Autor Thema: DiePresse.com: Alles Smart (von Peter Reischer)  (Gelesen 1046 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3485
DiePresse.com: Alles Smart (von Peter Reischer)
« am: 27. April 2015, 21:19:58 »
In diesem eher als Kommentar gehaltenen Artikel bespricht Peter Reischer die "aktuellen Trends" der Stadtentwicklung in Wien und deren Nutznießer, die nicht die Menschen in dieser Stadt sind!

Zitat
Wo auf Wiens Stadtplanung die Sprache kommt, ist neuerdings viel von „Smart Urban Logistik“, „Global Urban Future“, „Smart Mobility“ zu hören. In welchem dieser Begriffe kommt noch der Mensch vor? Und: Ist die Stadt zum Selbstbedienungsladen der Immobilienwirtschaft geworden?

Vor einiger Zeit hat Christian Kühn im „Spectrum“ die Frage, die schon Reinhard Seiß in seinem Buch „Wer baut Wien?“ aufgeworfen hat, noch einmal gestellt und dabei das Skandalöse der Frage nach dem Wer betont. Er listete alle Schritte der Stadtentwicklung bis heute noch einmal präzise auf – ein schöner Überblick, der auch für Nichteingeweihte einiges zum Verständnis der derzeitigen Geschehnisse und Diskussionen über Stadtplanung und Hochhäuser beiträgt.

Über die Verquickungen der Stadtplanung mit öffentlichen und privaten Interessen zu räsonieren, bringt nichts. Zu offensichtlich ist, dass Geld alles möglich macht und Investoreninteressen (wahrscheinlich) immer durchgesetzt werden. Zu groß ist die Wirkung von Geldflüssen und die Aussicht auf einen Gewinn in der liberalen (Immobilien)Wirtschaft. „Alles ist möglich“, wie es uns so einprägsam von Plakatwänden entgegenstrahlt! Medien werden da (durch großzügige Inseratenschaltungen) genauso korrumpiert wie Institutionen, Politiker und ganze Stadtverwaltungen. Die Gemeinde Wien zum Beispiel durch Versprechungen auf bauliche Leistungen, die „gratis“ sind. Gratis heißt jedoch in diesem Fall nicht kostenlos, weil dabei die Kosten im Verlust des Selbstbewusstseins und der Selbstachtung liegen. Wie kann sich eine Stadt wie Wien noch vor dem Bürger präsentieren, wenn sie die Interessen der Bürger und Anrainer gegen Stillschweigen und einen unterirdischen, unbelichteten Turnsaal für das Akademische Gymnasium vis-à-vis des WEV verkauft? Ist das ein Wiederaufleben einer modernen Version des Ablasshandels?
[Rest des Textes via Link]

Q: http://diepresse.com/home/spectrum/zeichenderzeit/4716765/Alles-smart
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)