Autor Thema: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent  (Gelesen 13562 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9271
U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« am: 19. Mai 2017, 22:00:11 »
Unter http://wien.orf.at/news/stories/2844233/ wird folgendes berichtet:
"Die Wiener Linien wollen ihre WC-Anlagen in den kommenden Jahren komplett erneuern. Im Gegenzug muss man für die Nutzung jedoch künftig 50 Cent zahlen, und die Zahl der Anlagen wird stark reduziert. „WCs sind ein sehr emotionales Thema. Man trennt sich dort von seinem Innersten, das sollte atmosphärisch nicht noch erschwert werden“, schreiben die Wiener Linien in einem Blogeintrag am Freitag. Derzeit sei das jedoch nicht der Fall, durch Verunreinigungen, Vandalismus, Alterserscheinungen und Defekte bei den zum Teil aus den 1970ern stammenden Anlagen. Änderungen erhofft man sich nun durch ein neues Toilettenkonzept, an dem bereits seit einer Weile gearbeitet wurde - mehr dazu in U-Bahn-Klos teils Monate gesperrt. Die Toiletten sollen komplett erneuert werden, gaben die Wiener Linien bekannt. Derzeit laufe eine internationale Ausschreibung. Auch der Betrieb der Anlagen soll künftig ausgelagert werden.

Die neuen Anlagen sollen mit spülrandlosen Tiefspülern ausgestattet sein, für mehr Hygiene, der WC-Boden soll sich künftig regelmäßig selbst reinigen. Zudem sollen die Toiletten vandalismus- und diebstahlssicher sein: Durch Edelstahlelemente statt Fliesen und Keramik, Waschbecken und Handtrockner sollen in die Wand verbaut werden. Als Spiegel könnte beispielsweise eine polierte Edelstahltür dienen. „Wir wollen hochwertige, saubere und barrierefreie WCs“, argumentieren die Wiener Linien. „Um diesen hohen einheitlichen Standard langfristig aufrechterhalten zu können, werden für die Nutzung aber künftig auch 50 Cent eingehoben.“ Insgesamt sollen fünf Millionen Euro investiert werden, bei kleineren Standorten rund 200.000 Euro, bei größeren rund 400.000 Euro.

Nur mehr 40 statt 70 Anlagen

Starten soll die Modernisierung 2018, bestätigten die Wiener Linien einen Bericht der Zeitung „Heute“ (Freitag-Ausgabe), den Anfang machen sollen die älteren Anlagen. Man habe bei der Auswahl auch Faktoren wie die Nutzungsfrequenz und die Entfernung zu anderen öffentlichen Toiletten berücksichtigt. 2020 soll die Umrüstung abgeschlossen sein.
Allerdings wird die Anzahl der WCs damit dezimiert - und zwar auf rund 40 Anlagen im Bereich des U-Bahn-Netzes -, mitgezählt sind dabei auch Standorte der ÖBB und der Stadt Wien. Derzeit betreiben die Wiener Linien rund 70 Anlagen. „Wir wollen uns auf Standorte konzentrieren, die stärker frequentiert werden“, sagte ein Sprecher. Zwischen zwei Toiletten werden aber nicht mehr als drei Stationen liegen. Die bestehenden Klos werden so lange betrieben, bis die neuen Modelle vollständig in Betrieb gegangen sein werden, wird versprochen. Sollten jedoch einzelne Standorte schon davor stark beschädigt sein, werde man in diese nicht mehr investieren und sie somit früher auflassen. Bei allen Standorten der Wiener Linien soll auch ein barrierefreies WC vorhanden sein, das wie bisher mit einem Eurokey geöffnet werden kann."

Der Entfall von 30 WC Anlagen ist aus kundendienstlicher Sicht kritisch zu sehen  :down: ; was hat der Fahrgast von einem modernen WC, wenn er drei U - Bahnstationen Anfahrtweg nicht mehr schafft?

nord22



38ger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1475
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #1 am: 19. Mai 2017, 22:23:00 »
So fördert man das Eckenpissen ... wie sie wollen und meinen, die Wiener Linien ...

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5456
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #2 am: 19. Mai 2017, 22:44:03 »
So fördert man das Eckenpissen ... wie sie wollen und meinen, die Wiener Linien ...
:up: Du sprichst mir aus der Seele!

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2482
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #3 am: 22. Mai 2017, 07:06:07 »
So fördert man das Eckenpissen ... wie sie wollen und meinen, die Wiener Linien ...
:up: Du sprichst mir aus der Seele!
Na irgendwo muss ja das Geld für die ganzen E1-HUs herkommen ;D

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9865
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #4 am: 22. Mai 2017, 07:23:39 »
So fördert man das Eckenpissen ... wie sie wollen und meinen, die Wiener Linien ...
:up: Du sprichst mir aus der Seele!
Na irgendwo muss ja das Geld für die ganzen E1-HUs herkommen ;D

Wenn man dann keine Gasmasken mehr benötigt, dass man diese Anlagen benutzen kann, dann ist es mir die 50 Cent wert. Viele der derzeitigen Anlagen kann man ja nicht benutzen, weil einem beim Betreten schon Speiübel wird. Und das sind zumindest derzeit Anlagen, die nicht von dne WL gewartet werden.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31442
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #5 am: 22. Mai 2017, 09:27:37 »
Wirklich benutzbar sind eigentlich nur personalbesetzte WC-Anlagen. Alles andere, ob automatisch oder nicht, geht am Bedarf vorbei.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Beutetiroler

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 64
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #6 am: 22. Mai 2017, 22:38:44 »
wie wäre es mit einem System, bei dem man Jahreskarten auslesen und den treuen Kunden "Gratis-Schiffen" erlaubt?

Sonst können die WL sich schon mit Ablaufrinnen für die Eckpinkler beschäftigen

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3991
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #7 am: 23. Mai 2017, 06:31:25 »
Ich muss da nach Deutschland schielen besonders Berlin. Da viel mir auf, wie viele WC Anlagen von Personal besetzt sind und auch sehr rein sind.
Kaum gehst du aus dem Klo, wischen sie schon hinter dir her! Da zahle ich gerne 50 Cent!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7331
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #8 am: 23. Mai 2017, 09:05:13 »
Ich muss da nach Deutschland schielen besonders Berlin. Da fiel mir auf, wie viele WC Anlagen von Personal besetzt sind und auch sehr rein sind.
Kaum gehst du aus dem Klo, wischen sie schon hinter dir her! Da zahle ich gerne 50 Cent!
In Prag ist es ähnlich. WC-Anlagen sind nahezu immer personalbesetzt und kostenpflichtig.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3495
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #9 am: 26. Mai 2017, 01:18:57 »
Wirklich benutzbar sind eigentlich nur personalbesetzte WC-Anlagen. Alles andere, ob automatisch oder nicht, geht am Bedarf vorbei.
Und dieses "Faktum" stützt sich auf…?

Automatische, selbstreinigende WCs habe ich bisher im In- und Ausland eigentlich als sehr sauber und angenehm erlebt. Klar, dauert der Reinigungsvorgang eine Zeit – aber sonst wüsste ich nicht, was daran weniger benutzbar sein soll als besetzte WC-Anlagen. ???

Kálvin tér

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 280
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #10 am: 26. Mai 2017, 07:14:36 »
Und dieses "Faktum" stützt sich auf…?

Automatische, selbstreinigende WCs habe ich bisher im In- und Ausland eigentlich als sehr sauber und angenehm erlebt. Klar, dauert der Reinigungsvorgang eine Zeit – aber sonst wüsste ich nicht, was daran weniger benutzbar sein soll als besetzte WC-Anlagen. ???
Wenn dir einer aus Mutwille neben das WC br**zt oder schlimmer, hilft dir eine selbstreinigende Anlage relativ wenig. Hier ist durch Nachschau haltendes Personal a) die Hemmschwelle höher, so etwas zu tun b) die Sauberkeit für den nächsten Benützer eher gewährleistet.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31442
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #11 am: 26. Mai 2017, 08:58:11 »
Wirklich benutzbar sind eigentlich nur personalbesetzte WC-Anlagen. Alles andere, ob automatisch oder nicht, geht am Bedarf vorbei.
Und dieses "Faktum" stützt sich auf…?

Reine persönliche Erfahrung aus dem eigenen Leben.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11122
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #12 am: 26. Mai 2017, 09:00:02 »
Und dieses "Faktum" stützt sich auf…?

Automatische, selbstreinigende WCs habe ich bisher im In- und Ausland eigentlich als sehr sauber und angenehm erlebt. Klar, dauert der Reinigungsvorgang eine Zeit – aber sonst wüsste ich nicht, was daran weniger benutzbar sein soll als besetzte WC-Anlagen. ???
Wenn dir einer aus Mutwille neben das WC br**zt oder schlimmer, hilft dir eine selbstreinigende Anlage relativ wenig. Hier ist durch Nachschau haltendes Personal a) die Hemmschwelle höher, so etwas zu tun b) die Sauberkeit für den nächsten Benützer eher gewährleistet.
Es scheint nicht nur seltsame Zeitgenossen zu geben, sondern auch unterschiedliche Reinigungsarten bei automatsichen WCs. Das, das ich benutzt habe (die stehen ja nicht an jeder Ecke), scheint zumindest auch den Fußboden zu reinigen und das dürfte nach den Geräuschen zu urteilen, mit Druck passieren.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1761
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #13 am: 26. Mai 2017, 09:12:39 »
Wenn ich mir das so überlege, werden offenbar alle WCs in den (ehem) Otto-Wagner-Stationen der U4 gesperrt (Braunschweigg., Unter-und Ober St.Veit, Pilgramg, Kettenbrückeng., Stadtpark, Rossauer Lände etc) nicht zuletzt wegen mangelnder Barrierefreiheit. Und außerdem muß man jetzt achten, immer eine 50 Centmünze dabeizuhaben.
PS: Bis vor einiger Zeit konnte man das WC in Hütteldorf (das bei der U-Bahn) nur nach Bezahlung benützen, jetzt ist es wieder frei zugänglich.

37er-Wagen

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 94
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #14 am: 29. Mai 2017, 14:58:22 »
Wenn ich mir das so überlege, werden offenbar alle WCs in den (ehem) Otto-Wagner-Stationen der U4 gesperrt

...nicht nur der U4; bei uns haben sie ja in der U6 Nußdorfer Straße die Toilettanlage geschlossen und der angrenzenden imbissbude als Lagerraum vermietet.

Klar, nach der Richtlinie, ist das nächste Klo ja in der Spittelau (wenns denn mal offen hat), aber im näheren und weiteren Umkreis gibt es da gar nichts mehr... im Währinger Park haben sie die WC-Anlagen wegen Vandalismus auch ersatzlos aufgelassen und abgerissen, der "Notnagel", das Buffet Elisabeth am Ende der Semperstraße steht zum Verkauf... und dann regen sich alle auf, dass zwischen Autos oder im Gebüsch die Leute ihren Gefühlen freien Lauf lassen.

Lachhaft!
Mit freundlichen Grüßen
37er-Wagen



PRO Wiederherstellung Linie 8 !!