Autor Thema: Linie 5  (Gelesen 393720 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Z-TW

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2309
Re: Linie 5
« Antwort #1020 am: 04. Januar 2022, 10:16:40 »
Der war zwar beschädigt, aber alles andere als eine Ruine. Nur unsere Kulturbanausen in Stadt und Bund haben ihn 20 Jahre lang verfallen lassen, bis sie ihn endlich abreißen konnten und durch einen kommunistischen Plattenbau ersetzen!   :down:

Das Wirtshaus kenne ich noch als in Betrieb befindlich. Wir waren so etwa 13 Jahre alt, als wir in das Gebäude einstiegen. Ich kann mich noch an Schuttberge vor dem Stiegenaufgang erinnern. Unser Forschungsdrang wurde bald von einem Eisenbahner im Gebäude gebremst - wir rannten einfach davon.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14557
Re: Linie 5
« Antwort #1021 am: 04. Januar 2022, 10:50:37 »
. . . .  vor der Ruine des alten Nordbahnhofs . . . .
Der war zwar beschädigt, aber alles andere als eine Ruine. Nur unsere Kulturbanausen in Stadt und Bund haben ihn 20 Jahre lang verfallen lassen, bis sie ihn endlich abreißen konnten und durch einen kommunistischen Plattenbau ersetzen!   :down:
Ich hab in einem Artikel der Verkehrswissenschaftlichen Rundschau aus den dreißigern gelesen, dass er allerdings schön, aber nicht besonders durchdacht war. So  wurde unter Anderem bemängelt, dass der Zugang zur Gepäckaufgabe auch im Bahnhofsinneren nur über Stufen erreichbar war - abgesehen von den Stufen zum Eingang ins Gebäude. Aber schön anzusehen war er.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

Halbstarker

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1984
  • The Streetcar strikes back!
Re: Linie 5
« Antwort #1022 am: 04. Januar 2022, 11:00:06 »
Bildtext: Nein, das ist kein Foto von einem E1-Einsatz im ehemaligen Ostblock, auch wenn einem das Bildmotiv diesen Eindruck nahe legt. 4671 biegt von der Mühlfeldgasse in die Nordbahnstraße ein.

OT:
Im Ostblock waren die Plattenbauten auch verkommener. Die Instandhaltung fehlte einfach und geschah zum Großteil erst nach der Wende.
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13736
Re: Linie 5
« Antwort #1023 am: 18. Januar 2022, 20:29:19 »
Wintertristesse mit E 4452 der Linie 5 in der Millergasse (Foto: Robert Rynerson, 12.1970).

LG nord22

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14557
Re: Linie 5
« Antwort #1024 am: 18. Januar 2022, 20:47:54 »
Wintertristesse mit E 4452 der Linie 5 in der Millergasse (Foto: Robert Rynerson, 12.1970).
Muss ein Sonńtag gewesen sein, weil die Zeitungs-Selbstbedienungsständer stehen
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

Bus

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3404
Re: Linie 5
« Antwort #1025 am: 18. Januar 2022, 21:11:11 »
Warum ist der Gehsteig so eigenartig zusammengeflickt? Wurde da die Schleife verändert.

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5598
Re: Linie 5
« Antwort #1026 am: 18. Januar 2022, 21:34:34 »
Wintertristesse mit E 4452 der Linie 5 in der Millergasse (Foto: Robert Rynerson, 12.1970).
Muss ein Sonńtag gewesen sein, weil die Zeitungs-Selbstbedienungsständer stehen
Ja sicher, wochentags fuhr meist altes Rollmaterial am 5er bis 1977!

hewerner

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 377
Re: Linie 5
« Antwort #1027 am: 19. Januar 2022, 07:16:53 »
1977 war die Linie 5 noch fest im Griff der Linie M.
Lg Helmut

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5598
Re: Linie 5
« Antwort #1028 am: 19. Januar 2022, 07:22:22 »
1977 war die Linie 5 noch fest im Griff der Linie M.
Ja stimmt, aber auch L3 und ähnliches klopften schon kräftig an.....

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16401
Re: Linie 5
« Antwort #1029 am: 19. Januar 2022, 08:17:13 »
. . . . aber auch L3 und ähnliches klopften schon kräftig an.....
Die "dunkelste Zeit" des 5ers. L3-c3 waren der größte Horror auf dieser Linie, die Fahrzeit war unmöglich zu halten! L-l und F waren dann wie eine Erlösung!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

denond

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1865
Re: Linie 5
« Antwort #1030 am: 19. Januar 2022, 08:40:55 »
. . . . aber auch L3 und ähnliches klopften schon kräftig an.....
Die "dunkelste Zeit" des 5ers. L3-c3 waren der größte Horror auf dieser Linie, die Fahrzeit war unmöglich zu halten! L-l und F waren dann wie eine Erlösung!

Wie kommst du auf die "dunkelste Zeit"?
Die L+l und F hatten die gleiche Kastenbreite, den gleichen Fahrschalter von der Bedienung her oder beziehst du es auf die geringere Sitzplatzanzahl?. Auch war klar, steht dir ein falsch geparktes Fahrzeug in der Kaiserstraße im Weg, hatte man mit all den angeführten Typen ein Problem. Einzig der F war im Winter wesentlich wärmer und mit einem gut agierenden Schaffner war man um den Tick schneller. Von der Fahrzeit her, war es durchaus zu halten, nur wenn der Vordermann - egal jetzt welcher Linie - nicht wollte, dann gab's Probleme...

Halbstarker

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1984
  • The Streetcar strikes back!
Re: Linie 5
« Antwort #1031 am: 19. Januar 2022, 08:49:44 »
Die L+l und F hatten die gleiche Kastenbreite, den gleichen Fahrschalter ...

... und die gleiche Antriebsleistung.
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16401
Re: Linie 5
« Antwort #1032 am: 19. Januar 2022, 09:15:39 »
Schuld war der Beiwagen. Bis der abgefertigt hat war fast jede Ampel wieder rot!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Katana

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2245
Re: Linie 5
« Antwort #1033 am: 19. Januar 2022, 12:11:09 »
1977 war die Linie 5 noch fest im Griff der Linie M.
Ja stimmt, aber auch L3 und ähnliches klopften schon kräftig an.....
Es muss so um 1975/76 gewesen sein, da bin ich eine Zeit lang mit der Linie 5 zu einem monatlichen Arzttermin in der Mariahilfer Straße gefahren. Da kann ich mich nur an elektrische Türen in für mich auffällig kleinen Fahrzeugen erinnern.

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5598
Re: Linie 5
« Antwort #1034 am: 19. Januar 2022, 14:48:31 »
. . . . aber auch L3 und ähnliches klopften schon kräftig an.....
Die "dunkelste Zeit" des 5ers. L3-c3 waren der größte Horror auf dieser Linie, die Fahrzeit war unmöglich zu halten! L-l und F waren dann wie eine Erlösung!
Aber M-c2/3 können doch auch nicht schneller unterwegs gewesen sein als die L3, oder?