Autor Thema: Wieder Probleme mit neuen „Öffi“-Klos  (Gelesen 683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1926
Wieder Probleme mit neuen „Öffi“-Klos
« am: 19. Juli 2019, 08:32:23 »
Die Wiener Linien haben weiter Probleme mit ihren Toiletten. Denn das neue Klokonzept für die Stationen verzögert sich erneut. Dieses Mal macht die Ausschreibung der 25 unbetreuten Anlagen Probleme

mehr: https://wien.orf.at/stories/3004755/

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2599
Re: Wieder Probleme mit neuen „Öffi“-Klos
« Antwort #1 am: 19. Juli 2019, 10:28:46 »
Unbetreute Anlage heißt, dass sich niemand um die Anlage kümmert? Gäste müssen WC-Reiniger selbst mitnehmen und Hand anlegen? Da sind eher WC-Anlagen ohne ständige Betreuung gemeint, was aber nicht unbetreut heißt.

abc

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 412
Re: Wieder Probleme mit neuen „Öffi“-Klos
« Antwort #2 am: 19. Juli 2019, 10:45:27 »
Eigentlich wäre es sinnvoller, wenn nicht die Wiener Linien allein ein WC-Konzept hätten, sondern es seitens der Stadt eines gäbe. Ist ja z.B. schön, dass es am Gasometer ein Klo gibt, direkt nebenan ist aber die täglich (und m.E. ganztägig geöffnete) Mall, die auch eines hat. Da wäre (wieder) eins an der Schlachthausgasse sinnvoller.

(Ich weiß, es wäre ein erstaunlich komplexes Thema, weil man ja z.B. das WC im Gasometer privat ist. Und gesamtstädtische Planung wird in der Wiener Politik und Verwaltung sowieso aus tiefstem Herzen abgelehnt.)

Paulchen

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 601
Re: Wieder Probleme mit neuen „Öffi“-Klos
« Antwort #3 am: 19. Juli 2019, 12:53:28 »
Eigentlich wäre es sinnvoller, wenn nicht die Wiener Linien allein ein WC-Konzept hätten, sondern es seitens der Stadt eines gäbe.

Grundsätzlich gibt es das ja, die MA48 betreibt ja selbst eine nicht so kleine Anzahl an WC-Anlagen. Und die neuen WCs, die in den letzten Jahren aufgestellt wurden, finde ich nicht mal schlecht.