Tramwayforum

Gesamter öffentlicher Verkehr in Wien => U-Bahn => Thema gestartet von: Achter am 07. August 2014, 21:10:01

Titel: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Achter am 07. August 2014, 21:10:01
Hiermit ist die U-Bahn-Galerie eröffnet :)

Gruß Achter
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 4463 am 07. August 2014, 21:26:44
Und gleich ein Bezug zur Stadtbahn - abgesehen von der Strecke: die letzten existierenden alten Fahrleitungsmaste.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Bimigel am 20. September 2014, 16:38:21
Ein interessanter Photostandort findet sich zwischen den U4-Haltestellen Pilgramgasse und Margaretengürtel:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 41 am 20. September 2014, 17:02:46
Sieht ja fast idyllisch aus die Wienzeile.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Bimigel am 19. Oktober 2014, 12:21:00
Hietzing im Oktober; ein Silberpfeil bringt die zahlreichen Zoogäste gleich an ihre Endhaltestelle:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 13er am 19. Oktober 2014, 14:14:28
Hietzing im Oktober; ein Silberpfeil bringt die zahlreichen Zoobewohner gleich an ihre Endhaltestelle:
:D
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Bimigel am 19. Februar 2015, 23:52:45
Am Nachmittag des 14. Februar 2015 fährt ein U2 auf der Linie U2 in Fahrtrichtung Seestadt gerade über die Donaubrücke:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Bimigel am 01. März 2015, 22:30:51
Heut' Abend an der gleichen Stelle wie Achter damals, nur bei Nacht und nur Streifen. Ich hoffe es findet Trotzdem gefallen, ist halt mal was anderes: :)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 95B am 10. Juni 2015, 15:02:06
Anfang der Woche standen im Zentralverschiebebahnhof Kledering die U11 2314+3314 auf den unf 7923+7924 samt zugehörigen Übergangswagen:

[attach=1]
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Achter am 10. Juni 2015, 16:40:20
Zwei Fotostellen rund um Meidling Hauptstraße: Die erste gegen 16, die zweite gegen 19 Uhr.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Bus am 10. Juni 2015, 21:53:26
Sehr schöne Bilder vom U  :)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 25er am 11. Juli 2015, 19:04:03
Eine etwas unspektakuläre Aufnahme einer Einfahrt einer U11 Garnitur in die Station Rennbahnweg.

[attach=1]
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 13er am 11. Juli 2015, 22:23:12
Ich habe früher auch viele Hochaufnahmen gemacht, aber Queraufnahmen wirken irgendwie besser. Mit ein bißchen Umgebung (hier z.B. Bahnsteig) drauf.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: abraham am 12. Juli 2015, 13:31:40
Bitte: Eine Queraufnahme, ebenfalls U1-Hst. Rennbahnweg
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 25er am 15. Juli 2015, 19:16:31
[attach=1]

Eine kleine Spielerei mit dem 300mm Objektiv, was sonst eh nur in der Kameratasche vereinsamen würde. Die Straßenlaterne habe ich leider erst am Computer bemerkt ...
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Bimigel am 19. August 2015, 23:54:45
Am 12.06.15 fährt ein Zug der Linie U4 gerade in die Station Hietzing ein:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 13er am 20. August 2015, 08:28:04
Dem Kaiser gefällt das!  :up:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Bus am 20. August 2015, 08:58:20
Bei den Plastikpritschen sagt er sicher nicht Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut  >:D
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: hema am 20. August 2015, 10:00:08
Nachdem der nie in die Stadtbahn eingestiegen ist, wäre er wohl auch nicht in die U-Bahn eingestiegen!  ;)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 20. August 2015, 10:38:46
Nachdem der nie in die Stadtbahn eingestiegen ist, wäre er wohl auch nicht in die U-Bahn eingestiegen!  ;)

Ich hätte mir den Kaiser auch schlecht stadtbahnfahrend vorstellen können. Der Sinn dieser "privaten" Aufgänge hat sich mir nie so wirklich erschlossen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 95B am 20. August 2015, 11:43:45
Ich hätte mir den Kaiser auch schlecht stadtbahnfahrend vorstellen können. Der Sinn dieser "privaten" Aufgänge hat sich mir nie so wirklich erschlossen.

Anders hätte man dem Kaiserhaus vermutlich keine Zustimmung abringen können, die Stadtbahn mehr oder minder unmittelbar vor dem Schloss vorbeiführen zu dürfen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 20. August 2015, 11:46:51
Ich hätte mir den Kaiser auch schlecht stadtbahnfahrend vorstellen können. Der Sinn dieser "privaten" Aufgänge hat sich mir nie so wirklich erschlossen.

Anders hätte man dem Kaiserhaus vermutlich keine Zustimmung abringen können, die Stadtbahn mehr oder minder unmittelbar vor dem Schloss vorbeiführen zu dürfen.

Ach, du meinst, der Preis für die Trassenführung sei ein Stationszugang gewesen, der dann nie genutzt wurde? Naja, warum nicht? Es hat in der Geschichte der Menschheit schon dümmere Deals gegeben.

Eigentlich könnte man heute die Zugänge doch wieder begehbar machen, oder nicht?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 95B am 20. August 2015, 12:08:48
Eigentlich könnte man heute die Zugänge doch wieder begehbar machen, oder nicht?

Nur mit erhöhtem Aufwand, da es die Stiegen längst nicht mehr gibt.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 8273 am 27. August 2015, 18:09:28
Das gleiche Motiv wie das von Bimigel, nur mit einem U11.  :)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: martin8721 am 27. August 2015, 19:36:22
Das gleiche Motiv wie das von Bimigel, nur mit einem U11.  :)

Auch sehr schön!  :up:
Am schönsten wäre allerdings ein Brose-Zug.  ;)
Nur kommen die leider nur noch sehr, sehr selten.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Achter am 27. August 2015, 21:16:46
Bittesehr:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 13er am 27. August 2015, 23:12:20
Mit U wirkt das einmalig harmonisch - besser gehts nur noch mit N(1) :)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: martin8721 am 27. August 2015, 23:24:41
Bittesehr:

Ooooh! Dankeschön!  :D :up:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 04. September 2015, 09:02:12
Gutes Motiv. Besser wäre es aber, wenn der Turm des Bezirksamtes komplett drauf und das Bild gerade gerichtet wäre.

Das dürfte eines der Hauptprobleme von User "cityjet"'s Bildern sein. Etliche wurden hier deswegen auch schon gekübelt, aber er probiert es munter weiter. Aber vermutlich nicht mehr lange.  8)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Schienenbremse am 04. September 2015, 09:34:57
Ein (miserables) Bild und die dazugehörigen Kommentare entfernt. Nochmaliger und letzter Hinweis an User cityjet: Die Fotogalerie ist keine Versuchsküche!
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Bimigel am 05. September 2015, 17:08:12
Ein U11 gestern Mittag zwischen den Stationen Pilgramgasse und Kettenbrückengasse:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: connyx am 20. Oktober 2015, 21:45:45
Hoffe ihr habt nichts gegen ein S/W Bild, welches vor ein paar Tagen in der Station Donauspital (U2) entstanden ist.
3105 war der Führende.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 4463 am 20. Oktober 2015, 23:26:23
Hoffe ihr habt nichts gegen ein S/W Bild, welches vor ein paar Tagen in der Station Donauspital (U2) entstanden ist.
3105 war der Führende.
Das erinnert mich an "alte Zeiten", als derartige Fotos in diversen Zeitschriften oder anderen Printprodukten zum Alltag gehören - dort natürlich grobkörniger.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 01. Januar 2016, 23:23:09
Das 1. Bild hat zwar schon ein paar Jahre am Buckel, ist aber dennoch schön. Der T-4-Wagenzug 2669+2659+2617+2668 am Morgen des 18.05.2012 kurz vor dem Erreichen der Station Neue Donau.

Ebenfalls vom 18.05.2012 stammt das 2. Bild eines T1-Zuges, angeführt von 2722, in der Station Währinger Straße - Volksoper.

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-c3 am 14. Juli 2018, 23:21:07
Eine kleine Spielerei Marke Fernrohr bei Alterlaa
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: denond am 15. Juli 2018, 21:39:48
...zeigt aber auch schön, welche Steigungen od. Gefälle die Garnituren tagtäglich auf der U6 (nicht nur auf der U6) zu meistern haben. Man glaubt, spührt es kaum außer zur Längenfeldgasse hinunter...

Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Klingelfee am 16. Juli 2018, 06:59:50
...zeigt aber auch schön, welche Steigungen od. Gefälle die Garnituren tagtäglich auf der U6 (nicht nur auf der U6) zu meistern haben. Man glaubt, spührt es kaum außer zur Längenfeldgasse hinunter...

Die Linie mit dem größten Höhenunterschied ist die U1
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: darkweasel am 16. Juli 2018, 07:16:24
...zeigt aber auch schön, welche Steigungen od. Gefälle die Garnituren tagtäglich auf der U6 (nicht nur auf der U6) zu meistern haben. Man glaubt, spührt es kaum außer zur Längenfeldgasse hinunter...

Die Linie mit dem größten Höhenunterschied ist die U1
Größter Höhenunterschied oder größte Steigung? Das sind unterschiedliche Dinge. :)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 16. Juli 2018, 09:10:36
Größter Höhenunterschied oder größte Steigung? Das sind unterschiedliche Dinge. :)

Die größte Steigung ist von der Längenfeldgasse rauf zur Zeilenbrücke.
Die auf den Fotos sichtbaren Steigungen auf der U6 sind "dynamische Wannen"  - nach der Station gehts runter, davor rauf, damit wollte man Traktionsenergie sparen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Klingelfee am 16. Juli 2018, 09:15:39
...zeigt aber auch schön, welche Steigungen od. Gefälle die Garnituren tagtäglich auf der U6 (nicht nur auf der U6) zu meistern haben. Man glaubt, spührt es kaum außer zur Längenfeldgasse hinunter...

Die Linie mit dem größten Höhenunterschied ist die U1
Größter Höhenunterschied oder größte Steigung? Das sind unterschiedliche Dinge. :)

Die größte Steigung ist wie du richtig festgestellt hast auf der U6.

Wobei die Rampe der U1 von der Vorgartenstraße zur Station Donauinsel auch nicht zu verachten ist.

Den größten Höhenunterschied hast du jedoch auf der U1 vom Stephansplatz rauf bis zum Alten Landgut.

Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-c3 am 18. Juli 2018, 23:25:32
Ein U6-Gespann heute Nachmittag in der Wendeanlage Siebenhirten.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-4774 am 26. Juli 2018, 16:58:33
Ein U6-Gespann heute Nachmittag in der Wendeanlage Siebenhirten.
Von wo wurde das aufgenommen?

Schöne Stimmung übrigens!
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Wiener Schwelle am 26. Juli 2018, 17:21:18
Ein U6-Gespann heute Nachmittag in der Wendeanlage Siebenhirten.
Von wo wurde das aufgenommen?

Schöne Stimmung übrigens!
:up:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: schaffnerlos am 26. Juli 2018, 17:23:43
Ein U6-Gespann heute Nachmittag in der Wendeanlage Siebenhirten.
Von wo wurde das aufgenommen?

Ich nehme an vom Parkdeck.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-4774 am 26. Juli 2018, 17:53:04
Ein U6-Gespann heute Nachmittag in der Wendeanlage Siebenhirten.
Von wo wurde das aufgenommen?

Ich nehme an vom Parkdeck.
Danke!
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-c3 am 26. Juli 2018, 18:16:09
Ich nehme an vom Parkdeck.
Genau!
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-c3 am 23. August 2018, 19:11:41
Bei Schönwetter bietet der Südast der U6 die ein oder andere gute Fotomöglichkeit, wie hier zwischen Erlaaer Straße und Perfektastraße.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Nordbahn-Micha am 20. November 2018, 07:26:30
Ist es eigentlich mittlerweile gestattet, auf öffentlich zugänglichen Anlagen der U-Bahn zu fotografieren?
Ich kann mich an eine Begebenheit Anfang der 1990er erinnern, die sich auf der Station Kaisermühlen zugetragen hat. Mit meinem Vater hatte ich mich am westlichen Bahnsteigende postiert, um von dort Fotos der einfahrenden Züge zu machen. Es dauerte gar nicht lange, bis zwei Herren in unauffällig auffälliger Art sich als Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe auswiesen (ähnlich einer ostdeutschen Geheimdienstorganisation) und recht unfreundlich die Herausgabe des Filmmaterials verlangten. Mit viel zureden und plakativer Ahnungslosigkeit gelang es uns dann doch noch, die Kameras geschlossen zu lassen und mit einer Ermahnung wurden wir der Anlage verwiesen.
War das seinerzeit der Normalzustand, oder gibt es dieses Verbot gar heute noch?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: coolharry am 20. November 2018, 07:38:51
Ist es eigentlich mittlerweile gestattet, auf öffentlich zugänglichen Anlagen der U-Bahn zu fotografieren?
Ich kann mich an eine Begebenheit Anfang der 1990er erinnern, die sich auf der Station Kaisermühlen zugetragen hat. Mit meinem Vater hatte ich mich am westlichen Bahnsteigende postiert, um von dort Fotos der einfahrenden Züge zu machen. Es dauerte gar nicht lange, bis zwei Herren in unauffällig auffälliger Art sich als Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe auswiesen (ähnlich einer ostdeutschen Geheimdienstorganisation) und recht unfreundlich die Herausgabe des Filmmaterials verlangten. Mit viel zureden und plakativer Ahnungslosigkeit gelang es uns dann doch noch, die Kameras geschlossen zu lassen und mit einer Ermahnung wurden wir der Anlage verwiesen.
War das seinerzeit der Normalzustand, oder gibt es dieses Verbot gar heute noch?

Es war weder damals noch ist es heute verboten für private Zwecke zu fotografieren.
Und von öffentlichem Gut aus (Straße etc.) war es noch nie verboten und kann auch gar nicht verboten werden für private Zwecke zu fotografieren.

Private Zwecke sind Fotos die vorwiegend für den privaten Gebrauch sind. Also das heimische Album oder Festplatte sowie alles was man heute noch so als Privat bezeichnet. (Foren und teilweise Facebook und Co.) Aber bei letzterem kann ich mich auch irren.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Klingelfee am 20. November 2018, 07:44:05
Ist es eigentlich mittlerweile gestattet, auf öffentlich zugänglichen Anlagen der U-Bahn zu fotografieren?
Ich kann mich an eine Begebenheit Anfang der 1990er erinnern, die sich auf der Station Kaisermühlen zugetragen hat. Mit meinem Vater hatte ich mich am westlichen Bahnsteigende postiert, um von dort Fotos der einfahrenden Züge zu machen. Es dauerte gar nicht lange, bis zwei Herren in unauffällig auffälliger Art sich als Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe auswiesen (ähnlich einer ostdeutschen Geheimdienstorganisation) und recht unfreundlich die Herausgabe des Filmmaterials verlangten. Mit viel zureden und plakativer Ahnungslosigkeit gelang es uns dann doch noch, die Kameras geschlossen zu lassen und mit einer Ermahnung wurden wir der Anlage verwiesen.
War das seinerzeit der Normalzustand, oder gibt es dieses Verbot gar heute noch?


Es war weder damals noch ist es heute verboten für private Zwecke zu fotografieren.
Und von öffentlichem Gut aus (Straße etc.) war es noch nie verboten und kann auch gar nicht verboten werden für private Zwecke zu fotografieren.

Private Zwecke sind Fotos die vorwiegend für den privaten Gebrauch sind. Also das heimische Album oder Festplatte sowie alles was man heute noch so als Privat bezeichnet. (Foren und teilweise Facebook und Co.) Aber bei letzterem kann ich mich auch irren.

Was allerdings eine Bewilligung benötigt, wenn man mit Stativ arbeitet. Dabei geht es weniger um die Motivwahl, sondern darum, dass man den Fahrgastfluss nicht behindert.

Ein Fotograf ohne Stativ geht eher auf die Seite, als einer mit Stativ.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: coolharry am 20. November 2018, 08:24:11
Ist es eigentlich mittlerweile gestattet, auf öffentlich zugänglichen Anlagen der U-Bahn zu fotografieren?
Ich kann mich an eine Begebenheit Anfang der 1990er erinnern, die sich auf der Station Kaisermühlen zugetragen hat. Mit meinem Vater hatte ich mich am westlichen Bahnsteigende postiert, um von dort Fotos der einfahrenden Züge zu machen. Es dauerte gar nicht lange, bis zwei Herren in unauffällig auffälliger Art sich als Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe auswiesen (ähnlich einer ostdeutschen Geheimdienstorganisation) und recht unfreundlich die Herausgabe des Filmmaterials verlangten. Mit viel zureden und plakativer Ahnungslosigkeit gelang es uns dann doch noch, die Kameras geschlossen zu lassen und mit einer Ermahnung wurden wir der Anlage verwiesen.
War das seinerzeit der Normalzustand, oder gibt es dieses Verbot gar heute noch?


Es war weder damals noch ist es heute verboten für private Zwecke zu fotografieren.
Und von öffentlichem Gut aus (Straße etc.) war es noch nie verboten und kann auch gar nicht verboten werden für private Zwecke zu fotografieren.

Private Zwecke sind Fotos die vorwiegend für den privaten Gebrauch sind. Also das heimische Album oder Festplatte sowie alles was man heute noch so als Privat bezeichnet. (Foren und teilweise Facebook und Co.) Aber bei letzterem kann ich mich auch irren.

Was allerdings eine Bewilligung benötigt, wenn man mit Stativ arbeitet. Dabei geht es weniger um die Motivwahl, sondern darum, dass man den Fahrgastfluss nicht behindert.

Ein Fotograf ohne Stativ geht eher auf die Seite, als einer mit Stativ.

Da behalten die WL sich halt das Hausrecht vor die Verwendung eines Statives zu untersagen. Was aber kein Verbot im rechtlichen Sinne darstellt.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 20. November 2018, 10:26:24
Bei Schönwetter bietet der Südast der U6 die ein oder andere gute Fotomöglichkeit, wie hier zwischen Erlaaer Straße und Perfektastraße.

Inclusive Fotohügel :)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Nordbahn-Micha am 20. November 2018, 12:04:46
Ist es eigentlich mittlerweile gestattet, auf öffentlich zugänglichen Anlagen der U-Bahn zu fotografieren?
Ich kann mich an eine Begebenheit Anfang der 1990er erinnern, die sich auf der Station Kaisermühlen zugetragen hat. Mit meinem Vater hatte ich mich am westlichen Bahnsteigende postiert, um von dort Fotos der einfahrenden Züge zu machen. Es dauerte gar nicht lange, bis zwei Herren in unauffällig auffälliger Art sich als Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe auswiesen (ähnlich einer ostdeutschen Geheimdienstorganisation) und recht unfreundlich die Herausgabe des Filmmaterials verlangten. Mit viel zureden und plakativer Ahnungslosigkeit gelang es uns dann doch noch, die Kameras geschlossen zu lassen und mit einer Ermahnung wurden wir der Anlage verwiesen.
War das seinerzeit der Normalzustand, oder gibt es dieses Verbot gar heute noch?

Es war weder damals noch ist es heute verboten für private Zwecke zu fotografieren.
Und von öffentlichem Gut aus (Straße etc.) war es noch nie verboten und kann auch gar nicht verboten werden für private Zwecke zu fotografieren.

Private Zwecke sind Fotos die vorwiegend für den privaten Gebrauch sind. Also das heimische Album oder Festplatte sowie alles was man heute noch so als Privat bezeichnet. (Foren und teilweise Facebook und Co.) Aber bei letzterem kann ich mich auch irren.

Von der öffentlichen Fläche war mir das schon klar, aber auf dem Bahnsteig - wer weiß, was das damals für Aktivisten waren und welches Problem sie wirklich hatten. Stative hatten wir jedenfalls nicht dabei und zu nah an der Bahnsteigkante haben wir auch nicht gestanden. Es erfolgte lediglich der kurze Vorhalt, dass im Bereich der U-Bahnanlagen das fotografieren nicht gestattet sei und sie auch genau deshalb unsere bereits belichteten Aufnahmen einziehen müssten, wenn wir keine Genehmigung vorlegen könnten.

Danke für Eure Antworten im Allgemeinen!  :)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 4463 am 20. November 2018, 17:19:59
Ist es eigentlich mittlerweile gestattet, auf öffentlich zugänglichen Anlagen der U-Bahn zu fotografieren?
Ich kann mich an eine Begebenheit Anfang der 1990er erinnern, die sich auf der Station Kaisermühlen zugetragen hat. Mit meinem Vater hatte ich mich am westlichen Bahnsteigende postiert, um von dort Fotos der einfahrenden Züge zu machen. Es dauerte gar nicht lange, bis zwei Herren in unauffällig auffälliger Art sich als Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe auswiesen (ähnlich einer ostdeutschen Geheimdienstorganisation) und recht unfreundlich die Herausgabe des Filmmaterials verlangten. Mit viel zureden und plakativer Ahnungslosigkeit gelang es uns dann doch noch, die Kameras geschlossen zu lassen und mit einer Ermahnung wurden wir der Anlage verwiesen.
War das seinerzeit der Normalzustand, oder gibt es dieses Verbot gar heute noch?

Es war weder damals noch ist es heute verboten für private Zwecke zu fotografieren.
Und von öffentlichem Gut aus (Straße etc.) war es noch nie verboten und kann auch gar nicht verboten werden für private Zwecke zu fotografieren.

Private Zwecke sind Fotos die vorwiegend für den privaten Gebrauch sind. Also das heimische Album oder Festplatte sowie alles was man heute noch so als Privat bezeichnet. (Foren und teilweise Facebook und Co.) Aber bei letzterem kann ich mich auch irren.

Von der öffentlichen Fläche war mir das schon klar, aber auf dem Bahnsteig - wer weiß, was das damals für Aktivisten waren und welches Problem sie wirklich hatten. Stative hatten wir jedenfalls nicht dabei und zu nah an der Bahnsteigkante haben wir auch nicht gestanden. Es erfolgte lediglich der kurze Vorhalt, dass im Bereich der U-Bahnanlagen das fotografieren nicht gestattet sei und sie auch genau deshalb unsere bereits belichteten Aufnahmen einziehen müssten, wenn wir keine Genehmigung vorlegen könnten.

Danke für Eure Antworten im Allgemeinen!  :)
Das waren wohl Mitarbeiter, die ein wenig übermütig waren und die sich anmaßten, mehr zu dürfen als es in ihrer tatsächlichen Macht lag. ::)
Belichtete Aufnahmen einziehen kenne ich sonst nur von militärischen Einrichtungen. Wobei das in Zeiten von Google Earth und Fotohandys wohl kaum rechtzufertigen ist (auch wenn es rechtlich wohl gedeckt ist).

Ich habe einmal in der Schweiz auf einem Berggipfel einen dort herumliegenden Berner Sennenhund fotografiert. Kurz danach kam jemand auf mich zugestürmt und meinte, ich solle das Foto sofort löschen, weil das sei sein Hund und den dürfe man nur gegen Bezahlung fotografieren. :fp:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 20. November 2018, 21:27:42
Bei Schönwetter bietet der Südast der U6 die ein oder andere gute Fotomöglichkeit, wie hier zwischen Erlaaer Straße und Perfektastraße.

Inclusive Fotohügel :)
Ach wie schön mit E6/c6 - Danke fürs reinstellen! :)

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 05. Mai 2019, 22:32:41
Weil vor einiger Zeit die Frage zu Zugsverbänden mit aneinander gekoppelten T-Führerständen aufkam - hier hab ich ein Bild von 2612+T+T+T von Mai 2012!
Außerdem: Einer der damals schon seltenen Einsätze von Zügen der Type U: 3/2027+3/2029+3/2037 bei der Aderklaaer Strasse, auch aus Mai 2012!

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 8273 am 30. Juni 2019, 18:25:02
Seit ein paar Wochen gibt es nach langer Zeit wieder einen Doppeltriebwagen mit Vollwerbung.  :)

[attach=1]
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 67er am 02. Juli 2019, 11:29:38
Seit ein paar Wochen gibt es nach langer Zeit wieder einen Doppeltriebwagen mit Vollwerbung.  :)

(Dateianhang Link)

Schönes Bild!

Hab diese Garnitur auch am selben Tag 2 mal erwischt.


Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 02. Juli 2019, 12:05:22
Seit ein paar Wochen gibt es nach langer Zeit wieder einen Doppeltriebwagen mit Vollwerbung.  :)

(Dateianhang Link)

Schönes Bild!

Hab diese Garnitur auch am selben Tag 2 mal erwischt.
Die Bilder sind dir gut gelungen. Das Wetter hat hervoragend gepasst.
Aber muss es immer das gleiche sein? U-Bahn vor der Uno-City davon gibt es eh genug, dieses Motiv ist langweilig. Solche „Wolkenkratzer“ gehören einfach nicht zu dieser Stadt.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: schaffnerlos am 02. Juli 2019, 12:33:25
Solche „Wolkenkratzer“ gehören einfach nicht zu dieser Stadt.

 :fp: :bh:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 67er am 02. Juli 2019, 12:35:47
Seit ein paar Wochen gibt es nach langer Zeit wieder einen Doppeltriebwagen mit Vollwerbung.  :)

(Dateianhang Link)

Schönes Bild!

Hab diese Garnitur auch am selben Tag 2 mal erwischt.
Die Bilder sind dir gut gelungen. Das Wetter hat hervoragend gepasst.
Aber muss es immer das gleiche sein? U-Bahn vor der Uno-City davon gibt es eh genug, dieses Motiv ist langweilig. Solche „Wolkenkratzer“ gehören einfach nicht zu dieser Stadt.

Also von mir siehst du bestimmt zum ersten mal Fotos an dieser Örtlichkeit. Das Motiv von User 8273 wollte ich nicht posten, da er es eh getan hat.

Einfahrt in die Haltestelle Alte Donau wäre zwar auch schön, jedoch werden da die Züge zur Hälfte etwa von der Abstandsmauer zwischen Gleis 1 und 2 bedeckt (ist nicht so mein Geschmack).

Im Bereich Alaudagasse - Oberlaa, war ich leider noch nicht... Geht dort bildtechnisch was, auch wenn es sonnig ist?

Würde dich gerne dazu einladen, ein paar Beispielbilder zu posten  ;)

Lg
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 02. Juli 2019, 13:13:01
Solche „Wolkenkratzer“ gehören einfach nicht zu dieser Stadt.

 :fp: :bh:
Was denn?
Damit will ich sagen, dass man solche Gebäude nicht mehr bauen soll.
Die verschandeln das Stadtbild, oder möchtest du Wien zur Beton-Glas-Wüste machen lassen?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 4836er am 02. Juli 2019, 13:46:46
Was denn?
Damit will ich sagen, dass man solche Gebäude nicht mehr bauen soll.
Die verschandeln das Stadtbild, oder möchtest du Wien zur Beton-Glas-Wüste machen lassen?

Du hast Sorgen...  :fp: Die UNO-City steht schon seit 1979 da. Da sind noch die M dran vorbeigefahren.  ;)

Und Hochhäuser gehören einfach zu einer modernen Stadt dazu. Willkommen in der Gegenwart.  :lamp:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: schaffnerlos am 02. Juli 2019, 13:48:47
Damit will ich sagen, dass man solche Gebäude nicht mehr bauen soll.

Was willst du dann bauen? Erdhöhlen wie bei den Hobbits? Für 2 Millionen Einwohner? Samt Arbeitsplätzen?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 41 am 02. Juli 2019, 16:13:47
Die verschandeln das Stadtbild, oder möchtest du Wien zur Beton-Glas-Wüste machen lassen?
Wien ist auf den Bildern eh nicht abgebildet. >:D >:D >:D >:D
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 02. Juli 2019, 16:45:38
Die verschandeln das Stadtbild, oder möchtest du Wien zur Beton-Glas-Wüste machen lassen?
Wien ist auf den Bildern eh nicht abgebildet. >:D >:D >:D >:D
Wieso fällt mir da wohl gleich dieser Artikel (https://dietagespresse.com/neustrukturierung-fixiert-haeupl-praesentiert-zukuenftige-wiener-bezirke/) ein? >:D >:D

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: darkweasel am 02. Juli 2019, 17:20:11
Aber muss es immer das gleiche sein? U-Bahn vor der Uno-City davon gibt es eh genug, dieses Motiv ist langweilig. Solche „Wolkenkratzer“ gehören einfach nicht zu dieser Stadt.
Die U-Bahn hat es so an sich, dass die Wahl an Fotostellen etwas eingeschränkter ist als bei Oberflächenverkehrsmitteln oder sogar bei der großen Eisenbahn.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 67er am 02. Juli 2019, 23:23:25
Weil es so schön ist, ein weiteres Bild von einer Fotostelle, die manchen als modernes Wien nicht gefällt.

Die V/v Garnitur mit 3919 voraus, hat die Haltestelle Kaisermühlen verlassen und erreicht gleich die Haltestelle Donauinsel.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 15A am 03. Juli 2019, 03:58:51
Auch von mir gibt es ein U-Bahnfoto von gestern aus Hütteldorf.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 8273 am 04. Juli 2019, 20:35:03
Auch "türseitig" geht bei der Aderklaaer Straße was:

[attach=1]
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 04. Juli 2019, 21:50:31
Auch "türseitig" geht bei der Aderklaaer Straße was:

(Dateianhang Link)
Schönes Bild! :D
Die Umgebung passt zur U-Bahn. Aber wieso kann man noch immer nicht die Anzeigen lesbar machen?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 04. Juli 2019, 21:57:40
Nachdem hier zuletzt etwas Leben ist, zeig ich euch auch mal paar meiner U-Bahn-Bilder.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 04. Juli 2019, 22:06:13
Ich möcht' keinen eigenen Thread dafür aufmachen, aber die riesigen U-Bahn-Baustellen gehören eigentlich auch zum Thema und haben teilweise großen äthetischen Reiz.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 04. Juli 2019, 22:09:50
Nachdem hier zuletzt etwas Leben ist, zeig ich euch auch mal paar meiner U-Bahn-Bilder.
Da sind einige richtige Schmuckstücke dabei, Danke dafür! Seien es die stimmungsvollen U-Bilder oder auch die widersprüchliche FGI von E6 und Anzeige auf Bild 3! Generell freue ich mich über Fotos der E6/c6! :)

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 04. Juli 2019, 22:18:05
oder  auch die widersprüchliche FGI von E6 und Anzeige auf Bild 3!

Die war nicht widersprüchlich!
Wann ist die U6 eröffnet worden? Hm? :)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 04. Juli 2019, 22:25:00
oder  auch die widersprüchliche FGI von E6 und Anzeige auf Bild 3!

Die war nicht widersprüchlich!
Wann ist die U6 eröffnet worden? Hm? :)
Na die Zuganzeige und die am Bahnsteig ist ja widersprüchlich, aber mir ist schon klar, dass die am Bahnsteig korrekt ist! :)

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 04. Juli 2019, 22:31:47
oder  auch die widersprüchliche FGI von E6 und Anzeige auf Bild 3!

Die war nicht widersprüchlich!
Wann ist die U6 eröffnet worden? Hm? :)
Na die Zuganzeige und die am Bahnsteig ist ja widersprüchlich, aber mir ist schon klar, dass die am Bahnsteig korrekt ist! :)

Eigentlich weder noch :) Das war während des Probebetriebes ohne Fahrgäste, noch vor der Verlängerung. Die Stadtbahn ist damals nur bis Gumpendorferstraße gefahren, dann ohne FG weiter bis Phila.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 04. Juli 2019, 22:41:39
oder  auch die widersprüchliche FGI von E6 und Anzeige auf Bild 3!

Die war nicht widersprüchlich!
Wann ist die U6 eröffnet worden? Hm? :)
Na die Zuganzeige und die am Bahnsteig ist ja widersprüchlich, aber mir ist schon klar, dass die am Bahnsteig korrekt ist! :)

Eigentlich weder noch :) Das war während des Probebetriebes ohne Fahrgäste, noch vor der Verlängerung. Die Stadtbahn ist damals nur bis Gumpendorferstraße gefahren, dann ohne FG weiter bis Phila.
Das erklärts natürlich, seh ich jetzt auch am Dateinamen! ;)

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: darkweasel am 04. Juli 2019, 22:51:25
Eins wundert mich grad an Bild 3 ("1989-09-2x U6 Philadelphiabrücke.jpg"). Das mag die dümmste Frage sein, die hier je gestellt wurde, aber ich muss sie loswerden.

Ich bin Geburtsjahrgang 1994. Ich meine, mich definitiv an eine Zeit in meiner Kindheit erinnern zu können, in der die FGI-Anzeigen auf den Bahnsteigen der U-Bahn gerade neu waren. Also ich meine, dass sie 1997 (das früheste Jahr, an das ich irgendwelche Erinnerungen habe) noch nicht existiert haben. Aber das Foto beweist ja offensichtlich das Gegenteil.

Spielt mir meine Erinnerung einen Streich oder gibt es eine andere Erklärung? Wurden sie eventuell erst nach und nach bei allen Stationen nachgerüstet? Oder wurden sie ursprünglich für einen anderen Zweck verwendet? Ich weiß, dass sie bis (ca.?) 2006 nur den nächsten und nicht den übernächsten Zug angezeigt haben, also das meine ich nicht.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 8273 am 04. Juli 2019, 22:59:09
Auch "türseitig" geht bei der Aderklaaer Straße was:

(Dateianhang Link)
Schönes Bild! :D
Die Umgebung passt zur U-Bahn. Aber wieso kann man noch immer nicht die Anzeigen lesbar machen?
Das liegt in dem Fall daran, dass sich die Helligkeit erst einige Zeit nach Verlassen des Tunnels wieder neu einstellt.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 04. Juli 2019, 23:02:59
Ich denke, die kamen auf der Gürtelstrecke mit der U6-Eröffnung. Für die Gumpendorferstraße kann ich's beweisen... Aber ich kann noch mehr Licht ins Dunkel bringen: bereits 1985 hat man sie auf der U1 ausprobiert...

Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Paulchen am 04. Juli 2019, 23:07:08
Wurden sie eventuell erst nach und nach bei allen Stationen nachgerüstet?

Das. Die U6 hatte, wie auf den Fotos zu sehen, die "neuen" Anzeigen schon 1989; hingegen gab es die alten Fallblattanzeigen etwa auf der U2 ziemlich lange, vermutlich bis zum Umbau der Stationen für Sechs-Wagen-Züge.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: WVB am 04. Juli 2019, 23:08:09
Aber das Foto beweist ja offensichtlich das Gegenteil.
Oder man hat diverse Bücher zu Hause. Schon im U6-Buch von 1989 wird erwähnt, dass die Fallblattanzeigen durch die LCD-Anzeigen ersetzt werden. Ich kann mich gar nicht erinnern wo es 1997 außer auf der U2 noch die alten Anzeigen gegeben hätte.

