Autor Thema: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr  (Gelesen 143674 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1771
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1200 am: 02. Mai 2021, 17:53:07 »
Nur zwecks Vollständigkeit – in der Praxis ändert sich eh nix: Ab morgen, dem 3. Mai, ist auch in den Bundesländern Wien und Niederösterreich die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel nicht mehr ganztägig, sondern nur noch von 20 bis 6 Uhr an jene bekannten Gründe gebunden, aus denen man den eigenen privaten Wohnbereich verlassen darf.
Die Maskentragepflicht an bestimmten stark frequentierten öffentlichen Orten im Freien (z. B. Karlsplatz, Schwedenplatz, Donaukanal) endet mit heute 24 Uhr.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8251
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1201 am: 03. Mai 2021, 06:38:30 »
Nur zwecks Vollständigkeit – ...
Die Maskentragepflicht an bestimmten stark frequentierten öffentlichen Orten im Freien (z. B. Karlsplatz, Schwedenplatz, Donaukanal) endet mit heute 24 Uhr.

Das war hoch an der Zeit. Die Regel war ein kompletter Schwachsinn. Sie wurde weder eingehalten, noch exekutiert, und der Nutzen solcher Regeln ist auch wissenschaftlich nicht belegt, ja eher sogar kontraproduktiv: https://www.businessinsider.de/wissenschaft/gesundheit/ausgangssperren-forscher-kritik-an-corona-massnahmen-im-freien/?amp

Schienenbremse

  • Administrator
  • Zugführer
  • *****
  • Beiträge: 561
    • Tramwayforum
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1202 am: 06. Mai 2021, 10:54:39 »
OT entfernt.

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1771
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1203 am: 15. Mai 2021, 19:16:18 »
Fürs Protokoll: Mit dem Ende der nächtlichen Ausgangsbeschränkungen heute um 24 Uhr sind der Aufenthalt außerhalb des eigenen privaten Wohnbereichs und damit auch die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel wieder ganztägig ohne die bisher dafür notwendigen Gründe erlaubt. Das Tragen einer FFP2-Maske und das Einhalten eines Zwei-Meter-Abstandes bleiben vorgeschrieben, auch in der COVID-19-Öffnungsverordnung, die am 19. Mai in Kraft tritt (§ 3).

Linie106

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 278
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1204 am: 10. Juni 2021, 15:06:01 »
Die Wiener Nacht-U-Bahn fährt bald wieder. Ab 25. Juni werden die Garnituren wieder in der Nacht auf Samstag bzw. Sonntag sowie vor Feiertagen unterwegs sein, teilte der zuständige Stadtrat Peter Hanke (SPÖ) heute mit. Die Details sind allerdings noch offen, also etwa, ob die Intervalle wie früher wieder 15 Minuten betragen werden.

https://wien.orf.at/stories/3107745/

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1932
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1205 am: 10. Juni 2021, 16:51:57 »
Die Wiener Nacht-U-Bahn fährt bald wieder. Ab 25. Juni werden die Garnituren wieder in der Nacht auf Samstag bzw. Sonntag sowie vor Feiertagen unterwegs sein, teilte der zuständige Stadtrat Peter Hanke (SPÖ) heute mit. Die Details sind allerdings noch offen, also etwa, ob die Intervalle wie früher wieder 15 Minuten betragen werden.

https://wien.orf.at/stories/3107745/

Wenn nur alle 30 Minuten, dann kann man es sich gleich sparen und stattdessen einfach auf den wichtigsten Linien einen 15'-Takt einführen stattdessen.
Es würde mich schon sehr wundern wenn etwas anderes, als ein 15'-Takt bei der Nacht-U-Bahn käme!
Wenngleich mMn der 1.7. eigentlich das sinnvollere Datum zur Wiedereinführung wäre, da erst dann die Gastro wieder nach 24:00 geöffnet sein wird.

Alex

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1735
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1206 am: 10. Juni 2021, 16:56:48 »
In dem Zusammenhang hab ich mir gestern gedacht, wie lange wohl noch die ersten Türen und vorderen Bereiche der Fahrzeuge (Hochflurer, Busse) gesperrt bleiben und wann man auch hier wieder zur Normalität (halt zunächst noch mit Maske) zurückkehrt.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12299
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1207 am: 10. Juni 2021, 17:20:14 »
In dem Zusammenhang hab ich mir gestern gedacht, wie lange wohl noch die ersten Türen und vorderen Bereiche der Fahrzeuge (Hochflurer, Busse) gesperrt bleiben und wann man auch hier wieder zur Normalität (halt zunächst noch mit Maske) zurückkehrt.

Ich vermute, dass dies erst wieder mit der Aufhebung der Maskenppflicht aufgehoben wird.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3831
  • Halbstarker
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1208 am: 10. Juni 2021, 20:18:24 »
In dem Zusammenhang hab ich mir gestern gedacht, wie lange wohl noch die ersten Türen und vorderen Bereiche der Fahrzeuge (Hochflurer, Busse) gesperrt bleiben und wann man auch hier wieder zur Normalität (halt zunächst noch mit Maske) zurückkehrt.

Ich vermute, dass dies erst wieder mit der Aufhebung der Maskenppflicht aufgehoben wird.

Oder aber wenn ein hoher Anteil des Fahrpersonals vielleicht geimpft ist? Wäre das nicht auch eine Option?
Andere Betriebe, etwa die BVG, die Hochbahn Hamburg und andere Städte in Deutschland, sind hier nicht untätig geblieben und haben ihre erste Tür bereits wieder geöffnet. Dort wurden fast alle Fahrzeuge mit Trennscheiben für den Fahrerplatz nachgerüstet.  :lamp:

Katana

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1022
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1209 am: 10. Juni 2021, 20:58:33 »
Damit das hier nicht fehlt:

Die Wiener Nacht-U-Bahn fährt bald wieder. Ab 25. Juni werden die Garnituren wieder in der Nacht auf Samstag bzw. Sonntag sowie vor Feiertagen unterwegs sein, teilte der zuständige Stadtrat Peter Hanke (SPÖ) heute mit. Die Details sind allerdings noch offen, also etwa, ob die Intervalle wie früher wieder 15 Minuten betragen werden.

https://wien.orf.at/stories/3107745/

sowie Folgebeiträge in https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=10054.0

D 3XX

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 304
  • Flexity Wien
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1210 am: 10. Juni 2021, 21:28:10 »

In dem Zusammenhang hab ich mir gestern gedacht, wie lange wohl noch die ersten Türen und vorderen Bereiche der Fahrzeuge (Hochflurer, Busse) gesperrt bleiben und wann man auch hier wieder zur Normalität (halt zunächst noch mit Maske) zurückkehrt.

Ich vermute, dass dies erst wieder mit der Aufhebung der Maskenppflicht aufgehoben wird.

Oder aber wenn ein hoher Anteil des Fahrpersonals vielleicht geimpft ist? Wäre das nicht auch eine Option?
Andere Betriebe, etwa die BVG, die Hochbahn Hamburg und andere Städte in Deutschland, sind hier nicht untätig geblieben und haben ihre erste Tür bereits wieder geöffnet. Dort wurden fast alle Fahrzeuge mit Trennscheiben für den Fahrerplatz nachgerüstet.  :lamp:
Das ist auch in Wien schon überfällig. Nicht nur dass die Nacht-U-Bahn wieder fährt, sondern auch dass die ersten Türen wieder geöffnet werden. Bei der gerinen Inzidenz jetzt hat mE nichts davon mehr eine Daseinsberechtung mehr (das Absperren der ersten Tür und der vorderen Sitze in den Bussen und und der ersten Tür in den E2 hatte diese mE eigentlich überhaupt nie, denn da gibts ja schon lange eine Plexiglasscheibe beim Fahrerbereich).
D 3XX

Geamatic

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1143
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1211 am: 10. Juni 2021, 21:33:21 »
Also man könnte auf jedenfall sofort dahin ändern, dass nur der vordere Türflügel der Tür 1 versperrt bleibt.

So nebenbei, das heißt auch, dass ab 25.6 auch der U2Z in der Nacht fährt!

21er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 167
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1212 am: 10. Juni 2021, 22:00:22 »
 Vor allem auch für Fahrgästen/Familien mit Kinderwagen eine Fahrt auch in Hochflurfahrzeugen zu ermöglichen.

Denn jetzt muss man wirklich auf ein Niederflurfahrzeug warten...

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34217
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1213 am: 10. Juni 2021, 22:51:12 »
Vor allem auch für Fahrgästen/Familien mit Kinderwagen eine Fahrt auch in Hochflurfahrzeugen zu ermöglichen.

Denn jetzt muss man wirklich auf ein Niederflurfahrzeug warten...

Das Einsteigen mit Kinderwägen ist derzeit auch in Hochflurern abseits der Tür 1 gestattet.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6910
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1214 am: 11. Juni 2021, 06:00:29 »
Also man könnte auf jedenfall sofort dahin ändern, dass nur der vordere Türflügel der Tür 1 versperrt bleibt.

So nebenbei, das heißt auch, dass ab 25.6 auch der U2Z in der Nacht fährt!
1.) Beim E1 wird man die Tür 1 wohl bis zur Skartierung nicht mehr für Fahrgäste freigeben.
2.) Ja, der U2Z ist dann auch in der Nacht in Betrieb (mit einem Gesamtauslauf von 3 Fahrzeugen)