Autor Thema: [DE] Berlin  (Gelesen 210930 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schienenchaos

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1403
Re: [DE] Berlin
« Antwort #645 am: 22. März 2021, 14:26:15 »
Die BVG haben soeben das Außendesign ihrer neuen Flexity* veröffentlicht:
Es ist auch schön zu sehen, dass bei den Fahrwerksmodulen der Fensterteiler endlich auf die Sitzplatzaufteilung rücksicht nimmt!  :up:

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4441
Re: [DE] Berlin
« Antwort #646 am: 22. März 2021, 15:14:21 »
Ja :up:

Halbstarker

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 850
  • The Streetcar strikes back!
Re: [DE] Berlin
« Antwort #647 am: 23. März 2021, 06:30:14 »
D.h., was früher selbstverständlich war, wird jetzt wieder entdeckt.
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4441
Re: [DE] Berlin
« Antwort #648 am: 23. März 2021, 08:49:21 »
Früher hat es sich halt aus der Bauweise ergeben. Ich kenne eigentlich kein Beispiel von "früher", wo die Fensterteilung an die Sitze (die durch die Einbauten eingeschränkt sind) angepasst wurde (wobei das auch im Nachhinein auch schwer festzustellen ist). Durch den ebenen Boden im Wageninneren hatte man ja sowieso die Flexibilität, ohne die Fenster anders anordnen zu müssen.

Hingegen an den Innenraum angepasste Fensterteilungen sind per se nicht neu - der T (Stadtbahn/U6) hat das ja im Mittelmodul auch.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33901
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [DE] Berlin
« Antwort #649 am: 23. März 2021, 09:35:29 »
Hingegen an den Innenraum angepasste Fensterteilungen sind per se nicht neu - der T (Stadtbahn/U6) hat das ja im Mittelmodul auch.

In den Endmodulen allerdings nicht, da ist es genau verkehrt. Ich würde daher die Fensterteilung im Mittelmodul eher der Modullänge zuschreiben und nicht der Sitzaufteilung.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4441
Re: [DE] Berlin
« Antwort #650 am: 23. März 2021, 12:05:08 »
Natürlich auch möglich. Wahrscheinlich wird es beides gewesen sein - im Endeffekt passt es aber dennoch mit der möglichen Sitzaufteilung zusammen.

Piefke

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 213
Re: [DE] Berlin
« Antwort #651 am: 07. April 2021, 23:32:36 »
Alltagsbetrieb in Friedrichshagen. Nach einem Vierteljahrhundert Einsatzzeit rücken die GT6ER langsam in den Oldtimerstatus auf.
   (Stadtplanausschnitt aus BVG-Fahrinfo)
 * Bölschestraße, Haltestelle S-Bf. Friedrichshagen (UNION-Kino)
 * Gleisverschlingung Hartlebenstraße mit versetzter Haltestellenanlage (61> Rahnsdorf)

Schienenbremse

  • Administrator
  • Zugführer
  • *****
  • Beiträge: 554
    • Tramwayforum
Re: [DE] Berlin
« Antwort #652 am: 09. April 2021, 17:15:04 »
OT entfernt.

DieTram

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 103
Re: [DE] Berlin
« Antwort #653 am: 14. April 2021, 22:22:00 »
Es tut sich wieder was beim Ausbau der Berliner Straßenbahn:


Am Dienstag hat der Berliner Senat nach jahrelangen Untersuchungen die Vorzugs-Trassen für 2 Straßenbahn-Neubaustrecken beschlossen:

von dem ewigen Provisorium S/U Warschauer Straße in Ostberlin bis zum Hermannplatz in Westberlin, wo die SIGNA-Holding das Kaufhaus Karstadt in seiner 20er-Jahre-Erscheinung rekonstruieren möchte

und die Strecke vom Pasedagplatz in Weißensee zum S-Bahnhof Pankow, beides im NO von Berlin.

Eröffnung möglicherweise 2028, aber das ist gerade auch in Berlin mit großer Vorsicht zu genießen!

https://www.morgenpost.de/berlin/article232016615/Tram-Linie-M10-Verlaengerung-durch-den-Goerlitzer-Park.html



Im Moment ist eine Strecke in Bau: die von der Karl-Ziegler-Straße in Adlershof bis S Schöneweide, Eröffung 31.10.2021 (ca. 2,5 km).

Und eine Strecke baugenehmigt ("planfestgestellt"): U Hauptbahnhof - U Turmstraße, Baubeginn noch heuer (ca. 2 km).
Für die Verlängerung dieser Strecke von U Turmstraße bis S/U Jungfernheide ist die Vorzugstrasse ebefalls schon festgelegt,
wie auch für die extrem wichtige Strecke Alexanderplatz - Potsdamer Platz/Kulturforum.

Die Sterckenverlegung zum S Ostkreuz ist immer noch im Genehmigungsverfahren ("Planfeststellungsverfahren").

Mit den beiden Strecken nach Schönweide und zur Turmstraße wird die Berliner Straßenbahn ca. 198 km Streckenlänge haben und nähert sich somit wieder der 200 km-Marke.

D 3XX

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 255
  • Flexity Wien
Re: [DE] Berlin
« Antwort #654 am: 15. April 2021, 18:17:23 »
Schön zu lesen, dass etwas weitergeht!
D 3XX

abc

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 883
Re: [DE] Berlin
« Antwort #655 am: 15. April 2021, 21:18:27 »
Und eine Strecke baugenehmigt ("planfestgestellt"): U Hauptbahnhof - U Turmstraße, Baubeginn noch heuer (ca. 2 km).
Für die Verlängerung dieser Strecke von U Turmstraße bis S/U Jungfernheide ist die Vorzugstrasse ebefalls schon festgelegt

Heute startete dazu die zweiwöchige Online-Beteiligung, nach einer Informationsveranstaltung gestern Abend:
https://mein.berlin.de/projekte/strassenbahn-turmstrasse-jungfernheide/

Die sehr ausführliche Präsentation von der Veranstaltung, in der u.a. auf die Trassenfindung eingegangen wird, ist auf der verlinkten Seite verfügbar.

DieTram

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 103
Re: [DE] Berlin
« Antwort #656 am: 15. April 2021, 23:07:22 »
Und eine Strecke baugenehmigt ("planfestgestellt"): U Hauptbahnhof - U Turmstraße, Baubeginn noch heuer (ca. 2 km).
Für die Verlängerung dieser Strecke von U Turmstraße bis S/U Jungfernheide ist die Vorzugstrasse ebefalls schon festgelegt

Heute startete dazu die zweiwöchige Online-Beteiligung, nach einer Informationsveranstaltung gestern Abend:
https://mein.berlin.de/projekte/strassenbahn-turmstrasse-jungfernheide/

Die sehr ausführliche Präsentation von der Veranstaltung, in der u.a. auf die Trassenfindung eingegangen wird, ist auf der verlinkten Seite verfügbar.

Wie bei fast allen schon betriebenen oder für die Zukunft geplanten Strecken im Westteil von Berlin, ist auch auf fast der gesamten Strecke U Turmstraße bis S+U Jungfernheide schon einmal eine Straßenbahn gefahren (außer auf den letzten Metern zu Jungfernheide). Das ist aber keine Kunst bei einem Netz, das bei seiner größten Ausdehnung 1930 einmal 634 km Streckenlänge gehabt hat.

Interessant ist, dass auch einige hundert Meter der letzten Westberliner Straßenbahnlinie 55, die am 2. Oktober 1967 eingestellt worden ist, in der Osnabrücker Straße und am Tegeler Weg mit diesem Projekt wiedererrichtet werden.

abc

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 883
Re: [DE] Berlin
« Antwort #657 am: 16. April 2021, 07:47:04 »
Die Abendschau, quasi "Berlin Heute", hat gestern über den aktuellen Stand beim U-Bahnhof Museumsinsel berichtet. Dieser ist ja noch nicht gemeinsam mit der U5-Verlängerung zum Hauptbahnhof in Betrieb gegangen. (Der Beitrag ist eine Woche verfügbar.)

DieTram

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 103
Re: [DE] Berlin
« Antwort #658 am: 16. April 2021, 12:24:09 »
Die Abendschau, quasi "Berlin Heute", hat gestern über den aktuellen Stand beim U-Bahnhof Museumsinsel berichtet. Dieser ist ja noch nicht gemeinsam mit der U5-Verlängerung zum Hauptbahnhof in Betrieb gegangen. (Der Beitrag ist eine Woche verfügbar.)

Wirklich eine sehr gelungene Station mit einer angenehmen Athmosphäre ohne Sichtbeton-Bunker-Industriehallen-"Flair", wie es viele Architekten so schätzen: hier z. B. der geplante Umbau der U Giselastraße in München: https://www.hallo-muenchen.de/muenchen/mitte/muenchen-u-bahn-bahnhof-giselastrasse-swm-mvg-sanierungen-bezirksausschuss-konzept-haltestellen-90183722.html. Wie sieht so etwas erst aus, wenn es (z. B. durch Bremsstaub) nach Jahrzehnten gealtert und verschmutzt ist? Als Frau würd ich mich dort fürchten. Ob die planenden Architekten auch mit der U-Bahn fahren?

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33901
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [DE] Berlin
« Antwort #659 am: 16. April 2021, 12:57:53 »
Wie sieht so etwas erst aus, wenn es (z. B. durch Bremsstaub) nach Jahrzehnten gealtert und verschmutzt ist?

Schau die die U2-Station Praterstern an, dort siehst du gut, wie 15 Jahre alter Sichtbeton wirkt. Da die Oberfläche von Sichtbeton nicht glatt ist, kann man sie nicht ordentlich reinigen. In den Altstationen hat man daher die Sichtbetonbereiche gestrichen und diesen Anstrich hin und wieder erneuert. Heute ist so etwas wohl zu teuer. (Dem CAD ist es egal, für das ist Sichtbetongrau auch nur ein Farbwert wie alle anderen.)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!