Oder wurden sie ursprünglich für einen anderen Zweck verwendet?
Am Westbahnhof bei der 52/58-Schleife hing ab Anfang der 90er-Jahre so ein Display um die nächste Straßenbahn anzuzeigen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 04. Juli 2019, 23:20:11
Ich kann mich gar nicht erinnern wo es 1997 außer auf der U2 noch die alten Anzeigen gegeben hätte.

Ich glaube, die verschwanden überall in den späten 80ern/frühen 90ern, außer auf der U2, wo sie erst beim Umbau umgerüstet wurden.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Alex am 04. Juli 2019, 23:33:56
Ich kann mich gar nicht erinnern wo es 1997 außer auf der U2 noch die alten Anzeigen gegeben hätte.

Ich glaube, die verschwanden überall in den späten 80ern/frühen 90ern, außer auf der U2, wo sie erst beim Umbau umgerüstet wurden.

Also, die Fotos sind ja genial.
Mir war gar nicht bewusst, dass es die Kombination V-Zug und Faltblattanzeige noch gab.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 04. Juli 2019, 23:45:25
Ich möcht' keinen eigenen Thread dafür aufmachen, aber die riesigen U-Bahn-Baustellen gehören eigentlich auch zum Thema und haben teilweise großen äthetischen Reiz.
Bei welcher Gelegenheit wurden denn diese Bilder gemacht?
Einfach so zur Baustelle darf man ja nicht hingehen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 04. Juli 2019, 23:48:22
Ich möcht' keinen eigenen Thread dafür aufmachen, aber die riesigen U-Bahn-Baustellen gehören eigentlich auch zum Thema und haben teilweise großen äthetischen Reiz.
Bei welcher Gelegenheit wurden denn diese Bilder gemacht?
Einfach so zur Baustelle darf man ja nicht hingehen.

Bei den früheren bin ich einfach reingegangen. Entweder komplett illegal (ganz am Anfang) oder mit Chuzpe - fettes Stativ, wichtiges G'schau und proaktives "Mahlzeit", und geht schon. Die neueren dann offiziell im Zuge meiner Presseartikel. Edit - aja, Stubentor war ein Tag der offenen Tür, aber 1984 in Meidling bin ich einfach am Wochenende in die Baugrube geklettert - und das mehrfach..
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 04. Juli 2019, 23:50:06
Mir war gar nicht bewusst, dass es die Kombination V-Zug und Faltblattanzeige noch gab.
In der Station Lerchenfelder Straße existierten sie bis zum Schluss und am Karlsplatz auch noch bis ungefähr 2004. Der V-Prototyp ist im Jahr 2003 für einige Wochen als Kurzzug auf der U2 getestet worden.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 05. Juli 2019, 09:16:19
Ich glaube, die verschwanden überall in den späten 80ern/frühen 90ern, außer auf der U2, wo sie erst beim Umbau umgerüstet wurden.

Sie verschwanden spätestens dann, als die Linien zu Zielen verlängert wurden, die auf den Anzeigen nicht mehr drauf waren. Bei der U1 waren das alle Stationen nach Praterstern (weil im Frühjahr 1978, als die U1 in Betrieb genommen wurde, als Endpunkt ja noch Praterstern vorgesehen war). Bei der U2 erfolgte die Umstellung m.W. erst mit der Verlängerung über Schottenring hinaus, da alle anderen Stationen auf den Faltblattanzeigen nicht mehr drauf waren (1980, als die U2 eröffnet wurde, war eine Verlängerung noch nicht absehbar).

Gab es auf den Faltblattanzeigen der U2 und U4 eigentlich auch die U2/U4?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Paulchen am 05. Juli 2019, 09:26:04
Bei der U1 waren das alle Stationen nach Praterstern (weil im Frühjahr 1978, als die U1 in Betrieb genommen wurde, als Endpunkt ja noch Praterstern vorgesehen war).

"Zentrum Kagran" war auch noch drauf: http://www.viennaslide.com/p/0200-tramway/U1/1983-04~xx_U1_Taubstummengasse_026A.html
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 05. Juli 2019, 09:33:45
Sie verschwanden spätestens dann, als die Linien zu Zielen verlängert wurden, die auf den Anzeigen nicht mehr drauf waren. Bei der U1 waren das alle Stationen nach Praterstern (weil im Frühjahr 1978, als die U1 in Betrieb genommen wurde, als Endpunkt ja noch Praterstern vorgesehen war).
Die Fallblattanzeigen gab es natürlich auch noch bis "Zentrum Kagran" bzw. "Kagran".

Bei der U2 erfolgte die Umstellung m.W. erst mit der Verlängerung über Schottenring hinaus, da alle anderen Stationen auf den Faltblattanzeigen nicht mehr drauf waren (1980, als die U2 eröffnet wurde, war eine Verlängerung noch nicht absehbar).
Nein, die Umstellung erfolgte bereits Jahre vorher. Schottenring und Schottentor hatten z.B. schon in den 90er-Jahren LCD-Anzeigen. Die letzten Fallblattanzeigen Wiens existierten 2003 in den Stationen Lerchenfelder Straße und Karlsplatz, wobei sie glaube ich zum Schluss nicht mehr funktionsfähig waren.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 05. Juli 2019, 13:19:31
Bei der U1 waren das alle Stationen nach Praterstern (weil im Frühjahr 1978, als die U1 in Betrieb genommen wurde, als Endpunkt ja noch Praterstern vorgesehen war).

"Zentrum Kagran" war auch noch drauf: http://www.viennaslide.com/p/0200-tramway/U1/1983-04~xx_U1_Taubstummengasse_026A.html

Interessant. Als die U1 am 25.2.1978 in Betrieb ging, stand die alte Reichsbrücke ja noch (Einsturz am 1.8.1976). Und bis zum Einsturz war die U1 m.W. immer nur bis Praterstern geplant. Erst mit dem Neubau der Brücke entschloss man sich für eine Verlängerung nach Transdanubien.

Das Foto ist lt. Name aus 1983 - die U1 wurde am 3.9.1982 bis Zentrum Kagran verlängert. Vermutlich wurden die Faltblattanzeigen deswegen nachträglich mit diesem Ziel ausgerüstet.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Paulchen am 05. Juli 2019, 13:24:31
Als die U1 am 25.2.1978 in Betrieb ging, stand die alte Reichsbrücke ja noch (Einsturz am 1.8.1976).

Lies den Satz nochmal. ;)

Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 05. Juli 2019, 14:12:47
Das Foto ist lt. Name aus 1983 - die U1 wurde am 3.9.1982 bis Zentrum Kagran verlängert. Vermutlich wurden die Faltblattanzeigen deswegen nachträglich mit diesem Ziel ausgerüstet.
Ja, vermutlich wurde bei den FALLblattanzeigen im Zuge der Verlängerung das neue Ziel ergänzt. Vielleicht war das Ziel "Zentrum Kagran" aber auch bereits von Anfang an auf den Anzeigen vorhanden, denn 1978 wusste man ja bereits, dass die U1 über die Reichsbrücke verlängert wird.

Was ist daran so ungewöhnlich?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: T1 am 05. Juli 2019, 14:42:16
Bei der U1 waren das alle Stationen nach Praterstern (weil im Frühjahr 1978, als die U1 in Betrieb genommen wurde, als Endpunkt ja noch Praterstern vorgesehen war).

"Zentrum Kagran" war auch noch drauf: http://www.viennaslide.com/p/0200-tramway/U1/1983-04~xx_U1_Taubstummengasse_026A.html

Interessant. Als die U1 am 25.2.1978 in Betrieb ging, stand die alte Reichsbrücke ja noch (Einsturz am 1.8.1976). Und bis zum Einsturz war die U1 m.W. immer nur bis Praterstern geplant. Erst mit dem Neubau der Brücke entschloss man sich für eine Verlängerung nach Transdanubien.
Quelle?

Ich kenne Pläne, welche eine zweite, eigene U-Bahn-Brücke neben der Reichsbrücke vorsehen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 05. Juli 2019, 14:47:06
Ich kenne Pläne, welche eine zweite, eigene U-Bahn-Brücke neben der Reichsbrücke vorsehen.
Wäre die Reichsbrücke nicht 1976 eingestürzt, wäre die U1-Verlängerung nach Kagran wohl erst um Jahre später gekommen. Der Brückenneubau führte dazu, dass das Projekt vorgezogen wurde.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Klingelfee am 05. Juli 2019, 14:53:00
Ich kenne Pläne, welche eine zweite, eigene U-Bahn-Brücke neben der Reichsbrücke vorsehen.
Wäre die Reichsbrücke nicht 1976 eingestürzt, wäre die U1-Verlängerung nach Kagran wohl erst um Jahre später gekommen. Der Brückenneubau führte dazu, dass das Projekt vorgezogen wurde.

Das glaube ich auch nicht, denn die neue Reichsbrücke ist zur selben Zeit fertig geworden, wo auch die Fertigstellung der U-Bahn Brücke geplant war.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 05. Juli 2019, 18:22:16
Das glaube ich auch nicht, denn die neue Reichsbrücke ist zur selben Zeit fertig geworden, wo auch die Fertigstellung der U-Bahn Brücke geplant war.
Sicher? Soweit ich weiß war ursprünglich im Grundnetz die U1 nur bis Praterstern vorgesehen. In einer weiteren Ausbaustufe hätte sie sich dort aufteilen sollen, ein Ast zum Stadion und ein Ast nach Kagran.

Durch den Reichsbrückeneinsturz wurde die Strecke nach Kagran dann doch bereits 1979 begonnen und 1982 fertiggestellt.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Klingelfee am 05. Juli 2019, 18:43:43
Das glaube ich auch nicht, denn die neue Reichsbrücke ist zur selben Zeit fertig geworden, wo auch die Fertigstellung der U-Bahn Brücke geplant war.
Sicher? Soweit ich weiß war ursprünglich im Grundnetz die U1 nur bis Praterstern vorgesehen. In einer weiteren Ausbaustufe hätte sie sich dort aufteilen sollen, ein Ast zum Stadion und ein Ast nach Kagran.

Durch den Reichsbrückeneinsturz wurde die Strecke nach Kagran dann doch bereits 1979 begonnen und 1982 fertiggestellt.

Dann frage ich mich jedoch, wieso 1975 bereits auf Stadtplänen die U-Bahn Brücke eingezeichnet war und auch schon den Bewohner am Mexikoplatz angekündigt wurde, dass sie ihre Wohnungen verlassen müssen, weil das Haus im Zuge des U-Bahn-Bau abgerissen worden wäre.

Und die Planungen mit der Linienteilung stammt noch aus den 60/70er, wo man eigentlich eine jede U-Bahn Linie am Aussenast teilen wollte.

Und auch heute werden solche Linienteilungen vorgesehen, ohne zu wissen, ob sie jemals verwirklicht werden. Siehe Alaudagasse. Da wurde die Wendeanlage so gestaltet, dass man dort die U1 jederzeit nach Rothneusiedl verlängert kann.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Werner1981 am 05. Juli 2019, 21:14:21
Bei welcher Gelegenheit wurden denn diese Bilder gemacht?
Einfach so zur Baustelle darf man ja nicht hingehen.

Früher hat man das alles lockerer gesehen als heute... Beim Bau der U3-Verlängerung nach Simmering gab es z.B. mehrmals die Möglichkeit die Baustelle geführt zu besichtigen und an zumindest einen "Tag der offenen Baustelle" kann ich mich auch erinnern, wo man bei der heutigen Station Enkplatz über Holzstiegen in den Tunnel gelangte.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 05. Juli 2019, 21:20:06
Bei welcher Gelegenheit wurden denn diese Bilder gemacht?
Einfach so zur Baustelle darf man ja nicht hingehen.

Früher hat man das alles lockerer gesehen als heute... Beim Bau der U3-Verlängerung nach Simmering gab es z.B. mehrmals die Möglichkeit die Baustelle geführt zu besichtigen und an zumindest einen "Tag der offenen Baustelle" kann ich mich auch erinnern, wo man bei der heutigen Station Enkplatz über Holzstiegen in den Tunnel gelangte.
Aha! Danke! „Tag der offenen Baustelle“  8)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: darkweasel am 06. Juli 2019, 00:06:24
Bei welcher Gelegenheit wurden denn diese Bilder gemacht?
Einfach so zur Baustelle darf man ja nicht hingehen.

Früher hat man das alles lockerer gesehen als heute... Beim Bau der U3-Verlängerung nach Simmering gab es z.B. mehrmals die Möglichkeit die Baustelle geführt zu besichtigen und an zumindest einen "Tag der offenen Baustelle" kann ich mich auch erinnern, wo man bei der heutigen Station Enkplatz über Holzstiegen in den Tunnel gelangte.
Bei den U2-Verlängerungen zur Aspernstraße und Seestadt gab es auch ein paar Tage (Seestadt) bzw. Monate (Aspernstraße) vor der Eröffnung Publikumsfahrten.

Jedenfalls danke für die Informationen bzgl. Anzeigen; anscheinend ist es irgendetwas anderes, was ich in Erinnerung habe und damit in Verbindung gebracht habe.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: T1 am 06. Juli 2019, 10:19:22
Ich kenne Pläne, welche eine zweite, eigene U-Bahn-Brücke neben der Reichsbrücke vorsehen.
Wäre die Reichsbrücke nicht 1976 eingestürzt, wäre die U1-Verlängerung nach Kagran wohl erst um Jahre später gekommen. Der Brückenneubau führte dazu, dass das Projekt vorgezogen wurde.
Ich habe die Zeitschiene nicht mehr im Kopf, aber das Grundnetz sah nur eine U1 zum Praterstern vor, eine Verlängerung nach Kagran war aber – mit eigener Brücke – schon immer geplant, halt erst für die zweite Bauphase (mit U3 und U6). Der Einsturz der Reichsbrücke führte zu einer Neuplanung des Projekts und einer Vorziehung.

Dennoch war es von Anfang an vorgesehen, die U1 nach Transdanubien zu führen und dies auch möglichst bald, im Gegensatz zu anderen, nicht verwirklichten Projekten, die damals eher im Konjunktiv formuliert wurden (U1 Süd).
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-c3 am 06. Juli 2019, 19:20:12
Je zwei U1- und U6-Gespanne heute Mittag bei der Überquerung der drei verschiedenen wiener "Donaus":
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-4774 am 06. Juli 2019, 19:32:05
Je zwei U1- und U6-Gespanne heute Mittag bei der Überquerung der drei verschiedenen wiener "Donaus":
:up:
Ich nehme an, vom Donauturm aufgenommen?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-c3 am 06. Juli 2019, 19:47:16
Je zwei U1- und U6-Gespanne heute Mittag bei der Überquerung der drei verschiedenen wiener "Donaus":
:up:
Ich nehme an, vom Donauturm aufgenommen?
:up: ^-^
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 06. Juli 2019, 21:05:29
Je zwei U1- und U6-Gespanne heute Mittag bei der Überquerung der drei verschiedenen wiener "Donaus":
Das sind wirklich schöne U-Bahn-Bilder! :)
Das mit den Drei Donaus lassen wir...
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Klingelfee am 07. Juli 2019, 06:09:32
Je zwei U1- und U6-Gespanne heute Mittag bei der Überquerung der drei verschiedenen wiener "Donaus":
Das sind wirklich schöne U-Bahn-Bilder! :)
Das mit den Drei Donaus lassen wir...

Wieso die Bezeichnung der 3 Gewässer sind

Donau (Schifffahrtsstraße)
Neue Donau (Entlastungsgerinne)
Alte Donau
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Paulchen am 07. Juli 2019, 14:07:33
Je zwei U1- und U6-Gespanne heute Mittag bei der Überquerung der drei verschiedenen wiener "Donaus":
Das sind wirklich schöne U-Bahn-Bilder! :)

Von der Motivwahl her ja.

Technisch... naja. Ich sehe deutliches Bildrauschen, chromatische Aberration und Vignettierung. Beim Bildrauschen würd ich davon ausgehen, dass der gewählte ISO-Wert für den Sensor zu hoch ist. Die beiden anderen Effekte würde ich dem Objektiv (Superzoomobjektiv am oberen Brennweitenende?) und/oder der Glasscheibe zuschreiben, sofern durch eine solche fotografiert wurde.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 07. Juli 2019, 14:23:18
Je zwei U1- und U6-Gespanne heute Mittag bei der Überquerung der drei verschiedenen wiener "Donaus":
Das sind wirklich schöne U-Bahn-Bilder! :)

Von der Motivwahl her ja.

Technisch... naja. Ich sehe deutliches Bildrauschen, chromatische Aberration und Vignettierung. Beim Bildrauschen würd ich davon ausgehen, dass der gewählte ISO-Wert für den Sensor zu hoch ist. Die beiden anderen Effekte würde ich dem Objektiv (Superzoomobjektiv am oberen Brennweitenende?) und/oder der Glasscheibe zuschreiben, sofern durch eine solche fotografiert wurde.

Das mit der chromatischen Aberration, dafür kann man nichts, ist halt ein Fehler soweit ich weiß. (Bin kein Experte beim Thema Photographie) Aber es könnte doch, für manche störend wirken. Also ich erkenne kein Bildrauschen, kommt das nicht meistens, wenn man in der Nacht photographiert?
Beim Donauturm gibt es keine Glasscheibe, sondern ein Metallgitter auf dieser Aufsichtsplattform.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-4774 am 07. Juli 2019, 16:11:47

Das mit der chromatischen Aberration, dafür kann man nichts, ist halt ein Fehler soweit ich weiß. (Bin kein Experte beim Thema Photographie).
???
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1aufdem60er am 07. Juli 2019, 19:34:20

Das mit der chromatischen Aberration, dafür kann man nichts, ist halt ein Fehler soweit ich weiß. (Bin kein Experte beim Thema Photographie).
???

Kommt auf die Kamera und die Einstellungen an...offenblendig mit einer Superzoomoptik ist nicht das allerbeste...chrom. Abberationen sind die lila/grünen Farbsäume and den Kanten.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-4774 am 07. Juli 2019, 21:34:18

Das mit der chromatischen Aberration, dafür kann man nichts, ist halt ein Fehler soweit ich weiß. (Bin kein Experte beim Thema Photographie).
???

Kommt auf die Kamera und die Einstellungen an...offenblendig mit einer Superzoomoptik ist nicht das allerbeste...chrom. Abberationen sind die lila/grünen Farbsäume and den Kanten.
Ich habe auf die widersprüchliche Aussage angespielt, nicht auf den Effekt selbst (dennoch danke dafür!)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 07. Juli 2019, 21:48:57

Das mit der chromatischen Aberration, dafür kann man nichts, ist halt ein Fehler soweit ich weiß. (Bin kein Experte beim Thema Photographie).
???

Kommt auf die Kamera und die Einstellungen an...offenblendig mit einer Superzoomoptik ist nicht das allerbeste...chrom. Abberationen sind die lila/grünen Farbsäume and den Kanten.
Ich habe auf die widersprüchliche Aussage angespielt, nicht auf den Effekt selbst (dennoch danke dafür!)
Wieso widersprüchlich? Mit dem Motiven hat alles gepasst, nur eben technisch, wie oben erwähnt, klappte es nicht so ganz.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 08. Juli 2019, 09:34:15
Als die U1 am 25.2.1978 in Betrieb ging, stand die alte Reichsbrücke ja noch (Einsturz am 1.8.1976).

Lies den Satz nochmal. ;)

Habe ich getan. Und?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Paulchen am 08. Juli 2019, 09:39:39
Als die U1 am 25.2.1978 in Betrieb ging, stand die alte Reichsbrücke ja noch (Einsturz am 1.8.1976).

Lies den Satz nochmal. ;)

Habe ich getan. Und?

Wenn die alte Reichsbrücke am 1.8.1976 eingestürzt ist, kann sie am 25.2.1978 nicht mehr gestanden sein.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 08. Juli 2019, 09:42:04
Als die U1 am 25.2.1978 in Betrieb ging, stand die alte Reichsbrücke ja noch (Einsturz am 1.8.1976).

Lies den Satz nochmal. ;)

Habe ich getan. Und?

Wenn die alte Reichsbrücke am 1.8.1976 eingestürzt ist, kann sie am 25.2.1978 nicht mehr gestanden sein.

Ja, hab meinen Fehler gerade bemerkt. Man soll eben nichts posten, ehe man nicht einen Kaffee getrunken hat.  :)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 08. Juli 2019, 10:21:18
Ich habe die Zeitschiene nicht mehr im Kopf, aber das Grundnetz sah nur eine U1 zum Praterstern vor, eine Verlängerung nach Kagran war aber – mit eigener Brücke – schon immer geplant, halt erst für die zweite Bauphase (mit U3 und U6). Der Einsturz der Reichsbrücke führte zu einer Neuplanung des Projekts und einer Vorziehung.

Dennoch war es von Anfang an vorgesehen, die U1 nach Transdanubien zu führen und dies auch möglichst bald, im Gegensatz zu anderen, nicht verwirklichten Projekten, die damals eher im Konjunktiv formuliert wurden (U1 Süd).
Genauso habe ich es auch im Kopf, die U1 im Grundnetz nur bis Praterstern. Die U1 über die Donau war natürlich schon geplant, aber eben in einer zweiten Bauphase vorgesehen. Der Brückeneinsturz hat das Projekt also um ein paar Jahre beschleunigt.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 08. Juli 2019, 10:39:02
Hier zur Ergänzung die ursprünglich geplante Trasse. Ich müsste jetzt in den Büchern nachsehen, wie der zeitliche Ablauf war, aber ich hab auch sehr in Erinnerung, dass das Projekt durch den Einsturz vorgezogen wurde. Übrigens war im Wettbewerb für den Brückenneubau eigentlich freie Aussicht von der U-Bahn auf die Donau gefordert, das wurde dann auf paar Löcher im Stationstragwerk reduziert :(
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 08. Juli 2019, 11:47:30
Hier zur Ergänzung die ursprünglich geplante Trasse. Ich müsste jetzt in den Büchern nachsehen, wie der zeitliche Ablauf war, aber ich hab auch sehr in Erinnerung, dass das Projekt durch den Einsturz vorgezogen wurde. Übrigens war im Wettbewerb für den Brückenneubau eigentlich freie Aussicht von der U-Bahn auf die Donau gefordert, das wurde dann auf paar Löcher im Stationstragwerk reduziert :(

Aus U1B wurde die U2 zum Stadion und aus der U7 wurde der heutige 26er.
Zum Glück wurde die U7 nie realisiert!
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: schaffnerlos am 08. Juli 2019, 12:51:00
Zum Glück wurde die U7 nie realisiert!

Jein, parallel zur Donau fehlt in Transdanubien ein hochrangiges Verkehrsmittel. In der AK-Studie (siehe anderer Thread) wird  der starke Fahrgaststrom zwischen 21. und 22. deutlich. Natürlich würde auch eine g'scheite schnelle Straßenbahn reichen, von Floridsdorf nach Kagran fährt man heute doch eine gefühlte Ewigkeit.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Klingelfee am 08. Juli 2019, 13:14:28
Zum Glück wurde die U7 nie realisiert!

Jein, parallel zur Donau fehlt in Transdanubien ein hochrangiges Verkehrsmittel. In der AK-Studie (siehe anderer Thread) wird  der starke Fahrgaststrom zwischen 21. und 22. deutlich. Natürlich würde auch eine g'scheite schnelle Straßenbahn reichen, von Floridsdorf nach Kagran fährt man heute doch eine gefühlte Ewigkeit.

Aber auch wenn du eine Schnellstraßenbahn bauen würdest. Dieses Gefühl würde bei den meisten Fahrgästen bleiben. Für viele gibt es nur ein schnelles Verkehrsmittel. Nämlich die U-Bahn
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Metrotram am 08. Juli 2019, 13:14:55
Am Nikolaustag 2017 habe ich am Weg vom Hotel zum Bahnhof wegen der schönen Stimmung einen U6-Zug abgewartet:

[attach=1]
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: coolharry am 08. Juli 2019, 13:15:06
Zum Glück wurde die U7 nie realisiert!

Jein, parallel zur Donau fehlt in Transdanubien ein hochrangiges Verkehrsmittel. In der AK-Studie (siehe anderer Thread) wird  der starke Fahrgaststrom zwischen 21. und 22. deutlich. Natürlich würde auch eine g'scheite schnelle Straßenbahn reichen, von Floridsdorf nach Kagran fährt man heute doch eine gefühlte Ewigkeit.

Ist aber nur eine gefühlte. der 26er stellt die schnellste Verbindung dar und wäre nur mit einer höheren Endgeschwindigkeit zu beschleunigen. Im Straßenraum wohl unwahrscheinlich. 0 Wartezeit an den Kreuzungen würde eventuell noch die eine odere andere Minute bringen da es sich aber nur um (im Falle des 26er von Kagraner Platz bis Flodorf) 7 Ampeln (Bei zwei mit Station davor) handelt wird sich das in Grenzen handeln. Wobei bei mindestens 2 selten bis nie gewartet werden muss.

Was fehlt sind weitere, schnelle und im dichten Takt verkehrende Verbindungen. Die eben von z.B: Streberdorf nach Breitenlee fahren.

Und man muss bedenken: Die Entfernung Kagraner Platz-Floridsdorf entspricht der gleichen Strecke Gersthof-Schottentor.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 08. Juli 2019, 13:18:57
Jein, parallel zur Donau fehlt in Transdanubien ein hochrangiges Verkehrsmittel. In der AK-Studie (siehe anderer Thread) wird  der starke Fahrgaststrom zwischen 21. und 22. deutlich. Natürlich würde auch eine g'scheite schnelle Straßenbahn reichen, von Floridsdorf nach Kagran fährt man heute doch eine gefühlte Ewigkeit.
Die schnelle Direktverbindung wäre mit dem 25er durch Bau der Strecke in der Tokiostraße eh da. Warum die Straßenbahn für die 3,6 km lange Strecke laut Fahrplan 12 min. (also 18 km/h im Durchschnitt) braucht, ist sicher zu hinterfragen. Eine U-Bahn auf dieser Relation wäre vollkommen übertrieben.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: MK am 08. Juli 2019, 13:56:43
In der Station Lerchenfelder Straße existierten sie bis zum Schluss und am Karlsplatz auch noch bis ungefähr 2004. Der V-Prototyp ist im Jahr 2003 für einige Wochen als Kurzzug auf der U2 getestet worden.

Ich bilde mir dazu ein, dass in der Station Karlsplatz die letzte Fallblattanzeige des Netzes hing, und zwar auf dem Bahnsteig Richtung Wendeanlage (der andere Bahnsteig war bereits umgerüstet). Die Anzeige blieb stets auf "Nicht einsteigen", andere Züge fuhren dort eh nicht. Das müsste irgendwann zwischen Herbst 2005 und 2007 gewesen sein.

Kann diesen Eindruck jemand bestätigen oder verwerfen?

Aber auch wenn du eine Schnellstraßenbahn bauen würdest. Dieses Gefühl würde bei den meisten Fahrgästen bleiben. Für viele gibt es nur ein schnelles Verkehrsmittel. Nämlich die U-Bahn

Der 64er wurde durchaus als schnell wahrgenommen. Mit einer eigenen Trasse und vielleicht noch einer besonderen Benennung könnte man diesen Effekt erzeugen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 4463 am 08. Juli 2019, 14:03:25
Ich bilde mir dazu ein, dass in der Station Karlsplatz die letzte Fallblattanzeige des Netzes hing, und zwar auf dem Bahnsteig Richtung Wendeanlage (der andere Bahnsteig war bereits umgerüstet). Die Anzeige blieb stets auf "Nicht einsteigen", andere Züge fuhren dort eh nicht. Das müsste irgendwann zwischen Herbst 2005 und 2007 gewesen sein.

Kann diesen Eindruck jemand bestätigen oder verwerfen?
Woran ich mich erinnern kann: am Karlsplatz hing am Bahnsteig Richtung Schottenring am Schluss recht lange ein provisorisch angenietetes violettes Schild, das aus den entsprechenden aus der Anzeige entnommenen Fallblättern „U2 Schottenring“ gebastelt war.

Der 64er wurde durchaus als schnell wahrgenommen. Mit einer eigenen Trasse und vielleicht noch einer besonderen Benennung könnte man diesen Effekt erzeugen.
Die Wahl eines ungünstigen Schienenprofils oder schlechte Gleislage können den Effekt auch hervorrufen. >:D
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 08. Juli 2019, 14:31:30
Zum Glück wurde die U7 nie realisiert!

Jein, parallel zur Donau fehlt in Transdanubien ein hochrangiges Verkehrsmittel. In der AK-Studie (siehe anderer Thread) wird  der starke Fahrgaststrom zwischen 21. und 22. deutlich. Natürlich würde auch eine g'scheite schnelle Straßenbahn reichen, von Floridsdorf nach Kagran fährt man heute doch eine gefühlte Ewigkeit.

Aber auch wenn du eine Schnellstraßenbahn bauen würdest. Dieses Gefühl würde bei den meisten Fahrgästen bleiben. Für viele gibt es nur ein schnelles Verkehrsmittel. Nämlich die U-Bahn
Das ich nicht lache!  ;D Wenn man eine Schnellstraßenbahn ordentlich! baut, dann wird ein normaler Fahrgast, erkennen, dass die Straßenbahn ein äußerst schnelles, günstiges, umweltfreundliches und natürlich sicheres Verkehrsmittel ist!
Wenn man aber bei der Straßenbahn herumpfuscht, ja dann...
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 08. Juli 2019, 16:27:42
Aber auch wenn du eine Schnellstraßenbahn bauen würdest. Dieses Gefühl würde bei den meisten Fahrgästen bleiben. Für viele gibt es nur ein schnelles Verkehrsmittel. Nämlich die U-Bahn

So ein Blödsinn. Die Leute sind ja nicht deppert. Die sind sogar boshafterweise lieber mit der "langsamen" Ringstraßenbahn gefahren, statt mit der "schnellen" U2 - und das sogar immer mehr, schau dir mal die FG-Entwicklung der U2 vor der Verlängerung an. Deswegen durfte die Ringtram ja auch erst verbessert (neue Linie 1+2) werden, als mit der Verlängerung die FG-Zahlen wieder stiegen. Und anderswo hast du den selben Effekt - in Paris werden die Tramwaylinien immer mehr Opfer ihres eigenen Erfolgs, weil sich die Leute sogar lieber in die Tram quetschen, als in der Metro rauf und runter zu latschen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Metrotram am 08. Juli 2019, 17:01:06
Auch in München ist das so üblich. Mehr als die Hälfte der Fahrgäste der 2011 eröffneten Tram St. Emmeram steigen nicht am Arabellapark in die U-Bahn um, sondern fahren weiter in die Innenstadt. Nach und nach entwickelt sich das jetzt sogar zur bewussten Planung, um die U-Bahnen zu entlasten. Die Tram 23 soll in die Innenstadt verlängert werden und auch in Steinhausen tritt dieser Effekt ein, seitdem die 2016 eröffnete Strecke seit einem Jahr nun doch direkte Innenstadtanbindung hat.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 08. Juli 2019, 18:21:39
Auch in München ist das so üblich. Mehr als die Hälfte der Fahrgäste der 2011 eröffneten Tram St. Emmeram steigen nicht am Arabellapark in die U-Bahn um, sondern fahren weiter in die Innenstadt. Nach und nach entwickelt sich das jetzt sogar zur bewussten Planung, um die U-Bahnen zu entlasten. Die Tram 23 soll in die Innenstadt verlängert werden und auch in Steinhausen tritt dieser Effekt ein, seitdem die 2016 eröffnete Strecke seit einem Jahr nun doch direkte Innenstadtanbindung hat.
Wäre schön, wenn man in Wien auch so denke würde!

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Tatra83 am 08. Juli 2019, 21:12:01
Aber auch wenn du eine Schnellstraßenbahn bauen würdest. Dieses Gefühl würde bei den meisten Fahrgästen bleiben. Für viele gibt es nur ein schnelles Verkehrsmittel. Nämlich die U-Bahn
So ein Blödsinn. Die Leute sind ja nicht deppert. Die sind sogar boshafterweise lieber mit der "langsamen" Ringstraßenbahn gefahren, statt mit der "schnellen" U2 - und das sogar immer mehr, schau dir mal die FG-Entwicklung der U2 vor der Verlängerung an. Deswegen durfte die Ringtram ja auch erst verbessert (neue Linie 1+2) werden, als mit der Verlängerung die FG-Zahlen wieder stiegen.
Gerade im Bereich vom Westring haben die Ringlinien gemeinsam eine um den Faktor 5x höhere Fahrgastzahl als die U2! :lamp:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-4774 am 08. Juli 2019, 23:21:36

Das mit der chromatischen Aberration, dafür kann man nichts, ist halt ein Fehler soweit ich weiß. (Bin kein Experte beim Thema Photographie).
???

Kommt auf die Kamera und die Einstellungen an...offenblendig mit einer Superzoomoptik ist nicht das allerbeste...chrom. Abberationen sind die lila/grünen Farbsäume and den Kanten.
Ich habe auf die widersprüchliche Aussage angespielt, nicht auf den Effekt selbst (dennoch danke dafür!)
Wieso widersprüchlich? Mit dem Motiven hat alles gepasst, nur eben technisch, wie oben erwähnt, klappte es nicht so ganz.
Na gut: Zuerst redest du von der chromischen Abberation, dann meinst du bist kein Experte. Somit wirkt der erste Teil ein wenig unglauwürdig!
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 25/26 am 08. Juli 2019, 23:36:37

Das mit der chromatischen Aberration, dafür kann man nichts, ist halt ein Fehler soweit ich weiß. (Bin kein Experte beim Thema Photographie).
???

Kommt auf die Kamera und die Einstellungen an...offenblendig mit einer Superzoomoptik ist nicht das allerbeste...chrom. Abberationen sind die lila/grünen Farbsäume and den Kanten.
Ich habe auf die widersprüchliche Aussage angespielt, nicht auf den Effekt selbst (dennoch danke dafür!)
Wieso widersprüchlich? Mit dem Motiven hat alles gepasst, nur eben technisch, wie oben erwähnt, klappte es nicht so ganz.
Na gut: Zuerst redest du von der chromischen Abberation, dann meinst du bist kein Experte. Somit wirkt der erste Teil ein wenig unglauwürdig!
Ja, weil ich kurz bei Wikipedia nachgesehen habe. :D
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 09. Juli 2019, 00:25:21
Wäre schön, wenn man in Wien auch so denke würde!
Der 60er hat seit der U4-Sperre spürbar mehr Fahrgäste zwischen Hietzing und Rudolfsheim, die Züge sind richtig gut gefüllt. Vielleicht entdecken da gerade einige Fahrgäste diese praktische Direktverbindung und behalten ihre Gewohnheiten auch nach Abschluss der Bauarbeiten bei?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 58 am 09. Juli 2019, 07:55:28
Den Effekt hat es ja bei früheren U4-Bauarbeiten und der Verstärkung des 58ers auch gegeben. Diese Umgewöhnung ist natürlich (ohne es werten zu wollen) seit der Linienreform wieder Geschichte.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Klingelfee am 09. Juli 2019, 07:57:19
Den Effekt hat es ja bei früheren U4-Bauarbeiten und der Verstärkung des 58ers auch gegeben. Diese Umgewöhnung ist natürlich (ohne es werten zu wollen) seit der Linienreform wieder Geschichte.

Nur damals musstest du als Fahrgast der Linie 60 in Hietzing umsteigen. Und jetzt kannst du durchfahren.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: T1 am 09. Juli 2019, 08:07:50
Den Effekt hat es ja bei früheren U4-Bauarbeiten und der Verstärkung des 58ers auch gegeben. Diese Umgewöhnung ist natürlich (ohne es werten zu wollen) seit der Linienreform wieder Geschichte.

Nur damals musstest du als Fahrgast der Linie 60 in Hietzing umsteigen. Und jetzt kannst du durchfahren.
Linie 58 wird dieses Verhalten natürlich auf 58er-Fahrgäste bezogen gemeint haben.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Klingelfee am 09. Juli 2019, 08:15:50
Den Effekt hat es ja bei früheren U4-Bauarbeiten und der Verstärkung des 58ers auch gegeben. Diese Umgewöhnung ist natürlich (ohne es werten zu wollen) seit der Linienreform wieder Geschichte.

Nur damals musstest du als Fahrgast der Linie 60 in Hietzing umsteigen. Und jetzt kannst du durchfahren.
Linie 58 wird dieses Verhalten natürlich auf 58er-Fahrgäste bezogen gemeint haben.

Dies ist mir schon klar. Nur damals sind auch sicherlich viele Fahrgäste der Linie 60 auf die Linie 58 ausgewichen. Und jetzt stelle ich mir die Frage, ob dies auch nach Beendigung der Bauarbeiten der Fall sein wird, oder ob die Fahrgäste dann nicht weiterhin in der Linie 60 sitzen bleiben, anstatt dann wieder auf die U4 zu wechseln. Denn wenn ich in einer Straßenbahn einen Sitzplatz habe, dann bleibe ich auch oft sitzen, bevor ich mich dann in eine volle U-Bahn zwänge. Auch wenn ich mit dem Umsteigen vielleicht um 5 min schneller bin.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Linie 58 am 09. Juli 2019, 08:15:54
Ja, natürlich hab ich die Fahrgäste des 58ers gemeint (ich dachte, das geht aus meinem Usernamen hervor >:D).
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 09. Juli 2019, 09:02:56
Warum die Straßenbahn für die 3,6 km lange Strecke laut Fahrplan 12 min. (also 18 km/h im Durchschnitt) braucht, ist sicher zu hinterfragen. Eine U-Bahn auf dieser Relation wäre vollkommen übertrieben.

Wobei 12 min eher theoretischen Charakter hat; tagsüber sollte man schon 15 min einplanen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 09. Juli 2019, 12:20:15
Dies ist mir schon klar. Nur damals sind auch sicherlich viele Fahrgäste der Linie 60 auf die Linie 58 ausgewichen. Und jetzt stelle ich mir die Frage, ob dies auch nach Beendigung der Bauarbeiten der Fall sein wird, oder ob die Fahrgäste dann nicht weiterhin in der Linie 60 sitzen bleiben, anstatt dann wieder auf die U4 zu wechseln. Denn wenn ich in einer Straßenbahn einen Sitzplatz habe, dann bleibe ich auch oft sitzen, bevor ich mich dann in eine volle U-Bahn zwänge. Auch wenn ich mit dem Umsteigen vielleicht um 5 min schneller bin.
Es sind ja nicht einmal 5 min. Unterschied, vom Westbahnhof bis nach Hietzing ist die reine Fahrzeit mit der Straßenbahn nur um 2 min. länger, als mit U6 und U4. Mit den Zugangswegen zu den Bahnsteigen und dem zusätzlichen Umsteigen verliert man mehr Zeit, als man mit der U-Bahn Fahrzeit einsparen kann.

Wobei 12 min eher theoretischen Charakter hat; tagsüber sollte man schon 15 min einplanen.
12 min. ist die reine Fahrzeit des 25ers zwischen Floridsdorf und Kagran und ich hoffe doch, dass der offizielle Fahrplan nicht nur theoretischen Charakter hat. Einplanen muss man natürlich auch noch Wartezeiten in der Haltestelle, die bei Intervallen von 7-8 Minuten im Schnitt 3-4 Minuten ausmachen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: fr3 am 09. Juli 2019, 12:26:06
Kann auch ein paar Bilder zur Galerie beisteuern. Entstanden sind sie im Sommer 2012 (U2) und Juli 2018 (U4).

Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: T1 am 09. Juli 2019, 18:21:48
Den Effekt hat es ja bei früheren U4-Bauarbeiten und der Verstärkung des 58ers auch gegeben. Diese Umgewöhnung ist natürlich (ohne es werten zu wollen) seit der Linienreform wieder Geschichte.

Nur damals musstest du als Fahrgast der Linie 60 in Hietzing umsteigen. Und jetzt kannst du durchfahren.
Linie 58 wird dieses Verhalten natürlich auf 58er-Fahrgäste bezogen gemeint haben.

Dies ist mir schon klar. Nur damals sind auch sicherlich viele Fahrgäste der Linie 60 auf die Linie 58 ausgewichen. Und jetzt stelle ich mir die Frage, ob dies auch nach Beendigung der Bauarbeiten der Fall sein wird, oder ob die Fahrgäste dann nicht weiterhin in der Linie 60 sitzen bleiben, anstatt dann wieder auf die U4 zu wechseln. Denn wenn ich in einer Straßenbahn einen Sitzplatz habe, dann bleibe ich auch oft sitzen, bevor ich mich dann in eine volle U-Bahn zwänge. Auch wenn ich mit dem Umsteigen vielleicht um 5 min schneller bin.
Und genau das haben die Sperren am 58er eben nicht gezeigt, das meint ja Linie 58 (der User)!

Die Fahrgäste hätten ja damals genauso im 58er bis zum Westbahnhof sitzen bleiben können. Sind sie aber nach der Sperre nicht.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Klingelfee am 09. Juli 2019, 18:25:47
Den Effekt hat es ja bei früheren U4-Bauarbeiten und der Verstärkung des 58ers auch gegeben. Diese Umgewöhnung ist natürlich (ohne es werten zu wollen) seit der Linienreform wieder Geschichte.

Nur damals musstest du als Fahrgast der Linie 60 in Hietzing umsteigen. Und jetzt kannst du durchfahren.
Linie 58 wird dieses Verhalten natürlich auf 58er-Fahrgäste bezogen gemeint haben.

Dies ist mir schon klar. Nur damals sind auch sicherlich viele Fahrgäste der Linie 60 auf die Linie 58 ausgewichen. Und jetzt stelle ich mir die Frage, ob dies auch nach Beendigung der Bauarbeiten der Fall sein wird, oder ob die Fahrgäste dann nicht weiterhin in der Linie 60 sitzen bleiben, anstatt dann wieder auf die U4 zu wechseln. Denn wenn ich in einer Straßenbahn einen Sitzplatz habe, dann bleibe ich auch oft sitzen, bevor ich mich dann in eine volle U-Bahn zwänge. Auch wenn ich mit dem Umsteigen vielleicht um 5 min schneller bin.
Und genau das haben die Sperren am 58er eben nicht gezeigt, das meint ja Linie 58 (der User)!

Die Fahrgäste hätten ja damals genauso im 58er bis zum Westbahnhof sitzen bleiben können. Sind sie aber nach der Sperre nicht.

Nur dass die Linie 58 wessenltich weniger Fahrgäste hatte, wie die Linie 60. Daher warten wir einmal den Herbst ab, wie dann die Fahrgastzahlen der Linie 60 zwischen Hietzing und Westbahnhof sind. Nichts anderes wollte ich mit meinen Beitrag sagen.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 10. Juli 2019, 12:40:52
Wobei 12 min eher theoretischen Charakter hat; tagsüber sollte man schon 15 min einplanen.
12 min. ist die reine Fahrzeit des 25ers zwischen Floridsdorf und Kagran und ich hoffe doch, dass der offizielle Fahrplan nicht nur theoretischen Charakter hat. Einplanen muss man natürlich auch noch Wartezeiten in der Haltestelle, die bei Intervallen von 7-8 Minuten im Schnitt 3-4 Minuten ausmachen.

Von der "reinen Fahrzeit" habe ich als Fahrgast aber nichts, wenn ich mir ausrechnen möchte, wann ich bei B ankomme, wenn ich um soundsoviel Uhr von A wegfahre. Und von Floridsdorf nach Kagran schafft es der 25er in 15, aber nicht in 12 Minuten.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 10. Juli 2019, 16:38:38
Von der "reinen Fahrzeit" habe ich als Fahrgast aber nichts, wenn ich mir ausrechnen möchte, wann ich bei B ankomme, wenn ich um soundsoviel Uhr von A wegfahre. Und von Floridsdorf nach Kagran schafft es der 25er in 15, aber nicht in 12 Minuten.
Der 25er schafft die Strecke sehr wohl in 12 Minuten, so steht es im Fahrplan und so berechnen es auch alle Routenplaner. Da natürlich die Wartezeiten bei einem 7-Minuten-Intervall zwischen 0 und 7 Minuten betragen können, dauert die Reise eben im besten Fall 12 und im schlechtesten Fall 19 Minuten.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 11. Juli 2019, 09:29:42
Der 25er schafft die Strecke sehr wohl in 12 Minuten, so steht es im Fahrplan und so berechnen es auch alle Routenplaner. Da natürlich die Wartezeiten bei einem 7-Minuten-Intervall zwischen 0 und 7 Minuten betragen können, dauert die Reise eben im besten Fall 12 und im schlechtesten Fall 19 Minuten.

Heute um 8:31 in Floridsdorf eingestiegen, Ankunft in Kagran: 8:47. Auf der gesamten Strecke starker Fahrgastwechsel, Zug ziemlich voll (vermutlich weil die Fahrt des vorherigen Zuges schon länger her war).

Wenn der Zug auch nur in einer Station länger steht, weil der Fahrgastwechsel eben so lang dauert (und dadurch vielleicht auch noch eine Ampelphase verloren geht), kannst du deinen schönen Fahrplan und Routenplaner vergessen. Ich weiß nicht, wie diese Werte berechnet werden, aber es dürfte sich um Idealwerte handeln, die nicht berücksichtigen, dass Stationsaufenthalte länger dauern können und Ampeln eben auch für die Straßenbahn ab und zu rot zeigen. Von sonstigen Behinderungen durch den IV einmal ganz abgesehen (Klassiker: Linksabbieger am Gleis).

Das eine ist eben Theorie, das andere Praxis. Aber du musst es ja nicht glauben, probiere es einfach selbst aus!
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 2er am 11. Juli 2019, 09:56:48
Der 25er schafft die Strecke sehr wohl in 12 Minuten, so steht es im Fahrplan und so berechnen es auch alle Routenplaner. Da natürlich die Wartezeiten bei einem 7-Minuten-Intervall zwischen 0 und 7 Minuten betragen können, dauert die Reise eben im besten Fall 12 und im schlechtesten Fall 19 Minuten.

Heute um 8:31 in Floridsdorf eingestiegen, Ankunft in Kagran: 8:47. Auf der gesamten Strecke starker Fahrgastwechsel, Zug ziemlich voll (vermutlich weil die Fahrt des vorherigen Zuges schon länger her war).

Wenn der Zug auch nur in einer Station länger steht, weil der Fahrgastwechsel eben so lang dauert (und dadurch vielleicht auch noch eine Ampelphase verloren geht), kannst du deinen schönen Fahrplan und Routenplaner vergessen. Ich weiß nicht, wie diese Werte berechnet werden, aber es dürfte sich um Idealwerte handeln, die nicht berücksichtigen, dass Stationsaufenthalte länger dauern können und Ampeln eben auch für die Straßenbahn ab und zu rot zeigen. Von sonstigen Behinderungen durch den IV einmal ganz abgesehen (Klassiker: Linksabbieger am Gleis).

Das eine ist eben Theorie, das andere Praxis. Aber du musst es ja nicht glauben, probiere es einfach selbst aus!

Ich finde die Diskussion um die Fahrzeit der Linie 25 echt lustig, aber jetzt muss ich mal was dazu sagen es sind 13 Minuten von der Ferstl schleife bis Kagran und das geht sich ohne Probleme aus auch wenn viel los ist. Zum Vergleich die Linie 26 hat 9 bzw. 10 Minuten von Floridsdorf zum Kagraner Platz.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 60er am 11. Juli 2019, 10:08:23
Aus einer einzigen Stichprobe kann man eben auch keine Tatsachen ableiten. Ich bin die Strecke von Floridsdorf nach Kagran schon öfter in 12 Minuten gefahren, da war der Zug halt nicht aufgrund unregelmäßiger Intervalle stark überfüllt. Normalerweise sind meiner Erfahrung nach die von den WL im Fahrplan angegebenen Fahrzeiten nicht unrealistisch. Am 60er brauche ich von der Breitenfurter Straße nach Hietzing auch die planmäßigen 23 Minuten ziemlich genau, wenn wenig los ist geht es manchmal noch schneller. Gibt es Stau vor der Kennedybrücke, kann es aber auch mal 25-26 Minuten dauern.

Eine planmäßige Fahrzeit von 15 Minuten aufwärts für die 6 Haltestellen zwischen Floridsdorf und Kagran (Durchschnittsgeschwindigkeit 14,4 km/h) wäre ein Armutszeugnis für die Straßenbahn.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 12. Juli 2019, 15:58:38
Aus einer einzigen Stichprobe kann man eben auch keine Tatsachen ableiten. Ich bin die Strecke von Floridsdorf nach Kagran schon öfter in 12 Minuten gefahren, da war der Zug halt nicht aufgrund unregelmäßiger Intervalle stark überfüllt. Normalerweise sind meiner Erfahrung nach die von den WL im Fahrplan angegebenen Fahrzeiten nicht unrealistisch. Am 60er brauche ich von der Breitenfurter Straße nach Hietzing auch die planmäßigen 23 Minuten ziemlich genau, wenn wenig los ist geht es manchmal noch schneller. Gibt es Stau vor der Kennedybrücke, kann es aber auch mal 25-26 Minuten dauern.

In der HVZ passen die Planzeiten eben oft nicht. Deswegen habe ich ja geschrieben, dass man dann statt 12 Minuten 15 Minuten einkalkulieren muss. Es mag ja sein, dass die 12 Minuten tagsüber oder am späteren Abend zu machen sind, aber halt eben nicht immer.

Zitat von: 60er
Eine planmäßige Fahrzeit von 15 Minuten aufwärts für die 6 Haltestellen zwischen Floridsdorf und Kagran (Durchschnittsgeschwindigkeit 14,4 km/h) wäre ein Armutszeugnis für die Straßenbahn.

Nur dass die Straßenbahn ja für die Behinderungen in ihrem Umfeld nichts kann.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Autobusfan am 12. Juli 2019, 16:24:54
In der HVZ passen die Planzeiten eben oft nicht. Deswegen habe ich ja geschrieben, dass man dann statt 12 Minuten 15 Minuten einkalkulieren muss. Es mag ja sein, dass die 12 Minuten tagsüber oder am späteren Abend zu machen sind, aber halt eben nicht immer.
Dann sollte man halt die Planfahrzeit in der HVZ nachjustieren.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: WVB am 30. Juli 2019, 22:02:04
Die U4-Sperre sorgt dafür, dass man derzeit die Züge am Hosenträgergleis bei der Lobkowitzbrücke bildlich festhalten kann:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 06. August 2019, 20:40:02
Ein U6-Zug mit T1 2693 an der Spitze verlässt heute Abend die Station Burggasse-Stadthalle!

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 09. August 2019, 11:32:06
Ein von T1 2716 angeführter U6-Zug vor der Einfahrt in die Station Tscherttegasse!

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 12. August 2019, 22:50:53
Der klimatisierte T-Zug 2640+2602+2601+2603 war heute wieder unterwegs, hier bei der Einfahrt in die Station Längenfeldgasse !

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: tramway.at am 22. November 2019, 11:25:13
Das Bild wurde auf der WiLi-FB-Seite gepostet: "Das Foto von Insta-Fotografen @fabolus_vienna könnte doch glatt als schickes Filmplakat durchgehen, oder?"

Ich poste sonst möglichst keine fremden Inhalte, aber ich finde das Bild fantastisch. Auch seine anderen Bilder sind grandios.

https://www.instagram.com/fabolus_vienna/
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: schaffnerlos am 22. November 2019, 12:04:50
Ottakring, oder?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-c3 am 22. November 2019, 12:26:17
Ottakring, oder?
:up:
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 95B am 22. November 2019, 13:50:26
Ottakring, oder?

Genau... und zwar während der Kurzwende am Bahnsteig 1. Erkennbar daran, dass zwischen den gekuppelten Wägen die Zielanzeigen und Decklichter leuchten.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 25. April 2020, 17:35:35
Eine U6-Garnitur bestehend aus den T 2612+2652+2636+2639, aufgenommen heute Nachmittag zwischen den Stationen Erlaaer Straße und Perfektastrasse.

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 01. Mai 2020, 17:49:37
Es gibt sie noch, die weißen T: 2664+2666+2635+2671 heute Mittag bei der Station Tscherttegasse!

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 28. Juni 2020, 18:45:01
Mit 2670 und 2673 sind derzeit zwei weiße T aneinander gekuppelt, wobei 2673 schon eine Klimaanlage hat. Hier ist der Zug bei der Ausfahrt aus der Längenfeldgasse zu sehen!

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: martin8721 am 28. Juni 2020, 20:29:24
Mit 2670 und 2673 sind derzeit zwei weiße T aneinander gekuppelt

Sehr schön!
Schade, dass es sie bald nicht mehr geben wird...
Ich finde sie in weiß deutlich eleganter als in grau.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 28. Juni 2020, 21:15:55
Mit 2670 und 2673 sind derzeit zwei weiße T aneinander gekuppelt

Sehr schön!
Schade, dass es sie bald nicht mehr geben wird...
Ich finde sie in weiß deutlich eleganter als in grau.
Das stimmt, in weiß schauen sie origineller aus. Allerdings, der letzte original-weiße T war 2663, denn die letzte Serie (2669-2678) hat(te) einen etwas cremefarbenen Lack, den dann manche ältere T (wie auch der derzeit noch weiße 2667) auch bekommen haben.

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: T1 am 28. Juni 2020, 22:12:40
Fesch :up:

Und so verschwindet zum zweiten Mal (ca. 90 Jahre versetzt) die Farbe weiß von der Stadtbahn. Schauma mal, ob sie wieder kommt :)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 29. Juni 2020, 11:12:31
Schade, dass es sie bald nicht mehr geben wird...
Ich finde sie in weiß deutlich eleganter als in grau.

Warum wurden sie eigentlich umlackiert? Ich habe nur Gerüchte gehört, dass man auf den weiß lackierten Wagen die Wagennummern viel schlechter lesen konnte. Aber ob das wirklich der Grund war?
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: 95B am 29. Juni 2020, 11:29:25
Warum wurden sie eigentlich umlackiert?

Zum einen wohl wegen der einheitlichen Farbgebung der U-Bahn-Fahrzeuge (Grau mit rotem Zierstreifen), zum anderen sicher auch deshalb, weil das Weiß bereits nach einiger Zeit unansehnlich war (wenn man schräg nach oben gerichtete weiße Flächen hat, darf man sich aber auch nicht darüber wundern).
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: T1 am 29. Juni 2020, 15:29:32
Schade, dass es sie bald nicht mehr geben wird...
Ich finde sie in weiß deutlich eleganter als in grau.

Warum wurden sie eigentlich umlackiert? Ich habe nur Gerüchte gehört, dass man auf den weiß lackierten Wagen die Wagennummern viel schlechter lesen konnte. Aber ob das wirklich der Grund war?
Genau, das war der Grund. Weil schwarze Ziffern denkunbar wären. ::)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 29. Juni 2020, 17:49:38
Schade, dass es sie bald nicht mehr geben wird...
Ich finde sie in weiß deutlich eleganter als in grau.

Warum wurden sie eigentlich umlackiert? Ich habe nur Gerüchte gehört, dass man auf den weiß lackierten Wagen die Wagennummern viel schlechter lesen konnte. Aber ob das wirklich der Grund war?
Genau, das war der Grund. Weil schwarze Ziffern denkunbar wären. ::)

Wenn du nicht stänkern kannst, bist du es nicht...  ::)
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: t12700 am 29. Juni 2020, 22:07:56
Schade, dass es sie bald nicht mehr geben wird...
Ich finde sie in weiß deutlich eleganter als in grau.

Warum wurden sie eigentlich umlackiert? Ich habe nur Gerüchte gehört, dass man auf den weiß lackierten Wagen die Wagennummern viel schlechter lesen konnte. Aber ob das wirklich der Grund war?
Genau, das war der Grund. Weil schwarze Ziffern denkunbar wären. ::)

Wenn du nicht stänkern kannst, bist du es nicht...  ::)
Dass das mit den Nummern aber nur a Gschichtl is, das hättest du dir aber schon denken können. ;)

Der Lack einiger T war eben schon ziemlich am Ende, und da man sie sowieso an die T1 anpasst, war das ein weiterer Schritt.

LG t12700
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: E1-4774 am 30. Juni 2020, 07:47:05
Schade, dass es sie bald nicht mehr geben wird...
Ich finde sie in weiß deutlich eleganter als in grau.

Warum wurden sie eigentlich umlackiert? Ich habe nur Gerüchte gehört, dass man auf den weiß lackierten Wagen die Wagennummern viel schlechter lesen konnte. Aber ob das wirklich der Grund war?
Hast du das wirklich geglaubt? ???
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: Ferry am 30. Juni 2020, 09:26:45
Schade, dass es sie bald nicht mehr geben wird...
Ich finde sie in weiß deutlich eleganter als in grau.

Warum wurden sie eigentlich umlackiert? Ich habe nur Gerüchte gehört, dass man auf den weiß lackierten Wagen die Wagennummern viel schlechter lesen konnte. Aber ob das wirklich der Grund war?
Hast du das wirklich geglaubt? ???

Nicht geglaubt. Ich habe es gehört und es erschien mir nicht vollkommen unlogisch - weiß auf weiß ist nun einmal schwer zu erkennen. Man könnte umgekehrt ja auch fragen, warum man das Weiß der T bei den T1 nicht beibehalten hat. So hatte man zunächst zwei Serien mit zwei unterschiedlichen Farben und musste erst eine Serie aufwendig lackmäßig an die andere angleichen.

Und dass, wie User "95B" geschrieben hat, jeder Dreck auf weiß besonders gut erkennbar ist, war bereits 1925 bekannt und führte zur ganz-roten Lackierung der Stadtbahnwagen. Diese Erkenntnis hätte man bei den T rund 70 Jahre später durch die Wahl einer anderen Farbe als weiß wieder verwerten können. Dass man es nicht getan hat, ist zumindest genau weltfremd wie die Annahme, die T wären wegen der weißen Nummern in grau umlackiert worden.
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: denond am 30. Juni 2020, 14:05:31
Der Lack einiger T war eben schon ziemlich am Ende, und da man sie sowieso an die T1 anpasst, war das ein weiterer Schritt.
LG t12700

Was dieser Lack nicht auch noch auf wasserlöslicher Basis aufgebaut und dadurch nach relativ kurzer Zeit stumpf, also unansehnlich?

LG
Titel: Re: Galerie (U-Bahn)
Beitrag von: WVB am 03. August 2020, 23:06:44
Abendlicher Blick von der Wientalterrasse auf einen Silberpfeil.