Autor Thema: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden  (Gelesen 3578 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hauptbahnhof

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1396
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #15 am: 17. Juni 2018, 19:39:51 »
Also ein Rasengleis hätte dort durchaus seinen Reiz. Aber die örtlichen Gegebenheiten erlauben das wohl nicht.
Petition für den Erhalt der nö. Donauuferbahn: Unterschreibe JETZT!

Alex

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 918
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #16 am: 17. Juni 2018, 20:22:58 »
Unabhängig von der Sicherheit ist die Seitenlage der Gleise eine Verlangsamung, da die Straßenbahnfahrer sich den Kreuzungen nur langsam nähern, etwa wenn auf der Autofahrbahn jemand blinkend aufs Abbiegen wartet. Das würde ich zwar nicht machen, weil ich ja laut Gesetz so lange auf das korrekte Verhalten des Autofahrers vertrauen darf, bis ich sein unkorrektes Verhalten erkenne. Und Blinken alleine ist nun einmal kein unkorrektes Verhalten.

Aber in Summe gesehen sind Gleisanlagen in der Mitte wie auf der Brünner Straße nicht nur sicherer, sondern vor allem einmal schneller.

Nur für eine Gleislage in der Mitte ist mMn die Simmeringer Hauptstraße nicht breit genug.

Zumindest bei den Haltestellen hast du dann ein Platzproblem. Oder man fängt wieder an, die Gleis zeitweise zu verschwenken. Und ob das im Sinne des Fahrgastes ist, bezweifle ich stark


Ich denke schon, dass das gehen würde, weil ja auch heute schon zwei Gehsteige, zwei Gleise, zwei Fahrspuren für die Autos und zwei Parkstreifen vorhanden sind, die man nur anders anordnen müsste.
Bei den Haltestellen würde ich einfach befahrbare Kaps vorsehen. Ich glaube nicht, dass deswegen ganz Simmering im Stauchaos versinken würde.
Mir geistert folgende Querschnitt im Kopf rum: Gehsteig, Fahrbahn, Parkstreifen/Baumreihe/Station, Gleise und dann das gleiche in umgekehrter Reihenfolge. Nachteil: Parken neben dem Gleis. Vorteil: Kein Verlust von Flächen durch verschwenkungen der Fahrbahn und keien schüttel fahrt für die Tramfahrgäste.

Ich hätte eher an einen Querschnitt wie auf der Donaufelder Straße im Bereich Anton-Sattler-Gasse bis Josef-Baumann-Gasse gedacht.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10380
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #17 am: 17. Juni 2018, 20:53:56 »
Ich hab das im Bereich der U3 Simmering am Stadtplan gemessen.
21 m Fahrbahnbreite - 6 m Gleis gibt 15 m, da gehen sich 5 Fahrspuren aus. 2 Spuren für das Parken, bleiben 3 Fahrspuren - der 71 wird Slalomweltmeister
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Rodauner

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 955
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #18 am: 17. Juni 2018, 22:17:24 »
Zitat
Um Unfälle zu vermeiden, denkt Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ) etwa über die Anbringung von Schutzgittern nach.
:fp:

Und was ist da so schlimm? Leider werden die Fußgänger immer mehr zu blinden Hühner und da muss man sich etwas einfallen lassen. Hast du vielleicht eine bessere Idee ??? ??? ???

Wer eine im Vergleich zu einem Pkw riesengroße Bim übersieht, fällt unter natürliche Auslese nach Charles Darwin!
Je mehr man absichert, umso unaufmerksamer werden die Leute!
Fahrgäste sind unnötig, sie verzögern die Abfahrt!

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1298
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #19 am: 18. Juni 2018, 06:15:00 »
....Augen auf, und gut ists.
Steht ja auch sinngemäß in der StVO :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4550
  • romani ite domum!
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #20 am: 18. Juni 2018, 07:32:32 »
Ich hab das im Bereich der U3 Simmering am Stadtplan gemessen.
21 m Fahrbahnbreite - 6 m Gleis gibt 15 m, da gehen sich 5 Fahrspuren aus. 2 Spuren für das Parken, bleiben 3 Fahrspuren - der 71 wird Slalomweltmeister

Gesamt Querschnitt der Simmeringer in dem Bereich lt. Flächenwidmungsplan: 28,45m.

Gleistrasse: 5,5m plus Sicherheitsräume sind wohl ca. 7,5m. Dann 8m (2x4) Gehsteig. Bleiben nach Adam Riese ca. 12,95m über. KFZ Fahrstreifen 2x3,5m. Parkstreifen: 2x2,5m =5m bleibt noch ein knapper m für die 2 Gehsteige zusätzlich über.
Wie ich mir das vorgestellt hab sieht man im Anhang.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Linie106

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 133
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #21 am: 18. Juni 2018, 08:16:55 »
ad Mittellagen-Träumereien:
kann man vielleicht im Bereich Enkplatz machen, halte ich persönlich aber nicht für vorteilhaft

wo jetzt 6, 11, was auch immer, einfach direkt von der Gottschalkgasse in die Simmeringer Haupt einbiegen kann, würde bei Mittellage ein Ampelhalt wegen Kreuzung des IV notwendig.

bei Simmering S U oder spätestens Fickeysstraße müsstest dann sowieso wieder in Seitenlage, außer du willst die gesamte Bahnhofseinfahrt SIM komplett umbauen.Und die Notausstiege/Lüftungstürme der U3 zw Simmering und Fickey kannst nehm ich an auch nicht beliebig versetzen.
Dh zwischen Braunhubergasse und Fickeysstraße bräuchtest zusätzlich eine Ampel, um von Mittellage auf Seitenlage zu wechseln.
Zusätzliche Ampeln und damit Fahrzeitverlängerung und sinnloses Herumstehen lehne ich persönlich ab, weiß nicht wie es euch geht.

––

@Rasengleis:
zwischen Grillgasse und Dommesgasse fährt der 15A auf den Gleisen, was auch gut so ist, denn dann braucht er nicht im Stau stehen. Also ist dort beim EKZ zumindest schon mal kein Rasengleis möglich. Zwischen Dommesgasse und Simmering SU hast alle paar Meter eine Hauseinfahrt, auch da wird Rasengleis schwer.
+ was man auch nicht vergessen darf: die Rettung benutzt zB die Straßenbahntrasse als Alternative zur Stauumgehung - was ich im Notfall auch richtig und wichtig finde. Das würde mit Rasengleis auch wegfallen. Und davon halte ich persönlich auch eher wenig.

–-

@Zäune:
mal abgesehen davon dass die Gehsteige mMn eh nicht sonderlich breit sind, wenn viele Leute unterwegs sind (ich musste zumindest auch schon mal vom Gehsteig auf die Schienentrasse ausweichen weil manche Leute mit Kind&Kegel penetrant nebeneinander gehen müssen und nicht ausweichen, hab natürlich vorher geschaut ob eh ka Bim kommt)....
wie stellt man sich das zB vor, wenn ein Zug, aus welchem Grund auch immer, etwa zw den Hst Enkplatz und Braunhubergasse eingeht? Sollen dann die aussteigenden Leute über den Zaun kraxln?

Mit den Hauseinfahrten wäre das ohnehin eine Farce, weil dann hättest vll 10m Zaun und dazwischen erst wieder Lücken wo die Leute quer über die Gleise rennen. Somit unnötig.

abc

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 200
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #22 am: 18. Juni 2018, 08:24:08 »
Unabhängig von der Sicherheit ist die Seitenlage der Gleise eine Verlangsamung, da die Straßenbahnfahrer sich den Kreuzungen nur langsam nähern, etwa wenn auf der Autofahrbahn jemand blinkend aufs Abbiegen wartet. Das würde ich zwar nicht machen, weil ich ja laut Gesetz so lange auf das korrekte Verhalten des Autofahrers vertrauen darf, bis ich sein unkorrektes Verhalten erkenne. Und Blinken alleine ist nun einmal kein unkorrektes Verhalten.

Aber in Summe gesehen sind Gleisanlagen in der Mitte wie auf der Brünner Straße nicht nur sicherer, sondern vor allem einmal schneller.

Nur für eine Gleislage in der Mitte ist mMn die Simmeringer Hauptstraße nicht breit genug.

Zumindest bei den Haltestellen hast du dann ein Platzproblem. Oder man fängt wieder an, die Gleis zeitweise zu verschwenken. Und ob das im Sinne des Fahrgastes ist, bezweifle ich stark


Ich denke schon, dass das gehen würde, weil ja auch heute schon zwei Gehsteige, zwei Gleise, zwei Fahrspuren für die Autos und zwei Parkstreifen vorhanden sind, die man nur anders anordnen müsste.
Bei den Haltestellen würde ich einfach befahrbare Kaps vorsehen. Ich glaube nicht, dass deswegen ganz Simmering im Stauchaos versinken würde.

Ja, ich denke auch, dass es prinzipiell möglich wäre. Aber wäre es auch sinnvoll? Zum Umstieg von und zu den Linien U3, 15A, 69A, 72A und 73, zur Bahn in Simmering und zum Zentrum Simmering müsste man zusätzlich Fahrbahnen queren. Vom und zum 76A/76B wäre es entweder ein Nullsummenspiel, es könnte aber auch zu einer Verschlechterung kommen (wenn die Ampel so geschaltet ist, dass man erstmal auf den Bürgersteig rauf und dann zurück muss).

Es würde also letztlich den Komfort reduzieren, ohne dass deshalb zwangsläufig etwas für die Sicherheit getan wäre. Denn ob es wirklich sicherer wäre, müsste erst erwiesen werden (in Berlin wurde erst letzte Woche eine 13-jährige von einer Straßenbahn überfahren - bei einer Trasse in Mittellage.) Hinzu kämen zehntausende zusätzliche Fahrbahnquerungen pro Tag, die eine Trasse in Mittellage verursachte. Ob das im Sinne einer Erhöhung der Verkehrssicherheit ist?

@Zäune:
mal abgesehen davon dass die Gehsteige mMn eh nicht sonderlich breit sind, wenn viele Leute unterwegs sind (ich musste zumindest auch schon mal vom Gehsteig auf die Schienentrasse ausweichen weil manche Leute mit Kind&Kegel penetrant nebeneinander gehen müssen und nicht ausweichen, hab natürlich vorher geschaut ob eh ka Bim kommt)....
wie stellt man sich das zB vor, wenn ein Zug, aus welchem Grund auch immer, etwa zw den Hst Enkplatz und Braunhubergasse eingeht? Sollen dann die aussteigenden Leute über den Zaun kraxln?

Mit den Hauseinfahrten wäre das ohnehin eine Farce, weil dann hättest vll 10m Zaun und dazwischen erst wieder Lücken wo die Leute quer über die Gleise rennen. Somit unnötig.

Und ein ganz wichtiger Aspekt: die Simmeringer Hauptstraße ist auch Stadtteilzentrum. Da sollte man von der Gestaltung her nicht alles danach ausrichten, es möglichst schnell zu passieren, sondern auch Querungen erlauben.

Etwas aber zu Deiner Anmerkung mit Kind & Kegel: Das Problem ist doch viel eher, dass es in den meisten Stadträumen nicht möglich ist, nebeneinander herzuspazieren und sich zu unterhalten, weil man dem zu Fuß gehenden Pöbel nicht genug Platz zugesteht - während es gesellschaftlich akzeptiert ist, dass Autofahrer in den allermeisten Fällen einen freien Platz voll Luft neben sich durch die Gegend kutschieren.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10380
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #23 am: 18. Juni 2018, 08:28:08 »
Wer eine im Vergleich zu einem Pkw riesengroße Bim übersieht, fällt unter natürliche Auslese nach Charles Darwin!
Je mehr man absichert, umso unaufmerksamer werden die Leute!
öMeinen Arbeitskollegen hats dort vor über 10 Jahren letal erwischt. Fährt mit dem Auto ins Einkaufszentrum (war so ca. 1 Mal im Jahr dort), sieht auf der Fahrbahn einen Parkplatz, fährt deswegen einmal nicht in die Tiefgarage. Parkt sich ein und geht ums Auto (wahrscheinlich auf den vermeintlichen Gehsteig).

Ähnliches ist mir auf der Jörgerstraße passiert, parke dort auf der linken Seite neben der Gleistrasse, sperre das Auto ab und es bimmelt. Ich steig automatisch 2 Schritte zurück, Bimmel wird hektischer und bei mir fällt der Groschen.

Das "rechts vom Auto ists sicher" ist irgendwie so eingebrannt, dass Derartiges instinktiv passiert.

abc stimme ich zu. Genau wegen diesem Sicherheitsaspekt hat man bei der Missindorfstraße am 52 den Kontakt angebracht, damit die Fußgänger grün bekommen, wenn die Straßenbahn in die Haltestelle einfährt.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4550
  • romani ite domum!
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #24 am: 18. Juni 2018, 08:38:25 »

@Zäune:
mal abgesehen davon dass die Gehsteige mMn eh nicht sonderlich breit sind, wenn viele Leute unterwegs sind (ich musste zumindest auch schon mal vom Gehsteig auf die Schienentrasse ausweichen weil manche Leute mit Kind&Kegel penetrant nebeneinander gehen müssen und nicht ausweichen, hab natürlich vorher geschaut ob eh ka Bim kommt)....
wie stellt man sich das zB vor, wenn ein Zug, aus welchem Grund auch immer, etwa zw den Hst Enkplatz und Braunhubergasse eingeht? Sollen dann die aussteigenden Leute über den Zaun kraxln?

Mit den Hauseinfahrten wäre das ohnehin eine Farce, weil dann hättest vll 10m Zaun und dazwischen erst wieder Lücken wo die Leute quer über die Gleise rennen. Somit unnötig.

Der Zaun, sofern er unbedingt einer sein müsste gibt ja auch alternativen, kann man auch einfach in Straßenmitte, neben den Parkplätzen errichten. Verhindert auch das Queren und engt die Gehwege nicht ein.
Persönlich bin ich auch dagegen hier Unsummen auszugeben nur weil ein paar wenige geistig schlafen. Aber wenn man die Unfallstatistik verbessern will muss man halt irgendwas machen. Früher waren halt zwischen Gehweg und Straßenbahn ein paar geparkte Autos. Auch eine Art Barriere.   >:D
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 800
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #25 am: 18. Juni 2018, 17:21:37 »
Bei den ganzen Überlegungen wird das wichtigste vergessen: wer soll das bezahlen? Außerdem müßte der gesamte Baumbestand zwischen Zippererstraße und Fickeysstraße geopfert werden. Ist das wirklich sinnvoll?

@Rasengleis: In unmittelbarer Nähe befinden sich Stützpunkte aller drei Blaulicht-Organisationen. Es herrscht hier also reger Verkehr auf den Gleisen.

Was ich an der Diskussion überhaupt nicht verstehe: Im am stärksten frequentierten Bereich (entlang der U3) gibt es bei fast jedem Geschäft bereits solche Schutzgitter! Was soll da noch kommen?

Rodauner

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 955
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #26 am: 18. Juni 2018, 17:35:21 »
Meinen Arbeitskollegen hats dort vor über 10 Jahren letal erwischt.

Tragisch, keine Frage. Wer aber im Gleisbereich die nötige Umsicht vergisst, kann sich ziemlich weh tun, im schlimmsten Fall auch mehr...
Fahrgäste sind unnötig, sie verzögern die Abfahrt!

4020

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 79
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #27 am: 18. Juni 2018, 20:55:58 »
Tragisch, keine Frage. Wer aber im Gleisbereich die nötige Umsicht vergisst, kann sich ziemlich weh tun, im schlimmsten Fall auch mehr...

Wer perfekt ist und nie einen Fehler begeht - vielleicht einmal kurz unachtsam ist - werfe den ersten Stein.

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1298
Re: [PM] Simmeringer Hauptstraße soll sicherer werden
« Antwort #28 am: 18. Juni 2018, 21:07:32 »
Shit happens. Man kann es aufmerksam meinen, aber leider aus Zufall oder auch Gewohnheit zuerst in die falsche Richtung schauen. Auch solche Dinge passieren. Ich würde also nichts vor-werfen, speziell keine Steine, sondern, wo es nötig ist, den Hergang untersuchen und die entsprechenden Konsequenzen ziehen. Manchmal ist es auch einfach: die Iren wissen, dass die meisten Länder auf der Erde Rechtsverkehr haben im Gegensatz zur Grünen Insel, also schreiben sie auf jeden Füßgängerübergang "Look right!" drauf, um (beispiielsweise) diese Österreicher, die auf der falschen Seite ( ;) ) fahren, zu warnen.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!