Autor Thema: Bahnhof Rudolfsheim  (Gelesen 75914 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9568
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #255 am: 14. Juli 2019, 19:35:04 »
Zitat aus Wiki: "Der Wagen 4140 erhielt 1943 gleichzeitig mit seinen Fahrersitzen und den Vielstufen-Nockenfahrschaltern versuchsweise Schienenbremsen eingebaut, die aber 1944 wieder entfernt wurden". Anbei eine trotz schlechter Qualität interessante Aufnahme, welche M 4140 mit der Versuchsausführung der Schienenbremsen in der Jheringgasse zeigt. Dies dürfte die einzige Aufnahme sein, welche diesen technischen Versuch dokumentiert.
Zum Vergleich eine Aufnahme von M 4081 von Peter Bader aus ähnlicher Perspektive mit der an 142 M eingebauten Serienversion der Schienenbremse.      edit: Korrektur

LG nord22

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9395
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #256 am: 15. Juli 2019, 09:09:17 »
Zum Vergleich eine Aufnahme von M 4081 von Peter Bader aus ähnlicher Perspektive mit der an 141 M eingebauten Serienversion der Schienenbremse. 

Ich nehme an, die neun Wagen, die keine Schienenbremse erhielten, waren infolge von Kriegsschäden vorzeitig ausgemusterte Fahrzeuge?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9568
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #257 am: 15. Juli 2019, 13:21:58 »
Ja, ganz genau. Der erste M mit Schienenbremse, der vorzeitig kassiert wurde, war M 4034: Schienenbremse betriebsfähig ab 12.06.1956. Skartierung per 30.11.1967, weil der Bau eines Neukastens als zu teuer abgelehnt wurde.

nord22

4777

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 861
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #258 am: 15. Juli 2019, 13:42:08 »
Zum Vergleich eine Aufnahme von M 4081 von Peter Bader aus ähnlicher Perspektive mit der an 141 M eingebauten Serienversion der Schienenbremse. 

Ich nehme an, die neun Wagen, die keine Schienenbremse erhielten, waren infolge von Kriegsschäden vorzeitig ausgemusterte Fahrzeuge?
Laut Straßenbahnjournal-Wiki wurden 142 M mit Schienenbremse ausgerüstet, somit wären es dann acht Wagen, die infolge von Kriegsschäden nicht mehr aufgebaut wurden.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9395
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #259 am: 15. Juli 2019, 16:58:36 »
Zum Vergleich eine Aufnahme von M 4081 von Peter Bader aus ähnlicher Perspektive mit der an 141 M eingebauten Serienversion der Schienenbremse. 

Ich nehme an, die neun Wagen, die keine Schienenbremse erhielten, waren infolge von Kriegsschäden vorzeitig ausgemusterte Fahrzeuge?
Laut Straßenbahnjournal-Wiki wurden 142 M mit Schienenbremse ausgerüstet, somit wären es dann acht Wagen, die infolge von Kriegsschäden nicht mehr aufgebaut wurden.

OK. Auf die 141 kam ich, weil User "nord22" davon gesprochen hat.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9568
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #260 am: 15. Juli 2019, 18:10:14 »
Acht M wurden lt. tramway&modell 3/2016 als Kriegsschäden endgültig ausgeschieden; somit wurden 142 M mit Schienenbremsen ausgerüstet. Bitte den Zählfehler zu entschuldigen.

nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9568
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #261 am: 09. September 2019, 23:29:38 »
M 4140 abgestellt mit einem Unfallschaden (Streifung) am Vorkopf von RDH (Bildautor nicht bekannt). Der Abdruck der Signalscheibe der Linie 8 ist gut zu erkennen. Man beachte die feinen Detailunterschiede eines M mit Altkasten im Vergleich zu den heute vorhandenen M.

LG nord22