Autor Thema: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021  (Gelesen 1401685 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1910
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5910 am: 01. Dezember 2020, 14:19:41 »
Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wäre ein kleines E1-Freiluftmuseum mit einem rückgebauten E1 (Schaffnerplatz) und den Umbauvarianten aus Krakow, Katowice und Graz ja ein Traum...z.B. am Heldenplatz statt dem asphaltierten und dem Standort eigentlich unwürdigem Autoparkplatz.  8)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33899
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5911 am: 01. Dezember 2020, 14:31:37 »
Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wäre ein kleines E1-Freiluftmuseum mit einem rückgebauten E1 (Schaffnerplatz) und den Umbauvarianten aus Krakow, Katowice und Graz ja ein Traum...z.B. am Heldenplatz statt dem asphaltierten und dem Standort eigentlich unwürdigem Autoparkplatz.  8)

Ein Freiluftmuseum würde keine lange Freude an solchen Fahrzeugen bieten.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15816
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5912 am: 01. Dezember 2020, 14:34:25 »
Das ist doch eigentlich nicht erlaubt, dass Fahrzeuge nach ihrer Skartierung eigenständig im Netz unterwegs sind?

Warum nicht? Soweit sie (sicher) fahrfähig sind, dürfen Schienenfahrzeuge unterwegs sein. Liegt in der Verantwortung des Netzbetreibers (Eisenbahnunternehmen). Natürlich nicht im normalen Fahrgastbetrieb!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6161
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #5913 am: 01. Dezember 2020, 14:39:46 »
Das ist doch eigentlich nicht erlaubt, dass Fahrzeuge nach ihrer Skartierung eigenständig im Netz unterwegs sind?
Warum nicht? Soweit sie (sicher) fahrfähig sind, dürfen Schienenfahrzeuge unterwegs sein. Liegt in der Verantwortung des Netzbetreibers (Eisenbahnunternehmen). Natürlich nicht im normalen Fahrgastbetrieb!
Nachdem ich die Diskussion von damals gefunden habe, meine Frage: bist du dir da sicher bzw wo steht das?

Nein, der Wagen hätte geschleppt werden müssen, der darf natürlich nicht mehr eigenständig im Netz herumfahren, wenn er skartiert ist.
Ich hätte die Auswirkungen der Skartierung auch so verstanden, dass das Fahrzeug dadurch seine Berechtigung, im Straßenverkehr unterwegs zu sein, verloren hat!

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33899
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5914 am: 01. Dezember 2020, 14:54:38 »
Eine Straßenbahn muss nicht an- oder abgemeldet werden wie ein Auto. Die Skartierung ist ein rein buchmäßiger interner Vorgang der WL und hat mir der Einsetzbarkeit des Wagens nichts zu tun.

Anders schaut es vielleicht aus, wenn die §-61-Untersuchung fällig ist. Hier ist vermutlich eigens sicherzustellen, dass das Fahrzeug rollfähig oder aus eigener Kraft betriebsfähig ist.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10196
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5915 am: 01. Dezember 2020, 17:09:55 »
Das Thema mit den für den Laien nicht erkennbaren Unterschieden ist für mich kein Grund, keinen E1 aufzugeben. Das Thema hatten wir schon zig mal (und ebenso oft genug widerlegt), da geh ich jetzt nicht wieder drauf ein.

Ich will auch gar nicht mit dir darüber diskutieren; ich bin ja im Grunde genommen ohnehin deiner Meinung. Ich versuche nur, dir den - von mir vermuteten, aber in dieser Sache durchaus nachvollziehbaren - Standpunkt der Museumsleitung klarzumachen. Für die Mehrzahl der Museumsbesucher sind E und E1 ident und diesem Umstand wird man auch in der "Remise" Rechnung tragen und nicht zwei gleichartige Fahrzeuge ausstellen.

Außerdem bleiben - nach dem, was ich gehört habe - die beiden E1 der VRT ja noch länger in Betrieb. Sobald die VRT wieder verkehrt, steht es also jedem frei, auf diesen Wagen pures "E1 - Feeling" zu erleben!  ;)
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33899
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5916 am: 01. Dezember 2020, 18:22:08 »
Für die Mehrzahl der Museumsbesucher sind E und E1 ident und diesem Umstand wird man auch in der "Remise" Rechnung tragen und nicht zwei gleichartige Fahrzeuge ausstellen.

Man stellt ja nicht einmal eines aus. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 676
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5917 am: 01. Dezember 2020, 18:42:00 »
Das Technische Museum hat auch nicht alle Fahrzeuge ausgestellt. Hat aber viele Fahrzeuge in einem Depot gesichert gelagert.

Die Remise ist meiner Meinung auch kein Museum mehr, sonder eine "Event location". Ob man einen E oder E1 irgendwann mal hinstellt, vielleicht in 10 - 15 Jahren, wenn die Fahrzeuge aus dem Alltagsbild und den Erinnerung verschwunden sind ist egal. Für den Technikinteressierten natürlich nicht.

Viele Automuseen haben auch von dem gleichen Fahrzeug verschiedene Ausführungen ausgestellt. Die wollen auch die technische Entwicklung zeigen und nicht nur eine Showbühne sein.

In der Vergangenheit haben das WTM und VEF auch mehrere Fahrzeuge einer (oder ähnlichen) Type "aufgehoben". M -> M1, H -> H1, L, L3, ->T2.

Eigentlich braucht die Remise nur den Pferdebahnwagen, einen M und einen E2. Damit wäre die Geschichte der wiener Tramway auch dokumentiert.

Schade dass die Museumstramway Mariazell kein Interesse an einem E1 zeigt, dort könnte man auch damit fahren (geht sich der Radius der Schleife am Erlaufsee aus?).


sg2001

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 161
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5918 am: 01. Dezember 2020, 18:56:29 »
Schade dass die Museumstramway Mariazell kein Interesse an einem E1 zeigt, dort könnte man auch damit fahren (geht sich der Radius der Schleife am Erlaufsee aus?).

Ach, haben sie die Strecke zur Schleife jetzt elektrifiziert?
Ich erinnere mich nur, dass die Strecke bis ca. 150m nach dem Ortsende St. Sebastian mit geschwungenen Auslegern elektrifiziert war und danach nicht mehr. Das ist jetzt aber auch schon eine Weile her...

Hawk

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1625
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5919 am: 01. Dezember 2020, 18:59:22 »
Schade dass die Museumstramway Mariazell kein Interesse an einem E1 zeigt, dort könnte man auch damit fahren (geht sich der Radius der Schleife am Erlaufsee aus?).

Ach, haben sie die Strecke zur Schleife jetzt elektrifiziert?
Ich erinnere mich nur, dass die Strecke bis ca. 150m nach dem Ortsende St. Sebastian mit geschwungenen Auslegern elektrifiziert war und danach nicht mehr. Das ist jetzt aber auch schon eine Weile her...
Wie wenden die dann, bei der Remise um?

Sind ja nur Einrichtungswagen!
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

Schienenchaos

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1403
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5920 am: 01. Dezember 2020, 19:08:46 »
Schade dass die Museumstramway Mariazell kein Interesse an einem E1 zeigt, dort könnte man auch damit fahren (geht sich der Radius der Schleife am Erlaufsee aus?).

Ach, haben sie die Strecke zur Schleife jetzt elektrifiziert?
Ich erinnere mich nur, dass die Strecke bis ca. 150m nach dem Ortsende St. Sebastian mit geschwungenen Auslegern elektrifiziert war und danach nicht mehr. Das ist jetzt aber auch schon eine Weile her...
Wie wenden die dann, bei der Remise um?

Sind ja nur Einrichtungswagen!

Gibts nicht ein elektrifiziertes Gleisdreieck bei der Verlängerung Richtung Gusswerk?

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 676
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5921 am: 01. Dezember 2020, 19:42:16 »
Die Strecke bis zum Erlaufsee wird ja auch irgendwann mal elektrifiziert. Am anderen Ende Richtung Mariazell ist das Gleisdreieck elektrifiziert.

67er

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1079
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5922 am: 01. Dezember 2020, 23:06:36 »
4549 ist wieder in Floridsdorf.

Florian

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 143
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5923 am: 02. Dezember 2020, 11:55:10 »
4549 ist wieder in Floridsdorf.
...und fährt genau wie 4844 heute ganztags am 30er.

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3770
  • Halbstarker
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2021
« Antwort #5924 am: 03. Dezember 2020, 09:53:06 »
Das Thema mit den für den Laien nicht erkennbaren Unterschieden ist für mich kein Grund, keinen E1 aufzugeben. Das Thema hatten wir schon zig mal...

Außerdem soll doch der 4401 irgendwann mal in den Ursprungszustand von 1959 zurückversetzt werden mit Zierspitz, Scherenstromabnehmer und dem Schaffnersitz aus dem CH 6160.  >:D
Der würde dann eh anders aussehen, als ein E1 im Letztzustand.

Aber: Nachdem ja jetzt bald das Christkind kommt, möchte ich mich der Idee von 38ger anschließen:

Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wäre ein kleines E1-Freiluftmuseum mit einem rückgebauten E1 (Schaffnerplatz) und den Umbauvarianten aus Krakow, Katowice und Graz ja ein Traum...

Für mich sind ja weniger die Umbauvarianten aus dem Ausland interessant, als vielmehr die unterschiedlichen Varianten in Wien, wie sie über die Jahrzehnte ausgesehen haben. Meine warmen Eislutschker wären ja: Ein E1 im Ursprungszustand von 1966 mit Säbel und Schaffnersitz und ohne Geamatic, einen im Zustand der 70er-Jahre nach Umbau auf Schaffnerlos-Betrieb mit Leuchttransparenten, einen Vollwerbewagen der 70er-Jahre im Stile von 4730, einen im Zustand der 80er-Jahre mit Schaffnerlos-Pickerl und blauen Almex-Automaten, meinetwegen auch noch einen aus den 2000er-Jahre ohne Spiegel und natürlich einen im Letztzustand mit Corona-"Fahrerkabine".
Ich weiß, danach bin ich dann aufgewacht.  :D