Autor Thema: Linie 31  (Gelesen 4295 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

E1+c4

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 521
Linie 31
« am: 09. Januar 2015, 19:35:35 »
Ich weiß nicht was Ihr von diese Idee hält aber wie wäre eine Ampel an der Kreuzung Wexstraße/Klosterneuburger Straße? Die Straßenbahn muss den Autos die Vorrang lassen und verliert dadurch auch Zeit.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9866
Re: Linie 31
« Antwort #1 am: 09. Januar 2015, 19:42:16 »
Ich weiß nicht was Ihr von diese Idee hält aber wie wäre eine Ampel an der Kreuzung Wexstraße/Klosterneuburger Straße? Die Straßenbahn muss den Autos die Vorrang lassen und verliert dadurch auch Zeit.

Wenn du mich fragst, nichts. Denn wenn ich eine Ampel mit Beeinflussung mache, dann entschleunige ich gleichzeitig die Linie 5B. Und ich bin der Meinung, das trotz der Nachrangtafel es für die Straßenbahn schneller vorangeht, als mit einer Ampel. Noch dazu, wo die Nachrangtafel bedingt durch die Bodenmarkierung nur für die linke Seite gilt. Die rechte Seite hat bedingt, dass die Straßenbahn auf eine Sperrfläche und dann erst in den Fließverkehr der Klosterneuburger Straße einfädelt Vorrang.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 31
« Antwort #2 am: 09. Januar 2015, 19:44:08 »
Ich weiß nicht was Ihr von diese Idee hält aber wie wäre eine Ampel an der Kreuzung Wexstraße/Klosterneuburger Straße? Die Straßenbahn muss den Autos die Vorrang lassen und verliert dadurch auch Zeit.

Nichts. Eine Ampel bringt dort vielmehr Nach- als Vorteile.

Ich weiß nicht was Ihr von diese Idee hält aber wie wäre eine Ampel an der Kreuzung Wexstraße/Klosterneuburger Straße? Die Straßenbahn muss den Autos die Vorrang lassen und verliert dadurch auch Zeit.

Noch dazu, wo die Nachrangtafel bedingt durch die Bodenmarkierung nur für die linke Seite gilt. Die rechte Seite hat bedingt, dass die Straßenbahn auf eine Sperrfläche und dann erst in den Fließverkehr der Klosterneuburger Straße einfädelt Vorrang.

Eine sehr eigenwillige Auslegung der StVO. Ein Vorrang-geben-Verkehrszeichen gilt immer für beide Richtungen des Querverkehrs. Von einem Vorrang der Straßenbahn dort zu sprechen ist absurd.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5741
Re: Linie 31
« Antwort #3 am: 09. Januar 2015, 19:48:16 »
Eine Ampel bringt dort vielmehr Nach- als Vorteile.
Leider nicht nur dort. Vor allem kommen die Nachteile insbesondere dadurch zur Geltung, dass es in Wien dann allzuoft die Situation "verschlimmbessert" - Stichwort: Halt bei Anmeldung.
In Wien baut man leider so viele Ampeln wie möglich, nicht so viele wie notwendig. Von den möglichen Abschaltungen in den Nachtstunden möchte ich hier garnicht anfangen...
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15090
Re: Linie 31
« Antwort #4 am: 09. Januar 2015, 21:50:20 »
Ich weiß nicht, wo dort ein Problem für die Straßenbahn sein soll!?
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: Linie 31
« Antwort #5 am: 09. Januar 2015, 22:01:16 »
Ich sehe das auch skeptisch. In anderen Städten wäre das schon ok, dass man so eine unvollständige Ampel errichtet, dass die Autos in der Kloburger Rot bekommen, wenn eine Tramway sich annähert. Aber in Wien funktioniert so was nie. Besser, man baut so viele Ampeln wie möglich ab.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11122
Re: Linie 31
« Antwort #6 am: 10. Januar 2015, 01:12:46 »
Ich weiß nicht was Ihr von diese Idee hält aber wie wäre eine Ampel an der Kreuzung Wexstraße/Klosterneuburger Straße? Die Straßenbahn muss den Autos die Vorrang lassen und verliert dadurch auch Zeit.

Nichts. Eine Ampel bringt dort vielmehr Nach- als Vorteile.

Ich weiß nicht was Ihr von diese Idee hält aber wie wäre eine Ampel an der Kreuzung Wexstraße/Klosterneuburger Straße? Die Straßenbahn muss den Autos die Vorrang lassen und verliert dadurch auch Zeit.

Noch dazu, wo die Nachrangtafel bedingt durch die Bodenmarkierung nur für die linke Seite gilt. Die rechte Seite hat bedingt, dass die Straßenbahn auf eine Sperrfläche und dann erst in den Fließverkehr der Klosterneuburger Straße einfädelt Vorrang.

Eine sehr eigenwillige Auslegung der StVO. Ein Vorrang-geben-Verkehrszeichen gilt immer für beide Richtungen des Querverkehrs. Von einem Vorrang der Straßenbahn dort zu sprechen ist absurd.
Klingelfee meint offensichtlich, dass die von rechts kommenden Fahrzeuge (zumindest die, die geradeaus weiter fahren) keine Konfliktpunkte mit der Straßenbahn haben, diese also vorrangmäßig nicht zum Tragen kommen.
Gibt es dort ein Linksabbiegeverbot von der Klosterneuburger Straße in die Wexstraße?
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 31
« Antwort #7 am: 10. Januar 2015, 08:39:02 »
Gibt es dort ein Linksabbiegeverbot von der Klosterneuburger Straße in die Wexstraße?

Nein, gibt es nicht.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9866
Re: Linie 31
« Antwort #8 am: 10. Januar 2015, 08:59:32 »
Gibt es dort ein Linksabbiegeverbot von der Klosterneuburger Straße in die Wexstraße?

Nein, gibt es nicht.

Zumindest ein absolutes darf es dort gar nicht geben, da der 5B dort abbiegt. Aber diese Relation wird so wenig verwendet, das man deswegen nicht wirklich von einer Behinderung der Linie 31 sprechen kann.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen