Autor Thema: [PM] Fahrgäste schreiben Briefe an Wiener Linien  (Gelesen 10389 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9029
Re: [PM] Fahrgäste schreiben Briefe an Wiener Linien
« Antwort #75 am: 05. Februar 2018, 13:26:51 »
Übrigens der eine oder andere hier, wirft ja den Hernalsern vor, dass sie den 2er nicht fahren können/wollen, es ist aber auch so, dass die Floridsdorfer nicht wirklich weniger oft gekürzt werden müssen und damit kanns nicht an der ablehnenden Haltung der Hernalser liegen.

"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2528
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: [PM] Fahrgäste schreiben Briefe an Wiener Linien
« Antwort #76 am: 05. Februar 2018, 13:40:44 »
"Interessieren" sich für den 2/44-Tausch. Wenn man da die Beschwerdezahlen kennt, kann einem schlecht werden >:D
Wobei die Frage ist, ob es da grundsätzlich um die Linienführung oder um die unterirdische Betriebsführung geht.
Sicher 10 - 90 aufgeteilt :)
Glaub ich auch. Aus meinem Bekanntenkreis, die betroffen sind, schätzen eigentlich alle die neuen Linienführungen.

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1529
Re: [PM] Fahrgäste schreiben Briefe an Wiener Linien
« Antwort #77 am: 05. Februar 2018, 18:44:14 »
"Interessieren" sich für den 2/44-Tausch. Wenn man da die Beschwerdezahlen kennt, kann einem schlecht werden >:D
Wobei die Frage ist, ob es da grundsätzlich um die Linienführung oder um die unterirdische Betriebsführung geht.
Sicher 10 - 90 aufgeteilt :)

Wobei viele Otto-Normal-Fahrgäste wohl nicht zwischen diesen beiden Aspekten unterscheiden. Die merken nur: Umstellung = alles schlechter...
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2528
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: [PM] Fahrgäste schreiben Briefe an Wiener Linien
« Antwort #78 am: 05. Februar 2018, 19:25:17 »
So blöd sind Fahrgäste auch nicht, vor allem weil ja ganz neue Relationen geschaffen wurden. Für die, die nun jetzt umsteigen müssen, trifft deine Gleichung vielleicht zu, die anderen werden sich aber sehr wohl primär über die Wartezeiten und unregelmäßigen Intervalle ärgern, wohl aber nicht um den Ästetausch an sich.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3259
Re: [PM] Fahrgäste schreiben Briefe an Wiener Linien
« Antwort #79 am: 05. Februar 2018, 19:25:26 »
"Interessieren" sich für den 2/44-Tausch. Wenn man da die Beschwerdezahlen kennt, kann einem schlecht werden >:D
Ich habe vor ein paar Tagen da ein Gerücht gehört, die da angeben, dass es durchschnittlich mehr als 150 Beschwerden über den 2er gibt.
Ob das jetzt allerdings für täglich, wöchentlich oder für mich unwahrscheinlich sogar monatlich(jährlich) gilt, weiß ich nicht.

Es gibt den so genannten Bericht aus dem Kundendienst- und SocialMedia Bereich, der wöchentlich von V43 erstellt und im Haus versendet wird, freilich an die durchlauchten Bereichskaiser und -Manager, ein paar Indianer sowie auch die GF. Dass es am 2er rumort, kann in Erdberg praktisch nicht ignoriert werden, außer, man verbringt den Bürotag ohne das Mailprogramm zu starten oder sonstwie geistig anwesend zu sein. :D

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Wer nichts fürchtet ist nicht weniger mächtig als der, den alles fürchtet. (F. Schiller)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29906
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] Fahrgäste schreiben Briefe an Wiener Linien
« Antwort #80 am: 05. Februar 2018, 20:05:44 »
Mails sind dazu da, um ausgedruckt, mit Textmarker bemalt, geheftet, gelocht und in den entsprechenden Bene-Ordnern abgelegt zu werden. Hier ist noch echte Büroarbeit gefragt! Wer hat da etwas von Lesen gesagt? :D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8514
Re: [PM] Fahrgäste schreiben Briefe an Wiener Linien
« Antwort #81 am: 05. Februar 2018, 21:53:55 »
Mails sind dazu da, um ausgedruckt, mit Textmarker bemalt, geheftet, gelocht und in den entsprechenden Bene-Ordnern abgelegt zu werden. Hier ist noch echte Büroarbeit gefragt! Wer hat da etwas von Lesen gesagt? :D

Dieses Praxis scheint zumindest bei einigen Fahrern auch im Umgang mit Dienstaufträgen recht beliebt zu sein.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")