Autor Thema: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran  (Gelesen 6187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1456
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #15 am: 17. Oktober 2018, 13:52:19 »
Als ob das irgend etwas ändern würde ... bei einer extrem theoretischen Übermacht von Schwarz und Blau würden maximal Beschleunigungsprogramme für den MIV, die Öffnung von Busspuren, eigenen Gleiskörpern und Radwegen für E-Autos und Polizeipferden sowie eventuell die Umstellung schwacher Bimlinien (33, 37, 42 ...) auf E-Bus-Betrieb kommen ...

Exakt beschrieben!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10741
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #16 am: 17. Oktober 2018, 16:27:16 »
Als ob das irgend etwas ändern würde ... bei einer extrem theoretischen Übermacht von Schwarz und Blau würden maximal Beschleunigungsprogramme für den MIV, die Öffnung von Busspuren, eigenen Gleiskörpern und Radwegen für E-Autos und Polizeipferden sowie eventuell die Umstellung schwacher Bimlinien (33, 37, 42 ...) auf E-Bus-Betrieb kommen ...
Wenn ich mir so manches Posting anschaue, scheinen die Öffnung von Busspurenund Gleiskörpern, sowie die Umstellung von Straßenbahn auf *Unaussprechliche* - um nicht einen Verweis auf Busforum zu bekommen :) - von so manchem Tramwayforum-User gewünscht zu sein.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

38ger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1371
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #17 am: 17. Oktober 2018, 17:06:12 »
Als ob das irgend etwas ändern würde ... bei einer extrem theoretischen Übermacht von Schwarz und Blau würden maximal Beschleunigungsprogramme für den MIV, die Öffnung von Busspuren, eigenen Gleiskörpern und Radwegen für E-Autos und Polizeipferden sowie eventuell die Umstellung schwacher Bimlinien (33, 37, 42 ...) auf E-Bus-Betrieb kommen ...
Wenn ich mir so manches Posting anschaue, scheinen die Öffnung von Busspurenund Gleiskörpern, sowie die Umstellung von Straßenbahn auf *Unaussprechliche* - um nicht einen Verweis auf Busforum zu bekommen :) - von so manchem Tramwayforum-User gewünscht zu sein.

Bissi aus dem Kontext gerissen, es ging darum, dass weder schwarz noch blau dem Straßenbahnausbau förderlich sind. Nur einen Teilmeines Postings zu zitieren und das Posting auf dass es eine Reaktion war ebenso nicht ist halt schon sehr willkürlich.
Wie im Kindergarten!

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2366
  • Blechzugfanatiker
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #18 am: 17. Oktober 2018, 17:10:16 »
Bissi aus dem Kontext gerissen, es ging darum, dass weder schwarz noch blau dem Straßenbahnausbau nicht förderlich sind.
Das heißt sie fördern ihn?

38ger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1371
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #19 am: 17. Oktober 2018, 17:17:17 »
Bissi aus dem Kontext gerissen, es ging darum, dass weder schwarz noch blau dem Straßenbahnausbau nicht förderlich sind.
Das heißt sie fördern ihn?
Natürlich andersrum, ist korrigiert.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8834
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #20 am: 17. Oktober 2018, 18:43:30 »
Unter https://wien.orf.at/news/stories/2942017/ wird folgendes berichtet:
"Wiener Linien starten Immo-Großprojekt

Die Wiener Linien wollen die Remise Kagran im 22. Bezirk erneuern und massiv ausbauen. Die Remise soll auch mit einem großvolumigen Wohnbau überbaut werden. Die erste Stufe der Ausschreibung ist bereits abgeschlossen. Mittlerweile werden jährlich über 960 Millionen Fahrgäste mit Bus, Bim und U-Bahn transportiert. Daher sind mehr Stellplätze für die Garnituren der Wiener Linien notwendig. Die Wiener Linien wollen deshalb die Remise Kagran auf 27.000 Quadratmeter fast verdoppeln. Der bestehende Bau wird saniert und ein Zubau errichtet. Über dem bestehenden Bau ist ein Wohnbau geplant. Über Größe und Kosten dafür hüllt man sich bei den Wiener Linien mit Verweis auf das laufende Ausschreibungsverfahren noch in Schweigen. Bis 2024 soll jedenfalls die Adaptierung der Remise weitgehend fertig sein. Erst danach wird der Wohnbau in Angriff genommen.

Grundstücksankäufe bereits erfolgt

Läuft alles nach Plan, wird die Auftragsvergabe bis zum zweiten Quartal 2019 abgeschlossen, heißt es von den Wiener Linien. Die für das Großprojekt notwendigen Grundstücksankäufe seien bereits erfolgt, wie es einem Bericht des Immobilien-Portals „immoflash“ heißt. Gegenüber der Remise liegt das Areal „Forum Donaustadt“, auf dem bis 2021 auf einer Fläche von rund 15.000 Quadratmetern ein neuer Stadtteil hochgezogen wird."

nord22

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10741
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #21 am: 17. Oktober 2018, 23:56:09 »
Als ob das irgend etwas ändern würde ... bei einer extrem theoretischen Übermacht von Schwarz und Blau würden maximal Beschleunigungsprogramme für den MIV, die Öffnung von Busspuren, eigenen Gleiskörpern und Radwegen für E-Autos und Polizeipferden sowie eventuell die Umstellung schwacher Bimlinien (33, 37, 42 ...) auf E-Bus-Betrieb kommen ...
Wenn ich mir so manches Posting anschaue, scheinen die Öffnung von Busspurenund Gleiskörpern, sowie die Umstellung von Straßenbahn auf *Unaussprechliche* - um nicht einen Verweis auf Busforum zu bekommen :) - von so manchem Tramwayforum-User gewünscht zu sein.

