Autor Thema: Hausabriss und Mietenpreise  (Gelesen 700589 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34991
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2295 am: 02. Mai 2022, 13:00:50 »
Mollgasse 15, 1180 Wien hat es wohl am 3.5. hinter sich (Halteverbot genau vor der Tür von 7 Uhr früh bis 17 Uhr am Abend)

Das Gebäude ist nicht so aufregend, aber die Lichtstimmung ist toll!  :up:

Ja, das könnte schon fast aus tramway.ats Modellanlage stammen! :up:
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7081
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2296 am: 02. Mai 2022, 20:57:54 »
Ich weiß nicht ob wir diese Seite hier schon hatten, jedoch finde ich sie ganz interessant (vor allem die vorher/nachher Vergleiche)->
https://www.wienschauen.at/verlorenes-wien-abrisse-in-wien/

JohannesK

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2297 am: 03. Mai 2022, 16:38:15 »
Mariahilfer Str. 112 wurde abgerissen, nur die Fassade steht noch.


Paulchen

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 819
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2298 am: 04. Mai 2022, 10:24:03 »
Mariahilfer Str. 112 wurde abgerissen, nur die Fassade steht noch.

Angesichts der Position der Tafel für das Sushilokal ist das Mariahilfer Straße 110, oder?

Zum Bauprojekt: https://www.moserarchitects.at/de/projects/mariahilferstrasse-110/

JohannesK

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2299 am: 04. Mai 2022, 14:45:29 »
Mariahilfer Str. 112 wurde abgerissen, nur die Fassade steht noch.

Angesichts der Position der Tafel für das Sushilokal ist das Mariahilfer Straße 110, oder?

Zum Bauprojekt: https://www.moserarchitects.at/de/projects/mariahilferstrasse-110/

Ja, dann die 110, war mir nicht mehr ganz sicher.

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7081
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2300 am: 07. Mai 2022, 15:47:31 »
Gibt glaub ich Entwarnung, soll zur Schule umgebaut werden, siehe Twitter:
https://twitter.com/die20er_innen/status/1518610366896517122/photo/1
Hoffentlich wirds beim stilgerechten Umbau nicht so zugehen, wie beim Amtsgebäude Amtshaus in Hietzing
In diesem Artikel ist nun auch eine Visualisierung enthalten->
https://www.meinbezirk.at/brigittenau/c-bauen/historisches-postamt-wird-zur-juedischen-schule_a5309131#gallery=null

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13068
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2301 am: 07. Mai 2022, 15:55:09 »
In der Visualisierung schauts ja wirklich gut aus, der Dachumbau fällt kaum auf, wenn man vom fehlenden Dach absieht.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

37er-Wagen

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 136
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2302 am: 13. Mai 2022, 10:25:25 »
Mollgasse 15, 1180 Wien hat es wohl am 3.5. hinter sich (Halteverbot genau vor der Tür von 7 Uhr früh bis 17 Uhr am Abend)

Das Gebäude ist nicht so aufregend, aber die Lichtstimmung ist toll!  :up:

Ja, das könnte schon fast aus tramway.ats Modellanlage stammen! :up:

Die Gleise sind nur ein Stückerl weit weg (ganz am linken Rand unten ist die Schleife Marsanogasse)

und "spektakulär" ist immer relativ: Das Gebäude war Teil der Firma Honda Havelka, die ihrerseits die Betriebsräume der Firma Holzmann und Söhne übernommen hat und diese Adresse wurde quasi als Zwangsarbeiterlager geführt... in der Hinsicht, dass sie die (griechischen) "Gast"arbeiter zwar geholt, aber nicht mehr weggelassen haben...
Mit freundlichen Grüßen
37er-Wagen

PRO Wiederherstellung Linie 8 !!

gibsea106

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2303 am: 15. Mai 2022, 22:43:17 »
Ideell natürlich, [...]
Sorry, aber ich verstehe Dich immer noch nicht:
Du empfindest einen (zukünftigen) modernen Wohnblock anstelle des 110 Jahre alten ex-Kleinbahngebäudes als ideell wertvoller?
Kann ich nicht glauben.

Versuche bitte Deine Gedanken betreffend ex-Kleinbahngebäude für uns Leser hier niederzuschreiben.

LG Martin

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13068
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2304 am: 16. Mai 2022, 01:10:48 »
Ideell natürlich, [...]
Sorry, aber ich verstehe Dich immer noch nicht:
Du empfindest einen (zukünftigen) modernen Wohnblock anstelle des 110 Jahre alten ex-Kleinbahngebäudes als ideell wertvoller?
Kann ich nicht glauben.

Versuche bitte Deine Gedanken betreffend ex-Kleinbahngebäude für uns Leser hier niederzuschreiben.
Dieser Teil der Kleinbahn war ein unspektuläres, eher grindiges, niedriges Gebäude, das nichts schützenswertes an sich hatte:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Du kannst mir durchaus erklären, was daran schön, interessant, schützenswert ist.
Die Firma Kleinbahn existiert nicht mehr und das Gebäude ist für jede sinnvolle Verwendung unbrauchbar. Auch wenn so mancher Modellbahnfreund sentimentale Gefühle für dieses Gebäude hegt, wird das Gebäude selbst nicht besser.
Solltet du etwas schützenswertes an diesem zusammengestoppelten Gebäudekomlex finden - außer "Da war doch einmal die Kleinbahn drinnen" - dann kannst du uns das erklären.

Als ich noch gegenüber gewohnt habe, war es nicht unangenehm, dieses geduckte und von der Endemanngasse doch abgerückte Hütterl gegenüber unseren Fenstern zu haben, als einen 6-stöckigen Wohnbau, wie den, in dem wir gewohnt haben.

Anders schaut es beim späteren Kein Modellbahn-Gebäude aus, das wirklich ästhetisch wirkt und  noch lange weiter existieren wird - halt als Lofts.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

gibsea106

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2305 am: 16. Mai 2022, 20:44:48 »
Als ich noch gegenüber gewohnt habe, war es nicht unangenehm, dieses geduckte und von der Endemanngasse doch abgerückte Hütterl gegenüber unseren Fenstern zu haben, als einen 6-stöckigen Wohnbau, wie den, in dem wir gewohnt haben.

Na schau, jetzt hast selbst Du den Sinn des alten Gebäudes verstanden.
Danke für Deine Ehrlichkeit.

Schön wäre es nun, wenn dort die Grünfläche, bewirtschaftet mit einer Schafherde, erhalten bleiben würde.
Aber der Kapitalismus wehrt sich dagegen... 8)

Liebe Grüße,
Martin

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13068
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2306 am: 16. Mai 2022, 23:53:36 »
Die Schafe kannst dir denken, das wird ein Bau hinkommen. Allerdings nicht 6 Stock hoch, wie die Endemanngasse 6-18, sondern so wie auf der anderen Seite der Klein-Modellbahn. Der Bau wird wahrscheinlich bis Endemanngasse 13 hinauf gehen, also die komplette Wiese.
Nun, die schätzungsweise insgesamt 50-60 Wohnungen, die dann entstehen werden, sind halt Umwelttechnisch gar nicht so schlecht. Verkehrsmäßig mit Öffentlichen sehr gut angebunden und nicht im Speckgürtel. Wenn du dir die Gegend ein bisschen anschaust, da ist viel, sehr viel Grünfläche, da brauchst nicht matschkern.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Katana

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1470
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2307 am: 17. Mai 2022, 01:07:17 »
Als ich noch gegenüber gewohnt habe, war es nicht unangenehm, dieses geduckte und von der Endemanngasse doch abgerückte Hütterl gegenüber unseren Fenstern zu haben, als einen 6-stöckigen Wohnbau, wie den, in dem wir gewohnt haben.

Na schau, jetzt hast selbst Du den Sinn des alten Gebäudes verstanden.
  • Ich spreche dir das Recht ab, derart herablassend zu sein.
  • Nein, es hatte den Sinn, als Produktionsstätte zu dienen; der relativ freie Ausblick für die Anrainer war ein Nebeneffekt.

Schön wäre es nun, wenn dort die Grünfläche, bewirtschaftet mit einer Schafherde, erhalten bleiben würde.
Die Schafherde bedeutet aber auch, dass es eine Exklusiv-Nutzung sein müsste. Bei öffentlicher Zugänglichkeit lässt irgendwann jemand eine Tür offen und weg sind sie.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5929
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2308 am: 17. Mai 2022, 10:07:51 »
Nun, die schätzungsweise insgesamt 50-60 Wohnungen, die dann entstehen werden, sind halt Umwelttechnisch gar nicht so schlecht. Verkehrsmäßig mit Öffentlichen sehr gut angebunden und nicht im Speckgürtel. Wenn du dir die Gegend ein bisschen anschaust, da ist viel, sehr viel Grünfläche, da brauchst nicht matschkern.

Das Gebiet hat derzeit GBII g Widmung und es muss ein 4m Streifen zu den umliegenden öffentlichen Straßen eingehalten werden.
GBII g heißt: Bis 12m und geschlossene Bauweise. D.h. Das Gebäude darf an seiner höchsten Stelle 16,5m hoch sein. Die geschlossene Bauweise wird dann mittels Besonderen Bestimmungen (BB) wieder aufgehoben und mit der Auflage ergänzt, dass 200m² für Geschäftsflächen da sein müssen.

Bei den angegebenen Daten lässt sich ein Gebäude mit 4 Vollgeschoßen und einem bis zwei Dachgeschoßen errichten.

Quellen:
https://www.wien.gv.at/BauplatzWebservice/public/GetPlanDok.aspx?pnr=8239&planDpi=0&isPlan=true&appTitle=Fl%c3%a4chenwidmungs-+und+Bebauungsplan
https://www.wien.gv.at/BauplatzWebservice/public/GetPlanDok.aspx?pnr=8239&planDpi=0&isPlan=false&appTitle=Fl%c3%a4chenwidmungs-+und+Bebauungsplan
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13068
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #2309 am: 17. Mai 2022, 11:33:36 »
    Als ich noch gegenüber gewohnt habe, war es nicht unangenehm, dieses geduckte und von der Endemanngasse doch abgerückte Hütterl gegenüber unseren Fenstern zu haben, als einen 6-stöckigen Wohnbau, wie den, in dem wir gewohnt haben.
    [/list]
    Na schau, jetzt hast selbst Du den Sinn des alten Gebäudes verstanden.
    Ich spreche dir das Recht ab, derart herablassend zu sein.
    Ach lass ihn doch, er hat sich eh schon als "diskussionswürdig" qualifizert


    Schön wäre es nun, wenn dort die Grünfläche, bewirtschaftet mit einer Schafherde, erhalten bleiben würde.
    Die Schafherde bedeutet aber auch, dass es eine Exklusiv-Nutzung sein müsste. Bei öffentlicher Zugänglichkeit lässt irgendwann jemand eine Tür offen und weg sind sie.
    Die Schafherde ist doch auch so eine Schafsidee von ihm

    Sein Posting wirkt auf mich sehr trollig
    Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging