Autor Thema: Type GP  (Gelesen 13176 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10306
Re: Type GP
« Antwort #30 am: 02. November 2020, 12:32:52 »
Was sollte das WTM mit so vielen GP anfangen?
Die haben viel Platz im Depot und können alles brauchen, was nichts kostet  ...

Warst du schon einmal im Depot? Sooo viel Platz ist dort nicht. Und selbst wenn Platz vorhanden wäre, bringt es nichts, diesen mit einem Fahrzeug zu verstellen, von dessen Type ohnehin schon ein Anderes vorhanden ist. Auch dürfte der Zustand des angebotenen Wagens - nun, sagen wir vorsichtig - nicht der allerbeste und somit für ein Museum nicht besonders repräsentativ sein. Vermutlich würde sich der Wagen ohnehin nur mehr als Ersatzteilspender eignen, der allerdings, da der WTM-GP ja nicht fährt, auch nicht benötigt wird. Wozu also das Ganze?

Die Vereine haben momentan weiß Gott andere Sorgen!
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 684
Re: Type GP
« Antwort #31 am: 02. November 2020, 13:23:12 »
Der GP ist als GP nicht interessant, alleine vielleicht das Fahrgestell zur Rekonstruktion als G 769.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10306
Re: Type GP
« Antwort #32 am: 02. November 2020, 14:17:38 »
Der GP ist als GP nicht interessant, alleine vielleicht das Fahrgestell zur Rekonstruktion als G 769.

Auch da stellt die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Einen G gibt es im Straßenbahnmuseum bereits und als Betriebsfahrzeug ist ein G ungeeignet - er ist relativ klein (im Vergleich zu einem K oder M) und hat daher eine geringe Beförderungskapazität. Außerdem gibt es da noch das Problem mit den Schienenbremsen - die Type G hatte keine solchen. Der Wagen müsste aber damit ausgerüstet werden, um für die Fahrgastbeförderung zugelassen zu werden.

Von den Kosten, die eine solche Rekonstruktion erfordern würde, will ich noch nicht einmal sprechen. Gerade in Corona-Zeiten, wo die Vereine jeden Cent dreimal umdrehen müssen, bevor sie ihn ausgeben.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34216
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type GP
« Antwort #33 am: 02. November 2020, 14:31:18 »
Auch da stellt die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Einen G gibt es im Straßenbahnmuseum bereits und als Betriebsfahrzeug ist ein G ungeeignet - er ist relativ klein (im Vergleich zu einem K oder M) und hat daher eine geringe Beförderungskapazität.

Ein G hat 24 Sitzplätze wie ein M. Sie sind halt auf Längsbänken angeordnet, das ist für Stadtrundfahrten, bei denen man die Umgebung sehen will, suboptimal.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Halbstarker

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 962
  • The Streetcar strikes back!
Re: Type GP
« Antwort #34 am: 02. November 2020, 14:54:47 »
Das kommt drauf an. Wenn man das Gegenüber besichtigen will ...  ;) >:D
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

Linie106

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 278
Re: Type GP
« Antwort #35 am: 02. November 2020, 15:21:20 »
Der GP ist als GP nicht interessant, alleine vielleicht das Fahrgestell zur Rekonstruktion als G 769.

oder vielleicht als Ersatzteilspender für den 6412, der ja lt. WTM-Seite in Traiskirchen verweilt.... das eine od. andere brauchbare Teil wird wohl noch dabei sein ;)

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10306
Re: Type GP
« Antwort #36 am: 02. November 2020, 15:26:14 »
Auch da stellt die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Einen G gibt es im Straßenbahnmuseum bereits und als Betriebsfahrzeug ist ein G ungeeignet - er ist relativ klein (im Vergleich zu einem K oder M) und hat daher eine geringe Beförderungskapazität.

Ein G hat 24 Sitzplätze wie ein M. Sie sind halt auf Längsbänken angeordnet, das ist für Stadtrundfahrten, bei denen man die Umgebung sehen will, suboptimal.

Kürzer ist er aber trotzdem (G: 10000 mm vs. M: 11600 mm). Und entsprechend "kuschelig" wird es in einem voll besetzten Wagen gewesen sein. Kaum etwas, das man zahlenden Touristen anbieten kann, vor allem dann, wenn ohnehin größere Wagen zur Verfügung stehen.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34216
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type GP
« Antwort #37 am: 02. November 2020, 19:45:38 »
Der GP ist als GP nicht interessant, alleine vielleicht das Fahrgestell zur Rekonstruktion als G 769.

oder vielleicht als Ersatzteilspender für den 6412, der ja lt. WTM-Seite in Traiskirchen verweilt.... das eine od. andere brauchbare Teil wird wohl noch dabei sein ;)

Für einen Wagen, der sich nie wieder einen Millimeter bewegen wird, werden kaum Ersatzteile nötig sein.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Elin Lohner

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1537
Re: Type GP
« Antwort #38 am: 29. März 2021, 10:42:17 »
Der GP ist nun zu verschenken!

https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/strassenbahn-412144949/
Bis zum 31. März hat man noch Zeit sich den GP zu besorgen, da dieser sonst verschrottet wird.
Link
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.