Bissi aus dem Kontext gerissen, es ging darum, dass weder schwarz noch blau dem Straßenbahnausbau förderlich sind. Nur einen Teilmeines Postings zu zitieren und das Posting auf dass es eine Reaktion war ebenso nicht ist halt schon sehr willkürlich.
Wie im Kindergarten!
Dieses von mir an sich ironisch gemeinte hab ich mir schon öfters gedacht, wenn ich Postings lese, in denen die Hoffnung oder Erwartung ausgedrückt wird, dass die Roten aus der Wiener Regierung vertrieben werden.
für den öffentlichen Nahverkehr gibt es nur zwei Alternativen: Rot oder Grün-Neos, allerdings bin ich mir bei den Neos nicht so ganz sicher.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14820
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #22 am: 18. Oktober 2018, 00:44:29 »

. . . . für den öffentlichen Nahverkehr gibt es nur zwei Alternativen: Rot oder Grün-Neos . . . .
Oder mich als Diktator!   >:D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5383
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #23 am: 18. Oktober 2018, 01:22:36 »
Oder mich als Diktator!   >:D
Besser du als 95B - bei ihm gäbe es in den ersten Stunden ein regelrechtes Massaker an den E2-c5:o
Bloß die Frage ob mittels Schneidbrenner oder in Form absichtlich herbeigeführter Unfälle entrollter leerer Züge in einem menschenleeren Bereich der Stadt. ???
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2008
  • Der Bushase
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #24 am: 18. Oktober 2018, 08:30:11 »
Oder mich als Diktator!   >:D
Besser du als 95B - bei ihm gäbe es in den ersten Stunden ein regelrechtes Massaker an den E2-c5:o
Bloß die Frage ob mittels Schneidbrenner oder in Form absichtlich herbeigeführter Unfälle entrollter leerer Züge in einem menschenleeren Bereich der Stadt. ???

Am Ölhafen fährt keine Bim  >:D

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8939
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #25 am: 18. Oktober 2018, 09:33:11 »
bei einer extrem theoretischen Übermacht von Schwarz und Blau würden maximal Beschleunigungsprogramme für den MIV, die Öffnung von Busspuren, eigenen Gleiskörpern und Radwegen für E-Autos und Polizeipferden sowie eventuell die Umstellung schwacher Bimlinien (33, 37, 42 ...) auf E-Bus-Betrieb kommen ...

E-Bus sicher nicht. Bus möglicherweise ja.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30842
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #26 am: 18. Oktober 2018, 09:40:33 »
Oder mich als Diktator!   >:D
Besser du als 95B - bei ihm gäbe es in den ersten Stunden ein regelrechtes Massaker an den E2-c5:o
Bloß die Frage ob mittels Schneidbrenner oder in Form absichtlich herbeigeführter Unfälle entrollter leerer Züge in einem menschenleeren Bereich der Stadt. ???

Nachdem ich als Diktator absolute Macht hätte, würde ich zum Beispiel einen großen Baggerpark aufbauen lassen, in dem die Garnituren kostenlos von der Bevölkerung zerteilt werden können. Da hat dann jeder was davon.

Am Ölhafen fährt keine Bim  >:D

Jetzt nicht, aber wenn hema oder ich Diktator sind, werden alle Buslinien auf Straßenbahn umgestellt. :D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6908
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #27 am: 18. Oktober 2018, 09:59:01 »
E-Bus sicher nicht. Bus möglicherweise ja.
Zum Glück sind die enge Kreuzgasse und die Strecke zur Hohen Warte nicht besonders bustauglich. Sonst wären die eh schon längst auf Bus umgestellt. Beim 33er bräuchte man nicht einmal etwas umstellen, sondern diesen einfach nur einstellen. Die Jägerstraße wird ja ohnehin vom 5B bedient, dort Gelenkbusse einsetzen und fertig.

Helga06

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 992
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #28 am: 18. Oktober 2018, 10:17:15 »
Das ist ein schrecklicher Gedanke.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9312
Re: Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran
« Antwort #29 am: 18. Oktober 2018, 10:19:54 »
E-Bus sicher nicht. Bus möglicherweise ja.
Zum Glück sind die enge Kreuzgasse und die Strecke zur Hohen Warte nicht besonders bustauglich. Sonst wären die eh schon längst auf Bus umgestellt. Beim 33er bräuchte man nicht einmal etwas umstellen, sondern diesen einfach nur einstellen. Die Jägerstraße wird ja ohnehin vom 5B bedient, dort Gelenkbusse einsetzen und fertig.

Die Linie 33 kannst du auch nicht so einfach einstelle. Denn dann brauchst du eine andere Linie, die die Linie 5 im Bereich Friedensbrücke - Josefstadt verstärkt. Denn das ist u.A. der Grund, wieso es die Linie 33 noch gibt. Ein weiterer Grund ist, weil die BV-Brigittenau unbedingt will, das ihr Bezirksamt mit der Straßenbahn erreichbar ist.

Und wenn ich mir anschaue, durch welche Straßen sich teilweise die Busse durchzwängen müssen, dann sind deine Argumente bezüglich 37 und 42 irrelevant. Im übrigen, auf der Linie 37 kann ohne weiters ein Bus fahren. Ich bin da schon selbst einmal einen SEV ohne Probleme gefahren.

Aber das alles hat mit "Erweiterung und Adaption des Bahnhofs Kagran" nichts zu tun. Wir entfernen uns schon wieder mal mit Riesenschritten von eigentlichen Thema (Wie üblich)
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen