Autor Thema: Tramwaybilder aus Linz  (Gelesen 99567 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

TARS631

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1171
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #15 am: 17. August 2012, 22:42:20 »
Strassenbahnbilder aus Linz vom 19. und 20. 06. 1978


MR504

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #16 am: 22. Januar 2013, 18:16:10 »
MR 501 wartet in der Bergstation am Pöstlingberg seine Stehzeit ab:




Wer suchet, der findet am rechten Bildrand auch mehr als auf den ersten Blick offensichtlich.... ;D

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #17 am: 31. Januar 2013, 22:10:29 »
Noch zwei Erinnerungsbilder vom 8.12.2009:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36125
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #18 am: 21. September 2013, 21:41:25 »
Ein paar Bilder aus Linz vom 19. September 2013:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Beginnen wir mit dem Postkartenmotiv schlechthin.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Noch ein Schnappschuss mit Pöstlingbergbahn, man beachte auch das Verkehrzeichen: Fußgängerzone – ui, gefährlich! Wenn die Wiener wüssten, wie gefahrlos das hier abläuft, würde sie das gewaltig wurmen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Szenenwechsel zur Universitätsschleife: "Wir schaffen mehr Wert", das gilt nicht nur für den Werbekunden, sondern auch für jeden Verkehrsbetrieb, der den Stellenwert der Straßenbahn zu schätzen weiß.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Hier wird Barrierefreiheit nicht nur großgeschrieben, sondern umgesetzt. Bei den Türen 2 und 3, wo sich Rollstuhl- und Kinderwagenplätze befinden, ist der Bahnsteig leicht erhöht und der Spalt mit Gummileisten überbrückt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ja, so geht das. Und keine 20 cm Spalt wegen angeblicher Kapriolen des Sinuslaufs.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Einfach überzeugend.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Herrliche Strecke in der Dornacher Straße. Die Betonmonstermasten mit ihrem Kabelgewirr stören allerdings ein wenig, aber immerhin stehen sie nicht am Gehsteig. ;)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Pflegeleichtes Wiesengleis mit Moos und allerlei Kräutern. Aus der Nähe vielleicht nicht ganz so schön, aber ein Blick auf das vorige Bild zeigt: Man muss die Gesamtsituation in Betracht ziehen, dann passt es schon.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das hat mich etwas überrascht, es sah glatt aus wie ein Test für das Wiener Sandgleis. Möglicherweise ist das aber genau jene Bodenmischung, auf der die Kräuter am besten gedeihen (wie auch in der Wiener Prandaugasse...).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Lainz? Linz! :)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Auch im vorörtlichen Wohngebiet funktioniert die Harmonie von Rasengleis und Straße bestens – von der Raumaufteilung ist das schon fast wie in der Tokiostraße.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Trotz Regenschauers ein Bild für unseren 13er: Pöstlingbergbahn und Mühlkreisbahnhof samt Kebabgeschäft.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nach dem Regen geht es weiter in der Landstraße, Straßenbahnhauptachse und – huch! – Fußgängerzone. Es waren jedoch weder Beifahrer vonnöten noch Gelbjacken, die hektisch zusätzliches Chaos erzeugt haben. Die Sache ist einfach eingespielt und die Straßenbahn muss nicht einmal läuten, um (ohne Blutvergießen) durch die Fußgängermassen durchzukommen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich würde gern den ganzen Wiener FSG-Betriebsrat einen Tag lang zwangsweise zur Beobachtung des Verkehrs in der Landstraße verdonnern. Ob ihnen da nicht doch ein Licht aufgeht?

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Außenstrecke des 3ers ins Gewerbegebiet Doblerholz verläuft lokalbahnartig mitten auf einer Landesstraße B und ist wenig spektakulär. Man kommt rasch voran, auch wenn man nicht von kompromissloser Beschleunigung sprechen kann. Die Ampelhalte, falls sie auftreten, sind jedoch nicht so nervtötend lang wie bei uns.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Auch so können Sitze mit pflegeleichter Oberfläche aussehen. :-[

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Blick in die Ustrab, die nicht sehr farbenfroh, aber dafür hell und übersichtlich ausfällt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ach, würde die Wiener Sozialistische Einheitspartei doch ähnlich denken wie ihre Linzer Gesinnungsgenossen!

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die solarCity im Vorort Pichling.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Verknüpfung von Straßen- und Eisenbahn beim Bahnhof Ebelsberg, quasi die Erzherzog-Karl-Straße von Linz.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5778
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #19 am: 21. September 2013, 21:49:06 »
Dornacher Straße... Ich hab schon gelesen Dornbacher Straße und an die Vollbadgasse gedacht. Ohne die Häuser rechts könnte es fast dort sein. :D
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36125
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #20 am: 21. September 2013, 22:01:45 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Schnürstelle in Ebelsberg.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zentrum von Ebelsberg ist der (Stefan-)Fadinger-Platz mit Pfarrkirche. Die Schnürstelle befindet sich im Hintergrund.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Bei der Einfahrt in die Gleisverschlingung.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Und noch ein Blick auf die Gegenseite. Klarerweise ist die Schnürstelle signalgedeckt und der Fahrplan ist auch so abgestimmt, dass die Zugsbegegnungen immer in Ebelsberg vor der Schnürstelle stattfinden.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wieder ein Szenenwechsel, nun befinden wir uns in Kleinmünchen in der Simonystraße bei der Strecke des 1ers nach Auwiesen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein 2er quert die Wiener Straße, neben ihm ist die Verzweigungsweiche des 1ers (Richtung Auwiesen) zu sehen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Effektive Sicherung von Bahnübergängen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Neuer Wagen in der Neuen Welt – leider sind bei allen Linzer Wagen die Zielanzeigen infolge der gewölbten Frontscheiben extrem schlecht lesbar, auch wenn die einzelnen Pixel der Matrixanzeigen beleuchtet sind (wie bei unseren A1). Es wäre wünschenswert, würde man auf orange LED-Displays umrüsten.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wagen der Vorgängerserie in der Vorgängerfarbgebung, das abzweigende Gleis führt in die Schleife Neue Welt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Station Herz-Jesu-Kirche als Übergang vom Straßenniveau zur Ustrab befindet sich in offener einfacher Tieflage. Hier hat man die Straßenbahn tiefergelegt ...

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
... und was macht man mit der Oberfläche? Kein Kommentar. :fp:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ja, und das ist auch nach dem Gesetz eine Eisenbahn, also nicht völlig off-topic. 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11667
    • In vollen Zügen
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #21 am: 21. September 2013, 22:07:55 »
Brrr... solche 41er mag ich nicht so. Andererseits: Immer noch eine Million mal besser als ein Stinkebus.

Man sieht aber sehr schnell, daß in Linz keine Berufsverweigererverein den öffentlichen Verkehr führt, sondern im großen und ganzen das alles sehr vernünftig aussieht. OGvM!
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36125
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #22 am: 21. September 2013, 22:22:53 »
Man sieht aber sehr schnell, daß in Linz keine Berufsverweigererverein den öffentlichen Verkehr führt, sondern im großen und ganzen das alles sehr vernünftig aussieht. OGvM!
Sehr richtig! Übrigens, was sie auch haben: zentrales Schließen, hierbei piepst es bei den Türen. Bei der normalen Freigabe gibt es kein Piepsen und kein Blinken. Kritikpunkt ist allerdings der Ansagenterror: Sehr viele zentrumsnahe Haltestellen haben bis zu vier oder fünf Ansagezusätze, die teilweise völlig unbedeutend sind. Und unsere alte Wiener Sitzplatzansage haben sie mit einer kleinen Modifikation auch übernommen: "Sehr geehrte Fahrgäste, wir bitten Sie, Ihren Sitzplatz anderen Personen zu überlassen, wenn diese ihn nötiger brauchen." Aber als Wiener, der das Weghören gewohnt ist, kann man das schon ertragen.

Interessant auch die Fahrscheinbehandlung: Die Entwerter stehen in den Haltestellen, Vorverkaufsfahrscheine und Mehrfahrtenkarten sind Magnetkarten, die man in der Haltestelle vor dem Einsteigen entwerten muss. Automatenfahrscheine (Automaten befinden sich ebenfalls in den Haltestellen) sind Thermopapier und ausnahmslos bereits entwertet. Im Fahrzeug gibt es keinerlei Möglichkeit, einen Fahrschein zu entwerten oder zu erwerben, was durchaus häufig zu Problemen führt, wenn ein Haltestellenentwerter defekt ist. Die Fahrgäste werden dann im Normalfall vom Fahrpersonal angewiesen, den Haltestellenentwerter in der nächsten Haltestelle zu verwenden (und der Fahrer wartet dann auch, bis die Fahrgäste wieder zurück sind).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5778
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #23 am: 21. September 2013, 22:30:11 »
Automatenfahrscheine (Automaten befinden sich ebenfalls in den Haltestellen) sind Thermopapier und ausnahmslos bereits entwertet. Im Fahrzeug gibt es keinerlei Möglichkeit, einen Fahrschein zu entwerten oder zu erwerben, was durchaus häufig zu Problemen führt, wenn ein Haltestellenentwerter defekt ist. Die Fahrgäste werden dann im Normalfall vom Fahrpersonal angewiesen, den Haltestellenentwerter in der nächsten Haltestelle zu verwenden (und der Fahrer wartet dann auch, bis die Fahrgäste wieder zurück sind).
Ja, genau sowas hab ich schon desöfteren in Genf erlebt (dort gibt es für das Tram nur Zeitkarten oder Automatenfahrausweise bei der Station, keine Entwerter). Wenn da dann 5 Fahrgäste beim einzigen Automaten der nächsten Station nacheinander ein Ticket kaufen müssen, weil jener bei der Station davor defekt ist, dann ist das Intervall komplett hinüber. Und leider sind defekte Automaten dort nicht zu selten. :bh:
Ich habe schon erlebt, dass der Fahrer mir nach der 3. Station in Folge mit defektem Automaten gesagt hat, dass ich bei ihm vorn bleiben und gratis mitfahren soll.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7699
    • www.tramway.at
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #24 am: 21. September 2013, 22:58:37 »
Hier wird Barrierefreiheit nicht nur großgeschrieben, sondern umgesetzt. Bei den Türen 2 und 3, wo sich Rollstuhl- und Kinderwagenplätze befinden, ist der Bahnsteig leicht erhöht und der Spalt mit Gummileisten überbrückt.

Aber warum eigentlich nicht über die ganze Länge? Warum ist die Bahnsteigkante im restlichen Bereich so abgesenkt?
Harald A. Jahn, www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36125
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #25 am: 21. September 2013, 23:22:49 »
Hier wird Barrierefreiheit nicht nur großgeschrieben, sondern umgesetzt. Bei den Türen 2 und 3, wo sich Rollstuhl- und Kinderwagenplätze befinden, ist der Bahnsteig leicht erhöht und der Spalt mit Gummileisten überbrückt.

Aber warum eigentlich nicht über die ganze Länge? Warum ist die Bahnsteigkante im restlichen Bereich so abgesenkt?
Die Bahnsteige wurden nachträglich adaptiert (das sieht man auch sehr schön an den unterschiedlichen Randsteinen) und das war in der gebotenen Zeit vermutlich am schnellsten so hinzukriegen. Neuere Bahnsteige (an den Verlängerungsstrecken) sind aber irritierenderweise auch derart ausgestattet. Vielleicht musste man nachbessern, weil die ursprüngliche Bauform sich für Rollstuhlfahrer als ungeeignet herausgestellt hat.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

T1

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5314
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #26 am: 22. September 2013, 00:28:52 »
Neuere Bahnsteige (an den Verlängerungsstrecken) sind aber irritierenderweise auch derart ausgestattet.
Also an der neuesten Verlängerung nach Doblerholz ist's über den ganzen Bahnsteig:

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11667
    • In vollen Zügen
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #27 am: 22. September 2013, 00:31:27 »
Also an der neuesten Verlängerung nach Doblerholz ist's über den ganzen Bahnsteig:
Hui, da lacht der Sinuslauf. ;D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

T1

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5314
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #28 am: 22. September 2013, 00:34:54 »
Es geht aber noch besser – die physikalischen Gesetze in Paris sind halt ganz andere als in Wien.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11667
    • In vollen Zügen
Re: Tramwaybilder aus Linz
« Antwort #29 am: 22. September 2013, 00:41:12 »
Es geht aber noch besser – die physikalischen Gesetze in Paris sind halt ganz andere als in Wien.
Ja, aber das ist mit Gummi. ;)
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.