Autor Thema: Signale (war: Gleisschäden Straßenbahn)  (Gelesen 321 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14753
Re: Signale (war: Gleisschäden Straßenbahn)
« Antwort #30 am: 29. November 2018, 15:14:16 »
Stinknormales Strab-Signal?   ???
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10647
Re: Signale (war: Gleisschäden Straßenbahn)
« Antwort #31 am: 29. November 2018, 15:30:58 »
Nur was ist bei Doppelgelb unklar. Ich kenne kein Doppelgelb, wo wenn es leuchtet weiterfahren darf. Alle Doppelgelb die mir jetzt auf die Schnelle einfallen, zeigen mir an, dass das Gleis vor mir aus welchen Grund besetzt ist.

Und diese Signal hängen nicht aus Gaude und Übermut in der Gegend, sondern haben alle ihren Sinn. Und wenn du trotz leuchten des Signales weiterfährst und du verstellst dann auch nur eine Kreuzung, so kannst du dich nicht aussreden, das das Signal in keiner Vorschrift steht und du es deshalb nicht beachtet hast.
Was hat das Doppelgelb mit Kreuzung verstellen zu tun? In eine Kreuzung darf man nur einfahren, wenn man sie wieder verlassen  kann - auch wenn Doppel- oder vierfachgelb finster ist.


Doppelgelb bedeutet aber (laut hiesigem Wiki) „langsam“ (und wird in der Ustrab) bekanntlich auch so benützt. Würde es „Halt“ bedeuten, bräche der Verkehr dort täglich zusammen, weil die Züge nicht in die Haltestellen nachrücken könnten. ::)
Irgendwann kommt in der Hadikgasse ein Doppelgelb, das dann laut Dienstauftrag "60km/h erlaubt" bedeutet, weil die 60er-Tafeln gehören weg, da kanns ja passieren, dass ein autofahrer glaubt sie gälten für ihn.

Edit: Blauen Text nach Hinweis von 95B (Danke) ergänzt, ist beim Quoten rausgefallen.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30716
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Signale (war: Gleisschäden Straßenbahn)
« Antwort #32 am: 29. November 2018, 16:02:01 »
Nur was ist bei Doppelgelb unklar. Ich kenne kein Doppelgelb, wo wenn es leuchtet weiterfahren darf. Alle Doppelgelb die mir jetzt auf die Schnelle einfallen, zeigen mir an, dass das Gleis vor mir aus welchen Grund besetzt ist.
Was hat das Doppelgelb mit Kreuzung verstellen zu tun? In eine Kreuzung darf man nur einfahren, wenn man sie wieder verlassen  kann - auch wenn Doppel- oder vierfachgelb finster ist.

Kreuzung verstellen hast du jetzt hineininterpretiert. Bei "Gleis besetzt (ja/nein)" geht es um Schleifengleise, zum Beispiel in Nußdorf, wo es zwei Doppelgelbsignale gibt, die anzeigen, dass das linke bzw. das rechte Schleifengleis besetzt sind. Hier sollte man auf das jeweils unbesetzte Gleis fahren.

Anderes Beispiel ist die Ferstlschleife, wo beide Schleifengleise Platz für je zwei Züge bieten: Hier hat man das Doppelgelb in je zwei einfache Gelbsignale unterteilt: Leuchtet nur ein Gelblicht (also sieht es so aus, als wäre das Signal kaputt), ist Nachfahren "erlaubt" und erwünscht, da nur ein Zug auf dem jeweiligen Schleifengleis steht. Bei zwei Gelblichtern ist das Schleifengleis von zwei Zügen besetzt.

Weiter weg von der Signalvorschrift geht es eigentlich nicht mehr ...
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8889
Re: Signale (war: Gleisschäden Straßenbahn)
« Antwort #33 am: 29. November 2018, 16:04:54 »
Stinknormales Strab-Signal?   ???

