbeifahrenden Zug nur ihre Kennung mitteilen (ähnlich wie es der Barcode-Aufkleber auf Waren mit der Kasse macht).
Ich hatte heute einen Zug, der noch am ZSG-Display die Sommerzeit hatte, nach passieren der Infraorbake in der Schleife Joachimsthalerplatz, stand plötzlich die richtige Uhrzeit dort.
Es muß also doch irgendwie funktionieren.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15155
Re: [PM] Wiener Linien stellen 4.500 Uhren auf Winterzeit um
« Antwort #22 am: 27. Oktober 2015, 21:09:05 »
Das wird vermutlich eher damit zusammengehangen haben, dass dort die Endstelle ist, da wird ja immer alles neu eingelesen (Zielfolge, Beschilderung, Linienanzeige, Entwerter usw.). Damit der Datenaustausch über die Bake überhaupt funktioniert, also das Auslesen, musst du bekanntlich stehen bleiben, dann fängt die Anzeige an abwärts zu zählen. Beim bloßen Vorbeifahren kriegst du von einer Bake nur eine Standortkorrektur, wobei ich glaube, dass diese speziellen Augen bei den Bahnhöfen gar keinen solchen Code liefern, weil ihre eigentliche Aufgabe ja das Auslesen des IBIS-Gerätes von einziehenden Zügen ist.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9456
Re: [PM] Wiener Linien stellen 4.500 Uhren auf Winterzeit um
« Antwort #23 am: 27. Oktober 2015, 21:13:59 »
Das wird vermutlich eher damit zusammengehangen haben, dass dort die Endstelle ist, da wird ja immer alles neu eingelesen (Zielfolge, Beschilderung, Linienanzeige, Entwerter usw.). Damit der Datenaustausch über die Bake überhaupt funktioniert, also das Auslesen, musst du bekanntlich stehen bleiben, dann fängt die Anzeige an abwärts zu zählen. Beim bloßen Vorbeifahren kriegst du von einer Bake nur eine Standortkorrektur, wobei ich glaube, dass diese speziellen Augen bei den Bahnhöfen gar keinen solchen Code liefern, weil ihre eigentliche Aufgabe ja das Auslesen des IBIS-Gerätes von einziehenden Zügen ist.
Ich musste verkehrsbedingt dort etwas länger stehen, hat x-Male vom 30 bis auf ca. 25sec runter gezählt und plötzlich war eben statt der Sommer die Normalzeit.
Wie auch immer das von statten ging, habe ich nicht so genau beobachtet.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr