Autor Thema: Linie 33 (1907-1972)  (Gelesen 39431 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Linie 33 (1907-1972)
« am: 15. November 2010, 19:44:41 »
So wie der heutigen Linie 33, kam auch der früheren nur geringere Bedeutung zu. Sie verkehrte außerhalb der HVZ immer mit Solotriebwagen. Eigentlich hätte sich das Bild für ein Rätsel geeignet, da wohl kaum jemand die Gegend dort erkennen würde. Der G1 854 hat soeben die Augartenbrücke passiert und nähert sich der Verzweigungsweiche, die ihn geradeaus in die Untere Augartenstraße führen wird. Der abzweigende Ast dient den Floridsdorfer Linien für ihre Fahrt in die Obere Donaustraße.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7754
Re: Linie 33
« Antwort #1 am: 16. November 2010, 07:43:32 »
Eigentlich hätte sich das Bild für ein Rätsel geeignet, da wohl kaum jemand die Gegend dort erkennen würde. D
Hui, das Ratzenstadl im Hintergrund ist die heutige Wiener Städtische Versicherung? Faszinierend!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27274
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #2 am: 04. Januar 2011, 23:52:05 »
Am 1.5.1957 steht dieser 33er, selten mit Beiwagen unterwegs, in der Oberen Augartenstraße direkt vor dem Gaußplatz in Fahrtrichtung Klosterneuburger Straße.

Foto: Mag. Alfred Luft
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #3 am: 19. Februar 2011, 18:26:37 »
Ein typisches 1950er-Jahre-Farbbild von Altmeister Alfred Luft zeigt den G 577 noch mit Altlack als 33er am Gaußplatz.

Wattman

  • Gast
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #4 am: 20. Februar 2011, 19:44:07 »
Zu den Bildern hier: WOW!!  :up:

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8164
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #5 am: 26. November 2013, 16:07:45 »
Im August 1969 fuhr L4 551 am 33er über die Augartenbrücke (Foto: Kurt Rasmussen). Der Fahrer hat das Zielschild schon vor Erreichen der Endstation umgedreht. Der Autoverkehr war hier schon damals beträchtlich!

LG nord22

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1222
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #6 am: 27. November 2013, 11:25:47 »
Heute ist der Autoverkehr,jeweils in eine Richtung auf zwei Brücken aufgeteilt.
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30111
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #7 am: 27. November 2013, 11:38:15 »
Schön dass du,die Beistrichtaste mittlerweile gefunden,hast aber nach einem Beistrich gehört erstens,immer ein Leerzeichen und zweitens werden Beiträge,nicht lesbarer wenn nach Zufallsprinzip irgendwo ein Beistrich,hingepflanzt wird.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3414
  • Halbstarker
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #8 am: 27. November 2013, 12:59:26 »
Ein typisches 1950er-Jahre-Farbbild von Altmeister Alfred Luft zeigt den G 577 noch mit Altlack als 33er am Gaußplatz.

Der verwahrloste G wirkt auf dem Bild wie ein gruseliges Ungeheuer aus einer lange vergangenen Zeit...

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3687
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #9 am: 27. November 2013, 13:14:15 »
Ein typisches 1950er-Jahre-Farbbild von Altmeister Alfred Luft zeigt den G 577 noch mit Altlack als 33er am Gaußplatz.

Der verwahrloste G wirkt auf dem Bild wie ein gruseliges Ungeheuer aus einer lange vergangenen Zeit...
Müßte man wohl frisch einscannen und  Tiefen/Lichter erhöhen, dann gehts schon wieder!

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4989
  • Bösuser
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #10 am: 27. November 2013, 13:16:21 »
Ein typisches 1950er-Jahre-Farbbild von Altmeister Alfred Luft zeigt den G 577 noch mit Altlack als 33er am Gaußplatz.

Der verwahrloste G wirkt auf dem Bild wie ein gruseliges Ungeheuer aus einer lange vergangenen Zeit...
Müßte man wohl frisch einscannen und  Tiefen/Lichter erhöhen, dann gehts schon wieder!

Weniger verwahrlost wird der G aber auch dann nicht wirken, nur das Bild wird schöner.  ;)

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8610
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #11 am: 27. November 2013, 13:59:05 »
Im August 1969 fuhr L4 551 am 33er über die Augartenbrücke (Foto: Kurt Rasmussen).
Welche Bedeutung hat das gelbe Erinnerungssignal? In meiner SV-Strab kommt es in dieser Ausführung nur als selbsttätiges Licht- oder Streckensignal vor (und bedeutet dort vmax = 20 km/h). Ich nehme an, es bedeudet hier dasselbe?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #12 am: 27. November 2013, 14:09:22 »
Welche Bedeutung hat das gelbe Erinnerungssignal? In meiner SV-Strab kommt es in dieser Ausführung nur als selbsttätiges Licht- oder Streckensignal vor (und bedeutet dort vmax = 20 km/h). Ich nehme an, es bedeudet hier dasselbe?
Das Erinnerungssignal 2 (Vorsicht) stand damals für eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 18 km/h.

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4989
  • Bösuser
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #13 am: 27. November 2013, 15:15:53 »
Welche Bedeutung hat das gelbe Erinnerungssignal? In meiner SV-Strab kommt es in dieser Ausführung nur als selbsttätiges Licht- oder Streckensignal vor (und bedeutet dort vmax = 20 km/h). Ich nehme an, es bedeudet hier dasselbe?

Und wieder einmal:  ;)
http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Signale

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8610
Re: Linie 33 (1907-1972)
« Antwort #14 am: 28. November 2013, 09:04:31 »
Und wieder einmal:  ;)
http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Signale
Na gut, wenn du schon so anfängst: da steht "18 bzw. 20 km/h". Wann gilt was?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")