Keine gute Idee. Bei einem Strab-Signal geht man davon aus, dass man irgendwann den Fahrbegriff erlangt. Ich denke z.B. an das Signal in der Flurschützstraße, bei der Einmündung in den Gürtel. Wäre die UStrab gesperrt, bliebe dieses Signal entweder ständig auf "Halt" oder würde nur "Freie Fahrt nach links" anzeigen. Der Fahrer wüsste somit nicht, was los ist und würde etliche Phasen verstreichen lassen, bevor er draufkommt, dass da irgendetwas nicht passt und - wenn er ganz intelligent ist - die BI anfunkt.

Ein Einfahrverbot in die UStrab ist durch ein eigenes "selbsttätiges Lichtsignal", das natürlich in Rot ("Halt") auszuführen ist, zu kennzeichnen.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Kanitzgasse

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 823
Re: Signale (war: Gleisschäden Straßenbahn)
« Antwort #34 am: 29. November 2018, 16:14:14 »
Anderes Beispiel ist die Ferstlschleife, wo beide Schleifengleise Platz für je zwei Züge bieten: Hier hat man das Doppelgelb in je zwei einfache Gelbsignale unterteilt: Leuchtet nur ein Gelblicht (also sieht es so aus, als wäre das Signal kaputt), ist Nachfahren "erlaubt" und erwünscht, da nur ein Zug auf dem jeweiligen Schleifengleis steht. Bei zwei Gelblichtern ist das Schleifengleis von zwei Zügen besetzt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14753
Re: Signale (war: Gleisschäden Straßenbahn)
« Antwort #35 am: 29. November 2018, 16:15:39 »

Irgendwann kommt in der Hadikgasse ein Doppelgelb, das dann laut Dienstauftrag "60km/h erlaubt" bedeutet, weil die 60er-Tafeln gehören weg, da kanns ja passieren, dass ein autofahrer glaubt sie gälten für ihn.
Da fährt er dann eh gegen die Einbahn, da ist das auch schon wurscht!   ;D




Ein Einfahrverbot in die UStrab ist durch ein eigenes "selbsttätiges Lichtsignal", das natürlich in Rot ("Halt") auszuführen ist, zu kennzeichnen.
Bei den Einfahrten sind für diesen Zweck ohnedies Rotlicht-Signale. Soweit Rot nicht auf der allgemeinen Verkehrsfläche ist, ist es eh kein Problem!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10647
Re: Signale (war: Gleisschäden Straßenbahn)
« Antwort #36 am: 29. November 2018, 16:38:40 »
Nur was ist bei Doppelgelb unklar. Ich kenne kein Doppelgelb, wo wenn es leuchtet weiterfahren darf. Alle Doppelgelb die mir jetzt auf die Schnelle einfallen, zeigen mir an, dass das Gleis vor mir aus welchen Grund besetzt ist.
Was hat das Doppelgelb mit Kreuzung verstellen zu tun? In eine Kreuzung darf man nur einfahren, wenn man sie wieder verlassen  kann - auch wenn Doppel- oder vierfachgelb finster ist.
Kreuzung verstellen hast du jetzt hineininterpretiert.
Ich hab schlampig gequotet und jetzt ergänzt um den Satz in Klingelfees Posting auf den ich mich bezogen habe.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30716
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Signale (war: Gleisschäden Straßenbahn)
« Antwort #37 am: 29. November 2018, 18:56:55 »
Anderes Beispiel ist die Ferstlschleife, wo beide Schleifengleise Platz für je zwei Züge bieten: Hier hat man das Doppelgelb in je zwei einfache Gelbsignale unterteilt: Leuchtet nur ein Gelblicht (also sieht es so aus, als wäre das Signal kaputt), ist Nachfahren "erlaubt" und erwünscht, da nur ein Zug auf dem jeweiligen Schleifengleis steht. Bei zwei Gelblichtern ist das Schleifengleis von zwei Zügen besetzt.

(Dateianhang Link)

Doppeltes Doppelgelb, da hatte ich das nicht richtig in Erinnerung.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!