Autor Thema: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent  (Gelesen 12424 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15020
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #75 am: 05. Februar 2019, 13:40:34 »
Als Mann hat man es natürlich auch leichter, weil man sich im dünner besiedelten Gebiet schnell einmal in die Büsche begeben kann.
95B der Wildpinkler!   :o
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Tunafish

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 145
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #76 am: 05. Februar 2019, 15:00:04 »
Das ist eine andere Mentalität. Auch z.B. in den USA wäre es undenkbar, Geld für das WC zu verlangen.

Das Gesetz erlaubt das in den USA nicht. Dafür gibt es im Allgemeinen kaum öffentliche Toiletten.

Kann man bei diesem Betreiber auch mit Karte bezahlen, um hineinzukommen? Weil man spricht ja immer von quasi Abschaffung des Bargelds, und dann braucht man für so einen Sache wieder Münzen...

Zumindest die Klos am Westbahnhof haben einen NFC-Leser für die Abbuchung von der Bankkarte.

Ich kann mit recht sagen schon in jeder Menge deutscher Einkaufszentren gewesen zu sein und hab bis jetzt erst in einem einzigen eine kostenpflichte WC-Anlage gehabt. Und ich hab durchaus schon 20-30 Zentren besucht. Die meisten allerdings im östlichen Deutschland. Worauf ich hinaus will: Pauschalieren kann man das nicht.

Zumindest in größeren Städten sind die Klos in Einkaufszentren in Deutschland eigentlich immer kostenpflichtig, so zumindest meine Erfahrung.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11025
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #77 am: 05. Februar 2019, 15:17:27 »
Das ist eine andere Mentalität. Auch z.B. in den USA wäre es undenkbar, Geld für das WC zu verlangen.
Das Gesetz erlaubt das in den USA nicht. Dafür gibt es im Allgemeinen kaum öffentliche Toiletten.

Ich habe gehört, dass eine Kabine auf jeder Toilette kostenfrei sein muss¹]. Da setzt man dann einen Sandler mit einem Tetrapack Rotwein rein.

¹] Heißt nicht, dass das in allen Bundesstaaten so ist.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31287
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #78 am: 05. Februar 2019, 15:27:58 »
Da setzt man dann einen Sandler mit einem Tetrapack Rotwein rein.

https://winepackaging.tetrapak.com/ ;D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5593
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #79 am: 19. Februar 2019, 22:12:06 »
Lieber nicht - stell dir vor, du bezahlst dann das vierte Bier im Beisl und auf der Kassa kommt dann: "Achtung - kleine Blase"
Es zwingt dich ja keiner, irgendwas mit Karte zu zahlen. Ich finde es aber ehrlich gesagt eine Frotzelei, wenn moderne Automaten/Eingangssysteme nur Bargeld akzeptieren, insbesondere wenn man bei einem dringenden Bedürfnis eventuell wirklich manchmal kein (passendes) Bargeld dabei hat und dann trotz vorhandener elektronischer Zahlungsmittel die Toilette nicht betreten kann (ohne die Sperre „illegal“ zu übersteigen).
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 528
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #80 am: 20. Februar 2019, 04:32:59 »
In Japan gibt es bei jeder Station (Zug, U-Bahn) Toiletten, die gratis benutzbar sind, wenn man sich innerhalb (manchmal auch außerhalb) der Bahnsteigsperren befindet. Hängt natürlich mit der Kultur zusammen, weil man dort auf "gratis" Sachen mehr Wert legt als bei uns, aber trotzdem schade, dass das bei uns so schwierig zu realisieren ist.
Das ist eine andere Mentalität. Auch z.B. in den USA wäre es undenkbar, Geld für das WC zu verlangen.
Ebenso in Australien wäre dies nicht möglich, hier ist man in den Städten ziemlich gut bedient, alle paar Meter findet man kostenfreie (und nicht ungepflegte) Toiletten vor.
Diese europäische Mentalität, Toiletten rarer zu machen und dann auch noch Geld dafür zu verlangen sollte man etwas überdenken, da es sich um ein Grundbedürfnis handelt.
Und wenn man schon bezahlen muss (was vollkommen in Ordnung geht, sofern die Hygiene passt), dann sollten wie bereits angesprochen Kartenzahlungen kein Ding der Unmöglichkeit sein. Vor allem in Deutschland und Österreich ist man bei diesem Thema sehr nachlässig.
Всё будет хорошо

denond

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 988
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #81 am: 20. Februar 2019, 09:18:56 »
Diese europäische Mentalität, Toiletten rarer zu machen und dann auch noch Geld dafür zu verlangen sollte man etwas überdenken, da es sich um ein Grundbedürfnis handelt.
Und wenn man schon bezahlen muss (was vollkommen in Ordnung geht, sofern die Hygiene passt)

Ich brauche jetzt nicht unbedingt die Freizügigkeit, so wie es z.B. im Amsterdam Usus ist, aber grundsätzlich Zustimmung zum Überdenken der Gratisbenützung, da es sich um ein Grundbedürfnis handelt. Das sollte einer Weltstadt wie Wien, wo sehr viel Wert auf Offenheit gelegt wird, es schon Wert sein. Unverständlich für mich auch die Schließung des WCs in der Opern-Passage. Gönnte man dort - von der Stadtverwaltung her - dem Inhaber nicht diesen Erfolg?

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31287
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #82 am: 20. Februar 2019, 09:30:19 »
Ich brauche jetzt nicht unbedingt die Freizügigkeit, so wie es z.B. im Amsterdam Usus ist, aber grundsätzlich Zustimmung zum Überdenken der Gratisbenützung, da es sich um ein Grundbedürfnis handelt. Das sollte einer Weltstadt wie Wien, wo sehr viel Wert auf Offenheit gelegt wird, es schon Wert sein. Unverständlich für mich auch die Schließung in der Opern-Passage. Gönnte man dort - von der Stadtverwaltung her - dem Inhaber nicht diesen Erfolg?

Mir war nie ganz klar, warum man in der Opernpassage zwei WC-Anlagen braucht – eine bei der U-Bahn und eine im Rondell. (Wahrscheinlich wegen unterschiedlicher Zuständigkeiten und mangelnder Absprache.) Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, für eine beaufsichtigte und gepflegte Anlage zu zahlen, schließlich nehme ich hier eine Dienstleistung in Anspruch.

Ob Wien großzügig mit öffentlichen WCs versorgt ist oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen. Da die öffentlichen Klos bei uns tendenziell viel, viel grauslicher sind als in anderen Städten, benutze ich sie nur im absoluten Notfall und keinesfalls zur Verrichtung des großen Geschäfts.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7195
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #83 am: 20. Februar 2019, 09:45:22 »
Mir war nie ganz klar, warum man in der Opernpassage zwei WC-Anlagen braucht – eine bei der U-Bahn und eine im Rondell. (Wahrscheinlich wegen unterschiedlicher Zuständigkeiten und mangelnder Absprache.) Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, für eine beaufsichtigte und gepflegte Anlage zu zahlen, schließlich nehme ich hier eine Dienstleistung in Anspruch.
Die Operntoilette ist privat. Wahrscheinlich ist der Pachtvertrag aus dem Jahre Schnee und recht günstig, sodass die Stadt damit fast nichts einnimmt. Außerdem macht die Operntoilette den stadteigenen Toilettanlagen in der Karlsplatz-Passage Konkurrenz.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11025
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #84 am: 20. Februar 2019, 09:49:05 »
Die Operntoilette ist privat. Wahrscheinlich ist der Pachtvertrag aus dem Jahre Schnee und recht günstig, sodass die Stadt damit fast nichts einnimmt. Außerdem macht die Operntoilette den stadteigenen Toilettanlagen in der Karlsplatz-Passage Konkurrenz.
Ich weiß nicht, ob wir das schon in diesem Thread hatten, aber die Opentoilette ist zu, weil der Pachtvertrag seitens der Gemeinde gekündigt wurde.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11025
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #85 am: 20. Februar 2019, 09:51:15 »
In anderen Ländern gibt es Toiletten ähnlich einer Litfasssäule, mit einem Platz und Münzeinwurf, die nach jeder Benutzung automatisch komplett gereinigt wird. Derartige Dinger von der Stange kann man doch recht dicht in der Stadt verteilen.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7195
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #86 am: 20. Februar 2019, 10:00:16 »
Ich weiß nicht, ob wir das schon in diesem Thread hatten, aber die Opentoilette ist zu, weil der Pachtvertrag seitens der Gemeinde gekündigt wurde.
Ich hab mir eingebildet, der Pachtvertrag läuft erst aus. Aber du hast natürlich recht, sie ist seit 1. Jänner 2019 Geschichte.

Begründet wird Schließung damit, dass die Operntoilette nicht ins neue einheitliche Toilettenkonzept der Stadt Wien passt.

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4921
  • romani ite domum!
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #87 am: 20. Februar 2019, 13:22:38 »
In anderen Ländern gibt es Toiletten ähnlich einer Litfasssäule, mit einem Platz und Münzeinwurf, die nach jeder Benutzung automatisch komplett gereinigt wird. Derartige Dinger von der Stange kann man doch recht dicht in der Stadt verteilen.

In Wien muss dir da im Innenstadtbereich die Sissi und der Franzl (Gendergerecht als eine Person) entgegen lachen. Sonst geht das amal gar nicht. Und überhaupt. In der Stadt verteilen. Wer dann da aller mitreden will. Und dann auch noch von der Stange. Das muss schon ein Konsortium aus Siemens/Geberit/Georg Fischer/Pipelife und der Voest neu entwickeln. Aber nur mit Bürgerbeteiligung die dann über die Farbe des Klopapiers abstimmen darf.   8)
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31287
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #88 am: 20. Februar 2019, 13:27:44 »
Das muss schon ein Konsortium aus Siemens/Geberit/Georg Fischer/Pipelife und der Voest neu entwickeln.

Du hast die GESIG vergessen, die die Besetztlamperln beisteuert. Und da Lud... Lutschi... Lutsch, oiso, da Blau, nedwoahr, der do von de Sittileit doda, der muass aa no mitredn, weu waun des zu nah bei an Woatehäusl steht, daun geht des ned a so. 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7195
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #89 am: 20. Februar 2019, 13:33:32 »
Und die GEWISTA entscheidet nach Werbewert, wo WC-Anlagen aufgestellt werden.