Autor Thema: Rasengleis  (Gelesen 191949 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1633
Re: Rasengleis
« Antwort #750 am: 27. November 2018, 10:55:34 »
Tja das ist der Nachteil der ULF, damit diese eben sind, werden/wurden sie so abgesenkt, dass fast kein Platz mehr nach unten ist … und damit bringt man auch nicht zwischen UK und Boden unter nicht einmal schräg stehende kleine Pflastersteine so wie im Ausland

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4725
  • romani ite domum!
Re: Rasengleis
« Antwort #751 am: 27. November 2018, 11:10:28 »
Tja das ist der Nachteil der ULF, damit diese eben sind, werden/wurden sie so abgesenkt, dass fast kein Platz mehr nach unten ist … und damit bringt man auch nicht zwischen UK und Boden unter nicht einmal schräg stehende kleine Pflastersteine so wie im Ausland

Natürlich. Darf halt nur nicht höher sein als die Schienenoberkante. Aber wenn schon Schotter nichts bringt, dann bringt alles nichts was auch nur in irgendeiner Form befahrbar ist.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5334
Re: Rasengleis
« Antwort #752 am: 27. November 2018, 12:59:30 »
Aber es dürfte eh vor Allem betriebseigene LKW sein.
Besonders toll, wenn betriebseigene LKW dann dafür verantwortlich sind, dass die im Bild bereits teilweise sichtbare Spurstange verbogen wird und es dann eventuell zu einer Betriebseinstellung wegen des daraus resultierenden Gleisschadens kommt. ::)
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.